Papierreiseführer oder nur noch online Information

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Yanbian schrieb:

      Ohne meinen Alltours sage ich gar nichts. :P


      Wie viele hier im Forum bin ich zu einer Zeit aufgewachsen, wo es keine Computer gab (und wir haben es trotzdem überlebt).

      Reisevorbereitungen bedeuteten für mich, Bücher über Bücher zu kopieren und einen Ordner voll mit auf die Reise zu schleppen (übertrieben ausgedrückt).

      Ansonsten war für mich die wichtigste Informationsquelle das Hostel, wo man abends zusammen saß und seine Erfahrungen ausgetauscht hat.

      Einen Reiseführer habe ich komischerweise fast nie dabei gehabt, mir reichten meine Notizen und Kopien.

      Was ich mir beibehalten habe, ist der Ordner, den ich immer noch mit mir rumschleppe. Informationen dafür hole ich mir ausschließlich aus dem Netz, da es dort aktuellere Quellen gibt.
      Kopien ausdrucken, abheften und unterwegs Tag für Tag die nicht mehr gebrauchten Kopien "entsorgen".

      Ein Laptop oder Smartphone besitze ich nicht, deswegen sind meine Notizen und Kopien eigentlich meine wichtigste Quelle, neben den Tipps von Einheimischen (oder ich setze mich abends kurz vor einen PC und lese mich schlau).

      Informationen von anderen Reisenden? Leider hat sich diesbezüglich in den letzten Jahren (leider) ein negativer Trend eingesetzt.
      Wenn ich z.B. in einem Hostel übernachte, ist abends eigentlich die beliebste Beschäftigung, vor dem Laptop zu hocken und die neuesten Photos bei facebook zu posten. :(

      Auch wenn ich weiterhin auf Papier schwöre, ist das Internet doch eine wichtige Informationsquelle, die (mir zumindest) das Reisen erleichtert.




      Ist ja echt interessant, wie ähnlich unsere Generation tickt ;)
      Im obigen Beitrag habe ich mich zu 100 % wieder gefunden.

      @NoDurians
      das Foto könnte auch in meiner Wohnung gemacht worden sein.

      Ich habe mir allerdings vor unserer Reise nach Südostasien ein Samsung Tablet gegönnt
      und möchte es nicht mehr missen.
      Aber ohne "Papier" geht es bei mir definitiv nicht !!!

      Schönen Tag in die Runde
      Petra
      "Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.”
      Adolf Freiherr v. Knigge

      jp-fotowelt.jimdo.com