Streifzüge durch Bukarest

  • Sehr gut geschrieben. Danke für die fotografischen Eindrücke. Ich weiß nicht, ob ich nach Bukarest möchte, aber grundsätzlich find ich Verfall und Kontraste alt/neu sehr interessant. Denk Dir zu jedem einzelnen Beitrag ein Danke-<3 von mir.

    Zur Ceaucescu-Villa kann man wirklich nur sagen: So viel Geld und so wenig Geschmack! Und die Menschen im Land leb(t)en in Armut.



    mit umgerechnet 40 Euro kann man zu zweit incl. Wein/Bier richtig gut zu Abend essen

    Ich bereite mich gerade auf Südafrika vor. Zwei mal "Catch of the Day", einen sehr guten Sauvignon Blanc oder Chardonnay zum Runterspülen und Desserts mit Kaffee gehen sich dort auch locker um 40 Euro aus. Ein Burger mit allem drum und dran im Restaurant einer Brauerei kostet so ca. 6 - 7 Euro, die Halbe frisch gebrautes Craft Beer dazu kaum über 2 Euro. Das 8-gängige Degustationsmenü in einem der besten Restaurants des Landes gibt's um 80 Euro, die Weinverkostung (5 Weine mit jeweils passendem Käse) kostet ca. 5 Euro.

  • Danke für den interessanten Bericht und Bilder. Wir waren 2007 da und die Stadt hat sich sichtlich nicht positiv entwickelt.

    Auch damals suchten wir nach einer Möglichkeit eine Citytour und einen Ausflug nach Schloss Bran und Umgebung zu finden.

    Aber wir hatten es dann doch geschafft und der Tagesausflug war lohnenswert.


  • Wie ist denn die regionale Küche? Scheint auch nicht wirklich so der Bringer zu sein ...

    Hm, schwer zu sagen - es gibt natürlich alles, was international so angesagt ist.

    Es gibt innovative, junge Restaurants, die von guter Pasta über Burger bis zu mexikanisch inspiriert alles mögliche anbieten und wo abends der Bär steppt.


    Ansonsten scheint auch die eigentliche rumänische Küche ein Mix aus vielen Einflüssen durch die Jahre zu sein - als Beilage bsp.weise reicht man oft Polenta oder es gibt Suppen mit rote Beete, die ein bisschen an Borschtsch (wie schreibt man das??? :ops: ) erinnern, Kohlroulade ist dort ein Mix aus Cevapcici mit eher saurem Kraut, am Straßenrand verkauft man Kukaritz - also Maiskolben - also bunt durcheinander.


    LG

    redfloyd.........................................................................................Gusti
    redfloyd.gifGusti.gif


    Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
    Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.

  • Mische mich hier auch mal ein. Ich war im Mai über eine Pharmafirma zu so einer Art Werbefahrt in Bukarest. Da blickt man dann wie so ein all inklusive Urlauber auf die Stadt. Ich fühlte mich an Ostberlin 1994 erinnert.

    Überall entstand etwas, vieles wird scheitern. So ein bisschen wie ein Gebiß das schon ein paar Transplantate hat, aber noch nicht fertig ist.

    Die lokale Gastronomie fand ich durchaus spannend. Das einzig leere Restaurant das ich gesehen habe war ein veganenes,

    Ansonsten war die Küche typisch osteuropäisch.

    Ob man hinfliegt ist sehr vom persönlichen Geschmack abhängig. Bukarest mit einem Besuch der Region zu verbinden halte ich aber für sinnvoll.

    Zwischen Flughafen und Hard Rock Cafe befindet sich ein großes Einkaufszentrum. Dort habe ich für unsere drei Enkeltöchter einiges an Klamotten gekauft, war auch in Ordnung , meine Frau und unsere Töchter haben zumindest nicht gemeckert.


    LG Lutz