Ich bin Safari Ranger!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich bin Safari Ranger!

      Hallo liebe Mitglieder! :)
      Mein Name ist Malina und ich würde euch gerne von meiner Südafrikareise 2015 berichten. Nun, zu meinem 28. Geburtstag im Oktober, würde ich gerne meine Reise nach Reise wiederholen, allerdings diesmal nach Kenia, so als Geburtstagsgeschenk an mich selbst :D
      Letztes Jahr habe ich an einem EcoTraining Kurs teilgenommen, was mir richtig richtig gut gefallen hat! Ich habe an einem sogenannten Safari Guide teilgenommen und viele tolle neue Eindrücke von dem Land und der Natur gesammelt, was mich so überwältigt hat, dass ich Lust habe wieder eine ähnliche Reise zu machen.
      Insgesamt war ich 2 Tage unterwegs (An- und Abreise) und 28 war ich der Wildnis ausgesetzt :D :D :D
      Was ich gut fand war, dass wir überall abgeholt wurden und es keine Probleme mit dem Transfer gab. Das erste Kennenlernen mit den anderen aus meinem Kurs lief auch reibungslos.
      Zum Tagesablauf.. zwar mussten wir immer sehr früh aufstehen, damit sich das auch wirklich lohnt und die Sonne irgendwann nicht mit voller Wucht auf unseren Kopf knallt, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt!
      Als ich das erste Mal einen Elefanten oder Löwen gesehen habe, oh mein Gott, mein Herz ist stehen geblieben!!! :o
      Außerdem habe ich gelernt Elefantenabdrücke zu erkennen und denen zu folgen, das fand ich echt cool 8)
      Richtiges Frühstück gab es erst Vormittags im Camp, das war ein Frühstück nach englischer Art. Habe ich noch nie gegessen, aber hat ganz lecker geschmeckt- morgens nach dem Aufstehen gab es nämlich nur einen Kaffee für mich, man kann sich das auch aussuchen, ob Kaffee oder Tee. Jedem das seine.
      Nach dem Frühstück haben wir dann etwas über die Wildnis gelernt, sehr spannend.. klar, es gibt so viele Sachen, die ich vorher noch gar nicht wusste. Aber dafür war ich ja auch da. Anschließend sind wir dann wieder auf Tour gegangen und je nachdem, ob es schon dunkel ist oder noch hell genug (gerade mal Sonnenuntergang), sind wir mit einem Geländewagen zurück gefahren, indem wir uns beim Fahren abgewechselt hat, jeder so wie er Lust drauf hatte oder wir sind zu Fuß gegangen.
      Ich persönlich habe so vieles gelernt über die afrikanische Wildnis, über die Tiere und Pflanzen- es war eine einzigartige Erfahrung.
      Am Ende habe ich dann noch mein Certificate in Game Ranging bekommen, worauf ich sehr stolz bin! :)
      Und man lernt etwas dazu, wie es ist überhaupt eine Gruppe zu führen.

      Nun werde ich nach Kenia Reisen und Leute... ich kann euch diesen Reiseveranstalter nur empfehlen, ich wurde im Urlaub noch nie so gut betreut! :thumbsup:

      "via-verde-reisen.de/reisen/ranger-kurs-ecotraining-im-borana-camp-in-kenia-28-tage"

      Ich freue mich schon so sehr auf meinen nächsten Urlaub!!!
      Würde mich freuen, wenn ihr mal von euren Erlebnissen erzählt :)

      Bis demnächst

      Malina
    • Hallo Malina
      hier würden sich sicher viele freuen, wenn du einige Fotos zu dieser Reise einstellst. Oder sollte das jetzt doch nur Werbung für den Veranstalter sein??? ;) Ach und nach 28 Tagen "Ausbildung" bist du gewiss kein Safari- Ranger. Die Ausbildung dauert Monate.
      http://winni2.jimdo.com/japan-2014/
      http://reisespiegel.jimdo.com/

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von winni ()

    • Hallo Malina!
      Ich kann deine Begeisterung für Afrika verstehen, bei mir ist es speziell Kenia das mir so gefällt und wo ich immer wieder mal hin fahre.
      Ich mag auch das frühe Aufstehen, nur einen heißen Tee trinken (da saß schon mal eine Gottesanbeterin auf meiner Tasse!), dann raus in die Wildnis (aber ich bin noch nie selbst gefahren, das überlasse ich lieber dem Fahrer und ich schau mir die Tiere an). Um die Zeit sind die Löwen aktiv und auch sonst gibt's viel zu entdecken.
      Dann um etwa 9 Uhr zurück kommen und ordentlich frühstücken - mit viel Hunger - Bratkartoffel u. Spiegelei und Kaffee, das schmeckt dann so richtig.
      Dann geht's wieder raus bis zum Mittagessen um etwa 13 Uhr - und dann Pause bis ca. 16 Uhr. (um die Zeit verstecken sich ja auch die Tiere im Schatten). Aber dann geht's ausgeruht wieder los - bis zur Dunkelheit um etwa 18.30 Uhr.
      Man kommt zurück ins Camp oder in der Lodge mit gefühlten 1000 Fotos und voller Begeisterung, duscht sich den Staub vom Körper, weil man ja den ganzen Tag im offenen Auto fährt (man steht im Jeep oder Kleinbus und schaut oben raus, am besten mit Hut u. gutem Sonnenschutz). Und dann geht's zum schönen Dinner und einem Bier am Lagerfeuer. :)
      Für mich ist das eine der schönsten Arten zu Reisen.

      LG Quaxi
    • winni schrieb:

      hier würden sich sicher viele freuen, wenn du einige Fotos zu dieser Reise einstellst.
      Dann wird aus einem Werbeeintrag ein bebildertet Werbeeintrag. ;)
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • @Malina

      nur für den Fall, dass Du Dich über die letzen Beiträge wunderst: Wir freuen uns sehr über Deine Beiträge (auch über Bilder Deiner Reisen), wenn aber gleich im ersten Beitrag ein Link auf ein kommerzielles Angebot erscheint, dann hat das "a Gschmäckle", wie der Schwabe sagt. Das geht geht nicht gegen Dich persönlich (wir kennen Dich ja gar nicht), sondern das entspricht einfach der Erfahrung mit mehr oder weniger verdeckten Werbebotschaften hier im Forum in einem hart umkämpften Markt.

      Insofern freuen wir uns besonders, wenn sich neue User erstmal ohne (potenzielle Werbe-) Links hier vorstellen.

      Ciao
      HaPe