Barcelona und Valencia und umzu - unterwegs im Nord-Osten Spaniens

  • Besalu


    Toll von außen anzusehen mit der imposanten fotogenen Brücke. Der Märchenfilm, der hier gedreht wird, käme wegen der Brücke definitiv nicht ohne Ritter auf Pferden aus. Leider gießt es bei meinem Besuch in Strömen, aber der Ort ist klein genug, sodass ich in einer Regenpause vom großen Parkplatz über die Brücke spazieren und mir fix einen Eindruck verschaffen kann.





    Peratallada


    Mein Lieblingsort! Etwas größer als die anderen, sodass es immer wieder neue Blicke in Gassen und Höfe und auf Plätze gibt. Vor allem scheint die Sonne, als ich hier unterwegs bin, sodass ich eine sehr entspannte Mittagspause mit Mejillones und die beschauliche Atmosphäre hier genießen kann. Der Film, den man hier drehen sollte, hat definitiv mit glücklichen Familien und einem beschaulichen Biobauernhof und Dorfleben zu tun, irgendwas ohne Drama und Streit, eher etwas, wo man sich gegenseitig hilft und gemeinsam Krisen meistert.







    Pals


    Auch ein sehr hübscher mittelalterlicher Filmkulissen-Ort, aber hier ist das Wetter schon wieder etwas ungemütlicher, aber vielleicht geht mir nach mehreren dieser netten mittelalterlichen Orte auch einfach so langsam die Puste aus.




    Begur


    Etwas weniger mittelalterlich als die anderen Orte und mehr los hier. Ganz nett, aber wäre für mich der am wenigsten attraktive Ort der hier erwähnten Dörfer.



  • Entlang der Costa Brava zwischen Cadaques und Barcelona


    Auf der Weiterfahrt von Cadaques zu meinem letzten Ziel Barcelona nehme ich noch ein paar Orte direkt am Meer mit, die ich euch auch noch vorstellen möchte.


    Llafranc


    Ein überschaubarer, etwas abgelegener Ort mit einer schön geschwungenen Badebucht, die nicht zu groß und nicht zu klein ist und in der das Wasser ruhig auf den gelben Sand plätschert. Die Bucht ist gesäumt von kleinen Hotels und Restaurants. Und es findet sich auch eine Croissanterie, in der Kaffee und zwei Croissants mich mit der nötigen Energie für die Weiterfahrt versorgen.



    Canyet de Mar


    Von hier bis Tossa de Mar befindet sich der schönste Küstenabschnitt der Costa Brava. Die Straße schlängelt sich hoch über dem Meer durch grüne Wälder, immer wieder sind Ausblicke auf Orte und Buchten und das Meer möglich. Es gibt Haltebuchten an der Straße, um alles ausführlich zu bewundern. Fast entsteht ein Highway No.1 Feeling.


    In Llafranc verlasse ich die Küstenstraße und fahre zwischen den verlassen wirkenden Apartmenthäusern (ist halt keine Saison mehr) in das Dorf hinab. Hier wird es so eng, dass ich mich fast frage, ob ich das überhaupt darf, aber unten finden sich ein etwas marode aussehender Parkplatz und ein Restaurant und drei einsame, wilde Buchten. In einer sitzt ein Mann auf einer Bank, in einer liegen zwei Paare trotz der fehlenden Sonne zwischen Felsen im Sand und haben sich hier offenbar auf einen längeren Aufenthalt eingerichtet. Die dritte Bucht ist menschenleer.


    Übrigens: An allen Stränden, an denen ich auf dieser Reise bin, selbst an einem so abgelegen wirkenden Ort wie diesem, finden sich Süßwasserduschen am Strand, sodass man im Grunde jederzeit einen Badestopp einlegen kann.








    Tossa de Mar


    Ich komme am letzten Zwischenstopp vor Barcelona an. So langsam habe ich auch genug von den Orten,die alle vom Charakter her unterschiedlich sind, aber alle auch nicht anders zu beschreiben sind als : Burg, Bucht, Altstadt, hier nur alles etwas größer als an den bisher beschriebenen Orten.


    Tossa de Mar ist schon eher von TUI und Konsorten in Beschlag genommen als die anderen Orte, die ich auf dieser Reise besucht und hier vorgestellt habe. Es ist ziemlich voll, die Parkplatzsuche nicht ganz so leicht zu bewältigen wie an den anderen Orten.


    Aber der Ort und insbesondere die Burganlage sind tatsächlich sehr schön anzusehen, besonders von oben bei der Anfahrt.





  • wirklich wunderschön!!!!

    :love:

    redfloyd.........................................................................................Gusti
    redfloyd.gifGusti.gif


    Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
    Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.

  • Sieht wirklich toll aus! Und ganz anders als das, was ich bisher mit Costa Brave assoziiert habe.

    Cadaques stand eigentlich dieses und letztes Jahr auf der Wunschliste, aber wegen Corona wollten wir dann nicht eine zusätzliche Grenze überqueren.

    Das wird nachgeholt, sobald es geht.

    Lieben Dank fürs Mitnehmen und teilhaben lassen!

  • Ja, das ist sicherlich ähnlich mit allen Badezielen rund ums Mittelmeer, egal ob Spanien, Griechenland, Italien oder Türkei.


    Aber auch mich hat es mal wieder erstaunt, dass teilweise nur eine halbe Stunde Fahrt abseits der Sangria-Feiermeilen sooo nette Fleckchen auf mich warteten!