Kamerun - morgen geht's los

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Silke & Max,
      Danke für den Bericht, hört sich nach Abenteuer an und klingt interessant.
      Bin schon auf die Bilder gespannt, wenn Ihr wieder zuhause seid.
      In der Zwischenzeit weiss sogar ich, wo Kamerun liegt. :D

      Weiterhin eine gute Reise
      Viele liebe Gruesse

      Erhard
      www.vivien-und-erhard.de
      Reiseerinnerungen Palermo 2018
      Kalimera aus Paros und Naxos 2018

      Das Leben beginnt da, wo die Zeit egal ist
    • Ja, das ist wirklich eine Reise fernab des Tourismus. Wenn man hier überhaupt auf Weiße trifft, dann sind das welche, die hier beruflich zu tun haben oder an einem Freiwillligenprogramm teilnehmen oder so. Auf jeden Fall meistens Leute, die für längere Zeit im Land leben.

      Eine handvoll Touris haben wir inzwischen aber tatsächlich schon gesehen, zuletzt in Maroua und in Rhumsiki. Die machen aber alle guided Tours und selbst zwei Österreicher waren gar nicht gesprächig, obwohl sie irgendwann auch endlich mal peilten, dass wir ihre Sprache sprechen - daraufhin nur noch flüstern am Nebentisch ... :-/

      Also es ist schon sehr selten wie es scheint, dass Touristen auf eigene Faust durch's Land reisen.
      Wir hatten ja gestern und heute wieder Reisetage.
      Gestern von Rhumsiki nach Maroua - ok, Auto hatte Panne, der Tag war gelaufen, da machste danach nix großartiges mehr: um 18 h wird's dunkel und dann ist man besser nicht mehr weitläufig zu Fuß unterwegs.

      Heute Flug zurück nach Yaoundé, Flugdauer 1:25 h. Man soll nicht glauben, dass das nicht fast einen ganzen Tag in Anspruch nimmt, aber es ist so.
      Das Prozedere an den Flughäfen ist unglaublich, und das bei Inlandsflügen. Es dauert und dauert und die Maschinen kommen schon verspätet an... Es ist viel Willkür im Spiel auf allen Ebenen. Und dann ertönt plötzlich wieder afrikanische Musik, weil irgendjemand Wichtiges verabschiedet wird - und man findet alles wieder toll.

      Ja, das reisen ist hier nicht ganz so einfach, ausser man hat entweder viel Zeit oder viel Geld.
      Morgen werden wir versuchen, doch noch nach Buéa zum Mt. Cameroon zu kommen. Wenn es morgen nicht klappt, ist es gestrichen, leider. Es ist eben auch nicht gerade einfach herauszufinden, wie man aus Yaoundé mit dem Bus rauskommt und nach Buéa. Das ganze System ist etwas undurchsichtig, wir haben aber nun einen Tipp, wohin wir morgen mit einem Taxi fahren sollen, um von dort aus weiter zu kommen.
      Also morgen wieder ein Reisetag. Bin gespannt, wie er enden wird. :P


      Für heute muss ich aber erstmal sagen: Wir sind froh, dass wir hier im Tou'Ngou Hotel wieder ein Zimmer gefunden haben und diesmal auch nicht nur ein notdürftiges Einzelzimmer, sondern die "Junior Suite" - oh wie schön! (nur die Nachttischlampe geht diesmal nicht, hehe).

      LG,

      Silke & Max


      VG,
      Silke
      ------------------------------------------------

      "Fernweh & Reisen" - Unsere Reiseseiten
      Israel 2018
      Neuseeland - Nordinsel 2018
    • Danke für eure guten Wünsche für die Weiterreise - es hat geklappt, wir sind nun in Buéa am Fuße des Mt. Cameroon.
      Aber alles ist ganz anders als gedacht gelaufen, natürlich.

      Da es in Yaoundé im ersten Anlauf ja nicht geklappt hatte, eine Busgesellschaft zu finden, die direkt nach Buéa fährt, versuchten wir es heute morgen in der Früh nochmal und ließen uns in einem vom Hotel bestellten so genannten "Depot-Taxi" (d.h.: ein Taxi nur für uns beide, nicht wie sonst mit anderen Leuten geteilt) zu einem Gare routière bringen, von wo aus es womöglich irgendwie irgendwann weiter gegangen wäre.

      Auf der Fahrt dorthin bot der Fahrer uns dann an, uns nach Buéa zu fahren, und der Preis war überlegenswert.
      Ok, also wir hben uns dafür entschieden, was letztendlich wohl auch nicht verkehrt war, denn sonst wären wir wahrscheinlich in Douala gestrandet, wo wir nun gar nicht bleiben wollten (grösste Stadt des Landes, viel Lärm, Chaos und Kriminalität).
      Obwohl wir teilweise mit 130 km/h über die sehr gut ausgebaute Straße nach Douala durch den Regenwald geheizt sind, waren wir im Endeffekt mal wieder fast 7 h unterwegs.

      Bis Douala war es ja auch schön: Zu beiden Seiten sattgrüner Regenwald, kleine Dörfer und Siedlungen, die Straße meistens sehr frei - oh mann, also der Typ ist echt geheizt mit seinem BMW, so schnell war ich in Afrika noch nie unterwegs, zumindest nicht auf einer Straße durch den Regenwald.

      Douala kündigte sich dann durch sehr vermüllte Vorstadtsiedlungen und v.a. Verkehrsstaus an, die immer schlimmer wurden. Hier haben wir insgesamt bestimmt 2 Stunden in Staus verloren, und das bei der Hitze dort im küstennahen Tiefland.
      Interessant war dabei ja noch die Kreativität der afrikanischen Autofahrer: Der Stau war auf einer normalen, zweispurigen Straße. Aber die Spuren wurden dann je nach Möglichkeit auf 3, 4 und sogar 5 erweitert - und immernoch wursteln sich Mopedtaxis und Menschen durch die eng aufeinanderstehende Blechlawine. Also da ist Bangkok o.ä.nichts dagegen.
      Hier musst du gnadenlos Blech anbieten, gnadenlos reindrängeln und so eng wie möglich hintereinander fahren. Echt krass.

      So denn, nun sind wir hier und werden morgen mal weiter schauen. Buéa liegt am Fuße des Mt. Cameroon, aber den Berg konnten wir erst am Abend schemenhaft sehen, da er sich zuvor komplett in Nebel hüllte. Das kennen wir ja schon vom Kilimanjaro, darum hege ich wenig Hoffnung, den Berg mal fotografieren zu können. Aber egal - darum reist man ja schliesslich: Um selbst live zu sehen.

      Nu denn, dann schauen wir mal, was morgen geht - falls die Welt heute nicht doch noch untergeht. :P

      LG,
      Silke & Max


      VG,
      Silke
      ------------------------------------------------

      "Fernweh & Reisen" - Unsere Reiseseiten
      Israel 2018
      Neuseeland - Nordinsel 2018
    • Na super, das hat doch wirklich gut geklappt. Das ist das Schöne, wenn man ohne Buchung und ohne festgemachten Termine reist. Es muss dann zwar nicht alles klappen, aber man kommt doch schon mehr rum.
      Das macht richtig Lust auf Nachahmung. :D

      Viel Spaß am Mt. Cameroon...

      Viele Grüße
      Petra und F.
    • Euer Urlaub ist ja wirklich Abenteuer pur. Toll, dass das mit dem Berg noch geklappt habt, ich drücke Dir die Daumen, dass Du auch noch schöne Fotos davon machen kannst. Auf die von Eurer Tour bin ich extra gespannt.

      Wie schaffst Du es nur, abends immer noch einen Bericht zu schreiben???? Weiter eine tolle Reise und bitte keine defekten Lampen mehr.
    • Angela schrieb:


      Wie schaffst Du es nur, abends immer noch einen Bericht zu schreiben???? Weiter eine tolle Reise und bitte keine defekten Lampen mehr.


      Haha - ja, Angela, und dann hab ich es doch nicht mehr geschafft ... :P

      Wir waren am Schluss ja dann einige Tage in Kribi bzw. 7 km ausserhalb der Stadt an einem wahren Traumstrand, um zum Reise- und Jahresende auch nochmal ein paar Entspannungstage mit Meer & Sonne zu haben.

      Ich muss sagen, es war wirklich paradiesisch dort - das Hotel Ilomba ist in der Tat zurecht die Top-Destination an Kameruns Meeresküste. Nur leider zurzeit quasi internetlos bzw. nur mit sehr schlechter Verbindung.
      Aber da ich die schöne Zeit dort nicht mit Warten auf eine funktionierende Netzverbindung vergeuden wolte, habe ich es einfach ganz sein lassen (und das will bei mir was heissen!).

      So haben wir unsere letzten Tage in Kamerun dann einfach nur jenseits von Lärm und Trubel genossen und seit gestern sind wir leider auch schon wieder zurück. :(

      Einen ausführlichen Reisebericht mit Bildern wird es natürlich wieder geben - nur diesmal nicht ganz so schnell wie sonst, weil ich das jetzt nicht auf die Schnelle hinbekomme.

      Wir wünschen euch allen ein gutes neues Jahr und viele schöne, spannende und interessante Reisen & Erlebnisse!

      LG,
      Silke & Max
      VG,
      Silke
      ------------------------------------------------

      "Fernweh & Reisen" - Unsere Reiseseiten
      Israel 2018
      Neuseeland - Nordinsel 2018
    • Hallo Ihr 2,
      schön, dass ihr wohlbehalten wieder zurück seid und eine tolle unvergessliche Reise erlebt habt.
      Kamerun liegt ja wirklich nicht am Touri-Highway, umso interessanter ist es für uns als "noch nicht Afrika-Fans" darüber was zu erfahren. Die postings bisher waren sehr spannend und gaben schon mal einen Einblick in diese fremde Ecke der Welt.
      Natürlich sind wir neugierig auf den Reisebericht und die Fotos, aber lasst es mit der afrikanischen Gelassenheit angehen, gewöhnt Euch erst wieder an unsere hektische Welt. Wir wünschen Euch, dass Ihr den African-way of Live noch lange in Eueren Alltag rüber retten könnt.
      Viele Gruesse

      Vivien
      (Reiseerinnerungen)
    • Maxi schrieb:

      Schön dass ihr heil zurück seid. Dass es dann noch schön und entspannt wurde nach dem stressigen Beginn und auf Bericht und Foto warten wir doch gerne - nur nicht zu lang! :P


      Ich bin schon dran, Maxi! :)

      Es wird wohl noch in diesem Monat fertig werden, aber ich hab im Moment leider nicht so viel Zeit.
      Außerdem dachte ich mir, ich bring vielleicht etwas mehr Text mit rein, also einen etwas detaillierten Bericht als sonst, da Kamerun ja vielen so gut wie nichts sagt. Da ich unterwegs aber kein Tagebuch geführt habe, muss ich das jetzt alles schreiben und ich hab noch keine Ahnung, ob es im Endeffekt nicht zu viel Text wird, den dann doch keiner liest.
      Muss ich mal schauen, wie ich das mache, zu viel Text kann auch abschreckend wirken.

      Andererseits - ich schreibe den Text ja auch für mich selbst, also egal, ob ihn sonst noch jemand liest. - Aber ich empfehle es natürlich trotzdem ;) . Ich werde mich auf das Wesentliche konzentrieren und falls noch jemand Fragen haben sollte - gerne.
      Es würde mich sehr freuen, wenn ich dadurch jemanden für Kamerun begeistern könnte, weil es uns wirklich sehr gefallen hat.


      VG,
      Silke
      ------------------------------------------------

      "Fernweh & Reisen" - Unsere Reiseseiten
      Israel 2018
      Neuseeland - Nordinsel 2018
    • @Vivien: Ich hoffe, ihr werdet bald auch Afrika-Fans! :)

      Man muss es einfach nur mal versuchen ... Ich war von meiner Fernreisehistorie zuerst in Afrika und sofort begeistert. Asien sagte mir nichts und interesierte mich nicht. Das war kleingeistig. Aber dann lernte ich Max kennen und der wollte gerne nach Vietnam. Ich informierte mich grob darüber - und war direkt angefixt. Und seitdem, wie ihr wisst, SO-Asien hat es uns auch sehr angetan.

      Aber Afrika - ja ... Denkt mal über Tanzania nach, Ngorongoro Krater, Serengeti und Zanzibar.
      Oder Botswana - Okavango Delta, Victoria Falls (ok, Zimbabwe bzw. Zambia, an der Grenze jeweils)
      .... ;)
      VG,
      Silke
      ------------------------------------------------

      "Fernweh & Reisen" - Unsere Reiseseiten
      Israel 2018
      Neuseeland - Nordinsel 2018
    • Ich hab ne Freundin die ist totaler Afrika Fan bzw. bereist sie die ganze Welt aber am liebsten Afrika. Benin und Togo, Burkina Faso und noch 1 Land dort war 2012 dran. Dann wollte sie nach Mali unbedingt aber es wurde nichts, zu wenig Leute und jetzt ist es zu spät. Sie machen ja alles kaputt dort.
      Aber für sie ist immer Afrika an erster Stelle. Und sie war schon in so vielen Ländern.