Vorstellung und Ideensammlung

  • Hört sich gut an, ich bin nicht so sehr kälteempfindlich, aber meine Frau und der ältere Sohn, die frieren schon bei unter 20 Grad =)


    Du hast recht, 2022 sind die Osterferien (in NRW zumindest) ab dem 09.04. bis 24.04., somit wäre die Blüte schon ziemlich vorbei wenn wir dort ankommen, und der Norden Japans stand zumindest noch nicht auf dem Plan, wobei außer Tokyo, alles andere noch offen steht. Wir sind ziemlich Neulinge was Korea und Japan angeht und nehmen vorerst Ideen auf (dabei waren schon @Inspireds und @Flickas Reiseberichte sehr interessant).

    Persönlich hätte ich gerne so eine Mischung aus Städte-Sightseeing und Naturerlebnisse (kurze Wanderungen oder naturnahen Aktivitäten), wird aber anhand der kurze Zeit, die wir in den jeweiligen Land haben werden, schwierig.

  • Und hier noch eine bzw. mehrere Fragen, diesmal zum Thema Flüge:


    Wir würdet ihr die Flüge buchen, wenn ihr nach Korea und Japan fliegen möchtet? Also, vermutlich erst nach Korea für eine Woche und dann noch eine Woche Japan.

    Ist es günstiger, einen Hin- und Rückflug nach Korea zu buchen und einen weiteren Hin- und Rückflug von Korea aus nach Japan, oder einen Gabelflug nach Korea, dann Japan und direkt zurück.


    Ich sehe den Nachteil von Ersteres da wir im Fall von Verspätung den Anschlussflug verpassen könnten bzw. viel Zeit dazwischen lassen müssten. Ich denke aber, das Gabelflüge normalerweise etwas teurer sind, oder?


    Schöne Grüße

  • Hallo Ralf,

    in der jetzigen Situation ist es sehr schwierig, die Preise im nächsten Jahr einzuschätzen.


    Es ist ganz sicher von Vorteil, wenn man einen Gabelflug (Open Jaw) bucht, denn dann entfällt die Sorge mit dem Zubringer, wie Du schon geschrieben hast.

    Nicht immer sind Gabelflüge teurer, es kommt halt auf die Fluggesellschaft und den Zeitpunkt der Buchung an.


    Zum Beispiel wird bei Lufthansa jeweils 1/2 Seoul-Tarif mit einem 1/2 Tokio-Tarif kombiniert, wenn die Plätze frei sind. Tokio ist ein wenig teurer als Seoul.


    Da es kaum eine große Ersparnis gibt, dann würde ich immer den Gabelflug buchen.


    Viele Grüße
    Petra

  • Unter "normalen" Bedingungen würde ich einen Gabelflug buchen, z. B. Frankfurt - Seoul und Tokio (oder Osaka) - Frankfurt


    Wenn du LH nimmst, kannst du das wohl als Direktflug bekommen.


    Ansonsten musst du dann wohl zumindest auf einer Strecke umsteigen. Ich persönlich würde wohl keine der arabischen Airlines nehmen, da du dann ewig unterwegs sein wirst.


    Den Flug von Korea nach Japan oder umgekehrt würde ich wohl erst im Nachhinein dazu buchen. Dann kannst du bei der Routenplanung etwas flexibler sein bzw. musst dich nicht sofort festlegen hinsichtlich der Airline, des Zeitpunktes und der genauen Verbindung von wo nach wo ihr fliegt. Ihr müsst dann aber auf die Gepäckregelung achten. Ich persönlich habe nie so wahnsinnig viel Zeug auf Reisen dabei, aber es könnte sein, dass ihr ganz andere Freigepäckmengen hättet als auf der Langstrecke.

  • Hi Petra,


    Ja, das habe ich auch festgestellt. Ich habe sogar versucht für Oktober dieses Jahres zu schauen um eine Idee zu bekommen, wie die Preise aussehen, bekomme aber sehr seltsame Ergebnisse, manchmal auch keins :cry:


    Vermutlich durch die geminderte Angebot/Nachfrage findet man nicht viele Optionen und Preise für Flüge nach Korea und Japan, noch weniger als Gabelkombi, aber vielleicht mache ich was falsch.


    Ich werde mir bei Kayak ein paar Alarme einstellen um zu sehen was für Ergebnisse ich bekomme.


    Danke


    Ralf

  • Dieser ist ein interessanter Vorschlag, den Mittelflug separat zu buchen. Daran hatte ich nicht gedacht. Man kann dann heim verstecken Rahmen für die Gesamtreise dann flexibler mit der Weiterreise hantieren. Ich nehme an, zwischen Korea und Japan fliegen sicherlich sehr häufig und zu unterschiedlichen Flughäfen, so dass man auch alternative Flughäfen ansteuern kann.


    Das schaue ich mir auch genauer an.


    Danke für euren Ideen soweit


    Ralf

  • Wie Inspired schon schteibt: Vorsicht was das Gepäck angeht, wenn der Flug nach Japan separat gebucht wird. Kann sein dass man da günstige Flüge findet, aber kaum Gepäck inkludiert ist.


    Ich persönlich würde wohl derzeit, und auch nächstes Jahr, eine Reise auf eins der beiden Länder beschränken. Bei der Verbindung von zwei Ländern in einem Urlaub hat man halt doppeltes Risiko, dass im Reiseland etwas passiert, was eine Einreise oder Weiterreise verhindert. Unter normalen Bedingungen ist auch ein doppeltes Risiko gering, aber in Coronazeiten könnte es zB sein, dass Japan eine direkte Einreise aus Deutschland erlaubt, aber keine Einreise aus Südkorea, weil dort gerade eine neue Mutation unterwegs ist (rein theoretisches Beispiel!).

  • Wie Inspired schon schteibt: Vorsicht was das Gepäck angeht, wenn der Flug nach Japan separat gebucht wird. Kann sein dass man da günstige Flüge findet, aber kaum Gepäck inkludiert ist.

    In den letzten Reisen waren wir nur mit Handgepäck unterwegs, das hat auch bei 2 Wochen Aufenthalt gut geklappt. Natürlich, muss man schauen, das der mittlere Flug zumindest Handgepäck inkludiert (manche Billigflüge schließen sogar Das aus).


    Ich persönlich würde wohl derzeit, und auch nächstes Jahr, eine Reise auf eins der beiden Länder beschränken. Bei der Verbindung von zwei Ländern in einem Urlaub hat man halt doppeltes Risiko, dass im Reiseland etwas passiert, was eine Einreise oder Weiterreise verhindert. Unter normalen Bedingungen ist auch ein doppeltes Risiko gering, aber in Coronazeiten könnte es zB sein, dass Japan eine direkte Einreise aus Deutschland erlaubt, aber keine Einreise aus Südkorea, weil dort gerade eine neue Mutation unterwegs ist (rein theoretisches Beispiel!).

    Ja, ist ein wichtiger Punkt. Jedoch, die Lösung mit den 2 Ländern ist ein Versuch alle zu befriedigen, die mitreisen. Ein Teil möchte Korea, das andere Japan, ich möchte beides =)... Es ist natürlich ein Risiko, wie du es sagst, insbesondere wenn Corona-Einschränkungen eins der Länder betreffen. Wobei ich da glaube, dass das größere Risiko ist, dass wir aus Deutschland heraus nicht nach Korea oder Japan dürften als zwischen den beiden Länder. So oder so, keine gute Perspektive,


    Egal wie, das ganze Unterfangen wird auf Risiko geplant, da ich leider nicht glaube, dass Corona bis nächstes Jahr vorbei sein wird. Da kann man nur auf gute Stornobedingungen achten und hoffen, dass man nicht in letzter Minute umplanen muss.

  • Irgendwie habe ich den Eindruck, dass weder Korea noch Japan viel an Badeorte anzubieten haben, oder?

    Ich glaube, schon, dass es das gibt. Von Japan habe ich dazu aber gehört / gelesen, dass an Stränden strenges Regime herrscht, ob, wann und wie lange man ins und ans Wasser darf. Wenn Badeverbot ist, ist halt Badeverbot, was sich wohl auch auf "mit den Füßen im Wasser am Strand entlanggehen" erstreckt.


    In Korea gab es in Busan schon Strandleben und nach allem, was ich weiß, gibt es das an Koreas Westküste und auf Jeju auch. Keine Ahnung, ob es nett ist, und mehr als den Strand in Busan habe ich leider nicht gesehen.


    Wahrscheinlich lohnt gezieltes Googeln... Oder du lässt dich überraschen, packst einfach die Badehose ein (wiegt ja fast nichts) und nimmst im Zweifel ein Handtuch aus dem Hotel. Im Frühjahr und im Herbst wird es aber ohnehin kein ideales Badewetter geben.

  • Von Japan habe ich dazu aber gehört / gelesen, dass an Stränden strenges Regime herrscht, ob, wann und wie lange man ins und ans Wasser darf. Wenn Badeverbot ist, ist halt Badeverbot, was sich wohl auch auf "mit den Füßen im Wasser am Strand entlanggehen" erstreckt

    Du beziehst dich vermutlich auf sowas wie hier erwähnt? Merkwürdig, aber vermutlich gehört es auch ein wenig zu deren Kultur, keine Fragen zu stellen und einfach das machen, was gesagt wird.


    In Korea gab es in Busan schon Strandleben und nach allem, was ich weiß, gibt es das an Koreas Westküste und auf Jeju auch. Keine Ahnung, ob es nett ist, und mehr als den Strand in Busan habe ich leider nicht gesehen

    Von Baden im Busan hat meine Frau in einige koreanische Serien gesehen, aber wie du selbst schreibst, wird im Herbst eher ein Füße-baden werden.


    Wahrscheinlich lohnt gezieltes Googeln... Oder du lässt dich überraschen, packst einfach die Badehose ein (wiegt ja fast nichts) und nimmst im Zweifel ein Handtuch aus dem Hotel. Im Frühjahr und im Herbst wird es aber ohnehin kein ideales Badewetter geben.

    Badeklamotten haben wir im Urlaub grundsätzlich dabei, auch weil wir gerne mal Ferienhäuser/-wohnungen oder Hotels mit Swimmingpool buchen.


    Ich bin gespannt wie es mit dieser Reise weitergeht, bei der aktuellen Lage bin ich nicht sehr zuversichtlich, dass bis zum Herbst 2022 alles normalisiert sein wird. Und, bei der strikten asiatischen Kultur, weiß ich nicht ob wir unter den aktuellen Umständen dort Urlaub genießen würden.


    Nichtsdestotrotz, werden wir die Planung weiter vorantreiben, Ideen und Infos sammeln und wenn alles passt, ziehen wir es auch durch.


    Ich werde mich zwischendurch noch mit weiteren Fragen melden, aber vermutlich nicht mehr so zeitnah. Aber ich schaue trotzdem regelmäßig rein.


    Liebe Grüße aus den trüben Westen


    Ralf

  • Hallo, darf ich mich hier anschließen?


    ich bin Marlies aus dem schönen Salzburger Land. Bin gestern zufällig, als ich über Sizilien nachgelesen habe, auf dieses Forum gestoßen. Ich seid ja die totalen Reise Profis! Sehr häufig war ich leider nicht auf großen Übersee Reisen. Einmal war ich beruflich im Seoul im Hangaram Art Museum. Das war in der Saison 2008/2009. Ich war leider nur für eine Woche dort, wäre gern viel länger geblieben. Jedenfalls war ich sehr beeindruckt von allem, vor allem von der frischen koreanischen Küche. Wegen dem Jet Lag wandelte ich ein wenig herum wie eine Traumtänzerin, jedoch andererseits sehr fokussiert. Die Altstadt von Seoul hat mir sehr gut gefallen. In Japan war ich leider noch nicht. Da warte ich auf Post-Corona.


    Liebe Grüße an die tollen Fotografen hier

    :)

  • Hallo, darf ich mich hier anschließen?


    ich bin Marlies aus dem schönen Salzburger Land. Bin gestern zufällig, als ich über Sizilien nachgelesen habe, auf dieses Forum gestoßen.

    Willkommen im Club, gerne hören wir mehr von dir, von deinen Reisen und Reisepläne

    De gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben
    - Alexander von Humboldt -


  • Auch ich heiße dich herzlichst Willkommen. Bin zwar auch relativ neu hier, habe aber schon vieles hier gefunden und gelesen, eine exzellente Gruppe! :thumbsup:

    Ja, vor allem, weil hier größtenteils mit gegenseitigem Respekt umgegangen wird ;)

    De gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben
    - Alexander von Humboldt -


  • Herzlich Willkommen Marlies und Ralf.
    Im besten Reiseforum - weltweit. :)


    Ich bin im Moment sehr passiv, weil wir wegen Corona noch keine Reisen planen, aber das wird sich ändern... ;-)
    Zu Korea und Japan kann ich auch nichts beisteuern :(, außer ein paar digitalisierten Eindrücken meiner Japan-Reise von 1978 ;-)
    http://www.bernet-karlsruhe.de/all-albums/!/oa/6786806/