Probleme bei Cewe Fotobuch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Petra,
      ich habe auch schon mehrere Fotobücher mit der CEWE-Software erstellt, und sie sind mir auch schon oft abgestürzt, zum Teil war da gar nichts mehr zu retten!
      Habe auch immer die maximal 130 Seiten ausgenutzt. Zuletzt stürzte mir die Datei vor ein paar Wochen bei Seite 80 ab, und ich musste auf meine Sicherungskopie zurückgreifen, um das Buch zu retten!
      Bei meinem alten Rechner lag es am zu kleinen Arbeitsspeicher, auch brauchten die Seiten immer sehr lange zum Laden. Aber selbst mit dem neuen Rechner kommt es ab einer gewissen Anzahl von Seiten zu Problemen.
      Letztendlich hat es dann aber doch immer geklappt, und die fertigen Bücher sind sehr schön geworden.
      Ich verwende auch immer die Originaldateien (ca. 4 MB). Auf jeden Fall sollte man in der Softeware die Größe des Caches für Bilder auf die maximale Größe (1GB) hochstellen, und immer regelmäßig Sicherungskopien machen!
      Gruß
      Katja


    • Katja schrieb:

      Auf jeden Fall sollte man in der Softeware die Größe des Caches für Bilder auf die maximale Größe (1GB) hochstellen, und immer regelmäßig Sicherungskopien machen!

      Bei Fotobuch.de braucht man von den Büchern keine Sicherungskopien machen. Wenn man gespeichert hat und die Software stürzt wirklich mal ab (was in der letzten Zeit wirklich nur äußerst selten, bzw. gar nicht mehr vorkam) bekommt man nach einem Restart der Software den letzten gespeicherten Stand wieder hergestellt.
      v.Grüße Axel aka blaufotograph
    • Hallo cicapetra,

      Wir nutzen CEWE auch schon mehrere Jahre und bestimmt 15Fotobücher sind damit entstanden.
      Das Programm funktioniert gut, es ist aber leider sehr rechenintensiv für den Rechner. Aber das Ergebnis sieht sehr gut aus.

      cicapetra dein Problem liegt vermutlich ehern an deinem Rechner.
      2GB Arbeitsspeicher ist ok, entscheidend ist jedoch die Rechenpower vom Prozessor und vorallem von der Grafikkarte.
      Eine halbwegs vernünftige Grafikkarte hat heut genauso viel oder mehr Power wie der normale Prozessor.
      Manche Leute kaufen leider die preisgünstigen Netbooks oder Billig-Notebooks (ohne eigene Grafikkarte) beim Mediamarkt und wundern sich warum bei solch rechenintensiven Anwendungen wie Fotobearbeitung ihr Rechner in die Knie geht.
      Oft laufen auch im Hintergund eine Vielzahl von unnötigen Programmen die noch zusätzlich Rechenleistung kosten.
      Auch sind heute meist die Dateigrößen der Fotos deutlich größer (10-14Megapixel-Kameras) als noch vor 2Jahren (6-8Megapixel-Kameras). Bei 400Bildern in einem Fotobuch kommen da unglaublich Dateimengen zusammen. Teste doch mal wie lange dein Rechner brauch um einen Ordner mit 500Megabyte zu duplizieren (duplizieren ist nicht kopieren!).

      Und in Summe ist irgendwann der Punkt erreicht wo der Rechner in die Knie geht.
      Ich würde ehern davon ausgehen, dass das CEWE-Programm nicht die Ursache ist, 99% der Ursachen von Computerprobleme sitzen DAVOR in Form von unkundigen Anwendern oder Fehlbedienungen des Gesamtsystems. Das ist jetzt nicht bös gemeint. Ich weis selber wie schwierig es ist sich da überall immer halbwegs auszukennen.

      Zur Lösung würde ich dir Folgendes empfehlen:
      1.) mache dein Fotobuch jetzt erstmal so weiter (ich vermute du bist inzwischenzeit schon fertig)
      2.) Frage einen Bekannten, der sich WIRKLICH mit Computern auskennt und dies nicht nur vorgibt, um Rat und Hilfe. Er soll sich ansehen ob dein Rechner wirklich noch zeitgemäß ist.
      Wenn das System noch zeitgemäß ist, wäre eine komplette Neu-Installation sinnvoll (davor unbedingt Daten sichern und dann die Festplatte formatieren).
      3.) Alternativ kannst du auch deine kompletten Systemkomponenten hier mal posten. Bei Laptops alternativ die genaue Artikelnummer schreiben.


      Falls du noch Fragen hast, dann schreibe nochmal.

      Gruß aus München
      Bigtrade

    • Hallo Bigtrade,
      Grafikkarte kann muss aber nicht das Problem sein.
      Wir haben ne sehr starke, da mein Mann Videofilme macht, mit Musik und Text und dadurch extra den Computer so zusammenstellen hat lassen, dass die Grafikkarte das locker schafft.
      Trotzdem gehts oft bei meinen Fotobüchern sehr mühsam.
      Kommentar von der Firma:
      Wir kennen das Problem unsere Techniker arbeiten dran. Also liegt es oft auch an deren Programm nicht am eigenen.

      Manchmal gehts nämlich sehr gut und dann wieder mal gar nicht, sodass ich am Verzweifeln bin.

      Aber egal wie es dann geschafft wurde, wenn das fertige Produkt kommt, bin ich jedesmal happy.
      Auf eines warte ich gerade, muss bald da sein. :D
    • bigtrade schrieb:

      Hallo cicapetra,

      Wir nutzen CEWE auch schon mehrere Jahre und bestimmt 15Fotobücher sind damit entstanden.
      Das Programm funktioniert gut, es ist aber leider sehr rechenintensiv für den Rechner. Aber das Ergebnis sieht sehr gut aus.

      cicapetra dein Problem liegt vermutlich ehern an deinem Rechner.
      2GB Arbeitsspeicher ist ok, entscheidend ist jedoch die Rechenpower vom Prozessor und vorallem von der Grafikkarte.
      Eine halbwegs vernünftige Grafikkarte hat heut genauso viel oder mehr Power wie der normale Prozessor.
      Manche Leute kaufen leider die preisgünstigen Netbooks oder Billig-Notebooks (ohne eigene Grafikkarte) beim Mediamarkt und wundern sich warum bei solch rechenintensiven Anwendungen wie Fotobearbeitung ihr Rechner in die Knie geht.


      Leute, sorry, aber jetzt lasst doch mal den Teppich auf dem Boden.
      @Bigtrade - bitte nicht persönlich nehmen ;)

      Klar kann man mit nem ewig alten Rechner keinen super Blumentopf gewinnen, aber mein Windows kriegt von mir ca. 1,4GB Arbeitsspeicher und läuft auf einem Kern von meinem DualCore im Notebook mit ca. 2,4GHz. Dann habe ich es noch in eine VMWARE-Installation eingesperrt, damit ich es unter Linux zum Laufen kriege, die Bilder hole ich mir übers Netzwerk.

      Wenn das Programm mit 2GB Arbeitsspeicher und nem normalen PC nicht zum laufen kommt würde ich zuerst (naja vielleicht nachdem Ihr diese(s) Fotobuch fertiggestellt habt mal eine andere Software einfach nur mal testen. Nehmt eine, wo schon mehrere gute Erfahrungen gemacht haben.

      Wenn das dann auch nicht klappt, dann stimmt vielleicht was mit dem REchner nicht, aber ein Fotobuch hat bei weitem nix mit Videobearbeitung und oder Fotobearbeitung im eigentlichen Sinne zu tun.

      v.Grüße Axel aka blaufotograph
    • Maxi schrieb:

      Hallo Bigtrade,
      Grafikkarte kann muss aber nicht das Problem sein.
      Wir haben ne sehr starke, da mein Mann Videofilme macht, mit Musik und Text und dadurch extra den Computer so zusammenstellen hat lassen, dass die Grafikkarte das locker schafft.
      Trotzdem gehts oft bei meinen Fotobüchern sehr mühsam.
      Kommentar von der Firma:
      Wir kennen das Problem unsere Techniker arbeiten dran. Also liegt es oft auch an deren Programm nicht am eigenen.

      Manchmal gehts nämlich sehr gut und dann wieder mal gar nicht, sodass ich am Verzweifeln bin.



      Hallo Maxi
      deine Beschreibung hört sich ehern danach an das im Hintergrund bei euch Programme laufen die den Rechner langsam machen.
      Das sieht man als Normal-User nicht mal und kann man maximal über den Task-Manager/Prozesse erkennen.
      wenn du von "ner sehr starken Grafikkarte" sprichst, ist das relativ. Für die einen ist sie stark für andere ist sie schwach.
      Hast du die konkrete Bezeichnung?

      Hallo blaufotograph,
      sorry, du hast natürlich recht, das ich ein wenig "energisch" geschrieben hatte. Asche auf mein Haupt.
      Deine Linux-VMware Installation ist ehern die Spezialistenvariante und für den Normaluser (99%) ziemlich kompliziert und oft garnicht zu administrieren.
      Meine Tips sollten cicapetra ermöglichen ihr bisheriges Programm weiter zubenutzen ("Problem-lös"-Variante). Ein neues Programm zu nehmen ist ehern die "Weg-lauf"-Variante.
      Entscheiden muss sie natürlich selber was für sie in Frage kommt.
      Ich stimme dir aber auch zu dass der Prozessor und der Arbeitsspeicher in der Regel nicht das limitierende Element bei den heutigen Systemen darstellt. Sondern meist die Graka, die Art der Installation, die Art der Benutzung bzw. irgendwelche ungünstigen Wechselwirkungen der benutzen Software.

      Gruß bigtrade
    • Wieder mal ein Problem und ich will nur fragen ob das auch schon mal wer hatte.
      Wieder CEWE.
      Das Buch ging super problemlos und schnell und wäre fertig zum Online übermitteln.

      Ich hab alles gespeichert und will es senden aber - die Umschlagseite rechts behält die Gestaltung nicht und die 34 Seite auch nicht.
      Es ist der Hintergrund da aber keine bilder und kein text. Ich kanns speichern wie ich will, es verschwindet immer wieder..
      Alles andere prima aber 2 Seiten fehlen und ich habs nun 3 mal nachgemacht, jedesmal aufmachen ist es wieder weg.

      Hab e ne Mail geschickt und bin gespannt ob Antwort kommt aber wollt mal fragen ob das wer kennt?

    • Maxi schrieb:

      Wieder mal ein Problem und ich will nur fragen ob das auch schon mal wer hatte.
      Wieder CEWE.

      Alles andere prima aber 2 Seiten fehlen und ich habs nun 3 mal nachgemacht, jedesmal aufmachen ist es wieder weg.

      Hab e ne Mail geschickt und bin gespannt ob Antwort kommt aber wollt mal fragen ob das wer kennt?

      Das ist ja wirklich blöd... Hat sich von Cewe schon mal jemand bei Dir gemeldet??

      v.Grüße Axel aka blaufotograph
    • Maxi schrieb:

      Ne, wär e ein Wunder gewesen aber ich habs alleine hinbekommen, indem ich es total neu abgespeichert und über das Alte drüber gegeben habe

      Na prima, dann hat es ja geklappt... Wäre ärgerlich gewesen, wenn Du alles hättest neu machen müssen...
      Die ganze Software ist doch wohl alles "Bananenware" - reift beim Kunden... (Irgendwie lustig, wenns nicht doch so traurig wär...)
      Aber versuch mal dran zu bleiben, damit die Software verbessert wird...
      Das kann doch echt nicht sein, was so große Fotobuchhersteller den Kunden zumuten... und dann auch noch Geld dafür haben wollen.. *Blaufotograph, der da gleich wieder Frust kriegt, wenn er das nur hört*
      v.Grüße Axel aka blaufotograph
    • Wozu es ne Mail gibt und rund um die Uhr Hotline und dergleichen, wenn e keiner antwortet frag ich mich halt immer.
      Anrufen tu ich nicht, zahl ja wieder ich.

      Ich freu mich jetzt jedenfalls auf 2 Fotobücher.. Eines ist von uns hier in Österreich happy foot heißt das und eben das Cewe.
      Da gibts hier bei uns im Mediamarkt die Bücher als Werbung zum Anschauen, da sind echt schöne aufgelegt und dann gehts aber e über Deutschland.

      Jetzt fehlt mir noch noch Lissabon, mal sehen. Fotokasten hat mir nen 25 € Gutschein geschickt und zeit hab ich jetzt ja - aber schlechte Nerven. :-/
    • Maxi schrieb:

      Wozu es ne Mail gibt und rund um die Uhr Hotline und dergleichen, wenn e keiner antwortet frag ich mich halt immer.
      Anrufen tu ich nicht, zahl ja wieder ich.



      eben, genauso sehe ich es halt auch und ziehe dann meine Konsequenzen. Da nützt es auch nichts, wenn dann irgend jemand versucht mit div. Gutscheinen zu locken...
      Wie hieß es doch gleich noch: "Andere Mütter haben auch schöne Fotobücher..." oder so ähnlich :D :D
      v.Grüße Axel aka blaufotograph
    • Maxi schrieb:

      :D :D :D

      Bleibst du immer bei Fotobuch?
      Oder hast auch schon andere probiert und für gut befunden?


      Ja, ich habe mich da entschieden und derzeit auch noch nichts getestet.
      Ich hatte mal einige andere Dienstleister probiert, aber da war ich nicht wirklich zufrieden. Bei Fotokasten hat mich gleich die "klicki-bunti" Software so verschreckt, dass ich es gar nicht erst probiert habe ein Fotobuch an den Dienstleister zu senden...
      Cewe ist so lala... (Meine Frau hatte mal ein Fotobuch da bestellt, aber da war ich auch nicht wirklich zufrieden mit...) Mit der Software kann und will ich nun nicht mehr klarkommen.

      PS: Vielleicht bin ich da ja auch "ein bisschen" eigen (-- ja bin ich ganz bestimmt!)

      Aber zumindest krieg ich bei Fotobuch.de wenigstens reproduzierbare Ergebnisse hin und wenn ich ein Buch bestelle (dann eben insg. weniger...), dann weiß ich halt es funktioniert einfach.
      Ich generiere dann immer die Bestelldatei auch meiner Festplatte und lade diese dann manuell hoch. Es gab vor einiger Zeit ganz selten mal Probleme bei der Übertragung und deshalb mach ich es so (Upload per FTP... ist auf der Seite von FB.de beschrieben und sicher auch für einen nicht IT'ler hinzubekommen...)
      v.Grüße Axel aka blaufotograph