Vorstellung + Frage zum Isaan

  • Hallo liebe Forumsmitglieder,


    da ich neu hier bin, ein paar Worte der Einführung:
    Mir wurde von einer guten Internetfreundin dieses Forum empfohlen, und nachdem ich ein wenig herumgestöbert habe und sogleich auf viele interessante Infos gestoßen bin, reifte der Entschluß, mich anzumelden.


    Ich bin 74 Jahre alt, mein Partner ist 72. Wir sind absolute Individualreisende und schon öfters in Thailand gewesen, auch mehrfach in Kambodscha sowie einmal in Laos und in Myanmar. Für nächsten Jan./Feb. ist eine zweimonatige Reise nach Thailand und angrenzende Länder geplant, neu wäre für uns der Isaan.


    Ich habe schon mehrere Berichte zum Isaan in diesem Forum gelesen und glaube mittlerweile, eine einigermaßen genaue Vorstellung von dem zu haben, was wir uns anschauen möchten. Will sagen, die Route ist weniger unser Problem, vielmehr die Fortbewegungsart:


    Während wir in anderen Regionen (zB Patagonien, Namibia, Hochanden, SW der USA) immer selber gefahren sind, haben wir uns das in SOA nicht getraut - das wäre zu viel Stress für uns. Wir haben uns stattdessen mit der Eisenbahn, Fernbussen, Vans, Taxis und Flugzeugen fortbewegt, was immer zu unserer Zufriedenheit geklappt hat. Und die Mae Hong Son-loop haben wir 2x mit Mietwagen +guide besucht, das war ebenfalls zufriedenstellend.


    Nun zu unserer Route:
    Ganz kurz zusammengefaßt, denke ich, daß wir von Bkk mit Bus oder Zug nach Sukhothai fahren werden, weiter nach Chiang Mai. Von da aus würde ich gerne noch ein letztes Mal die Mae Hong Son loop machen, auf jeden Fall aber soll das nördlichste Thailand mit Thaton, Mae Salong, Chiang Rai, Chiang Khong etc auf dieser Reise besucht werden. Und dann käme der Isaan (bis Khong Chiam, ab da Wechsel nach Pakse).


    Wie man sieht, kommen da ab Chiang Mai viele km zusammen. Ich weiß nicht recht, wie wir das hinbekommen sollen - alles mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewältigen und zwischendurch Taxis nehmen? Dürfte aber viel kostbare Zeit verschlingen. Oder für die Abschnitte Mae Hong Son-loop, Nordthailand und den Isaan jeweils Mietwagen und guides nehmen? Letztere Möglichkeit wäre sicher die bequemste, aber auch die teuerste. Außerdem sind wir 2 Menschen, die sich nicht unbedingt wohl fühlen, wenn sie sich den ganzen Tag auf einen guide einstellen und mit ihm unterhalten müssen...


    Ich würde mich freuen, wenn mir jemand etwas dazu sagen könnte.


    Mein erster Beitrag ist fürchterlich lang geworden, ich hoffe, daß jemand das alles liest.
    Liebe Grüße
    Lucy

  • Wir waren ohne Mietwagen im Isaan unterwegs (ca. 2000 km). Wir haben uns in jedem Ort einen Fahrer besorgt, was total unproblematisch war. So waren wir unabhängig und hatten nicht ständig einen Guide um uns.

    Die Fahrer sind alle ausnahmslos unglaublich nett gewesen, allerdings hatten wir auch Fahrer die kein bzw kaum englisch gesprochen haben. Aber mit Händen und Füßen klappte die Verständigung trotzdem. Im Grunde genommen reicht es ja aus wenn sie wissen wohin man will

  • Hallo Motorradsilke,

    es ist mir schon klar, daß die Befolgung deines Rats die praktischste Möglichkeit wäre, den Isaan zu bereisen. Man wäre total unabhängig, ein verlockender Gedanke. Aber wie ich schon schrieb, befürchten wir, daß das selber Fahren zuviele stressige Situationen für uns bedeuten würde - wir sind ja leider nicht mehr die Jüngsten... ;)


    Hallo Konni,

    ich habe deinen Bericht gelesen, er machte mir Mut, es auf dem gleichen Weg zu versuchen. Ich hätte nicht erwartet, daß man überall problemlos Fahrer bekommt, aber offenbar war das bei euch der Fall. Wie habt ihr die Fahrer gefunden - habt ihr über eure jeweilige Unterkunft angefragt?

    Kannst du vielleicht abschätzen, wieviel ihr durchschnittlich pro Tag für einen Fahrer mit Mietwagen bezahlt habt? Das wäre natürlich eine sehr hilfreiche Info.

  • Wir haben fast immer in unserer Unterkunft nachgefragt. Da kannte immer jemand jemanden der uns gefahren hat. Bei den Preisen muss ich nochmal nachschauen, dass weiß ich jetzt nicht mehr so genau, es war auf jeden Fall nicht übermäßig viel.

    Ich suche es raus und schreibe dir eine PN. Notfall erinnere mich einfach noch mal.

  • Für die längeren Strecken wie die Mae Hong Son-Schleife oder den Isaan würde ich einen Mietwagen empfehlen, um Zeit zu sparen und flexibel zu bleiben. Innerhalb der Städte können Sie öffentliche Verkehrsmittel oder Taxis benutzen.

  • Hallo Konni,


    ich möchte dir ganz ganz herzlich für deine pn danken, sie ist voll extrem nützlicher Infos und muß dich eine Menge Zeit gekostet haben. Ich bin dir wirklich sehr dankbar und hätte das nie erwartet, wo wir uns doch gar nicht kennen. <3


    Ist wirklich ein tolles Forum hier!


    Liebe Grüße

    Lucy

  • Hallo Lucy und herzlich Willkommen im allerbesten Reiseforum. :thumbsup:
    Ich habe hier so viele Tipps zum Isaan bekommen, u.a. von serenity und Konni .
    und auch von cyriax (Asche auf mein Haupt, dass ich dich vergessen habe). NoDurians hatte auch viele Tipps.

    Tja, wir hatten mehr oder weniger schon eine Isaan-Route zusammengestellt.
    Aber nun kam es anders. Wir konzentrieren uns jetzt nur noch auf Mittelstrecken.
    In Asien waren wir immer ohne Mietwagen unterwegs - es ist anders aber auch gut. ;)

    Schöne Grüße von Annette

    Edited 2 times, last by Annette ().

  • Wir waren bereits 4x mit einem Mietwagen im Isaan unterwegs und haben mehrere tausend Kilometer dort zurückgelegt. Es ist für uns die schönste Ecke Thailands und es wird bestimmt auch ein fünftes Mal werden, zumal wir Robert fest versprochen haben ihn wieder zu besuchen :love:

    Wir haben nämlich seine herzliche Gastfreundschaft bei drei Aufenthalten sehr genossen!

    Annette

    Schade, dass du in meinen Berichten keine nützlichen Tipps gefunden hast.

  • Hallo Annette,

    vielen Dank für die nette Begrüßung! :) Da macht es dann wirklich Spaß, sich ein wenig weiter im Forum zu betätigen...

    Gleich mal eine neugierige Frage: Warum nur noch Mittelstrecken? Ob ein Flug ein paar Stunden kürzer oder länger ist, macht doch nicht so den entscheidenden Unterschied, oder?


    Hallo Cyriax,

    ich habe mindestens einen eurer Isaan-Berichte bereits gelesen und ihm viele nützliche Tips entnommen. Die anderen 3 muß ich noch suchen.

    Bei so vielen Aufenthalten im Isaan müßt ihr euch ja enorm gut auskennen - das ist schön, denn ich hätte noch die eine oder andere Frage zur Route.

    Zuerst einmal aber wüßte ich gerne, wie ihr Robert besuchen wollt, wo er das Resotel doch gar nicht mehr führt? Und meines Wissens noch nichts Neues gefunden hat?

  • Darf ich gleich noch eine Frage zur Route stellen:


    Wir wollen ja zuerst ganz in den Norden, nach Thaton, und uns von dort aus langsam runterarbeiten in den Isaan. Da kommt dann bald eine sehr lange Strecke, nämlich


    Nan - Chiang Khan: 370 km, 6 Std 50 (auf der 1268, am Mekong entlang)


    Ist jemand schon mal diese Strecke gefahren und kann vielleicht einen Ort für eine Zwischenübernachtung empfehlen oder auch ein Tempel-highlight entlang der Route?


    Die 1268 entlang des Mekong ist doch sicher schöner als die 11 über Uttaradit?


    Nan-Loei wäre auch nicht viel kürzer. Aber vielleicht ist es schöner, in Loei zu übernachten statt in Chiang Khan?

  • Wir sind im Januar diesen Jahres von Bo Kluea (noch ein Stück hinter Nan) nach Chiang Khan an einem Tag durchgefahren. War eben ein reiner Fahrtag. Viel Interessantes hatte ich da auf den Weg auch nicht gefunden. Auch kaum Hotels für Zwischenübernachtungen.

  • Wir sind im Januar diesen Jahres von Bo Kluea (noch ein Stück hinter Nan) nach Chiang Khan an einem Tag durchgefahren. War eben ein reiner Fahrtag. Viel Interessantes hatte ich da auf den Weg auch nicht gefunden. Auch kaum Hotels für Zwischenübernachtungen.


    Gut zu wissen. Laut google maps seid ihr über 9 Stunden gefahren - kommt das in etwa hin?


    Hattet ihr trotz der langen Fahrzeit Gelegenheit, euch in Nan etwas anzusehen? In meinem uralten Loose werden der Wat Phumin, der Wat Chang Kham und der Wat Suan Tan als sehenswert angegeben. Ebenfalls der Wat Phra That Chae Haeng etwas außerhalb.

  • Wir sind im Januar diesen Jahres von Bo Kluea (noch ein Stück hinter Nan) nach Chiang Khan an einem Tag durchgefahren. War eben ein reiner Fahrtag. Viel Interessantes hatte ich da auf den Weg auch nicht gefunden. Auch kaum Hotels für Zwischenübernachtungen.


    Gut zu wissen. Laut google maps seid ihr über 9 Stunden gefahren - kommt das in etwa hin?


    Hattet ihr trotz der langen Fahrzeit Gelegenheit, euch in Nan etwas anzusehen? In meinem uralten Loose werden der Wat Phumin, der Wat Chang Kham und der Wat Suan Tan als sehenswert angegeben. Ebenfalls der Wat Phra That Chae Haeng etwas außerhalb.

    Die Fahrzeit passt in etwa. Wir haben uns in Nan nichts angesehen, weil wir da schon mal waren, und weil das dann zu viel gewesen wäre. Es gibt ja überall so viel zu sehen, da muss man auswählen.

  • Uns war 2017 die Strecke auch zu lang, wir haben deshalb eine Übernachtung in Phrae eingelegt. In der Nähe gibt's Erdpyramiden, die sehenswert sein sollten, wir waren leider nicht dort, weil wir beide eine Erkältung mit Fieber hatten und einfach nur ins Bett wollten.


    Am nächsten Tag gings weiter bis Loei, der Ort ist gut als Ausgangspunkt für die Karstberge "Kunming in Thailand ". Chiang Khan lohnt sich wegen der schönen alten Holzhäuser und der abendlichen Food Street.


    Die Routenbeschreibung für die Tour gibts hier.

  • 2018


    2021


    2023


    2023/2024