Korearundreise

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Korearundreise

      Hallo zusammen :)

      In gut zweieinhalb Wochen ist es nun endlich auch bei mir soweit: Mein Partner und ich werden eine Rundreise durch Südkorea machen. Wir sind am planen und langsam nimmt die ganze Sache schon Gestalt an :)

      Los geht's am 24/07 von München für einen (sehr) kurzen Stop nach London und dann gleich weiter nach Seoul. Für meinen Geschmack etwas zu kurz, ich glaube der Aufenthalt in London beträgt nicht mal eine Stunde

      In Seoul bleiben wir erstmal 5 Tage (Montag - Freitag). Ganz oben auf der Liste steht natürlich das DMZ. Das klingt und liest sich schon so spannend und freue mich schon sehr darauf. Ich muss nur noch die Karten für eine Tour bestellen. Das sollte ich laut einem Freund online machen.
      Dann möchten wir natürlich gerne den Bukhansan Nationalpark erkunden. Ich hoffe ich bringe noch ein passendes Paar Trailrunningschuhe in den Rucksack. Wir hatten zwar vor keinen Sport zu machen, aber bei zwei Sportverrückten weiß man ja nie ;)
      Weiter gehts dann mit div. Sehenswürdigkeiten wie dem Seoul-Tower, diverse Museen.. vor allem aber bin ich gespannt auf das gute Essen. Wir haben hier in der Gegend zwar ein koreanisches Restaurant..aber die vielfalt dort muss gewaltig sein. In jedem Fall freue ich mich schon sehr darauf. Vielleicht habt ihr noch eine Idee oder eine etwas wo ihr sagt "musst du gesehen haben".

      Danach gehts mit dem KTX weiter nach Busan. In Busan möchten wir versuchen etwas zu entspannen (was ich mir in anbetracht der Urlaubszeit und der Menschenmengen dort momentan nur schwer vorstellen kann ;) ). Aber, wir werden sehen. Rund um Busan wirds einiges zu sehen geben. Mich interessiert vor allem der Beomeosa-Tempel. Das ist eine schöne Tempelanlage auf einem Berg.

      Nachdem wir auch ein paar Tage in Busan verbracht haben, werden wir mit dem Zug weiter nach Gyeongju fahren. Auf diese Gegend freue ich mich besonders, da es dort nicht nur den Gräberpark, sondern ebenfalls einen schönen Nationalpark gibt. Da das aber auch schon alles ist, was uns dort sozusagen interessiert, werden wir nur zwei Tage dort verbringen.

      Nun, dann haben wir noch weitere 5 Tage die wir noch nicht verplant haben. Wir überlegen uns, ob wir eventuell noch nach Jeju fliegen. Hat hier jemand Erfahrug? Oder ist das quasi zu kurzfrisitig entschieden? Sonst interessiert usn aber auch noch die Gegend im Nordosten. Mit dem Zug und mit dem Bus scheint man ja überall gut hinzukommen.

      Die letzen beiden Tage werden wir wieder in Seoul verbringen. Wir haben uns ein tolles Hotel in Gangnam ausgesucht.

      Bzgl. der Unterkünfte kommen wir leider nicht sooo günstig weg, wie ich es mir ursprünglich vorgestellt habe. Wir haben zwar ein paar Schnäppchen gemacht, aber dennoch finde ich Südkorea generell teurer als China oder Indonesien. Mal sehen, wie ich dann vor Ort denke. Wir haben in jedem Fall schöne Unterkünfte und das ist das Wichtigste.
      Der KTX finde ich auch nicht gerade Preiswert. Aber wen man in 3-4 Stunden von Seoul nach Busan möchte, bezahlt man 46€ pro Person. Ok, damit kann ich mich noch anfreunden. Wenn ich denke wie viel man hierzulande für ein Zugticket bezahlt.. Also alles easy :saint:

      Liebe Grüsse
      Marie
    • Hallo Marie,
      in Seoul war ich vor 12 Jahren. Wir sind viel mit der U-Bahn gefahren, das hat super geklappt, nur mit den Bussen sind wir nicht klar gekommen. Wir hatten keinen Busfahrplan auf englisch finden können.

      Bei Ankuft auf dem Flughafen haben wir uns eine kostenlose Broschüre über Seoul geholt (Korea Travel Guide). In dieser wurden die einzelnen Stadtteile vorgestellt.

      Uns hat es im Freizeitpark Ttukseom Resort am Han-Fluss gut gefallen, der Namdaemun Market war richtig klasse, wenn auch ziemlich voll, auch der weitläufige Namsan Park war schön. Es gibt etliche Paläste, die man besichtigen kann und einiges über Land und Leute erfährt.


      Mit dem Essen hatte ich als Vegetarier schon einige Probleme. Vermutlich wird jetzt sicher mehr englisch gesprochen.

      Viel Spaß auf dieser Reise und ich bin gespannt, was Ihr so erleben werdet.
      Viele Grüße
      Petra
    • Hallo Petra,

      vom Namdaemun Market habe ich auch schon gelesen. Den werde ich definitv auch besuchen.


      Mikado schrieb:

      Mit dem Essen hatte ich als Vegetarier schon einige Probleme. Vermutlich wird jetzt sicher mehr englisch gesprochen.

      Darauf bin ich sehr gespannt. Ich folge auf Facebook einer veganen Stewarddess (Blog), sie fliegt öfter nach Südkorea. Sie meinte, in Seoul sei es zumindest kein Problem. Ich lebe ja nicht vegan, aber wenn das geht, dann wird vegetarisch wohl hoffentlich kein Problem sein.

      Liebe Grüsse
      Marie
    • Hallo Marie,
      na klar, ich bin nicht verhungert, habe also immer etwas zu essen bekommen, nur nicht in den kleinen Läden, wo wir halt gerne mal hineinspazieren. Sie hatten zwar überall Karten mit den Speisen aushängen, aber es war nirgendwo ersichtlich, ob mit oder ohne Fleisch. Damals sprach auch kaum jemand in den Restaurants englisch, so dass wir nicht nachfragen konnten. Auch ich habe gehört, dass es jetzt wesentlich einfacher ist.
      Einer meiner Cousins ist mit einer Koreanerin verheiratet, sie erzählte mir, dass die koreanische Küche ziemlich fleischlastig ist, aber Du wirst sicher genügend finden.

      Viele Grüße
      Petra