COVID-19 Impfung in Thailand

  • Wir hatten uns ja Anfang August zunächst für eine Impfung für Ex-Pats beim thailändischen Gesundheitsministerium registriert und dann eine Woche später nochmals beim Lanta-Hospital, das ebenfalls eine Impfung für Ex-Pats anbot. Bei beiden galt, dass man nach Erhalt des Termins diesen innerhalb von 24 Stunden bestätigen müsse, da er sonst verfällt bzw. anderweitig vergeben würde.



    Vom Lanta-Hospital bekamen wir dann eine Einladung für den 2. September: Wir sollten mit 1 x Sinovac und 1 x AstraZeneca geimpft werden. Am 31. August bekamen wir die Nachricht vom Lanta-Hospital im Auftrag des Gesundheitsministeriums per SMS, dass unser Impftermin auf den 10. September verschoben sei und wir 2 x Pfizer bekommen würden. Der Impftermin wurde dann noch insgesamt 3 x verschoben (per Email, dann telefonisch, dann nochmals per Email), aber es blieb bei Pfizer!!! Und schließlich blieb es dann auch beim 7. September, wir wurden also gestern zum 1. Mal geimpft.


    Mr. Joe Biden sei Dank! Ja, richtig gelesen.


    Deutschland kann ja aus rechtlichen Gründen im Ausland nicht impfen, obwohl die Schweiz, Österreich, Frankreich, Italien, Dänemark dazu durchaus in der Lage sind. (Hier geht es zu einer Kopie des entsprechenden Landsleute-Briefes des deutschen Botschafters in Thailand, den wir per Email erhielten.)


    Aber:


    Die USA hat 1,5 mio. Impfdosen Pfizer an Thailand gespendet mit der Auflage, dass 10% davon an Ex-Pats ausgegeben werden sollen. Anscheinend hat man sich an diese Auflagen gehalten, denn auch auf Koh Samui und in Chiang Mai wurden viele Ex-Pats mit Pfizer geimpft. Allerdings sind die Auswahlkriterien nicht nachvollziehbar. Bei einem befreundeten Paar auf Lanta blieb es bei ihr bei Sinovac + Astra, er kam auch auf die Pfizer-Liste. Die beiden sind praktisch gleich alt: Er wurde im März 61, sie im Juni. Dann war gestern eine junge Frau, Ende 20, bei der Impfung, die erst seit 4 Monaten auf Lanta ist. Eine Freundin von uns, die seit 4 Jahren auf Lanta lebt und 75 Jahre alt ist, bekam keine Einladung für die Pfizer-Impfung.


    Gleich nach der Impfung tat mir der Arm an der Einstichstelle weh, aber nur wenig, heute fühlt sich mein Oberarm an, als habe ich einen leichten Muskelkater und im Kopf bin ich irgendwie "wattig", meinem Mann geht es ähnlich, allerdings mit noch milderer Symptomatik, aber ansonsten geht es uns gut, mein Mann macht heute sogar Sport! Ich habe beschlossen, heute auszusetzen. Mal sehen, wie es morgen aussieht ...


    PS: Es gibt auch einen digitalen Impfnachweis, die App heißt Moh-Promm (หมอพร้อม Der Arzt ist bereit). Meine erste Impfung ist auch schon bestätigt, allerdings heiße ich dort "Miss. (Familienname) (Mädchenname)". Ich hoffe, dass ich das beim 2. Termin am 28. September ändern lassen kann ;)

  • Damit zeigt sich wieder, wie Deutschland das Land der Regelungen und Bürokratie, was andere Länder irgendwie hinbekommen, kann man in DE gar nicht oder erst nach vielen Jahren...


    Ja, dieser Eindruck setzt sich mehr und mehr fest, und Autobahn-Maut und Flughafen Berlin sind die Vorzeige-Beispiele :thumbdown:

    Heute geht es uns beiden gut, keinerlei Beschwerden.


    Nach der Impfung sagte man meinem Mann übrigens, er solle 14 Tage auf Alkohol verzichten, mir gab man keine solche Anweisung. Deshalb hat mein Mann beschlossen, sich an die gleichen Regeln zu halten, die man mir auferlegt hat. Also tranken wir gestern auch unser Glas Wein. Hat nix geschadet. ;)