Norwegen-Fotobericht: Geirangerfjord und Eidfjord

  • Diese beiden Fjorde standen auf der Route unserer Norwegen-Kreuzfahrt. Einen organisierten Ausflug in bergige Höhen mit Ausblicken hatten wir nicht gebucht, denn dafür war die Wettervorhersage zu schlecht gewesen.


    Teil 1: Geirangerfjord


    Zuerst nach dem Frühstück ein kurzer Rundblick vom oberen Schiffsdeck. Das sah ja schon fantastisch aus, aber leider fing es plötzlich wieder an zu regnen. OK, also wieder mit Regenjacke unterwegs. Geiranger selbst hat übrigens nur ca. 250 Einwohner. Die kurze Strecke an Land musste getendert werden.






    Dieser große Troll am Geirangerfjord wird wohl am häufigsten in Norwegen fotografiert.




    Wir hatten Glück und der Regen hörte auf und wir entschieden uns den Fossevandring, d.h. den Wasserfall-Weg hinauf zu gehen (mit ca. 300 Treppenstufen).




    Fortsetzung folgt...

  • Jofina

    Changed the title of the thread from “Norwegen-Fotobericht: Geirangerfjord und Eidfjord im Monat August” to “Norwegen-Fotobericht: Geirangerfjord und Eidfjord”.
  • Als Langschläfer hatten wir die Fjord-Einfahrt bewusst verpasst. Aber es gibt ja die Ausfahrt, die genauso schön sein kann. Das Wetter war auch besser als am frühen Morgen. Hier sieht man auch die Adlerkehren, d.h. die Haarnadelkurven, und diesen schönen Wasserfall.








    Die berühmtesten Wasserfälle im Geirangerfjord sind der Freier und die 7 Schwestern. Im Sommer sieht man oft nur 4 Schwestern, so wie bei unserer Fjordausfahrt ebenfalls.







    Fortsetzung folgt...

  • Das nächste Ziel war der kleine Ort Hellesylt. Von dort mussten noch Ausflügler abgeholt werden. Wie man sieht, veränderte sich schon wieder das Wetter.





    Hellesylt wird quasi unterteilt von einem absolut beeindruckenden Wasserfall. Als dort das Schiff anlegte, fing es dann plötzlich wie aus Eimern an zu schütten. Man sieht den Regen deutlich auf den Fotos.






    Genauso schnell wie der Regenguss angefangen hatte, hörte er wieder auf und es kam sogar etwas die Sonne raus. Einen Regenbogen konnte ich deshalb auch einfangen. ;)



    Dies war meine Foto-Auswahl vom Geirangerfjord im Monat August.


    Fotos vom Eidfjord folgen demnächst...

  • Danke fürs Auffrischen der schönen Norwegen-Erinnerungen.


    Mit 1-jähriger Verspätung waren wir 2021 in Fjord-Norwegen unterwegs.

    Ein soooo schönes Land für uns.

    Einmal sehen ist mehr Wert, als hundert Neuigkeiten hören.
    (Japanisches Sprichwort)



  • Lustig anzusehen sind auch die Trolle in Norwegen




    Nun geht es weiter mit


    Teil 2: Eidfjord


    Das Dorf Eidfjord hat ca. 900 Einwohner und liegt am gleichnamigen Fjord.



    Zuerst wieder ein erster Rundblick vom Schiff bei leider stark bewölktem Himmel. Zum Glück regnete es nicht, aber zu kühl war es schon mit ca. 13°C Mitte August.







    Auf diesem Foto sieht man in der Mitte den Fluß Eio. Den wollten wir zunächst ein Stück entlang gehen.


  • Zurück wählten wir den Weg durch die anliegende Siedlung mit typisch norwegischen Häusern und den teilweise davor liegenden Obstgärten.







    Briefkästen - scheinbar wird die Post nicht zum Haus gebracht.



    Anschließend beschlossen wir am Fjord entlang zu gehen.

  • Nun also die entgegengesetzte Richtung am Fjord entlang









    Vermutlich als zusätzliche Touri-Attraktion hatte man sich den Weg mit den bestrickten Bäumen einfallen lassen. Aber da waren schon richtige Meisterwerke, sogar mit Norwegermuster dabei.



  • Zum Schluss schauten wir uns noch den kleinen Skulpturenpark vor der Eidfjord Kommune an.






    Bei der Ausfahrt aus dem Fjord ist die 1380 m lange Hängebrücke „Hardangerbru“ natürlich ein Blickfang. Diese Brücke über den Eidfjord ersetzt nun seit 2013 die Fährverbindung zwischen 2 Orten.




    Wir hatten auf dieser Sommer-Kreuzfahrt sehr durchwachsenes Wetter:

    Bergen – Regen

    Geirangerfjord – von regnerisch bis bewölkt

    Andalsnes und Molde – gutes Wetter

    Trondheim – gutes Wetter

    Alesund – gutes Wetter

    Eidfjord – bewölkt

    Stavanger – von regnerisch bis bewölkt


    Wir haben uns bei dieser 1. Norwegen-Kreuzfahrt alle Hafenorte in Eigenregie angesehen und keine Ausflüge gebucht. So machen wir das nahezu immer. Erst bei einer weiteren Kreuzfahrt buchen wir Ausflüge oder unternehmen diese auf eigene Faust mit Taxi oder öffentlichen Verkehrsmitteln.

    Die Städte und Dörfer haben uns gut gefallen und ein Besichtigung ist meiner Meinung nach absolut sehenswert.


    Sehr gut gefallen hat uns übrigens auch die Hafenausfahrt ab Hamburg die Elbe entlang.


    ENDE

  • Hallo Jofina ,


    vielen Dank für dein Bericht! Es hat mir sehr gefallen. :thumbsup: :love:


    Wann ward ihr dort, ich entnahm zwar, dass es in Sommer war, aber nicht das Jahr? Warst du schon nach dieser ersten Reise nach Norwegen schon ein weiteres Mal?


    Bekannten von uns waren auch in Norwegen mit einer Kreuzfahrt, aber in October und hatten auch viel Regen unterwegs gehabt. Wenn ich aber lese, dass in Sommer auch ziemlich viel regnet, kann ich mir vorstellen, dass dann kein großen Unterschied macht, wenn man dahin reist, außer dass in Herbst vermutlich kühler wird? :-/


    LG


    Ralf

  • Wann ward ihr dort, ich entnahm zwar, dass es in Sommer war, aber nicht das Jahr? Warst du schon nach dieser ersten Reise nach Norwegen schon ein weiteres Mal?

    Wir sind im August 2018 dort gewesen.


    Wir leben auf dem spanischen Festland und deshalb favorisieren wir für unsere Sommer-Reisen gerne die etwas kühleren Regionen in nördlicheren Ländern Europas. Im Sommer 2019 waren wir in GB und Irland. Wegen der Corona-Pandemie sind wir dann nicht mehr im Norden Europas unterwegs gewesen. Vielleicht im Sommer 2023 dann erstmalig nach Island.


    Bei der Norwegen-Kreuzfahrt 2018 hatten wir Pech. Es war in diesem Jahr wochenlang supertolles Wetter in Norwegen gewesen. Wir erlebten in Hamburg (Starthafen) Höchsttemperaturen von 38°C. An unserem 1. Seetag, da kippte schon das Wetter. Es zogen plötzlich dunkle Wolken auf und das tolle Sommerwetter in Norwegen war damit zu Ende. Freunde von uns waren einen Monat vorher auf Norwegen-Kreuzfahrt und hatten dieses herrliche Sommerwetter erwischt - alle ihre Fotos mit blauen Himmel.


    Im Herbst würden wir persönlich nicht nach Norwegen reisen wollen. Da bevorzugen wir den Mittelmeer-Raum.

  • Danke für die tollen Eindrücke! Auch wenn das Wetter suboptimal war, passt es gleichzeitig zu der ursprünglichen Landschaft. Norwegen fehlt mir noch komplett auf meiner Reiselandkarte, ebenso wie eine Kreuzfahrt, aber für die Fjorde und allgemein die dortige Küste könnte ich mir eine Kreuzfahrt aber durchaus auch mal vorstellen.

  • Die Trolle sind allgegenwärtig ebenso die Trollgeschichten, auch die "angezogenen" Bäume sind oft zu sehen.

    Schade, dass es mit dem Wetter nicht so gut geklappt hat.

    Wir hatten während unseres Urlaubs nur 2 Regentage (die waren Fahrtage) ;) , dafür hatten wir bei einer anderen Tour in Nord-Norwegen keine einziges Nordlicht gesehen :cry: . Wir hoffen, dass wir im Januar entschädigt werden, denn da starten wir nochmals einen Versuch.


    LG

    gudi =)

    Einmal sehen ist mehr Wert, als hundert Neuigkeiten hören.
    (Japanisches Sprichwort)



  • dafür hatten wir bei einer anderen Tour in Nord-Norwegen keine einziges Nordlicht gesehen :cry: . Wir hoffen, dass wir im Januar entschädigt werden, denn da starten wir nochmals einen Versuch.

    Bitte, berichtet darüber. Ich kenne ein paar Leute, die schon in Norwegen für die Nordlichter waren und komplett begeistert sind. Würde auch mal gerne sehen, bin aber skeptisch wie groß tatsächlich die Chancen sind die Polarlichter zu sehen, wenn man im Winter dahin reist.