Probleme bei Cewe Fotobuch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich sitze jetzt gerade an meinen Fotobüchern für unseren Vietnam Urlaub.
      Das erste Buch habe ich mit Mühen fertig gestellt, je mehr Seiten ich hatte ( ab ca. 60 Seiten )
      lädt mein Computer ohne Ende und stürzt dann oft ab.

      Jetzt beim 2. Buch wieder das Gleiche.
      Bis zur 60. Seite ( in etwa ) funktioniert alles ganz gut, dann fängt er wieder an zu laden und laden und stürzt letztendlich wieder ab.
      Da ich zuerst dachte, daß es vielleicht an zu wenig Arbeitsspeicher liegt, habe ich den schon erhöht, daß war also wohl nicht der Grund.
      Das Ganze ist ein Geduldsspiel ohne Ende.
      Haben andere damit ähnliche Probleme ?

      Gruß,
      Petra
      " Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. "
      ( Jean Paul )

      Mit der Kamera unterwegs
    • Muß leider sagen, so ergeht es auch mir und wie ich weis auch einigen Anderen.
      Das einzige Fotobuch das klaglos bei mehr Seiten geht ist fotobuch.de - alle Anderen sind ein Geduldsspiel bzw. Glückssache.
      Aber da es bei den Anderen sehr oft viel günstiger kommt, nimmt man es in Kauf, obwohl ich manchmal am Verzweifeln war. :-O

      Aber das Ergebnis ist dann wirklich schön! :D
    • Hallo Maxi,

      ja, ich habe ja auch schon Bücher damit erstellt und es hat auch immer geklappt.
      Aber so schlimm wie dieses Mal war es noch nie.
      Ich habe eine neue Version ( Update ) genommen, vielleicht liegt es daran ?
      Vielleicht probier ich das nächste Mal fotobuch.de
      Aber dann muß man sich da auch erst wieder reinwuseln, wie's funktioniert. :-/

      " Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. "
      ( Jean Paul )

      Mit der Kamera unterwegs
    • cicapetra schrieb:

      Ich sitze jetzt gerade an meinen Fotobüchern für unseren Vietnam Urlaub.
      Das erste Buch habe ich mit Mühen fertig gestellt, je mehr Seiten ich hatte ( ab ca. 60 Seiten )
      lädt mein Computer ohne Ende und stürzt dann oft ab.


      Hallo Petra,

      also die Fotobuchprogramme (siehe dieser Thread hier: Probleme beim Fotobuch ( Fotokasten), bzw. dieser hier: Fotobücher(Fotobuchsoftware) - Eure Erfahrungen

      Da ging es um verschiedene Fotobuchsoftwareprodukte und deren Vor- und Nachteile.

      cicapetra schrieb:


      Jetzt beim 2. Buch wieder das Gleiche.
      Bis zur 60. Seite ( in etwa ) funktioniert alles ganz gut, dann fängt er wieder an zu laden und laden und stürzt letztendlich wieder ab.
      Da ich zuerst dachte, daß es vielleicht an zu wenig Arbeitsspeicher liegt, habe ich den schon erhöht, daß war also wohl nicht der Grund.


      Was benutzt Du das Du den Arbeitsspeicher einfach erhöhen kannst? Gib uns mal ein paar Infos wie Dein Compi so aussieht... Betriebssystem, Arbeitsspeicher (wie erhöht?), wie groß sind die Bilder usw...
      v.Grüße Axel aka blaufotograph
    • Oh je,

      du stellst aber schwierige Fragen, daß ist ja nun gar nicht mein Gebiet...
      Also den Arbeitsspeicher hat mir mein Mann ausgetauscht.
      Mein Computer hatte 2 Steckplätze mit je 512 MB und die hat er beide gegen je 1 GB Ram ausgetauscht.
      Betriebssystem ist Windows XP.
      Bildgröße ist natürlich schwer zu sagen, zwischen 2,8 und 5 pro Bild.
      Pro Album sind es ca. 400 Bilder, die ich hochlade.

      Mir ist schon klar, daß es irgendwie mit der Menge der Daten zusammenhängt, denn je mehr Fotos verarbeitet sind, desto schwieriger wird es.
      Frage ist halt, ob fotobuch.de da vielleicht besser mit klar kommt ?

      LG Petra
      " Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. "
      ( Jean Paul )

      Mit der Kamera unterwegs
    • cicapetra schrieb:

      Oh je,

      du stellst aber schwierige Fragen, daß ist ja nun gar nicht mein Gebiet...

      Kein Problem. Bis jetzt haben wir noch fast alle Probleme gelöst bekommen. Ich kenn mich leider mit der Cewe-Software nicht aus, weil die mir zu öde und zu bunt ist. Aber das muß ja nix heißen ;)

      cicapetra schrieb:


      Also den Arbeitsspeicher hat mir mein Mann ausgetauscht.
      Mein Computer hatte 2 Steckplätze mit je 512 MB und die hat er beide gegen je 1 GB Ram ausgetauscht.

      Also hast Du jetzt 2GigaByte Ram (stimmt das? - evtl. noch mal fragen?)

      cicapetra schrieb:


      Betriebssystem ist Windows XP.
      Bildgröße ist natürlich schwer zu sagen, zwischen 2,8 und 5 pro Bild.
      Pro Album sind es ca. 400 Bilder, die ich hochlade.

      Ich denke Du meinst zwischen 2,8 und 5 MB (-MegaByte) pro Bild?

      400 Bilder sind schon ziemlich viel. Je nachdem wie die Software das verwaltet kann es da schon Schwierigkeiten geben.

      cicapetra schrieb:


      Mir ist schon klar, daß es irgendwie mit der Menge der Daten zusammenhängt, denn je mehr Fotos verarbeitet sind, desto schwieriger wird es.
      Frage ist halt, ob fotobuch.de da vielleicht besser mit klar kommt ?

      Naja, ich muß gestehen, ich bin ein Fan der Fotobuch.de Software. Ich habe jetzt erst wieder ein FB bestellt und es ist wirklich hervorragend geworden.... Aber das nur mal nebenbei.

      Ich mache mit der Fotobuch.de Software Fotobücher bis zu 156 Seiten (bis jetzt), aber die Software kann bis zu 256 Seiten verwalten. Ich habe meinen Windows immer so um die 1 GB RAM gegeben und dazu noch etwas Auslagerungsspeicher auf der Festplatte. Das hat prima geklappt. Du mußt auch bedenken, dass auf der Festplatte noch einige GB frei sein sollten, damit die Bestelldateien erzeugt werden können.
      (Bei der Fotobuch.de Software mache ich es dann immer so, dass ich die Bestelldatei mit ftp (Erklärung bei Bedarf) selbst auf deren Server hochlade. Das hat den Vorteil, dass man den Transfer selbst noch einmal starten kann, wenn dieser abbrechen sollte)...... aber das nur mal am Rande.

      Wenn aber Maxi auch beobachtet hat, dass die Cewe Software öfters abschmiert, dann sollte es eigentlich an deren Programm liegen.
      => Wer kann das noch bestätigen, das die Software von CEWE instabil ist, oder sind das Einzelfälle??

      Wichtig ist aber in jeden Falle: Oft das Fotobuch abspeichern, was normalerweise überall funktionieren sollte, damit bei einem Absturz nicht immer die ganze Arbeit futsch ist.
      v.Grüße Axel aka blaufotograph
    • Ja, 2GigaByte Ram stimmt.
      Auch 2,8 und 5 MB (-MegaByte) pro Bild ist richtig.

      Abspeichern mache ich dauernd.
      Gott sei Dank, sonst wäre ich schon verzweifelt.
      Mein 2. Teil von Vietnam ist jetzt auch fertig.
      Morgen noch mal Korrektur und dann ab zum Drucken.

      Aber ich werde dann nächstes mal fotobuch .de probieren.
      Werde erst mal einen kleinen Bildband machen, um mich da wie gesagt reinzuwuseln.
      " Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. "
      ( Jean Paul )

      Mit der Kamera unterwegs
    • cicapetra schrieb:

      Ja, 2GigaByte Ram stimmt.
      Auch 2,8 und 5 MB (-MegaByte) pro Bild ist richtig.

      Abspeichern mache ich dauernd.
      Gott sei Dank, sonst wäre ich schon verzweifelt.


      Das müsste aber nun wirklich für jede Fotobuchsoftware reichen. Ich denke, wichtig ist, das XP per Auslagerungsdatei noch einmal zusätzlichen Platz hat wo es "auslagern" kann. Aber ansonsten müßte das dicke ausreichen! Selbst wenn Du vorher 1GB RAM hattest war das locker ausreichend, nur 512MB RAM sind echt ein bissl knapp, zumal Windoooofs ja immer noch so viel sinnlosen Quatsch im Hintergrund startet..... :(

      cicapetra schrieb:


      Mein 2. Teil von Vietnam ist jetzt auch fertig.
      Morgen noch mal Korrektur und dann ab zum Drucken.

      Aber ich werde dann nächstes mal fotobuch .de probieren.
      Werde erst mal einen kleinen Bildband machen, um mich da wie gesagt reinzuwuseln.

      Ja, dann viel Erfolg. Wenn Du bei der Fotobuch.de Software Hilfe brauchst, dann mal in den 2 genannten Threads schauen, oder hier fragen ;) Mit der Software kenn ich mich recht gut aus und kann Dir da bestimmt helfen. "Die" haben aber auf Ihrer Homepage auch Tutorials, die man sich angucken kann, aber meiner Meinung nach braucht man das bei der Software nicht wirklich.

      Viel Erfolg!
      v.Grüße Axel aka blaufotograph
    • Hallo,

      cicapetra schrieb:

      Auch 2,8 und 5 MB (-MegaByte) pro Bild ist richtig.

      evtl. ist das der Grund für das Problem.. Ich vermute, die 2,8 bis 5 MByte ist die Bildgröße, die die JPEG Bilder direkt aus der Kamera haben.

      Mal ein kleines Rechenexempel: Die Auflösung eines Bildes auf Papier wird in "Pixel pro Zoll" (= pixel per inch = PPI) gemessen und sollte nicht mit den Punkten pro Zoll (= dots per inch = dpi) verwechselt werden, die ein Drucker produzieren kann. Normalerweise kann das menschliche Auge max. so um die 300 ppi auflösen. Die Praxis zeigt, dass die meisten Menschen keinen Unterschied zwischen 200 ppi und 300 ppi mehr sehen, so dass vielerorts 200 ppi als das Maß der Dinge für den Fotodruck angesehen wird.

      Wenn dem so ist, dann macht es für Ausdrucke auf Papier bzw. in ein Buch keinen Sinn, Bilder zu verwenden, die mehr als 200 ppi ... also rund 80 Pixel pro Zentimeter haben. Bei einem Bild von (sagen wir mal) 15 * 10 cm wären das rund 1 MPixel. Die meisten Kameras haben aber heute 8 bis 12, manche sogar 24 MPixel oder sogar noch mehr bei den Profigeräten. Was für eine Verschwendung für so kleine Bildchen. Wenn da hundert Bilder in Deinem Buch sind und jedes verbraucht um die 4 MByte gehen die Rechner gerne mal in die Knie. Hauptspeicher erhöhen hilft manchmal ... aber nicht immer, wenn das Programm diesen großen Hauptspeicher nicht ordentlich nutzt.

      Ich würde empfehlen, dass Du vor Deinem nächsten Fotobuch alle relevanten Bilder einmal deutlich kleiner rechnest und sie separat abspeicherst. Die meisten Fotoprogramme haben eine sog. Batch- oder Stapelfunktion, die das automatisch für Dich in einem Rutsch erledigt. So hast Du nur noch Dateien, die nur einen Bruchteil der Originaldateien aus der Kamera haben - ohne schlechter dabei auszusehen.

      Ein Versuch wäre es auf jeden Fall wert.

      Ciao
      HaPe

    • HaPeRieger schrieb:

      Was für eine Verschwendung für so kleine Bildchen. Wenn da hundert Bilder in Deinem Buch sind und jedes verbraucht um die 4 MByte gehen die Rechner gerne mal in die Knie. Hauptspeicher erhöhen hilft manchmal ... aber nicht immer, wenn das Programm diesen großen Hauptspeicher nicht ordentlich nutzt.


      Das mag schon sein, aber eigentlich kaschiert man doch mit diesen "Krücken" mal wieder den Dünnsc.... den die Programmierer da verzapft haben...

      HaPeRieger schrieb:


      Ich würde empfehlen, dass Du vor Deinem nächsten Fotobuch alle relevanten Bilder einmal deutlich kleiner rechnest und sie separat abspeicherst. Die meisten Fotoprogramme haben eine sog. Batch- oder Stapelfunktion, die das automatisch für Dich in einem Rutsch erledigt. So hast Du nur noch Dateien, die nur einen Bruchteil der Originaldateien aus der Kamera haben - ohne schlechter dabei auszusehen.

      Ein Versuch wäre es auf jeden Fall wert.

      Klar, ein Versuch ist es Wert, aber andererseits sollte man nicht die Doo...heit der Programmierer und Firmen dadurch unterstützen, das man eine Software benutzt, die offensichtlich nicht in der Lage ist mit den entsprechenden Mengen an Daten umzugehen. Natürlich gebe ich Dir insofern Recht, dass es technisch sicher keinen Sinn macht größere Bilder als wie in Deinem Beispiel genannt zu benutzen. Ich bin aber gespannt, was dann rauskommt, wenn die FB-Software die Bilder noch einmal verkleinert. Ich könnte mir durchaus vorstellen, das die Software dann die Bilder noch einmal herunterskaliert. Wenn nun schon die Bilder vorher herunterskaliert worden sind, dann müsste die Software so "schlau" sein und erkennen, das die Auflösung der Bilder bereits korrekt eingestellt ist und diese nicht noch einmal skaliert werden müssen.
      Nun frage ich mich, ob ein Programmierer, der es noch nicht mal schafft ein vernünftiges Ressourcenmanagement zu betreiben, es dann hinbekommt die Bilder diezbezüglich zu bearbeiten und zu prüfen.... ;)

      Na egal... testen kann man es ja mal. Übrigens hat die FB-Software von Fotobuch.de diesbezügl. keine Probleme...
      v.Grüße Axel aka blaufotograph
    • Ich würde empfehlen, dass Du vor Deinem nächsten Fotobuch alle relevanten Bilder einmal deutlich
      kleiner rechnest und sie separat abspeicherst.

      Das halte ich aber für einen sehr großen Aufwand.
      Ich habe bis jetzt mit fotobuch.de (ca. 20 Bücher) noch nie solche Probleme gehabt. Ich habe auch WinXP mit 2GB Speicher und habe schon Bücher mit 120 Seiten erstellt. Ich verwende immer die Originaldateien (ca. 5 MB).
      Bei Öffnen eines Fotobuches muss man schon mal je nach Größe u. U. 2-3 Minuten warten, aber dann geht alles flüssig, auch noch auf der 120. Seite.

      Gruß Bernhard
    • Das mit dem kleiner rechnen wäre eine Möglichkeit, aber ich sehe es auch so, daß ich dann doch lieber eine Software benutze, bei der das anscheinend nicht nötig ist, wie wohl bei fotobuch.de
      Insofern werde ich das nächste Mal sicher fotobuch.de ausprobieren.

      Danke noch mal allen für eure Tipps und Anregungen !
      " Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. "
      ( Jean Paul )

      Mit der Kamera unterwegs
    • Ich habe auch noch nie verkleinert und es jedes Mal - mit mehr oder weniger Geduld und (psst, nicht weitersagen "Fluchen")hinbekommen.
      Am Ärgsten ist die Software von Tchibo mit fotokasten.de gewesen aber auch das wurde dann und es wurde sehr schön :D
      Hab nun da es eindeutig am Günstigsten ist schon mehrere damit gemacht und soviel ich weis auch fifty, Beate und Maik.

      Habe denen auch geschrieben dass es immer abstürzt, als Rückmeldung kam - sie wissen das, der Techniker arbeitet daran - nun, er arbeitet wohl noch heute daran, ein fleissiger Typ. Das Problem wurde aber nicht behoben.

      Trotzdem, wenn man dann das Ergebnis in Händen hält, ist alle Mühe vergessen :D

    • Maxi schrieb:

      Ich habe auch noch nie verkleinert und es jedes Mal - mit mehr oder weniger Geduld und (psst, nicht weitersagen "Fluchen")hinbekommen.
      Am Ärgsten ist die Software von Tchibo mit fotokasten.de gewesen aber auch das wurde dann und es wurde sehr schön :D

      Also die fotokasten Software hatte ich auch mal angeschaut. Sorry, aber das war totaler Schrott... und nicht zu gebrauchen die Software...
      v.Grüße Axel aka blaufotograph
    • Hallo,

      wie gesagt ... war nur als "Versuch" gedacht, ob es die Symptome mildert. Im Prinzip würde ich bei so einem Tool erwarten, dass es (zumindest optional) die Bilder selbst klein rechnet ... wenigstens bevor das Buchprojekt übers Internet hochgeladen wird.

      Mit dem CEWE-Programm habe ich auch schon üble Erfahrungen gemacht und wirklich durchdacht ist es IMO nicht. Auch die Pro-Version ist da nicht wirklich besser. Aber die CEWE Ergebnisse haben dann doch immer wieder versöhnlich gestimmt.

      Ciao
      HaPe
    • HaPeRieger schrieb:

      ... würde ich bei so einem Tool erwarten, dass es (zumindest optional) die Bilder selbst klein rechnet ... wenigstens bevor das Buchprojekt übers Internet hochgeladen wird.

      Das ist bei fotobuch.de auch so! Die Bilder werden grundsätzlich für die tatsächliche Größe optimiert und die Bestelldatei ist dann wesentlich kleiner als die Projektdatei.

      Was ich noch anmerken wollte:
      bei der SW von Fotobuch.de hat man neben den eigenen Bearbeitungswerkzeugen, die allerdings schon sehr umfangreich sind, auch noch die Möglichkeit, ein Bild mit der Software seiner Wahl noch korrigieren. Diese Korrektur wird dann nur in der Fotobuch-Datei gespeichert, das Original bleibt davon unberührt.

      Gruß Bernhard
    • Maxi schrieb:

      Stimmt aber echt günstig und - wenn auch mit Müh und Plag, wunderschöne Bücher - alles kann man halt nicht haben. :confused:


      HaPeRieger schrieb:


      Im Prinzip würde ich bei so einem Tool erwarten, dass es (zumindest optional) die Bilder selbst klein rechnet ... wenigstens bevor das Buchprojekt übers Internet hochgeladen wird.

      Das ist es ja eben.. Wenn schon das Eine nicht klappt, wie soll man da erwarten, es wäre rundum ausgereift... Aber bei Fotobuch.de werden natürlich die Bilder verkleinert, bevor diese übers Internet verschickt werden. wie auch bereits von mir erwähnt, gibt es hier auch die Möglichkeit eine Bestelldatei offline anzulegen und dann per FTP hochzuladen. Das hat auch jeden Fall den Vorteil, das man die Bestelldatei bei einem Fehlerhaften Upload nicht mehrfach erstellen muß, so wie es mir am Anfang mehrfach passiert ist.

      Wenn nun Fotobuch.de noch eine native Software für Linux hätte, dann wäre ich rundum zufrieden....
      v.Grüße Axel aka blaufotograph
    • Bernhard schrieb:


      bei der SW von Fotobuch.de hat man neben den eigenen Bearbeitungswerkzeugen, die allerdings schon sehr umfangreich sind, auch noch die Möglichkeit, ein Bild mit der Software seiner Wahl noch korrigieren. Diese Korrektur wird dann nur in der Fotobuch-Datei gespeichert, das Original bleibt davon unberührt.

      Wobei man die externe Bearbeitung der Bilder nur dann machen sollte wenn man auch einen entsprechenden kalibrierten Monitor sein eigen nennt. Ich habe bei einem Fotobuch einmal die automatische Bildkorrektur ausgeschaltet und schon waren die Bilder im gedruckten Fotobuch viel zu dunkel...
      Also auch hier die Empfehlung, zumindest bei der Fotobuch.de Software, die automatische Bildoptimierung aktiv zu lassen...
      v.Grüße Axel aka blaufotograph