Madeira mit Baby, viele Fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      Im November (20.11. geht's los) wollen wir mit unserm Kleinen eine Woche nach Madeira. Flüge sind schon gebucht nur jetzt ist mir die schöne Ferienwohnung die ich ausgesucht hatte unter der Nase wegreserviert worden und ich bin etwas verloren bzgl. Unterkunft finden.

      Vielleicht könnt ihr mir so wie bei vielen früheren Reisen (damals noch etwas "abenteuerlicher"...) helfen?

      Zu uns:
      Leon ist zum Zeitpunkt der Reise 7 Monate alt und bislang KEIN begeisterter Autofahrer. Daher lieber kein abgelegenes Bergdorf...
      Da er abends früh schläft und ich aber nicht weiß wie gut er auch im Kinderwagen schlafen würde, fällt alles wie Resort weg denn dann wäre es vom Restaurant zum Hotelzimmer zu weit, falls dann das babyphone losgeht wenn wir grad beim Essen in Hotelrestaurant sind. Ganz zu schweigen davon, dass das babyphone in großen Anlagen wahrscheinlich gar nicht funktioniert.
      Also abends selber kochen.
      Daher entweder schöne Ferienwohnung oder hotel mit Appartments. Letzteres hätte die Möglichkeit dass man vielleicht ein Frühstücksbüffet bekommt, was im Urlaub ja auch schön ist...

      Zum Ort:
      Mein erster Gedanke war Funchal, aber vielleicht ist das auch zu anstrengend so richtig Stadt. Ich hab ehrlichgesgt keine Vorstellung von der Größe Funchals. Hab nur irgendwo gelesen, dass der Verkehr ein Problem wäre, was sich jetzt nicht so ansprechend anhört.
      Daher habe ich an Canico gedacht. Aber das scheint ja extrem touristisch zu sein? Na, dann gibt es wenigstens genug zu sehen wenn man zum 5. mal den Kinderwagen durch die Gegend schiebt in der Hoffnung das Kind schläft ein :P

      Was denkt ihr? Canico ok oder ganz andere Idee?

      Über die Suchfunktion hab ich mir schon einige Threads durchgelesen und auch hotellinks angesehen, aber vielleicht habt ihr noch mehr Ideen für Hotels mit appartments??? Würde mich freuen!!!

      Meint ihr wir brauchen unbedingt einen Mietwagen? Nach Funchal geht ja auch der Bus. Oder wir leihen nur 2-3 Tage ein Auto um gezielt da etwas weiter zu können und die anderen Tage beschränken wir uns auf nix tun bzw. funchal angucken?

      Habe gelesen, dass es in canico die Möglichkeit gibt von einem Hotel das Schwimmbad zu nutzen, weiß jemand welches das ist? Galomar? Ist das dann sehr teuer?

      Danke im Voraus!
      Kristell

    • Kleiner Nachtrag:
      Nachdem ich nun ganz viel gelesen und recherchiert habe, hab ich gedacht, wir müssen trotz der Unlust des sohnemanns Auto zu fahren doch möglichst viel von dieser schönen Insel sehen!

      Hab also gedacht, dass wir 2 oder drei Unterkünfte an verschiedenen Orten der Insel wählen. Was würde sich da gut anbieten? Richtig wandern können wir mit Kinderwagen ja leider nicht, auch wenn mich die Pässe schon sehr reizen würden. Wahrscheinlich würde es sich anbieten an der Küste zu bleiben.

      Vielleicht Funchal, Ribeira Bravo und porto moniz?
      Oder
      Funchal
      Santana
      Camacha?

      Freue mich über Vorschläge!
    • Hallo Kristell!
      Wir waren bisher 3 mal auf Madeira aber ohne Kind. Das ist natürlich ein ganz anderes Reisen.
      Trotzdem denke ich unser letztes Hotel/Appartment wäre auch für euch geeignet.
      Es war das Hotel Residence Porto Mare und wir hatten im 4. Stock ein Appartement mit seitlichem Meerblick. Da hatten wir Schlafraum und Küche mit Wohnbereich u. Schlafcouch, sodass man getrennt schlafen kann falls der Kleine nicht schlafen mag. Bad/WC, war schön geräumig.
      Es gibt auch Hallenbad, Sauna und Fitness und grosse Aussenpools aber wie das Wetter ist weis man ja nie.
      Das Hotel ist am Meer aber Strände gibt es keine, allerdings geht die Strandpromenade genau dort und hier kann man herrlich mit dem Kinderwagen entlang fahren.
      Mit Taxi mal rein in die Stadt, da es zu fuss zu weit ist. viele Hotels sind etwas am Rande von funchal.
      Mit der Seilbahn auf den Monte dort ist auch der botanische Garten.

      Porto Moniz ist der rauheste Ort im Norden mit viel wind und Wolken. Mal kurz hin o.k. aber mit dem Baby würde ich nicht hin.
      Camacha hat eine Korbwarenfabrik und im Keller sieht man die Herstellung, Santana hat einige für Touristen hergerichtete Dreickshäuser, Ribeira Bravo ist auch ganz hübsch.
      Wenn ihr aber ein wenig bummeln und Geschäfte, Park und Hafen sowie ein toller Markt mit Fischen, Blumen, Obst u. Gemüse haben wollt ist es immer wieder Funchal.
      Ich würde dort wohnen wollen.
      Vielleicht 2 Tage Mietwagen, wenn man mal draussen ist aus Funchal wirds ruhig und die Natur ist herrlich.
      Ein Tag von Süden nach Westen u. 1 Tag von Süden nach Osten, dann habt ihr alles ein wenig gesehen.
      Ihr könnt stehen bleiben wo ihr wollt, der Kleine schläft ja sicher noch viel, im Auto hast du alles dabei für den Tag - das sollte machbar sein.
      Deutsch wird kaum gesprochen, englisch geht immer.
      Liebe Grüsse und fröhliches Planen, Maxi.

      Hier wären die Bilder dazu:

      http://www.pixunity.de/fotoblog/38776-Urlaub-in-Madeira
    • Hallo krikri,

      Wir waren letzten Monat mit unserer Tochter, 1,5 Jahre alt, auf Madeira. Empfehlen kann ich Vila Vicencia in funchal, dort hatten wir eine Suite, damit die kleine in Ruhe schlafen kann, während wir fernsehen oder auf dem Balkon sitzen. Nebenan gibt es in babyphonereichweite ein gutes Lokal, ein paar Meter weiter noch mehrere. Ein kleiner Pool ist vorhanden. Wir fanden die unterkunft sehr gut, kein großer hotelbunker, trotzdem sauber und ruhig.

      Wir hatten 4 Tage eine Leihwagen, das war super. Aber wenn euer kleiner nicht gerne Auto fährt, ist das ja nicht so prickelnd. Zum wandern hatten wir eine Deuter-Kraxe, aber ich denke, auch hierfür ist er noch zu klein. Habt ihr eine Bauchtrage? Das wäre sinnvoll, denn mit Kinderwagen ist vieles nicht machbar.

      Melde dich bei weiteren Fragen.

      Madeira ist toll, allerdings keine Badeinsel. Besucht unbedingt die Isla los Santos!

      Viel Spaß!

      Mamita
    • Hallo Maria und maxi!!!

      Herzlichen Dank für eure Antworten und Tipps. Habe mich gdarüber sehr gefreut und hat mir auch definitiv weitergeholfen.
      Wir hanen uns letztendlich für ein hübsches ferienhaus mit Garten etwas außerhalb von Funchal entschieden. Wir werden einen Mietwagen nehmen, dann können wir kleinere Touren machen.
      In der Nähe des Ferienhauses fährt auch der Bus nach Funchal rein.
      So sind wir glaube ich ganz entspannt und können tagsüber oder abends wenn der kleine schläft im Garten sitzen und müssen nicht auf 100andere Balkone gucken... Und günstig ist es obendrein ;)

      Ich werde auf jeden Fall berichten wie Madeira mit säugling war...

      Danke nochmal,
      Lg Kristell
    • Hallo Krikri,
      schön, dass ihr eine Lösung gefunden habt. Ich denke für eine Woche mit Kind ist eine Unterkunft besser, bzw. ein Wohnung.
      Ich war schon öfters auf Madeira und bin immer wieder auf der Suche nach schönen Unterkünften. Wie heißt denn euer Ferienhaus?

      Auto ist schon wichtig, ihr müßt ja nicht jeden Tag damit fahren, Sonne, Pool liegen ist auch schön.
      Kibris
    • Hallo
      Leider hab ich vergessen nach dem Utlaub zu berichten. Sorry, mit deutlicher Verspätung, aber vielleicht hilft es jemandem weiter.

      Unser Ferienhaus war wunderschön, hoch oben in den Bergen über Funchal gelegen. Empfehle ich gerne weiter:

      http://www.quintadevonia.com/

      Der Vermieter, Martim, war unheimlich nett und hilfsbereit. Wir bekamen das komplette Babyequipment zur Verfügung gestellt. Für uns absolut die richtige Entscheidung, da uns Ruhe und Abgeschiedenheit sehr wichtig sind. Dank der Zeitverschiebung konnten wir abends nett in Funchal essen gehen, das Kind wurde einfach nicht umgestellt und dadurch abends länger fit ;)

      Madeira mit Baby war easy und total entspannt. Wir haben deutlich mehr besichtigt als wir uns je erhofft hatten, da Der Sohnemann zwar immernoch nicht super gern Auto fuhr, aber es war deutlich besser als befürchtet... Und alles natürlich mit kindgerechtem Tempo. Bzw. Etappen. Viele Spaziergänge und sogar zwei kleine Wanderungen (mit Bauchtrage) waren drin.
      Von der Innenstadt Funchals waren wir in der Tat begeistert, ein entspanntes Städtchen.

      Wetter Ende November: während man tagsüber unten am Wasser im T-Shirt bzw. dünnem Pulli gut angezogen war, war es oben auf dem Berg doch deutlich kühler. Aber wir konnten trotzdem unsere Terasse und den Garten genießen. Ich stelle mir das im Sommer sehr angenehm vor, wenn es unten vielleicht schon zu warm ist...

      Und es war definitiv die richtige Entscheidung nur eine einzige Unterkunft für die eine Woche zu buchen, alles andere wäre stressig geworden...

      Also, danke für eure Tipps