Posts by Isuledda99

    Ja kein leichtes Jahr in jeglicher Sicht. Gesund sind wir bisher geblieben - haben auch auf uns geachtet, so gut es ging. Dennoch fehlt uns das Reisen unglaublich.


    Gebucht war für den März eine Transarabien-Kreuzfahrt von Mauritius über die Seychellen und Reunion durch den Suezkanal bis nach Kreta. So gerne hätte ich das Wadi Rum gesehen und natürlich Petra. Ein erneuter Besuch von Jerusalem stand nach 1987 auf dem Programm; von den Zielen im indischen Ozean mal ganz abgesehen.


    Im Juni waren wir in einer kleinen Gruppe für eine Usbekistan-Rundreise gebucht.


    Geplant war zudem im September was am Mittelmeer - vermutlich Italien und im Winter 4 Monate SOA.


    Die ersten beiden Reisen haben nicht stattgefunden und die beiden anderen wohl auch nicht. Obwohl ich für Anfang des Jahres immer noch sehr auf eine Impfung hoffe. Ich habe die Hoffnung auf Kambodscha - und wenn auch nur für 6 Wochen noch nicht aufgegeben. Von April an 1,5 Jahre wird es schwierig mit dem Reisen - vor allem für längere.


    Und was haben wir anstelle der geplanten/gebuchten Reisen gemacht? Eine Donaukreuzfahrt von Passau nach Südungarn und retour. Nun ja das war eine ganz neue Reiseerfahrung. Wir hatten aber sehr nette Gesellschaft und eine liebe Freundin hat uns durch ihre Heimatstadt Wien geführt. 2 x des Nächtens in Budapest war auch sehr schön. Gut, dass wir die Reise vom 3. bis 10. August gemacht haben; jetzt wäre sie auch nicht mehr möglich.


    Gestern Abend gab es auf Arte einen Bericht über Usbekistan - diese Reise wird auf jeden Fall nachgeholt.


    Bleibt gesund und schönes Fernweh!

    Wie auf etlichen News Seiten zu lesen ist, kann es zu Problemen beim Zählen mit der App kommen - so auch bei uns. Die aktiven Tage waren auf einmal rückläufig. Wir haben gestern beide das update installiert. Auswirkungen auf die "Wirksamkeit" der App gäbe es nicht - hmm.

    Nachdem ich mich hier erst kürzlich angemeldet und vorgestellt hatte, wurde ich dort auf dieses Thema aufmerksam gemacht und ob ich nicht auch schreiben möchte, wie ich zu meinem Forennamen gekommen bin. Das mache ich gerne, ist aber nicht wirklich aufregend. Wir haben in einigen Jahren im Sommer eine Zeit auf Sardinien verbracht. Im wunderbaren Norden der Insel gibt es zum einen eine Halbinsel namens Isuledda etwas südlicher aber auch ein "Centro Vacanze Isuledda" auf dem wir uns - ich glaube 5 x - einen Bungalow gemietet hatten (Zelten hält das Kreuz nicht mehr durch). Und weil wir 1999 das erste Mal nach Sardinien gefahren sind, kam die 99 noch hinten dran. Wir haben wundervolle Zeiten dort verbracht, an die ich mich gerne erinnere - drum hier und auch in einem anderen Forum mein Username "Isuledda99".


    Schönes Fernweh!

    Wir waren 2016 unter anderem in Vietnam. Auf unserer 2ten Station in Hoi An entdeckten wir ein Geschäft, in dem handgefertigte Schiffsmodelle verkauft wurden. Wir haben dann mal einen Blick in den Laden riskiert. Aber so ein Schiff kaufen, ohne jeglichen Bezug dazu? Da war wirklich von der spanischen Caravelle bis zu Nelsons Victory alles dabei. Auch Schiffchen mit deutlich über 2 Meter Länge. Schließlich entdeckten wir dann doch ein Objekt der Begierde: eine Dschunke, wie sie in der Halong Bucht fährt. Da wir bereits 2 x dort mit so einem Boot gefahren sind, war der Bezug - oder die Ausrede dann da.


    Die Größe konnte man frei wählen, alle ausgestellten Stücke waren nur Muster. Der Preis war einfach zu berechnen: 1cm = 1 US$. Also haben wir uns für 60 cm entschieden. Luftfracht war uns zu teuer, also haben wir den normalen Versand mittels Schiff gewählt, sollte ca. 3 Monate dauern und hat auch nur deutlich weniger als die Hälfte von der Luftfracht gekostet.


    Während der Auftrag aufgenommen wurde, fragte die Verkäuferin mehrfach, ob wir denn auch Fotos gemacht hätten. Ja haben wir. Auch von allen Seiten? Nein. Also noch mal ein paar Bilder gemacht. Auf unsere Frage, ob dem Schiff dann auch eine Aufbauanleitung beiliegen würde, meinte die Dame: wieso, sie haben doch die Bilder ^^^^


    Gut 3 Monate später kam dann auch Post vom Hauptzollamt - wir konnten unser Schiffchen holen.



    Die ersten Aufbauversuche scheiterten kläglich. Das arme Ding sah aus, als ob es mehrfach durch einen Taifun gefahren wäre.


    Mit Zähigkeit und Ausdauer hat mein lieber Mann es dann aber doch ganz gut hinbekommen und so durfte unser Schiffchen auch aus Sicherheitsgründen vor vier Wochen im Auto mit uns umziehen:




    Schönes Fernweh!

    Auch wenn ich nicht glaube, dass solche Einreisebestimmungen auf einen längeren Zeitraum anwendbar sind, betrübt es mich doch. Wir haben seit 2013 den gleichen Tuk-Tuk-Fahrer in Siem Reap. Er hat nun wie unzählige Andere überhaupt keine Einkünfte mehr. Bis sich wieder Touristen blicken lassen, versucht er nun in Phnom Penh ein wenig Geld zu verdienen. Ich habe mir seinen Bank Account geben lassen und werde in der nächsten Woche ein paar Bucks transferieren. Natürlich ist das alles nur einen Tropfen auf den heißen Stein. Aber wenn ich solche Meldungen lese, schwindet auch mein letztes bisschen Hoffnung immer mehr, vielleicht doch noch ein paar Wochen im Winter nach Kambodscha zu fliegen. Mir ist schon klar, dass weltweit ein nicht abzusehendes wirtschaftliches Desaster droht. Allen kann ich nicht helfen, aber wenigstens ein wenig hier oder dort.

    Vielleicht magst Du uns das schöne Leipzig ja auch irgendwann einmal vorstellen - häufig hat man ja einen noch frischen Blickwinkel als "Neuer" und die Stadt hat sich gewiss toll entwickelt.


    Interessanter Nickname übrigens - dazu könntest Du hier: Wie seid Ihr zu Eurem Foren-Namen hier gekommen ?

    direkt auch was schreiben.

    Das will ich gelegentlich gerne tun.



    Nicht nur die im Süden, auch die Goitzsche/Muldenstausee usw. etwas nördlicher sind gut zu erwandern/zu eradeln. Und gerade letztere sind nicht so überlaufen - was in der jetzigen Zeit ja wichtig ist. Und in der Kaffeerösterei "Wundermild" kann man sich super stärken!

    Bleibt gesund!

    Danke für den Tipp. Wir haben uns schon mit reichlich Karten eingedeckt, darunter auch (Rad-)Wanderkarten von den nördlichen und südlichen Seen. Aber Einkehrtipps sind da eher nicht drauf.

    serenity


    Oh ist das schön zu hören, dass dieses wunderbare Hotel offensichtlich nicht "nachgelassen" hat. Ich habe nämlich zu meinem Schrecken festgestellt, dass es nun schon 5 Jahre her ist, dass wir da waren.


    Ja mit dem Isaan habe ich - nicht zuletzt wegen der Berichte hier - auch schon geliebäugelt. Problem an der Geschichte ist, dass mein lieber Mann zahlreiche Fähigkeiten hat, links fahren gehört leider nicht dazu, wie wir letztes Jahr auf den Orkneys festgestellt haben ^^. Ich selbst möchte es erst gar nicht probieren. Blieben entweder öffentliche Verkehrsmittel oder einen Fahrer engagieren - hmm. Da ist man dann halt in der Spontanität doch sehr gebremst. Mal sehen, wie man das lösen kann, wenn SEA wieder spruchreif ist.

    Guten Morgen!


    serenity - nun soviel ist gar nicht in Schuss zu bringen. Wir haben unser bisheriges Leben in 68 Kartons gepackt - der Rest wurde entsorgt. In diesen Kartons ist alles, was uns am Herzen liegt, vor allem Mitbringsel diverser Reisen - oder wie nannte das kürzlich hier jemand: Stehrumchen? Köstlich. Ja Australien..... Das stand bei uns nie wirklich auf der Liste. Nicht, dass wir hier sonderliche Antipathien hätten. Es kam aufgrund der Entfernung einfach nicht in Frage. Wir haben uns zwar meistens an die 60 Tage Urlaub im Jahr gegönnt (inkl. Wochenenden, Feiertagen & Überstunden), aber diese Zeit mehrheitlich für eine Reise zu opfern, haben wir dann doch gescheut; warum auch immer. Wer weiß, was die Zukunft bringt?


    Ich möchte zunächst einmal einen Winter (nachdem der nächste in SOA wohl ausfällt) in Südamerika verbringen. Chile & Argentinien. Die Atacamawüste und Feuerland haben uns schwer begeistert. Sollte das in naher Zukunft möglich sein, muß aber erst noch ein Crashkurs in Spanisch her. Wir sind zwar bisher immer ganz gut zu Recht gekommen, aber es war schon sehr, sehr mühsam.


    RL2018 - fein, dass endlich mal jemand zugibt, dass er neidisch ist. Ist aber nicht nötig; genieße die Zeit im Jetzt - der Rest kommt schneller als man denkt von ganz alleine. Hier gibt es mit Sicherheit reichlich Leute, die sich in Laos wesentlich besser auskennen, als ich. Aber natürlich "helfe" ich gerne mit Tipps weiter, wenn es soweit ist. Zum Träumen hier schon mal einen Hoteltipp: das River-Resort in Champassak. Dort ein Zimmer in der ersten Reihe, dazu ein kühles Getränk. Man könnte mich da einfach absetzen und nach einer Woche wieder einsammeln. Es ist so friedlich da. Und der Blick auf den Fluß wurde uns nicht langweilig, auch nach Stunden nicht.


    Dankeschön auch an euch für das herzliche Willkommen. Übrigens, das bin ich



    auf dem Khlong Saen Saep in Bangkok.

    Ganz herzlichen Dank für die freundliche Aufnahme hier. Bin ganz gerührt.


    Bis bald. Zuerst muß noch die Wohnung in Schuss gebracht werden. Eine Küche bekommen wir zumindest schon mal Anfang Juli. Wenigstens haben die Restaurants wieder geöffnet; das war während des Lockdowns eine meiner größten Ängste. Wochenlang nur lauwarmes Take-Away - was für ein Graus.


    Schönes Fernweh!

    Herzlichen Dank für die nette Begrüßung.


    Ich bin ursprünglich aus dem Pott und Bayern war nur eine Station, wenn auch eine lange. Irgendwas ist bestimmt hängen geblieben - ich hoffe nichts gravierend arges.


    Ja Reisen ist unsere große Passion, der wir hoffentlich bald auch wieder nachgehen können.

    Nach gefühlten 100 Jahren, die ich hier schon still und heimlich mitlese, habe ich nun heute endlich auf den Registrier-Knopf gedrückt.


    Wie oft habe ich mich schon an den schönen Berichten hier erfreut und habe mich in die Ferne geträumt. Ob den Mekong entlang in drei Monaten, nach Massachusetts zum Fotografieren oder oder oder. Viele Tipps für unsere Reisen durfte ich hier auch schon bekommen - herzlichen Dank dafür.


    Aber oft braucht es ja einen konkreten Anlass, dass man endlich das tut, was man schon so lange vor hat: in meinem Falle waren es die unglaublichen Bilder, die Mikado gerade wieder hier aus MV eingestellt hat. Ich bin völlig geflashed. Und da kribbelte es wieder - wollte ich doch so gerne auch mal auf den "Danke-Button" drücken. Und da bin ich nun.


    Kurz zu mir:


    Ich bin gerade 57 geworden und mit meinem lieben Mann (61) nach 35 Jahren aus München abgewandert. Wir waren dort nur des Jobs wegen - und das hat sich nun erledigt. Wir haben nun vor 3 Wochen in Leipzig unsere Zelte aufgeschlagen und wollen von hier aus die Welt weiter erkunden.


    Seit 11 Jahren reisen wir nun schon nach Asien - kennen aber natürlich nur Bruchstücke:


    Thailand - einige Male. Davon 5 Mal Phangan - wir lieben dieses Fleckchen Erde einfach. Aber auch Krabi und Khao Lak und natürlich Bangkok haben wir schon besucht. Da die Flugpreise via BKK immer noch am günstigsten waren, sind wir immer über diese Stadt gekommen. Starts und Landungen immerhin schon über 40.


    Myanmar, leider nur ein Urlaub. Laos und Vietnam 3 x. Kambodscha bisher 5 x - hier haben wir unser Herz verloren und wollten eigentlich den nächsten Winter dort verbringen (Siem Reap) und von dort aus Kurztrips unternehmen. Da hat uns das Virus einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nun es gibt Schlimmeres.


    Zwei Mal waren wir in Südamerika (Chile, Argentinien und Brasilien). Ansonsten etliche Male an der US-Ostküste. Und einige europäische Ziele.


    Und dann ist da noch eine andere Leidenschaft (hüstel): wir fahren ganz gerne auch auf Kreuzfahrtschiffen, wenn sie denn nicht zu groß sind - wobei das natürlich bei den Pötten alles relativ ist. Auch wenn wir all unsere Reisen ansonsten individuell versuchen zu gestalten, ist so eine Reise auf einem Schiff doch herrlich entspannend und man muß sich um nichts kümmern, außer pünktlich wieder an Bord zu sein. Meistens verbinden wir aber so eine Cruise noch mit einem individuellen Programm. So zB erst Buenos Aires, dann die Iguassu Fälle (ist auch mein Avatar) und über Rio nach Santos. Von dort sind wir dann im Frühjahr 2017 nach Europa zurück gefahren. Somit hatten wir auch nur auf dem Hinweg diese brutale Flugstrecke und konnten die Zeitverschiebung Heimwärts nach und nach abbauen.


    Ich freue mich auf den Austausch hier.


    LG

    Angela