Ebola

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • horas schrieb:


      Und zu guter Letzt: wir (meine Frau, 2 Kinder + ich) verlassen bis auf unbestimmte Zeit Guinea. Wir reisen nach Deutschland und lassen Vieles in Guinea zurück :( .
      horas


      Dank Ebola sind wir seit gut 2 Wochen im Saarland (gegenüber von Lothringen und jenseits der Pfalz) und versuchen mit den neuen Lebens- und Klimabedingungen zurecht zu kommen.
      Leider dürfen die Kinder noch nicht zur Schule; wir müssen erst die 21 Tage dauernde Inkubationszeit des Ebolavirus überstehen und dann vom Gesundheitsamt grünes Licht für die Einschulung bekommen.

      Ich arbeite beruflich jetzt nur noch soviel, wie mir die neue Berufung als Hausmann und Kindererzieher erlaubt. Da ist mir mein Arbeitgeber sehr entgegen gekommen.
      Meine Frau war nur kurz hier, sie schaut nach dem Rechten in Conakry und kommt hoffentlich bald zurück. Denn ich soll Anfang Dezember für 2 Wochen nach Sudan :D .

      Viele Grüße von der Saar
      horas
    • Willkommen in Deutschland, horas. Ja, das ist sicher für Euch alle eine Umstellung. Sind die Kinder gerne hier in Deutschland?
      Wenn Du aus dem Sudan ein paar schöne Bilder mitbringst, wär das klasse. Das ist ja wieder ein Land, wo man nicht so schnell hinkommt. ;) Wird es die Republik Sudan oder der Südsudan sein?

      Ja, dann wünsche ich Euch ein fröhliches Eingewöhnen.
      Viele Grüße
      Petra
    • Ich kann mir vorstellen, dass es nicht so einfach ist alles zurück zu lassen, die Mama auch weg derzeit, die Kinder haben keine Freunde und alles ist fremd und so anders. Jetzt auch noch grad vorm Winter, die Kälte werden sie ja nicht so kennen.
      Ich wünsche euch, dass ihr es gut in den Griff bekommt und die Umstellung nicht zu schwer ist.
      Alles Gute für euch und LG, Maxi.