Wie komme ich voran?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo an alle Kenner und fleißigen Teilnehmer im Forum.

      Nun ist es soweit, dass ich gerne auch mal mit der einen oder anderen Frage auf euch zukommen würde….denn der Flug für meine erste Sri Lanka Reise ist gebucht. Damit die Vorfreude mehr Platz hat, möchte ich natürlich schnell einige Fragen beiseite schaffen ;)
      Mein geplanter Reiseverlauf ist für die erfahrenen Hasen unter euch nicht spektakulär, verschafft mir aber hoffentlich trotzdem einen tollen Einblick in das Land. Von Colombo bzw. Negombo möchte ich Sigiriya und Polonnaruwa besichtigen (Anuradhapura spare ich mir auf). Außerdem sind Kandy, Nuwara Eliya und Ella auf der Route. Nach etwas Recherche würde ich Yala durch Udawalawe ersetzen. Abschließend über Tangalla nach Galle (und dann irgendwo in der Gegend etwas entspannen). Ungefähr 10-11 Tage habe dafür vorgesehen. Das nur zum Hintergrund.

      Meine Fragen für den Augenblick sind:
      1. Gibt es Meinungen oder Erfahrungen, was sinnvoller oder „besser“ ist:

      a) Mit dem Zug von Negombo (bzw. wahrscheinlich müsste es Colombo sein) in Richtung Sigiriya zu fahren (klappt das unproblematisch? Müsste ich in Habarana aussteigen?)
      b) Mit dem Zug nach Kandy und von dort dann (wahrscheinlich mit dem Bus?) nach Sigiriya?
      Vermutlich schon die erste Variante scheint mir…

      2. Wie kommt man denn vernünftig vom Hochland (also Ella in dem Fall) in Richtung Udawalawe? Das scheint mit öffentlichen Verkehrsmitteln etwas schwierig zu sein. Ich habe mir allerdings auch schon sagen lassen (Erfahrung von Anfang diesen Jahres), dass Fahrer sich ihre Dienste für diese Strecke/n fürstlich bezahlen lassen. Hat da jemand Erfahrungen und Tipps?

      Jetzt bin ich einfach mal gespannt, was aus dem Forum zurück kommt und freue mich schon auf eure Reaktionen.
    • Hallo,
      wir waren Anfang des Jahres für 8 Wochen in Sri Lanka und hatten von Anfang an vor, nur mit Privatfahrern zu fahren.
      Für uns ist das nix mehr ;-). Und die Busfahrer in SL fahren schon sehr speziell.
      Deswegen kann ich über öffentliche Verkehrsverbindungen nichts sagen.
      Trotzdem haben wir mal einen Bus für eine Kurzstrecke in Haputale genommen. War gar nicht so schlimm.

      Zu den Preisen.
      Die einzelnen Fahrten weiß ich nicht mehr. Insgesamt haben wir ca. 440 € für die Transfere bezahlt.
      Hier kannst du sehen, wie unsere Route verlief.
      Fahrerangebot gibt es in den SL-Foren genug. Wir haben jedesmal den Fahrer genommen, den uns die Besitzer der Gästehäuser empfohlen haben. Alle waren okay. Mehr als 80 Euro - glaube ich - kostet keine Tagestour.

      Schöne Grüße von Annette
    • Wir haben fast die Tour wie von dir beschrieben gemacht.

      Da wir von den halsbrecherischen Fahrten der Busse dort gehört haben und Kommentare wie : " nur wer mit seinem Leben spielen will reist dort mit Bussen " gelesen haben, sind wir, wie Annette, mit privaten Transfers von A nach B gefahren, die wir jeweils vor Ort organisiert haben. Meist durch unser Gästehaus, manchmal auch über andere Kontakte.

      Die Fahrt mit dem Zug von Negombo nach Sighiriya ist etwas umständlich, da du mindestens ein Mal umsteigen musst, ich weiß nicht, wie die Umsteigezeiten sind, wie das klappen könnte.

      Die Zugfahrt von Negombo nach Kandy funktioniert natürlich gut, aber dann musst du die Strecke zwischen Sighiriya und Kandy eigentlich 2 Mal machen, das finde ich persönlich nicht so schön.

      Daher sind wir sind die Strecke von Negombo nach Sighiriya mit einem Privattransfer gefahren.
      Privattransfers sind, da hast du recht, relativ teuer in Sri Lanka. Wir haben für diese Strecke glaube ich 90.- US $ bezahlt.

      In Sighiriya waren wir 3 Nächte und haben Polonnaruwa von dort aus als Tagesausflug, ebenfalls privat, gemacht.
      Das ist zeitlich gut zu machen, man fährt ca. 1 1/2 Stunden.
      Polonnaruwa hat uns sehr gut gefallen.
      Von Sighiriya sind wir dann, ebenfalls wieder Privattransfer, nach Kandy gefahren. Unterwegs bietet es sich an Dambulla anzuschauen, es liegt auf dem Weg.

      Von Kandy aus kann man dann sehr gut mit dem Zug fahren, was wir auch gemacht haben.
      Da wir für den eigentlich geplanten Tag keine Zugtickets mehr bekommen haben, waren wir in Kandy insgesamt 3 Nächte, was völlig ausreichend war.
      Da auch für den nächsten Tag nur die 3. Klasse verfügbar war, man uns am Schalter aber gesagt hat, das es die 3. Klasse mit reservierten Sitzplätzen ist, haben wir diese genommen.
      Was soll ich sagen ? Es war super !
      Die Sitze waren sogar gepolstert, man kam mit den Einheimischen in Kontakt, der Zug wackelt und schaukelt, überall hängen die Einheimischen aus den Türen, für uns eine super tolle Fahrt.
      Die Landschaft,- absolut lohnenswert.
      Genauso die Gegend um Ella.
      Alles geht dort sehr ruhig zu, überwiegend Backpacker.

      Von da aus sind wir dann direkt in den Udawalawe Nationalpark gefahren, Fahrzeit mit Privattransfer in etwa 2-3 Stunden.
      Udawalawe hat uns sehr gut gefallen.
      Es gibt wirklich sehr viele Elefantenherden, sie haben keine Scheu und kommen teilweise direkt an den Jeep.
      Auch sind keine Menschenmassen unterwegs, wie man das oft vom Yala NP hört.

      Unsere Tage am Strand haben wir in Tangalle verbracht.
      Ein Traum von Strand, kilometerlang, praktisch keine Hotels.
      Allerdings,- das wusste ich aber vorher, kann man dort praktisch nicht baden, da die Strömung einfach zu stark ist.
      Uns war das nicht wichtig.

      Dann waren wir noch für 2 Nächte in Gaulle.
      Die Stadt mit kolonialem Flair innerhalb des Forts ist sehr schön, kleine, schmale Straßen, nette Restaurants,.
      In meinen Augen die einzige, wirklich schöne Stadt in Sri Lanka.
      Nett ist es auch dort zum kleinen Fischmarkt zu fahren, der etwas außen liegt.
      Wenn man Vormittags dort ist, kann man den Fischern zuschauen, wie sie gemeinsam das große Fangnetz aus dem Wasser ziehen.

      LG Petra
      " Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. "
      ( Jean Paul )

      Mit der Kamera unterwegs
    • Danke euch beiden für die Vor-Ort-Erfahrungen.
      Es ist sicherlich deutlich komfortabler, einen Fahrer zu haben. Als Alleinreisender sprengt das halt schnell die Reisekasse (nachdem die Unterkünfte ja auch nicht gerade Schnäppchen sind).

      Anette, da hast du recht. Man würde nicht viel gewinnen, wenn man mit dem Zug nach Kandy und dann die Strecke doppelt fährt. hm, wäre natürlich schade, wenn mir das ähnlich wie euch gehen würde, dass ich die Zeit in Kandy tot schlagen muss, um den Zug zu bekommen. kann man das irgendwie im Vorfeld schon reservieren? Da wollte ich mich eigentlich nicht so lange aufhalten. Mein Gefühl sagt mir, dass es mir anderswo besser gefallen könnte....
      In Sigiriya würde ich auch gerne 3 Nächte machen....das ständige Zimmer- und Orte-Wechseln ist ja auch nicht soo entspannend.

      Tangalla habe ich mir auch ausgesucht - zumindest für 2 Nächte.

      Also gebucht ist ohnehin noch nichts, aber das ist zumindest der Plan... wobei ich shcon gesehen habe, dass das mit den Plänen so ne Sache ist in Sri Lanka ;)
      Vielen Dank für deine Infos Anette
    • Hallo!
      Klinke mich jetzt auch mal kurz ein!
      Sind Anfang September nach 14-tägigen Aufenthalt aus Sri Lanka zurückgekommen.
      Hatten uns von Deutschland aus eine kleine Rundreise incl. Fahrer nach unserem Wunsch zusammenstellen lassen. Geplant waren ursprünglich geplant waren 6 Tage (5 Übernachtungen). Im Preis (€ 550,--) waren die Übernachtungen mit Frühstück (für 3 Personen in 2 Zimmern), Fahrer mit klimatisiertem Auto (Unterkunft & Essen für den Fahrer eingeschlossen) enthalten. Wir mussten noch die Eintritte bzw. Bahnkarten bezahlen (werde, sobald ich einwenig mehr Zeit habe, einen Reisebericht hier reinstellen).
      Meine Meinung zu "unseren" einzelnen Zielen:
      Sinharaja Forest - mit Führer 8 Stunden Dschungelwanderung gemacht: Teils sehr anstrengend, aber wunder-wunderschön!!! Jederzeit wieder!
      Udawalawe NP - war auch recht schön, würden wir auch wieder machen, aber nicht mehr in der Trockenzeit, da vom Stausee nicht mehr viel zu sehen war und es bestimmt interessanter ist, wenn alle Wasserlöcher gefüllt sind. Waren aber trotzdem für unseren "Geschmack" fast zu viele Jeeps unterwegs. Darunter unzählige Jeeps/Privatfahrzeuge mit Einheimischen, für die der Besuch im NP kaum was kostet und für die ein solcher Trip wohl vergleichbar mit einem Zoobesuch hier in Deutschland ist (nicht falsch verstehen, was die Einheimischen betrifft - ihnen sei´s gegönnt). Direkt am Udawalawe soll es auch ein Elefantenwaisenhaus geben, das nicht so kommerziell ist wie das in Pinnawela (aber leider, leider war es unserem Fahrer wohl unbekannt, oder er wollte uns nicht hinfahren, da Pinnawela ursprünglich auf dem Programm stand).
      ELLA - würd ich auch jederzeit wieder hin, dann aber für bestimmt 2 Tage, um die Umgebung etwas genauer zu erkunden. Hatten dort eine Unterkunft mit einer Wahnsinns!!!-Aussicht über das Tal (war aber etwas außerhalb)
      von dort aus mit der Bahn nach Nuwara Eliya - Die Bahnfahrt war wunderschön!
      Das nächste Mal bestimmt noch weiter nach Kandy!
      KANDY! Ja Kandy???? Botanischer Garten (ganz schön - wollte halt unbedingt wieder hin - nach 28 Jahren/für meinen Mann wohl völlig uninteressant, für unseren Sohnemann waren die Riesenbäume, Riesenbambus und Bäume mit unzähligen Flughunden das einzig interessante) :-/
      TEMPEL DES ZAHNS (wir waren abends dort): Mann/Sohn gleich wieder kehrt gemacht (Sohnemann net gut drauf/Mann Kulturmuffel). Ich wollte es mir anschauen, war dann aber genervt von all den Tourists, die sich über die Schultern von den Gläubigen gehängt haben, um gute Fotos machen zu können.......... Würde persönlich nicht mehr hingehen - schau´s mir lieber dann im Fernsehen an oder wie es mir berichtet wurde: zu der Morgenzeremonie (da sollen nicht so viele Tourists vor Ort sein). Hätte mir auch außenrum noch alles gerne angeschaut, aber ...........(sage nur: Kulturmuffel & Pubertät).
      Sigiriya - unbedingt! Anstrengend, aber die Aussicht entlohnt für alles!!!!!
      Genug geschrieben!
      Wäre auch interessant, wann Du fliegst - je nach Reisezeit kannst Du Dir dann auch den Ort wählen, an dem Du die letzten Tage relaxen kannst! Wir wollten ursprünglich nach Unawatuna (zu einem Bekannten von mir), jedoch hat es die ganze Zeit dort fast nur geregnet, so sind wir dann in Uppuveli an der Ostküste gelandet!
      Sorry, wollte mich eigentlich nur KURZ einklinken.......... ;)
    • Hallo Dodge,

      ich freue mich natürlich über jedes einklinken - egal ob kurz oder doch etwas länger.
      zu deiner Frage: ich fliege Ende Oktober und bin dann für ca. 3 Wochen dort.

      Du schreibst "geplant waren ursprünglich 6 Tage (5 Nächte)....hat sich daran was geändert?
      die 550 € klingen noch ganz ok. ich wäre eben Alleinreisender (aber dafür brauche ich auch nur 1 Zimmer ;) ).
      Könnte evtl schon ne Überlegung sein, irgendsowas zu buchen von Negombo über Sigiriya bis Kandy.
      warst du denn insgesamt organisatorisch zufrieden? sprich: Fahrer, Wahl der UNterkünfte, etc.

      Deine Kommentaren zu den diversen Zielen deckt sich relativ gut mit dem, was bei mir bisher an Eindruck dazu entstanden ist. Zumindest von der Seite also keine weiteren Verwirrungen.

      Danke für´s einklingen und Grüße
    • travelyourdream schrieb:

      Ist die Petra dafür diejenige, die weiß, ob es Möglichkeiten gibt, in Kandy schneller weg zu kommen weil man den Zug irgendwie vorab buchen/reservieren kann?
      oder war das wieder jemand anderes?


      Darüber hatte ich nichts geschrieben.
      Ich hatte vor unserer Reise auch versucht heraus zu finden, ob man im voraus reservieren kann, scheint aber wohl schwierig bis nicht möglich zu sein.
      Es gibt zwar einen Zug einer privaten Gesellschaft, den man im voraus wohl auch online reservieren/buchen kann.
      Wir haben das nicht gemacht, weil uns die Abfahrtszeit, bzw. Ankunftszeit nicht gefallen hatte, da der Zug recht spät am Abend erst in Ella ist.
      Den Panoramazug kann man im voraus buchen.
      Aber da sitzt man im klimatisierten Abteil nur mit Touristen zusammen, das wollten wir nicht.

      Somit bleibt dir eigentlich nur übrig, gleich bei Ankunft in Kandy ab zum Zugschalter und schauen, was verfügbar ist.

      " Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. "
      ( Jean Paul )

      Mit der Kamera unterwegs
    • Sind ja von Ella aus Richtung Nuwara Eliya mit dem Zug gefahren. Von anderen Travellern haben wir erfahren, daß der Zug von Kandy nach Ella bzw. NE brechend voll war. Unser Fahrer meinte auch, daß wir uns einen Tag vorher Sitze reservieren sollten.
      Wollten eigentlich 2. Klasse ohne Reservierung fahren. Haben dann nach langem Hin und her dann den ersten Zug (wohl so 8.45 h) in der dritten Klasse mit Sitzplatzreservierung genommen. Karten waren (verhältnismäßig) teuer!!!! Jo, dann am nächsten Morgen mit der Bahn auf den Weg gemacht und was war: Unser Wagon blieb bis auf vielleicht 10-12 Leute (mit uns Dreien) leer!!!! Dritte Klasse, der erste Wagon vor der Lok, Sitzbänke waren bequem gepolstert und Fenster konnte man aufmachen - Der Fahrer hat irgendwie immer so gehalten, daß der erste Wagon vor dem Bahnsteig war und merkwürdigerweise war die Tür zu den hinteren Wagons verschlossen???????? Warum, weshalb auch immer - der Schaffner hat die ganze Fahrt eigentlich nur unsere Fahrkarten kontrolliert, den Rest hat er vorne in einem kleinen Raum verschlafen....... (ohne Karte kommt man ja wohl eh nicht aus dem Bahnhof raus).
      Das nächste Mal werden wir es wohl ohne Reservierung machen...............

      Ach ja, wegen der Frage wegen der Dauer unserer Rundreise: Da wir beschlossen hatten, die letzten Tage in Uppuveli an der Ostküste zu verbringen statt in Unawatuna (wie ursprünglich schon geplant) wegen dem Wetter, haben wir nicht noch eine Nacht in Sigiriya verbracht, um dann am nächsten Tag mit einem Abstecher zum Pinnawela Elefantenwaisenhaus zu machen, bevor es über Colombo wieder in den Süden gehen sollte. Deshalb fiel ein Tag/Übernachtung aus. Haben dann aber trotzdem den vollen Preis zahlen müssen (hätten uns vielleicht selbst nochmal persönlich mit dem "Chef" in Verbindung setzen sollen). Der Fahrer hat ja auch einen vollen Tag gespart und eine große Fahrtstrecke.......

      Das nächste Mal sind wir auf jeden Fall um einiges schlauer! ;)
    • Dodge schrieb:

      Karten waren (verhältnismäßig) teuer!!!! Jo, dann am nächsten Morgen mit der Bahn auf den Weg gemacht und was war: Unser Wagon blieb bis auf vielleicht 10-12 Leute (mit uns Dreien) leer!!!! Dritte Klasse, der erste Wagon vor der Lok, Sitzbänke waren bequem gepolstert und Fenster konnte man aufmachen - Der Fahrer hat irgendwie immer so gehalten, daß der erste Wagon vor dem Bahnsteig war und merkwürdigerweise war die Tür zu den hinteren Wagons verschlossen???????? Warum, weshalb auch immer - der Schaffner hat die ganze Fahrt eigentlich nur unsere Fahrkarten kontrolliert, den Rest hat er vorne in einem kleinen Raum verschlafen....... (ohne Karte kommt man ja wohl eh nicht aus dem Bahnhof raus).
      Das nächste Mal werden wir es wohl ohne Reservierung machen...............

      ;)


      Ich denke man kann das nicht einfach so verallgemeinern.

      Teuer ist relativ.
      Leider schreib ich mir die Preise nicht auf, aber ich fand es spottbillig, es waren glaube ich ca. 5.- Euro pro Person für 7 Stunden Bahnfahrt ?

      Auch war bei uns, wir sind ebenfalls 3. Klasse mit reservierten Sitzplätzen gefahren, der Zug überhaupt nicht leer und wir waren froh, reservierte Plätze zu haben.

      Kann also immer auch variieren.


      " Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. "
      ( Jean Paul )

      Mit der Kamera unterwegs
    • Meinte jetzt ja auch damit: Im Gegensatz zu den Normaltarifen waren die Reservierungskarten sauteuer! (aus Sicht der 3. Klasse fahrenden Einheimischen!!!!). Für uns natürlich nicht, aber ich denke mal, man darf nicht die Preise von Deutschland mit den Preisen von Sri Lanka vergleichen. Weiß jetzt nicht, wie lange wir Bahn gefahren sind, aber die Strecke war nicht allzulang. Das normale 3. Klasse Ticket hätte, so glaube ich mich zu erinnern 180 Rupies gekostet. Ich habe für uns Drei dann rund 1.800 Rupies bezahlt????
      Eine Teepflückerin verdient (wenn es Arbeit gibt) rund 300 Rupien am Tag........

      Wie schon erwähnt, hatten wir wohl in dem Abteil das "Glück" mit der abgeschlossenen Abteiltür ;)

      Ach ja, hier habe ich noch etwas gefunden: http://www.railway.gov.lk/web/