Hoian; Unvernunft oder Dummheit ?!?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Thomas w schrieb:

      Hier geht es ja schon soweit das du das auch bezahlen sollst wenn du die Strasse zum Restaurant und zu den Souvenirläden benutzt !
      Wir wurden 5 Tage lang kein einziges Mal behelligt. Und wenn, dann hätt ich mein Ticket vom ersten Tag vorgezeigt. ;)
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • NoDurians schrieb:

      Nur zur Erklärung: Das ist kein Eintrittsticket für die Altstadt von Hoi An sondern ein Ticket, mit dem man aus einer Liste von insg. 16 kostenpflichtigen Sehenswürdigkeiten (chin. Tempel, Versammlungshallen, Wohnhäuser) 5 Sehenswürdigkeiten nach freier Wahl besichtigen kann.

      Und das für schlappe € 4,50. Der Eintritt in den Berliner Dom kostet 7 Euro, und der ist nicht mal richtig alt. ;)
      Wem das trotzdem zu teuer ist, der muss das Ticket nicht kaufen und kann trotzdem durch die Altstadt schlendern.


      Danke für die Erklärung. Das sieht ja nun schon ganz anders aus, als vorher dargestellt. Dafür, dass man dafür Museen, alte Häusern, Tempel etc. besichtigen kann, ist das Eintrittsgeld meines Erachtens nicht zu hoch. Ich denke, die Einheimischen gehen sicher nicht so oft auf Besichtigungstour.

      Viele Grüße
      Petra
    • Es kommt mir so vor das Mikado und No Durians den Beitrag 1 nicht gelesen haben.


      Ich kopiere noch mal einige Zeilen davon hier her:

      Immer mehr Touristen gehen bei dieser Abzocke dazu über sich die Sehenswürdigkeiten nur noch von
      "aussen" anzusehen und kaufen gar kein Stadt-Ticket mehr. Die Reaktion der "Ticket-Polizei" darauf
      ist nun immer öffters das man auf öffentlichen Strassen innerhalb der Altstadt auf Stadttickets
      angesprochen und kontrolliert wird. Man kann dabei sagen um so grösser die Reisegruppe ist um so
      wahrscheinlicher ist es auf öffentlichen Plätzen/Strassen kontrolliert zu werden. Bei nur 2
      Personen kommt man in der Regel noch an den Kontrollen vorbei. Hat man im Hotel 2 weitere Urlauber
      kennen gelernt und möchte mit ihnen zusammen in der Altstadt von Hoian Mittagessen gehen dann wird
      es schon langsam eng ohne Stadtticket ins Restaurant zu gelangen. Die Touristen sollen also ein
      Stadtticket für 5 Sehenswürdigkeiten kaufen um dann lediglich in Hoi An Shoppen zu gehen und ein
      Restaurant aufzusuchen.


      Ich hatte gestern (war am 14.05.2012) 4 Forumsleser zu Besuch in Hoi An und wollte mit ihnen in der Altstadt zum
      Mittagessen gehen. Auch wir wurden beim Zugang in die Altstadt angehalten und sollten Stadt-Tickets
      kaufen. 1 Stadtticket x 5 Personen x 90.000 VND = 450.000 VND (16.60 Euro). Wir wurden dann auf
      recht unfeine Art aus der Altstadt hinausgeworfen und man hat uns den Zugang verweigert........

      Ich kann diese 4 Personen ja mal anschreiben und bitten ihre Erfahrungen hier niederzuschreiben wenn man mir das nicht abnimmt :-/


      Thomas

    • Thomas w schrieb:

      Ich kann diese 4 Personen ja mal anschreiben und bitten ihre Erfahrungen hier niederzuschreiben
      wenn man mir das nicht abnimmt


      Nein, das muss nun wirklich nicht sein. Das ist doch Quatsch, ich brauche keine Beweise. Und ja, ich habe mir die Beiträge durchgelesen und auch den 1. Beitrag

      Viele Grüße
      Petra


    • Selbstverständlich hab ich Dein Eingangsposting aufmerksam gelesen und inhaltlich verstanden.

      Ich kann nur sagen, dass wir in den 5 Tagen kein einziges Mal (außerhalb der Sehenswürdigkeiten) kontrolliert wurden, und niemand wollte uns (außerhalb der offiziellen Verkaufsstelle) ein Ticket aufdrängen. Und auch sonst sind mir keine Kontrollen aufgefallen, obwohl ich Deinen Bericht ja schon vor unserer Reise gelesen habe und deshalb extra darauf geachtet habe.

      Ich seh auch kein echtes Problem. Wenn eine Reisegruppe kommt, dann kaufen die sowieso ein Ticket, klappern ein paar Sehenswürdigkeiten ab, Shophouse, Tempel, Versammlungshalle, vielleicht eines der Museen und steigen wieder in den Bus, die traurigen Gestalten. Einzelreisende bzw. Paare werden anscheinend eh nicht kontrolliert, Und wenn man länger da ist, dann hebt man halt einen Coupon von den 5 auf.

      Und lecker essen kann man auch außerhalb der historischen Zone.


      In Bagan (Myanmar) kriegt man ein Ticket bereits am Flughafen, Widerrede zwecklos. Und das ist viel teurer als in Hoi An.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Also habe ich es doch richtig verstanden:
      Wenn man in die Stadt will muß man bezahlen, ob ich mir jetzt einen Tempel
      von innen anschaue oder nicht, ob ich Essen gehe, bezahlen auf alle Fälle.
      Boykott!!! Aber, wenn ich wie schon gesagt eine so weite Reise gemacht
      habe, will ich die Stadt auch sehen und in diesem Moment muß ich eben
      zahlen.
      Pauschaltouristen die als Gruppe dort ankommen bemerken es nicht,
      dass Eintritt verlangt wird, da der Reiseveranstalter dieses schon im Gesamt-
      preis eingerechnet hat.

      LG
      Rita
    • Also ich vertseh den Unmut hier nicht ganz.

      Bei vielen Sehenswürdigkeiten muss man Eintritt zahlen.
      Und gezwungen wird niemand.
      Und fürs Essen in einem Lokal hat man immer schon zahlen müssen.
      Aufgedrängt wird einem nichts.
      Und in Hoi An gibt es auch Tempel wo wir nichts bezahlt haben.
      Und wieso muss man bezahlen nur um nach Hoi An reinzukommen :shock:
      www.reiseweg.at
      New York 22.5.-28.5.2015
      Kreta 15.-29.8.2015
      Verona 12.-16.10.2015


    • NoDurians schrieb:

      Thomas hat es so erlebt (Eingangsposting). Wir nicht, Cathrinka auch nicht. Ist wohl nicht immer gleich. Habe fertig. ;)


      Hab ich das nicht geschrieben,
      noch mal Kopie von Beitrag 1 vom betreffenden Satz:
      "Man kann dabei sagen um so grösser die Reisegruppe ist um so wahrscheinlicher ist es auf öffentlichen Plätzen/Strassen kontrolliert zu werden. Bei nur 2 Personen kommt man in der Regel noch an den Kontrollen vorbei.

      Ok, was reg ich mich auf, es ist schon ok wenn ich mit Freunden in der Altstadt von Hoian auf ein Bier für 20.000 VND gehe und für die Benutzung der Strasse dort hin 120.000 VND bezahlen muss. Das ist weder eine Vermutung noch eine Annahme sondern ist mir mit 4 Forumslesern zusammen passiert. Man muss ja schliesslich auch irgendwoanders Eintritt bezahlen also ist das hier ganz normal =)


      LG.TW
    • Hallo no Durians,

      als traurige Gestalt möchte ich einen Pauschaltourist nicht bezeichnen.
      Es gibt Menschen die sich es nicht zutrauen eine Reise selbst zu organisieren
      oder zu bequem sind oder einfach zu alt und mit der heutigen schnellebigen Zeit
      nicht zurecht kommen. Es ist auch nicht jedermans Sache tagelang z.B. in Hoi An zu bleiben.
      Von was sollen die Busvermieter in Vietnam sonst leben, wenn nicht von den
      Gruppenreisenden.

      LG
      Rita

    • Ja, klar! Sorry! Bin schon wieder brav! :D

      Sind ja nicht alle gleich. Aber aus den Bussen steigen schon auch jede Menge junger Menschen aus, die einfach in 14 Tage Urlaub so viel wie möglich packen wollen, am besten nicht nur ganz Vietnam sondern auch gleich Laos und Kambodscha - wenn man schon mal da ist - und am Ende nix gesehen und noch weniger begriffen haben. Die find ich tatsächlich traurig.


      @Thomas: Ich hab das doch bloß geschrieben, damit nicht der Eindruck entsteht, in Hoi An wird JEDER gnadenlos abgezockt. Dann würden Touristen den schönen Ort auf ihrer Reise auslassen. Wär Dir doch auch nicht recht, oder?!
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Am 16.04.2014 passierte in Hoian etwas merkwürdiges.........

      Alle Zufahrtswege in die Altstadt von Hoian (ausser von der Insel An Hoi) waren wie bisher Ticketfrei obwohl da überall Tickethäuschen stehen. Man konnte am 16.04.2014 von allen Seiten (ausser von der Insel An Hoi her) kostenlos in die Altstadt von Hoian gelangen. Wollte man die Ticketpflichtigen Gebäude besichtigen dann musste man am Tickethäuschen ein Ticket dafür kaufen.

      Immer wieder gab es Ticketkontroleure die Kleingruppen auf der Strasse kontrolliert haben und ihnen erklärten das sie ein Ticket für die Strassenbenutzung kaufen müssen. Immerwieder habe ich beobachtet das Leute die keine 6 USD bezahlt haben unsanft aus der Altstadt gedrängt wurden. Per Sprechfunk hat der Kontrolleur dann 3-4 weitere Kontrolleure herbeigerufen und eine Kette gebildet und die Gäste bis zum Rande der Altstadt vor sich hergedrängt. Ihre Englischkentnisse beschränkten sich auf: "Must buy Ticket for street, I Ticketpolice, 120.000 VND".

      Nun aber das total absurde was dann am 16.04.2014 passierte. Auf der Insel An Hoi (gegenüber der Altstadt) wurde an der Brücke die in die Altstadt rüber geht ein Tickethäusschen aufgebaut. Jeder der von der Insel An Hoi über die Brücke in die Altstadt wollte musste für 6 USD (120.000 VND) ein Ticket kaufen. Von allen anderen Seiten war Hoian aber ohne Ticketpflicht zu erreichen.

      Das war besser als "Fernsehen" und hat mich eine volle Stunde gefesselt !!!
      Ich beobachtete eine Familie mit 3 Kindern die von der Altstadt her über die Brücke nach An Hoi kamen. Sie schauten rechts und links die Strassen am Fluss entlang wobei sie sich nicht mehr als etwa 50 Meter von der Brücke entfernten und wollten dann wieder zurück in die Alstadt. Sie staunten nicht schlecht als sie von 3 Ticketpolizisten in blauen Hemden ans Tickethäuschen geleitet wurden und für 28,60 USD Tickets kaufen sollten. 120.000 VND x 5 Personen. Sie waren noch nicht mal verärgert in diesem Moment und haben alle Herzhaft gelacht. Sie versuchten den Ticketpolizisten zu erklären das man rings herum kostenlos in die Altstadt kann und sie Hoian bereits durchlaufen haben und jetzt wieder zurück wollen. Keine chanche. Ohne zu bezahlen kommen sie nicht mehr hinain auch wenn sie zuvor schon kostenlos drin gewesen seien. Das Lächeln war dann weg und Verärgerung stand in ihren Gesichtern . Ich sah wie sie dann zu einem Taxi gelaufen und ins Hotel gefahren sind.

      21.04.2014
      Das zweite Tickethäuschen ist nun in der Le Loi Street aufgebaut und mit 3 "Abfängern" im blauen Hemd mit Funkgerät besetzt. Von dieser Seite her sind die Gassen der Altstadt nun auch nur noch gegen 6 USD/Person zu benutzen. Ich bin gespannt ob sie es bis zum 1.Mai 2014 schaffen Hoian komplett von allen Seiten her dicht zu machen.

      Die Insel An Hoi Boooooooooommmmmt gerade wie verrückt. Die Restaurants brechen aus allen Nähten und die wenigen Souvenirshops und Schneidereien die es hier erst gibt haben Vollbeschäftigung. Die Touristen kommen nun nach An Hoi und bummeln hier ohne 6 USD Eintritt zu bezahlen. Dagegen sind die Strassen in der Altstadt recht leer geworden und ich frage mich wie die Läden in der Altstadt ihre hohen Mieten noch bezahlen können.

      Ich habe mittlerweile 6 Verschiedene Arten von Uniformierten und einige in Zivil (mit den gleichen Funkgeräten) in der Altstadt beobachtet und weiss noch gar nicht genau wer was kontrolliert. Die STASI scheint hier voll angekommen zu sein..............

      Ich (Thomas Vietnam Holidays) arbeite jetzt noch meine letzten Stadtführungen in Hoian im April ab und ab Mai werden wir keine Stadtführungen in Hoian mehr anbieten. Irgendwann wird einem das ganze dann doch zu doof und macht keinen Spass mehr.


      Viele Gruesse aus Hoian
      Thomas & Kim Yen
      _____________________________
      www.tvh-travel.de
      Bilder
      • Ticketkontrolle1.jpg

        75,32 kB, 550×400, 10 mal angesehen
      • Ticketkontrolle2.jpg

        109,66 kB, 660×660, 11 mal angesehen
      • Leere Gassen3.jpg

        50,07 kB, 660×495, 11 mal angesehen
      • Leere Gassen1.jpg

        56,98 kB, 660×495, 9 mal angesehen
    • Hoi An gehört zu unseren Lieblingsdestinationen in Vietnam, bereits zum 6mal waren wir jetzt dort, es ist das "Rothenburg ob der Tauber" von Vietnam, aber na klar, mit einer gehörigen Anzahl an Touristen.
      Bis heute morgen waren wir in Hoi An, die ersten 3 Nächte in einem Hotel auf der Insel Hoi An, die anderen 5 Tage haben wir am An Bang Beach verbracht.
      In Hoi An verbindet sich jedesmal Bummeln, eine Vielfalt an Restaurants ideal mit dem Besuch "meiner Schneiderin", um die Garderobe aufzufrischen. Die Schneiderin hat ihr Geschäft im Kleidermarkt, also direkt in der Altstadt.
      Bei unserem Antrittsbesuch am 1. Tag konnten wir die Brücke zur Altstadt normal passieren. Am 2. Tag dann der Kontrollposten, der uns an das Kassenhäuschen verwies. Es wäre ein Ticket zu kaufen (so wie ich verstanden habe, einen Tag gültig), damit könnten wir auch alle historischen Häuser besichtigen, wir wandten ein, wir wollen im Moment nur zur Anprobe und die historischen Häuser Haben wir bereits in den vergangenen Jahren angesehen. Zu guter letzt zeigte die Dame im Tickethäuschen auf die andere Brücke, über die die Autos auf die Insel kommen und meine "no fee". Von da an sind wir über diese Brücke in die Altstadt, ein paar Tage später, als wir vom Strand nochmal in die Altstadt kamen, wurde wieder nicht kassiert. Irgendwie total aberwitzig.
      An anderen Stellen waren vielfach auch die Tickethäuschen, aber hier wachte immer nur ein Uniformierter darauf, daß keine Mopeds den Bereich befahren.
      Wir sind gespannt, wie es weitergeht, und um auf die Themeneröffnung von Thomas W. einzugehen : Unvernunft oderDummheit ? Das trifft wohl beides zu!
    • Ich wurde auch aufgefordert ein Ticket zu kaufen denn ich kenne die Kontrolleure nicht und sie kennen mich nicht. Ich bin fuer sie wie ein "Normaler" Tourist. Allerdings war ich gestern um 14.00 Uhr mit meiner 800ccm Kawasaki kurz in der Altstadt zum Test. Vollvisir am Helm runter und genau auf den Kontrolleur zugerast. Da hatte er keine chanche :)

      Viele Gruesse heute auf Tour in Hue.
      Thomas
      ________________
      www.tvh-travel.de
    • In der englischen Ausgabe von vietnamnet gibt es heute die Stellungnahme eines Verantwortlichen aus Hoi An.
      http://english.vietnamnet.vn/fms/travel/100830/tourists-misunderstand-our-entrance-fee--says-hoi-an-official.html

      Trotz der von Thomas w beschriebenen chaotischen Zustaende kann ich seine Jammerei nicht ganz nachvollziehen. Jeder Tourist muss nur einmal ein Ticket kaufen. Es ist dann waehrend seines gesamten Aufenthaltes in der Stadt gueltig, egal ob dieser nur einen Tag oder mehrere Wochen betraegt. Das Ticket berechtigt auch nach wie vor zu freiem Eintritt zu fuenf Sehenswuerdigkeiten.
      http://english.vietnamnet.vn/fms/travel/100727/tourists-discontented-with-the-entrance-fees-to-hoi-an.html

      In Europa ist so etwas uebrigens in Touristengebieten schon lange ueblich. Dort heisst es Kurtaxe oder Ortstaxe. Und in Berlin z.B. gibt es seit einigen Jahren eine Hotelsteuer, die fuenf Prozent des Uebernachtungspreises betraegt. Da diese von den Hotels einkassiert wird, merkt der Tourist wohl nichts davon. Insofern sollte man sich in Hoi An vielleicht ueberlegen, ob es nicht eine andere und bessere Moeglichkleit gibt, das Geld einzukassieren.

      Viele Gruesse
      Cathrin
      http://cathrinka.blog.de/
    • Eine Steuer auf Hotelzimmer einzuheben, ist halt in dem Fall nicht zielführend, weil viele (die meisten?) Touristen mit dem Reisebus ankommen, durch die Altstadt latschen und dann wieder abziehen.

      120.000 VND (4 Euro) p.P. für den gesamten Aufenthalt find ich nicht viel, Thomas' Beitrag liest sich aber anders. Seiner Meinung nach handelt es sich um ein Tagesticket:

      Thomas w schrieb:

      Nun wird der Schneiderbesuch in Hoi An langsam teuer! Unter umständen kann es dann bald vorkommen das ein Paar das sich etwas schneidern lassen möchte 4 Termine beim Schneider hat. Bestellung/Masse nehmen, 1.Anprobe, 2.Anprobe, Abholung der Kleider = 4 Stadt-Tickets x 2 Personen x 90.000 VND = 720.000 VND (26,60 Euro).


      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Auf so einen Begriff wie "Jammerei" von Cathrin habe ich ja gerade noch gewartet.
      Ja, das hast du gut ausgedrückt und lässt mich jetzt doof dastehen. Grrrrrr, Pfui!!!!!!

      Ich habe doch nur Tatsachen berichtet ?!?

      Auf meinen letzten beiden Tickets die ich im März und eines Anfang April gekauft hatte stand 24 Stunden Gültigkeit drauf. Beim Ticketkauf hat der Ticketverkäufer handschriftlich das aktuelle Datum eingetragen und das Ticket somit entwertet. Das Ticket vom März 2014 habe ich noch und hänge es mal mit an.

      Da wo handschriftlich "05/3" eingetragen ist, steht in Klammer darunter (The ticket is valid for 24 hours)


      Wie ihr sehen könnt sind noch alle 5 Abrisse mit dran. Mit denen hätte ich 5 der 23 Sehenswürdigkeiten besichtigen können. Aber ich war ja nur mit Freunden in der Altstadt um ein Bier (15.000 VND) zu trinken. Wenn ich nun sage das ich dafür 120.000 VND Eintritt bezahlen musste dann darf Cathrin gerne wieder herumschmieren das sie gar nicht versteht warum wir hier Jammern......


      Ja, ich bin auf jemand sauer !
      ________________
      www.tvh-travel.de
      Bilder
      • Ticket Hoian 05.03.2014.jpg

        118,66 kB, 1.000×845, 10 mal angesehen