Mit der Silver Whisper von Sydney nach Auckland

  • werde erst noch 51

    ... es gibt Tage, da würde ich sofort mit dir tauschen - und auf Neuseeland verzichten ...


    nicht viel länger als 3 Wochen bleiben können

    ... natürlich ist es sinnvoll und schöner länger bleiben zu können, weil es so ein weiter Weg ist und weil das Land so toll und vielseitig ist.


    Andrerseits sind 3 Wochen viel Zeit - habt ihr schon überlegt in welcher Form ihr das Land bereisen wollt?


    Liebe Grüße

  • ... es gibt Tage, da würde ich sofort mit dir tauschen - und auf Neuseeland verzichten ...

    Haben wir bis jetzt auch gemacht, aber die Neugierde auf das Land und den jungeren "Tolkien"-Fan (meinen Sohn) prescht hervor... :D


    ... natürlich ist es sinnvoll und schöner länger bleiben zu können, weil es so ein weiter Weg ist und weil das Land so toll und vielseitig ist.


    Andrerseits sind 3 Wochen viel Zeit - habt ihr schon überlegt in welcher Form ihr das Land bereisen wollt?

    Ja, wären es nicht die unterschiedlichen Zeiteinschränkungen, würden wir lieber 4-6 Wochen rumreisen.


    Zur Form, wir sind eher die Sorte, die lieber eine Ausgangsbasis haben und von dort tägliche Ausflüge durchführen. Noch habe ich mich nicht so mit den Entfernungen und Fahrtzeiten beschäftigt, aber wir würden versuchen soweit wie möglich an dieses Konzept zu halten, eventuell mit 2-3 Übernachtungen pro Ort um bestimmte Gegenden zu besuchen.

    Ein Roadtrip ist nicht sehr unseren Ding, daher, werden wir vermutlich uns auf ein paar Regionen beschränken, auch auf das Risiko, dass wir bestimmte Ecken nie zu Gesicht bekommen (eine zweite Reise nach NZ schließen wir vorerst aus :o ).

  • Mhhmmm ... 3 Wochen wären schon sehr sportlich für dieses Land! Da die beiden Inseln total unterschiedlich und landschaftlich kaum vergleichbar sind, würde mir schwer fallen, auf eine davon zu verzichten. Und beide Inseln in 3 Wochen halte ich für sehr stressig.


    Standortreisen in Neuseeland sind auch nicht einfach, denn die Highlights liegen doch oft ziemlich weit auseinander und die Straßen sind oft eng und nicht besonders gut, ausserdem gibt es viele Geschwindigkeitsbegrenzungen.

    Für Tolkien Fans bietet sich natürlich eher die Nordinsel an, da hast du Vulkane, heiße Quellen und die typischen Neuseelandberge. Außerdem nette Strände, z.B. auf der Coromandel oder Bay of Islands.

    Auf der Südinsel ist es auf andere Weise dramatisch - schneebedeckte Berge, Gletscher, eindrucksvolle Fjorde, tolle Fauna und Flora. Seelöwen, Pinguine, Wale und Albatrosse findest du eher auf der Südinsel. Ausserdem Traumstrände, wie z.B. der Wharariki Beach.

    Also - da würde mir die Entscheidung schon SEHR schwer fallen!

  • masi1157 Und ich behaupte, dass Michael57 sich nicht rechtfertigen muss. Insofern finde ich deine Anmerkung übergriffig.

    Er rechtfertigt sich nicht, sondern er begründet seine Art zu reisen nicht mit seiner eigenen Vorliebe, sondern primär mit seinem Alter. Zumindest verstehe ich das so.


    Er kann meinetwegen reisen, wie er möchte und für seinem Alter angemessen hält. Ihr alle könnt das natürlich tun. Ich bin in seinem Alter und bevorzuge nun mal ganz was anderes. Mehr nicht. Ich finde es übrigens auch nicht "übergriffig", dass er unserer Altersklasse so eine Reisepräferenz unterstellt.



    Gruß, Matthias

  • Niemand muss sich hier für seine Art, zu reisen, rechtfertigen! Jede/r von uns ist anders, tickt anders, hat andere Vorlieben, evtl. auch altersbedingte Einschränkungen usw.


    Die einen wollen mehr Abenteuer, die anderen brauchen mehr Komfort, manche fühlen sich nicht wirklich wohl, mit dem Mietwagen auf der "falschen" Seite zu fahren, andere haben da gar keine Probleme, manche können sich nicht vorstellen, mit dem WoMo unterwegs zu sein (da gehöre ich z.B. dazu - ich will/brauche jede Nacht ein richtiges Bett, eine Dusche, saubere Handtücher und will mir nicht dauernd überlegen, wo ich Bettwäsche/Handtücher etc. waschen kann und wie ich einen oder mehrere Regentage in einem Wohnmobil überstehe ...), andere finden, dass das erst den Reiz einer Reise, z.B. nach Neuseeland/Australien ausmacht.


    Zum Glück ist dieses Forum so vielfältig wie seine Nutzer und jede/r von uns findet hier mit seinen/ihren Reisevorlieben einen Platz.


    Ich gehöre ja auch zur Fraktion "Kreuzfahrtschiff - Nein Danke!!!" - und halte mit meiner Meinung zu den riesigen quergelegten Hochhäusern auch nicht hinterm Berg. Das muss dann jemand, der so eine Reiseart toll findet und das hier propagiert, unter Umständen auch mal aushalten - aber es gibt ja auch etliche Kreuzfahrtenthusiasten hier. Ein Forum ist ja auch immer ein Meinungs- und Erfahrungsaustausch, da muss man auch mal andere als die eigene Meinung akzeptieren.


    Also - "Jeder Jeck is anders" und jede/r soll so reisen, wie er/sie reisen will ....

  • Nun, wir hatten für Neuseeland auch nur 3 Wochen für beide Inseln und ich kann mich an keinen Stress erinnern und wir hatten trotzdem sehr viel gesehen und unternommen. War damals auch berufsbedingt gar nicht anders möglich.


    Ich finde diese Kreuzfahrt interessant, obwohl ich auch kein Kreuzfahrer bin. ;)

    Aber ich schippere gerne 1 bis 3 Tage mit Fähr-/Postschiffen entlang von Küsten (Norwegen, Westkanada) oder auch auf Flüssen (Amazonas, Donau). Oder auch mit Fähren wie beispielsweise von Devonport nach Melbourne oder in Neuseeland von Wellington nach Picton.


    Euer Schiff finde ich von der Größe optimal (eher so wie die Postschiffe in Norwegen).

    Habe mir die Schiffspläne genau angesehen. Was mir fehlt (oder ich erkenne es nicht richtig) sind Außendecks am Bug oder Heck.

    Ich genieße es immer im Freien auf Meer und Landschaft zu blicken, auch wenn es etwas windig und kalt ist.

    Dafür brauche ich sicher kein Casino =)


    Die Reiseroute via Tasmanien und die geplanten Häfen gefallen mir auch sehr gut! Viele Highlights!

    Und die Schiffsgröße gerade richtig um bei Bevölkerung und Individualtouristen nicht zu sehr aufzufallen. =)


    Durch die Tasmansee ist es öfter mal stürmisch, aber ihr seid sicher von der Arktisreise schon sturmerprobt.

    Bei uns war die Überfahrt von Wellington bis zur Einfahrt am Marlborough Sound nach Picton ziemlich heftig.

    Die Gegenfähre musste kurz vor Wellington wieder umkehren, da der Seegang für die Einfahrt zu extrem war.


    Was euer Programm in Sydney betrifft wäre es mir aber zu wenig.

    Sydney hat so viel zu bieten. Alleine schon mit den Fährschiffen die Buchten und Vororte abklappern. Oder eine Wanderung entlang der Stände wie Bondi Beach. Auch Sydneys Zoo ist interessant, um all die giftigen Schlangen und Spinnen hinter Glas zu bestaunen. Die Lage vom Zoo ist schon einen Ausflug wert.


    Ein besonderes Highlight verpasst ihr um ein Monat, denn die Regatta Sydney-Hobart findet bereits im Dezember statt.

    Da wäre ich gerne mal als Zuschauer am Start.


    Bin schon gespannt auf deine Bilder und Reisebericht, den ich mit Interesse verfolgen werde. :thumbup:

  • Also ich war zwei Mal in Neuseeland, beide Male jeweils 3 Wochen - einmal in Kombi mit Australien und einmal mit der Südsee. Beides ist aber schon seeehr lange her, die „jüngere“ Reise fast 20 Jahre.


    Natürlich ist es schöner und besser, mehr Zeit zu haben, aber nicht immer ist das für jeden möglich, die Gründe sind sicherlich auch nicht immer dieselben. In 3 Wochen kann man viel ansehen und wir waren beide Male auf beiden Inseln. Ich kann das Argument, was ich schon öfter las, sich bei dieser Reisezeit auf eine Insel zu beschränken, nicht nachvollziehen. Die Fährfahrt dauert 3 Stunden plus noch etwas Zeit für Mietwagenwechsel.


    Auf alle Fälle viel Spaß bei der Tour!

  • Michael57

    Changed the title of the thread from “Mit der Silver Whsiper von Sydney nach Auckland” to “Mit der Silver Whisper von Sydney nach Auckland”.