3 Wochen Ecuador

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 3 Wochen Ecuador

      So, die Rucksäcke sind gepackt - morgen früh geht's endlich los via Atlanta nach Quito! =)

      Wir sind schon sehr gespannt auf Land, Leute, Städte und Landschaften und ich hoffe, ich werde ab und an etwas von unterwegs berichten können.

      Unsere grobe Route lautet Quito (Andenhochland) - Tena Oriente; Regenwaldgebiet) - Baños (Andenhochland)- Puerto Lopez (Pazifikküste).

      Zunächst werden wir zum Akklimatisieren ein paar Tage in der Hauptstadt bleiben, von wo man auch viel Unternehmen kann (z.B. einen Ausflug an den Äquator oder in die Berge).

      Anschliessend geht es per Bus in den Regenwald nach Tena. Hier kann man Rafting machen, Dschungeltrekking, reiten uvm.
      Ebenso in Baños im Andenhochland, wo es zudem heisse Thermalquellen gibt (vielleicht braucht man die ja auch wg. der Temeperatur..).
      Um von dort aus nach Puerto Lopez an die Pazifikküste zu gelangen, werden wir wahrscheinlich wieder über Quito reisen müssen. Von dort wäre ein Inlandsflug bequem, da die Busfahrt 10 Stunden dauert. Wir werden sehen.
      In Puerto Lopez kann man Whalewatching machen, einen Tagesausflug auf die Insel Isla de la Plata unternehmen, etc.


      Das Netbook ist mit dabei und WiFi soll sehr verbreitet sein, von daher bin ich optimistisch, dass wir uns mal melden werden.

      So denn - dann sag ich schon mal auf bald!

      VG,
      Silke & Max


      VG,
      Silke
      ------------------------------------------------

      "Fernweh & Reisen" - Unsere Reiseseiten
      Israel 2018
      Neuseeland - Nordinsel 2018
    • Danke, Sabine!

      Ja, das wird elendig lang:

      10:20 h allein schon bis Atlanta
      Dort 4 Stunden Zeit für Immigration, Gepäck-Gedöns, wieder einchecken etc.
      Dann nochmal über 5 h Flug. :shock:

      Aber Iberia war für mich leider ein No-go aufgrund der vielen miesen Erfahrungen von Reisenden, welche ich gelesen und auch selber gehört habe.
      VG,
      Silke
      ------------------------------------------------

      "Fernweh & Reisen" - Unsere Reiseseiten
      Israel 2018
      Neuseeland - Nordinsel 2018
    • Von uns auch, eine gute, schöne und stressfreie Reise.
      Das sind aber lange Flugzeiten, aber wenn es anders nicht geht, da muss man durch. ;)

      Wir freuen uns schon auf Bericht und Bilder.

      Alles Gute...


      Viele liebe Gruesse

      Erhard
      www.vivien-und-erhard.de
      Reiseerinnerungen Palermo 2018
      Kalimera aus Paros und Naxos 2018

      Das Leben beginnt da, wo die Zeit egal ist
    • Hallo Silke,

      LAN fliegt die Strecke auch, soweit ich weiß.
      Ich bin bisher nur einmal mit der Iberia (nach Peru) geflogen und war im Vorfeld aufgrund der vielen negativen Bewertungen auch sehr skeptisch, aber bei mir gab es keinen Grund zur Klage. Aber so könnt ihr euch zwischendurch mal die Füße vertreten.
      Quito muss toll sein ... und ich als Vulkanfan beneide dich ein wenig wegen der Allee der Vulkane (Cotopaxi/Chimborazo o. ä.). Von der Reisezeit solltet ihr Glück haben und diese hoffentlich gut sehen können. Ich drücke euch die Daumen!

      Hach, könnte gerade mitfliegen! Ich bin ja der totale Südamerika-Fan.

      Liebe Grüße
      Sabine
    • Gute Reise, Ihr werdet sehr viel erleben und hier hoffentlich auch sehr viel berichten ;)))

      Ja, die Anreise ist ein lästiges Übel; die 4h in Atlanta werdet Ihr brauchen!
      Die Kontrollen sind Zeitfresser.
      Aber die bessere Alternative als Iberia (nie wieder).

      Sabine, LAN fliegt, nach meinem Kenntnisstand, ab Madrid. Und der Zubringerflug ist mit Iberia. Mit z.B. LH nach Madrid und zurück und ab dort mit LAN kostet einiges mehr.
    • Hallo Angelika,

      Angelika schrieb:


      Sabine, LAN fliegt, nach meinem Kenntnisstand, ab Madrid. Und der Zubringerflug ist mit Iberia. Mit z.B. LH nach Madrid und zurück und ab dort mit LAN kostet einiges mehr.


      nein, LAN fliegt auch ab Frankfurt, da gibt es auch immer mal wieder Angebote auf der Strecke Frankfurt-Madrid, aber ob die Flugzeiten/-tage dann passen?
      Na ja, scheinbar hatten wir wohl Glück mit unserem Iberia-Flug.

      Viele Grüße
      Sabine
    • Hallo,

      wir sind gut in Quito angekommen, es ist hier jetzt kurz 09:45 h morgens und wir haben eben ein leckeres Frühstück auf der Dachterrasse unseres Hotels in der Altstadt con Quito gegessen.

      Die Reise war schon anstrengend, wir waren ja an die 24 Stunden unterwegs . :P
      Der erst lange Flug nach Atlanta war besser als befürcvhtet, wir sassen ganz gut in einer Zweierreihe, Bordentertainment & Essen waren sehr gut.
      Über England war gutes Wetter und so hatten wir einen schönen Blick auf die unzähligen kleinen landwirtschaftlichen Parzellen Mittelengands, die von oben einem riesigen grün-braunen Flickenteppich gleichen.

      In Atlanta gng alles auch besser als gedacht. Das Gepäck wurde doch nach Quito direkt durchgeroutet, so dass wir es dort doch nicht einsammeln und wieder einchecken mussten (das hatten sie uns schon am Flughafen in DUS gesagt - entgegen der Information des Reisebüros, wo wir den Flug gebucht hatten).
      Sicherheitscheck ist dann halt mit allem drum und dran - Abdrücke von sämtlichen Fingern, Nacktscanner, Schuhe aus ...
      Vom zeitlichen Aufwand ging es dennoch relativ zügig, insgesamt vielleicht eine halbe Stunde.

      Der Flughafen Atlanta am Termina E ist etwas langweilig. Grosse tolle Läden Fehlanzeige, halt Foodcourts und v.a. viele kleine Läden. Wir haben dann in einer Raucherkneipe noch 2 Bierchen vom Fass getrunken, bevor es weiter ging nach Quito.
      Dieser Flieger war leider weniger bequem (Dreierreihen) und alles klappte nicht ganz so gut wie zuvor, aber so langsam waren wir so gerichtet, dass wir dennochein bisschen ins Schlafkoma gefallen sind.

      In Quito am Flughafen stand dann auch direkt ein Txifahrer für uns bereit, der uns in unser Hotel "Secret Garden" brachte.
      Leider war es ja dunkle Nacht und man konnte nicht viel sehen, aber das Lichtermeer, das sich die Berghänge hochzieht, sieht schon beeindruckend aus.

      Eine ganze Stunde dauerte die Fahrt. Zwischendurch ging es auf kleinen, gewundenen Strässchen bergauf und bergab - ich hab mich da schon ab und an gefragt, wo wir hier eigentlich sind, aber letztendlich hat dann doch alles gestimmt und wir sind müde, aber glücklich angekommen.

      So, nun geniessen wir hier noch ein wenig den tollen Ausblick von der Dachterreasse auf die Stadt und das Bergpanorama und werden nachher ein wenig durch die Altstadt schlendern.

      Das Wetter ist gut bislang sonnig mit Wolken, nicht kalt.


      Viele Grüsse,

      Silke & Max
      VG,
      Silke
      ------------------------------------------------

      "Fernweh & Reisen" - Unsere Reiseseiten
      Israel 2018
      Neuseeland - Nordinsel 2018
    • Hallo Silke und Max,

      danke für die ersten Eindrücke. Ein Glück, dass Ihr den langen Flug hinter Euch habt, jetzt kann der Urlaub beginnen. Wenn Ihr nun noch heute Nacht gut schlaft, dann habt Ihr wohl hoffentlich den Jetlag überwunden. Gut, dass Ihr die ersten Tag in Quito bleibt.

      Weiterhin alles Gute und einen tollen Urlaub,

      schöne Grüße
      Angela
    • Die Altstadt Quitos ist wirklich wunderschön: Es geht ständig auf und ab (*schnauf*) durch schöne Strassen und Gassen mit hübschen aten Häusern, vielen Kirchen und Plätzen.
      Auffällig war eine sehr gosse Polizeipräsenz, so dassman sich eigentlich ziemlich sicher fühlte, gerade beim Fotografieren.

      Am zentralen Plaza Grande war mit Abstand am meisten los und zahlreiche Bänke luden zum Verweilen und zum Geniessen der Athmosphäre ein. Dieser schöne, von Palmen gesäumte Platz, in dessen Mitte ein Sprinbrunnen steht, wird u.a. vom Präsidentenpalast und einer Kathedrale flankiert.

      Etwas abseits vom Platz spielten einige Musiker in einer von Spaziergängern wuselnden Strasse live-Musik und einige Paare tanzten dazu, schön.

      Etwas weiter, auf der grossen Plaza San Francisco, fand eine grössere kulturelle Veranstaltung statt und wir kamen gerade rechtzeitig, um der Tanzaufführung einer farbenfroh, traditionell gekleideten Tanzgruppe beiwohnen zu können.

      Das war wirklich toll und etwas ganz Besonderes: Die Männer trugen eine Fellkleidung (Lama?) um Körper und Beine, dazu bunt geringelte Wollmützen, die ihre Gesichter vollständig bedeckten und lediglich Sehschlitze für die Augen frei liessen (auch am Hinterkopf), was uns ein bisschen an die russischen Punk-Band-Frauen "Pussy Riot" erinnerte.

      Zunächst führten also die eben beschriebenen Männer ihren Tanz auf, dann stiess eine ebenso bunt gekleidete Frauen dazu in farbenfrohen Röcken und den traditionellen Andenhüten, die den Alpenhüten mit den Gamsbärtchen ähneln.
      Der Tanz war echt toll und wir waren froh, dass wir zufällig genau zum richtigen Zeitpunkt hierher gekommen waren, und diese Aufführung haben sehen können.

      Danach bummelten wir noch weiter kreuz und quer bis wir ziemlich müde waren und zurück ins Secret Garden gingen.
      Ein sehr schöner erster Tag!


      Haha - fast vergessen zu erzählen: Am Morgen hier ist was Lustiges passiert: Jedem von uns ist beim Öffnen seines Deorollers die Kugel direkt entgegengehüpft. Sowas hab ich ja noch nie erlebt! Für die macht sich die Höhenumstellung also auch bemerkbar, haha! :D

      Ok, auf geht es nun zum Panorama-Frühstück auf der Dachterrassse, anschliesend ist ein Ausflug zum Äquator angedacht.

      VG,
      Silke & Max

      VG,
      Silke
      ------------------------------------------------

      "Fernweh & Reisen" - Unsere Reiseseiten
      Israel 2018
      Neuseeland - Nordinsel 2018
    • Gestern stand gedanklich nach dem Frühstück ein Besuch am Äquator auf dem Plan.
      Als wir dann aber am Morgen bei unserem Panoramafrühstück auf der Dachterrasse sassen und feststellten, dass der Himmel wunderbar blau war mit nur wenigen Wolken und die Sicht klar war, wurden kurzum die Pläne geändert:

      Rasch zogen wir uns etwas wärmer an und nahmen ein Taxi für 5$ zum TeleferiQo (die hiesige Seilbahn), um damit auf den 4.100 m hohen Cruz Loma hinauf zu fahren. Denn nur bei klarer Sicht besteht die Chance, von dort aus den schneebedeckten Gipfel des 5.800 m hohen Vulkans Cotopaxi zu sehen.

      Und ja: Es war die goldrichtige Entscheidung gewesen!

      Schon beim Hinauffahren konnten wir ihn in seiner ganzen Pracht sehen und von oben aus dann nochma ein gutes Weilchen, bis sich nach ca. 20 min. dann doch Wolken über ihn hängten.
      Aber das war schon toll, diesen Blick gehabt zu haben, und auch noch weitere schneebedeckte Berggipfel, diese allerdings weniger imposant als der Cotopaxi.

      Und der Blick auf Quito erst - Wahnsinn! Was für eine Stadt, die sich auf einer Länge von 28 km zwischen die Berghänge platziert hat!!

      Den Äquator haben wir dann am Nachmittag besucht.
      Naja, ein Touri-Ding halt. Ich bin bereits in Kenya und in Uganda auf dem Äquator balanciert, aber für Max war es das erste Mal und es ist halt ein netter kleiner Ausflug.

      Am Abend sassen wir dann in multikultureller Backpacker-Gesellschaft auf der Dachterrasse - mit Bierchen und Feuer in einer Schubkarre, unter uns das weite Lichtermeer Quitos, dazu gute Musik, interessante Reisegeschichten - perfekt.r

      Heute sind wir u.a. durch die Neustadt spaziert, in welcher sich auch dasTouristenviertel mit zahlreichen Restaurants, Cafés, Bars, Hostels, Souvenirständen etc. befindet.
      Zu Mittag sind wir in ein ecuadorianisches Restaurant gegangen, weil ich ja unbedingt cuy (Meerschweinchen) essen wollte, das hier ein traditionelles Gericht ist.

      Hehe - es sah schon irgendwie krass aus, als es auf dem Teller serviert wurde, aber das wusste ich ja bereits, von daher kein Problem damit.
      Schmeckte ein bisschen wie Huhn, nur fader, v.a. war es fettiger. Aber durchaus gut essbar.

      Wir haben uns dann noch zwei dicke Pullis aus Alpaca-Wolle gekauft (zu 15$ ud 18$), denn morgen geht es zum Cotopaxi. Nicht ganz hoch, aber immerhin über 4.500 m. Das wird frisch...


      Bilder
      • DSC_0123.JPG

        158,18 kB, 903×600, 8 mal angesehen
      VG,
      Silke
      ------------------------------------------------

      "Fernweh & Reisen" - Unsere Reiseseiten
      Israel 2018
      Neuseeland - Nordinsel 2018