Wieviel Geld gebt Ihr für Übernachtungen aus?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      wenn ich den einen oder anderen Beitrag lese, scheinen einige von Euch ja in besseren Hotels zu übernachten.

      Daher würde mich mal interessieren wieviel Geld Ihr für Übernachtungen ausgebt.

      Ich will mal mit mir anfangen. Dei letzten Jahren wir ja meistens in Thailand unterwegs. Da unser Reisebudget nicht so sehr üppig ist, suchen wir uns immer, vergleichsweise günstige Übernachtungsmöglichkeiten.

      Das teuerste war ein Hotel in Bangkok. Der Preis für das Zimmer lag bei 44,00 EURO (für 2 Personen inkl Frühstück).
      Sonst suchen wir uns immer kleinere Hotels oder Pensionen vor Ort. Viele Glück haben wir schon ein paar mal mit thailändische Ressorts gemacht, die seit einigen Jahren vermehrt auftauchen.

      Dort haben wir meisten kleine Bungalows erhalten. Preise lagen bei 10 - 20 EUR Bungalow ohne Frühstück.

      Wir bezahlen selten mehr als 30 EUR für eine Übernachtung in Thailand. Natürlich kann man die Preise nicht mit Europa vergleichen. Aber viele von Euch sind ja oft in Asien unterwegs, da sind die Preise ja (zumindest in einigen Ländern) ähnlich.


      PS: Die Zeiten, in denen ich für z.B. 50 Cent oder 1 Euro in verschmutzen Absteigen übernachtet habe, sind natürlich schon seit über 20 Jahren vorbei. :)
    • In weiten Teilen Asiens ist es ja paradiesisch was die Hotelpreise angeht.

      Wir bezahlen in der Regel auch nie mehr als 50,- in Asien.Da muss es schon sehr toll sein und die Lage grandios das wir was drauflegen.Ausnahme ist eventuell auch,wenn wir länger unterwegs sind und es vorher recht stressig war,dass wir uns am Ende der Reise auch ein schöneres Hotel/Zimmer gönnen mit Pool oä.

      In Europa liegt unsere Schmerzgrenze bei ca. 100,- pro Zimmer.

      Unser erstes Hotel in China diesmal kostet 42,- pro Nacht und ist ein richtig schönes ansprechendes Hotel-das Tian yu Sunshine in Lijiang.

      www.reiseweg.at
      New York 22.5.-28.5.2015
      Kreta 15.-29.8.2015
      Verona 12.-16.10.2015


    • Volker schrieb:

      ....Daher würde mich mal interessieren wieviel Geld Ihr für Übernachtungen ausgebt.....

      Mit zunehmenden Alter immer mehr...
      Es kommt halt auch darauf an, was angeboten wird. Wir haben für Dezember das YMCA in Hongkong für einen sehr teuren Preis gebucht. Als jetzt die Prospekte raus kamen, stellten wir fest, das es ein Schnäppchen war.
      Ich erinnere mich noch an ein Hotel in Chiang Mai vor vielen Jahren, da haben wir 14 DM =7 € gezahlt. Auch die anderen Unterkünfte lagen in dieser Preisklasse.
      Wir haben mal im Scherz gesagt, für jedes Lebensjahrzehnt soll man sich einen Hotelstern leisten.
      Aber allmählich gibt es fast keine Hotels mehr mit soviel Sternen. :D
      Viele liebe Gruesse

      Erhard
      www.vivien-und-erhard.de
      Sawadee aus Phuket und Bangkok 2017
      Reiseerinnerungen Palermo 2018

      Reise vor dem Sterben, sonst reisen Deine Erben
    • In Asien bezahle ich in der Regel zwischen 10-20€ für ein Doppelzimmer. In manchen Ländern wie z.B. Myanmar od. Usbekistan muß man manchmal schon etwas draufpacken, aber das ist die Ausnahme. Bretterbuden kenne ich zur Genüge, nicht weil ich sparsam bin, sondern in einigen Gegenden gibt es nichts Besseres. Solange man zu zweit unterwegs ist, kann man bei längeren Reisen auch etwas großzügiger sein, als Alleinreisender muß man schon eher aufs Budget bei den Übernachtungen schauen.

      Manchmal geht es halt nicht anders.... ;)

      www.spiegelbremse.wordpress.com
    • Das ist natürlich auch davon abhängig, in welchem Land man sich befindet.

      Myanmar z.B. war für uns das teuerste Land, aber auch dort variirte es stark.
      Mal haben wir für 30,- Euro eine tolle Unterkunft bekommen, der Durchschnitt lag wohl bei 50.- Euro, auch haben wir uns in Myanmar mal für eine Nacht ein Hotel für 160.- Euro gegönnt.

      Thailand und auch Laos, Vietnam oder Kambodscha sind preiswerter.
      Hier liegen wir im Durchschnitt vielleicht bei 30.- bis 40.- Euro / Nacht.
      Es darf aber auch ruhig mal etwas sehr günstiges sein.
      So hat z.B. unsere " Hütte " auf Koh Kood 15.- Euro und auf Koh Phayam in diesem Jahr gerade mal 25.- Euro die Nacht gekostet und ich würde dort nichts " Besseres " haben wollen :)

      Wie bei Erhard merken wir, dass die Ansprüche steigen, obwohl ich in keinem Fall Luxus brauche, sondern eher auf Sauberkeit achte und darauf, ob die Unterkünfte Flair haben, klein und gemütlich sind.
      Und in jedem Fall bevorzuge ich Anlagen, wo ich meinen eigenen Bungalow habe, ungern bin ich in Zimmern in größeren Gebäuden.

      Das lässt sich an den Stränden meist eher verwirklichen, als in großen Städten.
      " Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. "
      ( Jean Paul )

      Mit der Kamera unterwegs
    • Erstens ist es abhängig vom Land, welches man bereist.
      Zweitens ist es so, wie Erhard schon bemerkte: Mit zunehmendem Alter wird es immer teurer. Früher als wir noch jung (jünger) waren, mußten wir natürlich stärker aufs Geld achten. Aber jetzt genießen wir unseren Ruhestand und wollen ganz einfach nach einem anstrengenden Tag mit viel Sightseeing abends gerne ein feudales Hotel haben zum Relaxen etc. Wichtig ist uns auch in jedem Fall das morgendliche Frühstück (Frühstücksbuffet). Das gehört einfach für uns dazu und so beginnt jeder Urlaubstag etwas besser. Urlaub ist für uns nicht nur Anstrengung, sondern auch Genuß!
      Wenn wir eine USA-Reise mit Mietwagen unternehmen und von vorneherein wissen, dass wir spätabends irgendwo ankommen und in der Früh wieder rechtzeitig losfahren wollen, reicht natürlich auch ein simples, sauberes , einfaches Zimmer. Es kommt halt ganz auf die Situation an.

      @ Erhard:
      Super, dass Ihr das YMCA in Hongkong gebucht habt! Das wird auch unser Hotel sein, wenn wir in Hongkong sind!!

      Gruß
      Anita
    • cicapetra schrieb:



      Wie bei Erhard merken wir, dass die Ansprüche steigen, obwohl ich in keinem Fall Luxus brauche, sondern eher auf Sauberkeit achte und darauf, ob die Unterkünfte Flair haben, klein und gemütlich sind.
      Und in jedem Fall bevorzuge ich Anlagen, wo ich meinen eigenen Bungalow habe, ungern bin ich in Zimmern in größeren Gebäuden.




      So geht es uns auch. Früher mußte alles günstig sein. Heute gönnen wir uns für die schönste Zeit schon etwas Luxus.
      Liebe Grüße
      Heike ;)

      Die größte Sehenswürdigkeit die es gibt, ist die Welt – sieh sie dir an! Denn Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben.
    • Wie ich sehe geht die Tendenz ja schon in Richtung etwas teurer, ja älter man wird. Na, ja ist bei uns ja auch in etwa so. Die schmuddeligen Backpackerunterkünfte muss ich jetzt nicht mehr unbedingt haben - und meine Frau schon mal gar nicht.

      In Thailand haben wir den Vorteil, dass meine Frau durch ihre Sprache, manchmal schöne, teils versteckte und oft nagelneue Ressorts für einen sehr guten Preis findet.

      Vieles ist natürlich auch abhängig von den vorhandenen Möglichkeiten. In einem Bergdorf etwas abseits der üblichen Routen, wird es dann schon mal etwas spartanischer.

      Schöne Grüße
      Volker
    • In Asien gehen wir bis 150€ wenn es traumhaft ist. Sonst von 30 - 80€.

      Wir mischen das gerne. Wenn wir ankommen darf es etwas luxuriöser und komfortabler sein. Während der Reise auch einfache Bungalows oder Zimmer.


      Viele Grüße
      Karin
      http://www.anantasila.com/
      http://www.roikoh.com/
      http://www.varindasamui.com/
      http://www.panidasuite.com/
      http://www.treehouse-resort.com/
      http://www.bestwesternburiram.com/
      http://www.narimabungalow.com/ aktuelle Bilder sind bei Hotelanbietern zu sehen
      http://www.vikingnaturesresort.com/


    • Bei uns ist das zielabhängig.

      Wenn ich unbedingt an einen bestimmten Ort will, bin ich auch bereit dafür zu bezahlen.
      In Papua gibt es im Valley nur ein einziges Resort, das mit VP ca. 150 EUR/Nacht gekostet hat.
      Aber ich wollte die Dani-Kultur erleben, die in wenigen Jahren nicht mehr existiert.

      In Botswana haben wir in Zelten geschlafen, auf Borneo in einer Art Baracke.
      Ansonsten nehme ich lieber ein kleines Guesthouse als einen 3-4-5-Sterne-Kasten.

      Und im Januar gönne ich uns für die letzte Nacht in Singapore das Marina Sands für knapp 300 EUR, inkl. 2x Flughafentransfer, BF irgendwo ganz oben, mit Blick auf die Skyline. Dafür kostet das Resort auf Sulawesi nur 29 EUR.

      Volker, mir ist die Urlaubszeit einfach zu wertvoll, um mich über schlechte Unterkünfte ärgern zu müssen.
      Dann lieber einmal weniger wegfahren....
      Klar ist auch bei den höherpreisigen nicht alles perfekt, aber die Chancen sind besser!

    • "Je älter desto teurer" stimmt bei uns natürlich auch. Aber Kiki hat geschrieben: "Manchmal geht's nicht anders." Das finde ich auch. Es gibt Gegenden, wo man gar nicht hin kommt, wenn man zu hohe Ansprüche hat. Und wir haben Gefallen dran gefunden, auch weniger touristische Ziele anzusteuern. Da sinken dann die Zimmerpreise, aber auch Komfort u. Ambiente. Anderseits haben wir auch Spaß an richtig guten Hotels und lassen uns gerne ein wenig verwöhnen.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Ich kann mich der großen Mehrheit nur anschließen.
      Mit zunehmenden Alter wird auch der Anspruch größer,
      wobei es natürlich vom Urlaubsland abhängt.

      Zelten ist für uns überhaupt nichts, so mussten wir
      in BOT einiges für die Lodges hinlegen.

      In Siem Riep hatten wir ein wunderschönes Hotel für
      damals 40 Euro und es tat gut, nach den Besichtigungen
      am Nikolaustag am Pool zu liegen und es sich gut gehen
      zu lassen.

      Gerne übernachten wir auch in B & B´s, wobei es da auf
      das jeweilige Land ankommt. In Südafrika und Kanada haben
      wir damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
      Einmal sehen ist mehr Wert, als hundert Neuigkeiten hören.
      (Japanisches Sprichwort)


      individuell-urlaub.de
      individuell4you.info
    • Bei uns ist das abhängig vom Gesamtpaket einer Reise, es muss ins Budget passen. Dann kann auch mal für ein paar Tage eine Unterkunft etwas teurer sein (z. B. Ngapali-Beach, Myanmar 160€), wenns dann woanders etwas einfacher und günstiger geht. 2007 haben wir uns in Kuala Lumpur noch das Mandarin Oriental geleistet, das steht heute außer Frage :( .
    • HaPeRieger schrieb:

      .....warum das? Das Mandarin Oriental verlangt doch momentan auch "nur" um die 75 bis 100 Euro pro DZ......

      Hallo HaPe,
      wie bist du auf diese Preise gekommen?
      Habe auch eben nachgeschaut und da kostet das Zimmer 539 MYR, ungefähr 125 € plus Tax.
      In den Winterkatalogen kosten die Zimmer zwischen100 und 130 Euro pro Person mit Frühstück.

      Viele liebe Gruesse

      Erhard
      www.vivien-und-erhard.de
      Sawadee aus Phuket und Bangkok 2017
      Reiseerinnerungen Palermo 2018

      Reise vor dem Sterben, sonst reisen Deine Erben
    • Wenn ich an meine vielen Motorradreisen denke , so als Student war das Thema Sparen angesagt. Je weniger desto besser. Und jetzt kommt die Sache mit dem Alter. Es wurde immer teurer obwohl ich heute immer auf ein gutes Preis Leistungsverhältniss schaue.In USA hatte ich mir im Februar aufgrund der Reiselustigkeit der älteren Amerikaner in Florida sogar ein Limit setzen müssen < 150$. In Asien im Isaan waren 50$ das Limit.Und hier in Deutschland gewährt mir meine Firma nur 60 Euro. Für Irland im August sind es nicht mehr als 30 Euro pro Nacht B&B. Also alles sehr unterschiedlich. Grüße aus BW Harry
      =)
    • Was mir so beim Lesen hier auffällt, es ist immer die Rede von "wir". Fährt denn auch mal jemand alleine weg? Wie sieht&#039;s dann mit der Schmerzgrenze aus? Ich mache sehr oft die Erfahrung, daß es halt nur wenig Einzelzimmer gibt, meistens muß man ein Doppelzimmer buchen, oder auf ein Hostel, bzw Gästehaus hoffen. Mich ärgert sowas immer. Als Alleinreisender zahlt man häufig drauf. Ich war die letzten 2 Wochen in Litauen und mußte in Nida für 5 Nächte in&#039;s Doppelzimmer. Das hat mich mal eben um 400€ geschröpft. Da blieb anschließend in Klaipeda nur das Hostel, da mein Budget solche Summen eigentlich nicht hergibt.
      www.spiegelbremse.wordpress.com
    • Hallo KIKI,

      ja mit den Einzelzimmern ist das immer so eine Sache. In Asien sehe ich nicht so ein großes Problem, da die Auswahl an Hotels, Guesthouses und Hostels doch sehr groß ist und man immer nur das Zimmer bezahlt. Meine Schmerzgrenze dort ist 40 Euro meist zahle ich aber erheblich weniger. Wobei ich sagen muß, daß mir die Unterkünfte nicht ganz so wichtig sind, Hauptsache sauber. In Europa sieht die Sache schon anders aus. Da es immer weniger Einzelzimmer gibt ( warum auch immer ) hat man oft nur die Möglichkeit ein DZ zur Alleinbenutzung zu buchen und das zu meist echt unverschämten Preisen. In meinem letzten Skiurlaub hatte ich allerdings ein EZ was unter aller Kanone war, viel zu klein, kein Balkon und und und, aber der Aufpreis war 30 Euro zum DZ zur Alleinbenutzung und das war es mir dann nicht Wert ( EZ kostete 79 € mit HP ). Eigentlich ist meine Schmerzgrenze hier schon lange erreicht aber Skiurlaub ist noch eine andere Nummer. Ich übernachte auch häufiger in Jugendherbergen und gehe auch Zelten und da ist das mit dem EZ einfacher :roll: .

      LG Kerstin
    • Ich hab kaum Erfahrungen als Alleinreisender. Aber ich finde Einzelzimmer meist deprimierend. Das sind meist extrakleine Zimmer mit einem Einzelbett, das entlang der Wand steht. Dann schon lieber ein DZ zur Einzelnutzung.

      Die sind klarerweise für eine Person nicht billiger als für zwei. Aber würde ich alleine reisen, wären Ambiente und Ausstattung eh nicht so wichtig. Hauptsache sauber und dicht. Strohhütten, wo einem durch die Ritzen schon sämtliches Ungeziefer entgegenwinkt, mag ich gar nicht.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/