Vietnam E-Visum und Krankenversicherung in Höhe von 100.000$

  • Hallo Forum,


    wir möchten dieses Jahr schon jetzt für August/Sept 2023 buchen, sobald das E-Visum erfolgreich beantragt ist.


    Die Frage ist, kann man so früh schon E-Visa beantragen? Hat jemand schon mal ein eVisum für Vietnam so früh beantragt?


    Auf der Antragsseite der vietnamesischen Einwanderungsbehörde steht, dass man die Antragsgebühr nicht zurückerhält, wenn der Antrag nicht genehmigt wird.


    Eine zweite Frage, für die Einreise ist vorzuweisen, dass die Krankenversicherung bis 100.000$ haftet. Wie ist das zu verstehen, muss ich meine Versicherung anschreiben, dass sie mir die "Bestätigung f. 100.000" ausstellt? Es steht nämlich keine Leistungssumme in unserem KV-Vertrag.


    Vielen Dank voraus.


    Liebe Grüße

  • Hallo!


    Zuerst stellt sich die Frage wie lange man bleibt und welche Staatsangehörigkeit.

    Deutschland braucht bis 14 Tage keines, Österreich benötigt immer ein Visum.

    Wir haben unsere Visa nun rund 6 Monate vorab angefordert und das war kein Problem.

    Die Gebühren sind nicht so hoch, dass eine Nichterstattung ein Problem sein sollte.

    Wir haben aber nicht direkt bei der Botschaft die Visa beantragt sondern über meinen seit viele Jahren bewährten Provider.

    Die achten darauf, dass alle Unterlagen passen und reichen erst dann ein.

    Aber wir haben es auch vor der Flugbuchung erledigt.


    Wir haben eine Jahresreiseversicherung und da sind die vollen Kosten bei Krankheit abgedeckt.

    Die Polizze und Leistungsbeschreibung nehme ich bei Reisen mit. Für Stornos, auch Corona-Storno gibt es zusätzliche Möglichkeiten.


    Liebe Grüße

  • Dass die Gebühren bei Ablehnung nicht erstattet werden, gilt weltweit - ich hab noch nie irgendwo gelesen, dass das anders ist. Letztlich ist das ja eine Bearbeitungsgebühr und auch bei einer Ablehnung wurde der Antrag ja bearbeitet.


    Was die (Auslands)-Krankenversicherung angeht - seit Corona haben praktisch alle AuslandsKV eine solche erforderliche Bestätigung als Textbausteine hinterlegt - einfach anfordern! Für Thailand brauchte man das ja im letzten Jahr auch, da haben sich alle Versicherungen darauf eingestellt.

    Wichtig ist, dass die Bescheinigung auf Englisch ist - aber auch das haben inzwischen eigentlich alles Versicherungen.

  • Danke euch für die schnelle Antwort.

    Wir möchten zuerst in Bangkok landen (keine Pauschalreise, sondern alle Stationen getrennt) und von dort via Inland Flug nach Vietnam. Da wir länger als 15 Tage in VN bleiben, benötigen wir das Visum.


    Eigentlich möchte ich nur vermeiden, dass eine Ablehnung darauf beruht, dass der Antrag zu früh wäre für eine Bearbeitung, in der Form wie: "Es tut uns leid, Ihr Antrag darf nicht mehr als 6 Monate im Voraus liegen... " oder so ähnlich. Bei 6 Personen wäre das schon happig.


    Meint ihr, dass wegen der Versicherungsdeckung von 100.000$ ich mir keinen Kopf machen muss?


    Liebe Grüße

  • Eine zweite Frage, für die Einreise ist vorzuweisen, dass die Krankenversicherung bis 100.000$ haftet. Wie ist das zu verstehen, muss ich meine Versicherung anschreiben, dass sie mir die "Bestätigung f. 100.000" ausstellt? Es steht nämlich keine Leistungssumme in unserem KV-Vertrag.

    ...

    Wir waren im Juli + August in Vietnam. Niemand hat bei der Einreise einen KV-Nachweis verlangt. Ich glaube auch nicht, dass irgendeiner der Grenzpolizisten einen englischen Text lesen und verstehen kann. Ich würde ein Visum eher kurzfristig beantragen (1 Monat vor Reisebeginn), falls sich in den Bedingungen für die Visumerteilung nochmals was ändern sollte.

    Viel Spaß bei der Planung

    horas

  • Meint ihr, dass wegen der Versicherungsdeckung von 100.000$ ich mir keinen Kopf machen muss?

    Wie meinst du das? Serenity hat es oben schon beschrieben: Einfach deine Versicherung kontaktieren und um Übersendung einer entsprechenden Bestätigung bitten. Ich nehme an, dass eine englischsprachige Bestätigung unproblematisch ist, und mehr kann man ja bei der Einreise nun wirklich nicht verlangen. Ich habe vor drei jahren eine Bestätigung meines Versicherungsschutzes für Ecuador gebraucht und bekam sie auf meine Bitte sogar auf spanisch.


    Allerdings würde ich damit bis nächstes Jahr warten, sonst heißt es am Ende bei der Einreise, die Bestätigung sei nicht aktuell.

  • Ein Jahr vor der geplanten Reise schon das Visum zu beantragen, macht wenig Sinn. Du musst ja unter anderem das erste Hotel angeben und auch schon relativ genau wissen, wann ihr einreisen wollt. Mach das maximal 3 Monate vorher, ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Visumsantrag abgelehnt wird. Ich war schon mehrfach in Vietnam - das hat immer geklappt, obwohl es früher viel komplizierter war.


    Was die Versicherung angeht, so brauchst du keine über 100.000$, sondern lediglich 10.000$. Wichtig ist, dass auch Covid abgedeckt ist - aber das wissen die Versicherungen. Ich würde mich nicht unbedingt darauf verlassen, dass keiner bei der Einreise nachfragt.


    Und noch was - beantrage die Visa unbedingt über die offizielle Regierungswebseite und nicht über irgendeine Agentur! Da gibt es häufig gar kein echtes Visum sondern nur eine Art Bewilligungsschreiben für ein Visum on Arrival. Das solltet ihr auf keinen Fall versehentlich beantragen, denn damit ist eine Einreise nicht garantiert und selbst wenn es klappt, kommen zusätzliche Gebühren (Stempelgebühren) auf euch zu.

  • Danke euch fürs die vielen Tipps. Dann werde ich den Visumantrag später einreichen. Zur Sicherheit werde ich die Reise Buchungen nur mit kostenloser Stornierung jetzt aber schon tätigen.


    Wegen der Auslandskrankenversicherung mit 100.000 US Dollar Deckungssumme für Thailand, ich weiß nicht mehr, wo ich es gelesen hatte. Wenn ich google, dann erhalte ich zumindest einen Hinweis darauf auf dieser Seite, dass die Forderung bekannt war (ungefähr in der Mitte):

    reiseversicherung-buchen.de/haeufige-fragen/auslandskrankenversicherung-fuer-reisen-nach-thailand/

    Bei Vietnam soll es auch so gewesen sein. Oder kann es sein, dass es inzwischen bei beiden Ländern nicht mehr gefordert wird?

  • Für Thailand brauchte man das mal, als es noch den Thailand Pass gab. Inzwischen brauchst du das aber nicht mehr. Für Vietnam soll aktuell ein Nachweis über eine Versicherung, die Covid abdeckt, von 10.000$ gefordert werden, scheint aber nicht regelmäßig geprüft zu werden. Schadet aber garantiert nicht, wenn du sowas dabei hast!

    Du hast ja noch genug Zeit, dir den Nachweis zu besorgen.

  • Ach dann passt es. Die meisten KV decken die Summe ja ab.

    Meine Planung ist abgeschlossen und die Reiserücktritts-Versicherung inkl. Abbruchsversicherung ist auch unter Dach und Fach. Nun kann ich suchen und ggf. direkt buchen. Den E-Visum Antrag werde ich dann zu Ostern erreichen.


    So, jetzt muss mein Mann nur noch die thailand. und vietnam. Gesetze für unsere Drohne studieren.


    Vielen Dank & Liebe Grüße

  • Ach dann passt es. Die meisten KV decken die Summe ja ab.

    Falls du tatsächlich eine Reisekrankenversicherung hast, die nur 10.000 Euro abdeckt, dann solltest du sie dringend stornieren und dir eine mit unbegrenzter Deckungssumme suchen. Im Falle eines Unfalls mit anschließender Krankenhausbehandlung kommst du mit 10.000 Euro nicht weit.

  • Falls du tatsächlich eine Reisekrankenversicherung hast, die nur 10.000 Euro abdeckt, dann solltest du sie dringend stornieren und dir eine mit unbegrenzter Deckungssumme suchen. Im Falle eines Unfalls mit anschließender Krankenhausbehandlung kommst du mit 10.000 Euro nicht weit.

    Die Auslandskrankenversicherungen decken in aller Regel alle die Kosten unbegrenzt ab. Genau diese Formulierung hat aber z.B. für den ThailandPass nicht ausgereicht, da musste dezidiert ein Betrag drin stehen! Damals waren das 100.000$, wobei es immer ausschließlich um die Kosten für eine Covid-ERkrankung ging.

    So ist es jetzt auch bei Vietnam, nur liegt der Betrag dort mittlerweile nur noch bei 10.000.

    Ist also eher eine Formalie, denn natürlich braucht man unbedingt eine unbegrenzte Deckung und auf jeden Fall auch eine Versicherung mit Rücktransport ins Heimatland, sofern "medizinisch sinnvoll". Vermeiden sollte man Versicherungen, die dich nur heim bringen, wenn es "medizinisch notwendig" ist!!!

    Gute Versicherungen gibt es schon für einen Jahresbeitrag von 8€ für Reisen bis zu jeweils 70 Tagen.

    So, jetzt muss mein Mann nur noch die thailand. und vietnam. Gesetze für unsere Drohne studieren.

    Das macht mein Mann momentan auch - und ich kann dir nur sagen, dass es für Thailand extrem kompliziert und aufwändig ist! Zwar kann man zum Glück seit kurzem vieles schon vor der Einreise erledigen, aber du brauchst zwingend eine Kopie des Einreiseformulars, bevor der Antrag endgültig eingereicht werden kann. Hilfreich ist die WEbseite DrohnenCamp, dort findest du auch Infos zu Vietnam

  • Oh nein... das ist ja soo kompliziert mit den Drohnengesetzen. Ich dachte, wir Deutschen hätten eine schlimme Bürokratie. Aber wenigstens kommt man in Thailand zu einem Ergebnis und erhält eine legale Flugerlaubnis.


    So wie ich gelesen habe, es für Vietnam nichts gibt, was eine legale Benutzung/Einführung der Drohne ermöglicht. Oder wie ist es wirklich aktuell? Es soll zwar ein Formular geben (niemand kann garantieren, dass das Formular von einer zuständigen vietnam. Behörde ausgestellt wurde). Es sieht so aus, dass es keine einzige vietnamesische Bearbeitungstelle gibt, die einen Antrag jemals bearbeitet hat (Ablehnung oder Erlaubnis). Drohnen sollten zudem willkürlich ihren Besitzern bei Ankunft am Flughafen abgenommen worden sein den Berichten zufolge, an anderen Flughäfen wiederum nicht.


    Wir denken, dass es seit dem Ukrainekrieg nur noch schlimmer wird, weil Drohnen dort eingesetzt wurden und die Länder misstrauisch sind, wenn es um Drohnen geht.


    Die Landschaften von Vietnam sind so schön und spektakulär. Ein Jammer, unsere Vietnam-Reise war geplant zum Teil wegen der Videoaufnahme! Das ist jetzt wie Fotografieren verboten. Somit wären auch die Drohnenaufnahmen für Thailand zu vergessen. Mein Mann ist schon so enttäuscht, dass er am liebsten Vietnam von der Liste gestrichen hätte.


    Ich habe nochmal nachgeschaut, unsere "Familien-Auslandskrankenversicherung BASIS" vom ADAC deckt Behandlungskosten und Medikamente nur begrenzt bis 10.000€ ab. Dann sollten wir ein Upgrade machen.


    Liebe Grüße

  • Hallo Asienurlauberin.


    Ich habe seit 15 Jahren meine Auslandskrankenversicherung bei der HUK und ich war gerade in Indien und wollte eine Versicherungsbestätigung auf Englisch.


    Kam prompt per e- mail zum ausdrucken und deckt 100000 USD( steht in der Bestätigung) und höher... , für Behandlungskosten( auch Covid), Medikamente u.s.w ab, oder ggfs. Rücktransport per Jet.


    Ich zahle seit Jahren nur 8€ pro Jahr. Kostet jetzt glaube ich 15....


    Zusätzlich habe ich eine Covidquarantäne Versicherung für Hotelquarantäne Kosten, über die Airline, die ich gewählt habe, abgeschlossen. Kosten 15€


    VG Beate