Posts by karina

    Wahnsinn! Ist zwar schon ewig her, dass wir auf Lanta waren, aber Lanta Old Town fand ich soooo schön. Toll, dass ihr da übernachtet habt und berichtet ! Magst du sagen, wie eure Unterkunft hieß und ob ihr sie spontan vor Ort oder schon vorher (wie?) gebucht habt?

    serenity, aber gerne doch


    old town haben wir vor ungefähr 12 Jahren bei einer Rundfahrt über die Insel besucht und ich hatte den Ort auch in guter Erinnerung und somit die Übernachtungen hier geplant und vorgebucht, und es sollte auch unbedingt in einem der historischen Häuser sein. Ein oder 2 gibt es als kleine guesthouses, hier kann man ein Zimmer mieten. Der Nachteil, die Zimmer sind extrem hellhörig. Das Haus habe ich bei Airbnb gefunden, da gibt es ein paar zur Auswahl. Denen sieht man von der Straße aus nicht an, welchem Zweck sie dienen, eine spontane Anmietung funktioniert also eher nicht.

    So sah unser Haus von außen aus, sehr unscheinbar (das erste Foto ist etwas dunkel geraten)



    Hellhörig war war das Haus trotzdem, die Häuser sind nicht zusammen gebaut, aber durch die offenen Bauweise hört man fast alles von rechts und links. Das waren bei uns auch AIRBNB’s (sogar mit Pool) jedoch nur 1 Nacht nebenan vermietet, zu normalen Reisezeiten ist vermutlich alles voll, dann auch in Vollbesetzung, also mit 4 Personen.

    Unsers ist bei Airbnb als Lychee house geführt.

    Der Strandabschnitt Klong Khong Beach hat uns gut gefallen, am Strand gab es eine gute Mischung von Restaurants und kleinere Hotels, keine großen Hotelbauten.

    Hier Fotos von einem höherpreisigen Hotel

    Und Fotos von einer urigen Anlage

    Wahrscheinlich kommen wir im Februar wieder an diesen Strandabschnitt zurück.


    Die nächsten Tage und Nächte verbrachten wir in Koh Lanta old town, in einer Unterkunft am Meer, eigentlich auf dem Meer, in einem traditionellen Haus, das auf Stelzen ins Meer gebaut ist. Bei Flut klatschen und rauschen die Wellen unter den Holzbohlen, man wähnte sich auf einem Boot. Das Haus war schmal, aber sehr lang, wie ein Loft, offene Küche, Tagesbetten im Wohnbereich, große Terrasse. Kühlung gab es durch diverse Ventilatoren (das Schlafzimmer war klimatisiert) und die Meeresbrise.





    Am Sonntag gab es einen kleinen Markt, wir haben uns mit Obst eingedeckt und weil ☀️Tag war, gabs auch Waffeln zum Frühstück


    In old town viele kleine Geschäfte, vor allem mit Klamotten und Souvenirs, tagsüber kommen einige Ausflügler.


    Es gibt viele Restaurants, die ebenfalls auf Stelzen ins Meer gebaut sind, die Restaurantbesitzer wissen um die Fototauglichkeit solcher Orte und haben zusätzlich Schaukeln aufgebaut.


    Wir hatten unseren Favoriten gleich gefunden, auf der Speisekarte gab es auch mal ungewöhnliche Gerichte neben den Thai Klassikern, wie den scharfen Pomelosalat oder Shrimps mit Tamarinde, alles sehr lecker, am liebsten hätten wir uns durch die komplette Speisekarte gegessen.

    Bei der Planung einer Reise bin ich immer im Zwiespalt. Einerseits ist es toll, flexibel unterwegs zu sein, andererseits ist es vor Ort zeitaufwendig und mühsam, DIE Unterkunft zu finden, bei der alles paßt und man sich wohl fühlt.

    Ist sicherlich derzeit etwas einfacher, weil nirgends ausgebucht ist. Trotzdem, für mich gehört die Vorbereitung zur Vorfreude und ich buche meist gerne vor, wenn auch nicht komplett alles.

    So sind inzwischen umgezogen, zu Normalpreisen ein Bungalow außerhalb unseres Preisrahmens, derzeit jedoch machbar, unter dem Motto „man gönnt sich ja sonst nix…“

    Ein Bungalow mit offenem Wohnbereich und Küche, privater Pool, in den pink Flamingo 🦩 habe ich mich schockverliebt.

    Wir genießen es !

    Am Strand sind die Logenplätze für den Sonnenuntergang schon vorbereitet

    Quote

    Traumhaft! Da bedauert man fast, die Thailand Reise abgeblasen zu haben ...


    serenity, schade, aber Deine Entscheidung kann ich gut nachvollziehen, all das Hin und Her um die Einreisemodalitäten hat bei mir auch sehr an den Nerven gezehrt. Mit dem Flug und dem ersten Test nach Ankunft ging es weiter -wer will schon für viel Geld in einer teuren Quarantäneunterkunft/Klinik untergebracht werden- erst nach dem PCR Test am Tag 6 ist die letzte Anspannung nun weg.


    Andererseits ist es super, mal ein komplett neues Reiseziel zu erkunden und mit Südafrika hast Du einen richtigen Trend ausgelöst.

    Ich wünsche allen Südafrika Reisenden wenig Streß und hoffentlich viel Spaß bei den Reisevorbereitungen.

    Gestern hatten wir unser kleines Forentreffen, und es war toll, DokBua und Ihren Mann kennenzulernen, nachdem ich schon so viel von Ihr gelesen habe und dadurch viele Tipps bekommen habe.

    Sie haben uns viel von dem Leben in Thailand und auf der Insel erzählt und es war interessant, die Sichtweise von Expats zu erfahren und dadurch einen kleinen Einblick hinter die Kulissen zu bekommen, das hat man als Urlauber sonst nicht.

    Und natürlich: die Cocktails 🍹 und das Essen war lecker und der Sonnenuntergang dafür die passende Kulisse.

    Wir haben lange überlegt, welches die richtige Insel für unseren Aufenthalt am Strand sein soll. Party, Nachtleben und Trubel wollen wir nicht, aber eine gewisse Infrastruktur - vor allem derzeit - sollte schon vorhanden sein.

    So haben wir uns für Koh Lanta entschieden, vom Flughafen Krabi aus bequem zu erreichen. Eine gute Wahl !

    Die ersten 4 Nächte übernachten wir in einem kleinen Resort am Klong Khong Beach und sind positiv überrascht. Ein großer Bungalow mit allen Annehmlichkeiten. Die Anlage ist nicht am Meer gelegen sondern über der Straße, zum Strand vielleicht 4 Minuten zu Fuß. Von den 25 Bungalows sind 2 belegt, nur übers Wochenende waren noch einige thailändische Familien da. Den Pool haben wir für uns alleine.

    Entlang der Straße gibt es viele kleine Geschäfte und Restaurants, die Qual der Wahl.

    Vor allem am Strand oder abends in den Restaurants sieht man dann auch andere Urlauber, meist Paare oder Familien mit kleinen Kindern.

    Genügend Platz zum Abhängen



    Heute Abend freuen wir uns auf ein Treffen mit DokBua zum Sundowner und Abendessen.

    Na sowas, NoDurians!

    Ich habe Deine Beiträge und Kommentare vermißt !! 🥲

    Umso schöner, jetzt unerwartet wieder einen Beitrag von Dir zu lesen.


    Im Mai 2018 haben wir, vor von Negombo aus eine Rundfahrt über Sigirya, Ella u.a. Orte bis Tangalle gemacht.

    Wir hatten alle Hotels/Unterkünfte selbst gebucht und es war absolut kein Problem, von einem Ort zum anderen zu kommen. Übernachtet haben wir meist in kleineren Bungalowanlagen. Entweder wurde ein privater Fahrer organisiert oder der Chef fuhr uns mit seinem eigenen Auto und freute sich über den Zusatzverdienst. Man mußte nur ansatzweise erwähnen, daß man am nächsten Tag von A nach B wollte, jeder hatteneinen Bruder, Cousin, etc. und das Auto für die Fahrt stand pünktlich bereit. Eine kleinere Fahrt haben wir sogar mit dem tuk tuk gemacht. Ansonsten kannst Du das, wenn die Route feststeht, den Transport auch im vorab über die Unterkünfte anfragen.

    Nachteil ist dabei, daß der Fahrer dann kein Guide ist, was für uns jedoch meist ein Vorteil darstellt.


    Viele Grüße aus Thailand

    Der entscheidende Vorteil für unsere Wahl des Hotels ist jedoch die Nähe zu unserem Lieblingsrestaurant in Bangkok: dem Suda. Seit mindestens 25 Jahren kommen wir hierher, und seitdem hat sich -zum Glück- kaum etwas geändert, das Essen wird immer noch auf Plastiktellern serviert, die Servietten sind Klopapierrollen, die Stühle mit dem orangenen Kunststoffbezug inzwischen zerschlissenen, die betagte Senior Chefin begrüßt die Gäste , inzwischen wird das Lokal in der dritten Generation betrieben. Einzig eine reduzierte Speisekarte gibt es inzwischen, früher war das ein Buch, heute eine laminierte Seite. Das Suda ist normalerweise abends rappelvoll, derzeit nicht mal zu einem Drittel gefüllt. Das Essen schmeckt so lecker wie immer und wir fühlen uns in Bangkok angekommen.


    Zwei weitere Tage hatten wir noch in Bangkok. Zuerst ins nahe gelegene Terminal 21, eine SIM Karte kaufen, auch das bummeln ist hier angenehm und es gibt die originellsten und saubersten Toiletten in Bangkok, alleine die sind einen Besuch wert. Jedes Stockwerk ist einem Thema gewidmet, die Toiletten entsprechen diesem Thema.

    Wat Pho wollten wir mal wieder besuchen, diesmal in aller Ruhe und ohne Touristengruppen mit vorneweg einem Guide mit Fähnchen. Ein freundlicher Mann in der Nähe des Eingangs informierte uns, heute sei der Tempel nur für Thailänder geöffnet, Touristen hätten keinen Eintritt. Schade, wir haben nicht auf ihn gehört, so ist uns vermutlich die Gelegenheit zu einer kostenlosen Fahrt zu einem Juwelier entgangen, wo wir im Sonderangebot Edelsteine hätte kaufen können. 🤣.

    Den Tempelkomplex konnten wir wirklich in Ruhe besichtigen, das highlight war natürlich der liegende Buddha.


    Ein 🛍 shopping Tag sollte es natürlich auch sein, zuerst zum bummeln ins Iconsiam, darf es ein Maserati oder doch lieber ein BMW sein, es gibt hier alles, eigentlich wollte mein Mann dort ja den roten Porsche mitnehmen, der im Angebot war, doch der war leider schon verkauft, und die froschgrüne Version gefiel uns nicht. Die meisten Läden sind nur zum Schaufensterbummel geeignet, eine Luxusmarke neben der anderen. Von der Terrasse hat man einen fantastischen Ausblick über den Chao Phraya zu der Skyline.


    Danach ins MBK, angenehme Festpreise bei Kleidung, die riesige Abteilung mit Elektronik faszinierend und verwirrend zugleich, unsere iPads bekommen eine neue Panzerglasfolie und Schutzhülle. So gehen die 2 Tage schnell vorbei.

    Der Flug nach Thailand war bereit im Frühjahr 2021 schnell gebucht, eine spontane Entscheidung in der Hoffnung, dann keine Einschränkungen mehr durch Corona zu haben. Dem war leider nicht so.

    Je näher es zum Abflugstermin ging, desto mehr Hindernisse kamen auf.

    Das Visum für 2 Monate war eine Doktorarbeit mit dem hochladen von Dokumenten u.a. Vermögensnachweis, Fotos, Buchungsbestätigungen.

    Ob die Einreise ohne Quarantäne möglich ist, war nicht gewiss, ständig änderten sich die Bestimmungen.

    Bei meinem Mann kamen gesundheitliche Probleme dazu.

    Wir überlegten, ob wir stornieren sollen.

    Wir entschieden „jetzt erst recht“.


    Für die Einreise über Bangkok galt für uns „test + go“ für vollständig geimpfte mit PCR Test vor Abreise, PCR Test bei Ankunft und bis zu dessen Ergebnis eine Nacht Hotelquarantäne. Wieder eine aufwändige online Beantragung mit diversen Nachweisen, zum Glück mit umgehender Genehmigung. Am nächsten Tag die Nachricht, daß diese Einreisegenehmigung wegen Omikron künftig eingestellt wird.

    In den Tagen vor dem Abflug haben wir uns in unseren persönlichen lockdown begeben, wir wollten kein Risiko eingehen, uns auch nur eine fiebrige Erkältung einzufangen.

    Auch der Flug war ein Risiko. Immerhin werden bis zu 5 % der Thailand Reisenden bei Ankunft positiv getestet, und es genügt schon, daß man neben so jemand im Flugzeug sitzt, und man MUß dann in Quarantäne, auch wenn man selbst nicht infiziert wurde. Zum Glück war der Flieger nach Bangkok nur wenig besetzt und wir hatten eine Sitzreihe allein.

    Bei Ankunft wurden alle Unterlagen geprüft, es war kein Gewusel wie sonst, Stühle waren mit ausreichend Abstand aufgestellt um Formulare auszufüllen, alle Schalter bei der Einreise offen, keine Warteschlangen, alles ging zügig. Sogar am Gepäckband war nix los.


    Unser Transfer wartete schon, es ging am Krankenhaus vorbei (PCR Test) ins Hotel. Dort mussten wir eine Tracking App Morchana installieren, auch das ist Pflicht (besser als eine elektronische Fußfessel….)

    Im Hotel angekommen mußten wir auf dem Zimmer bleiben, zum ersten Mal haben wir uns in Thailand Essen vom Zimmerservice bestellt, war sogar lecker.

    Die Quarantäne haben wir genutzt, um unseren Jetlag wegzuschlafen, und am nächsten Morgen, um 6 Uhr kam der Anruf, das Testergebnis ist negativ, also für uns positiv, wir dürfen raus. Aber erst mal zum Frühstück.

    Hier fällt uns sofort auf, daß kaum Gäste im Hotel sind. Im Frühstücksraum steht mehr Personal als Gäste da sind.




    Unser Zimmer ist klasse, eigentlich zu groß für uns, mit separater Küche (wer kocht schon selber in Bangkok ?) sogar vom stillen Örtchen aus haben wir einen Ausblick auf die Skyline.

    wir sind mehrfach auf Bali und Lombok und Flores und den Inseln rundherum unterwegs gewesen, allerdings letztmals im Mai 2017, seitdem hat sich, nicht nur wegen Corona, sicherlich vieles geändert.

    Die Strände auf Bali sind für mich sicherlich keine Traumstrände, doch in Amed (schwarzer Kieselstrand) hat es uns für ein paar Tage immer gut gefallen. Außerdem ist Amed ein guter Ausgangspunkt für die Gilis. Unser Favorit war hier ganz klar Gili Air, da waren wir mindestens 5 x. Gerade die richtige Größe, kann zu Fuß umrundet werden, schöne Strände, nette Bungalows, und gute Restaurants. Allerdings sprießten dort im Laufe der Zeit immer mehr Unterkünfte, auch im Inneren der Insel. Auf Gili Trawangan haben wir im Laufe der Zeit 2 x übernachtet, es gibt schöne Unterkünfte, die Strände waren klasse, aber es war uns dort zu lebhaft, zu viel Party am Abend , „wir sind zu alt für die Insel“, haben wir festgestellt.

    Gili Meno haben wir jedesmal für einem Tagesausflug mit dem public boat besucht und die Insel dann zu Fuß umrundet, dabei habe ich auch die Augen offen gehalten, ob das was wäre für uns fürs „nächste Mal“. Die Strände waren super, aber entweder waren die Bungalows sehr simpel oder sehr teuer.


    2017 waren dann die anderen kleinen Inseln vor Lombok, die secret Gilis auch auf unserer Route, ein paar der kleineren Inseln haben wir wir per Tagesausflug von Sekotong/Lombok aus besucht (Gili Gede) auf Gili Asahan haben wir 6 wunderbare Tage verbracht.

    Auf der Insel gab es zu der Zeit 2 Resorts, wir hatten das Eco Resort gebucht. Geschmackvolle offene Bungalows, toller Strand mit bequemen Tagesbetten. Einziger kleiner Nachteil war für mich die überwiegend italienische Speisekarte, das Resort hat einen italienischen Besitzer. Aber alles war sehr lecker so gab es z.B. frisch gebackenes Brot.


    Ein paar Fotos habe ich dazu noch in der Foto Mediathek gefunden (die persönlichen Bilder abgeschnitten)


    Gili Air



    Gili Asahan





    Die Vorfreude ist jedenfalls schon sehr groß!

    Südafrika jetzt zu bereisen, ist antizyklisch und sicher eine gute Entscheidung.

    Freut mich, daß Ihr so fix einen „Plan B“ geschmiedet und umgesetzt habt.

    Somit ist die Enttäuschung und der Ärger und der Aufwand für die ursprüngliche Reise nach Thailand bald vergessen und Ihr könnt Euch in ein neues Abenteuer stürzen.

    Ich freue mich, dann demnächst einen Reisebericht mit vielen Bildern von Dir zu lesen.


    Viele Grüße aus Thailand

    mit meinem Bericht beginne ich demnächst…

    Wir haben gerade versucht, die Morchana App zu aktivieren, da kommt die Mitteilung, dass die Daten des Thaipasses ungültig sind.

    Den Hinweis habe ich auch erhalten als ich in Deutschland den Thaipass abgescannt habe.

    In Thailand angekommen war die Rezeption behilflich, da funktionierte dann plötzlich alles.

    Ich finde es wirklich ein Unding, daß die Zusage „der bereits erteilte Thailandpass gilt weiterhin“ für die Einreise test + go über Bangkok widerrufen wird und nur bis zum 10. Januar gelten wird.

    Welcher Aufwand, derzeit eine Reise nach Thailand zu planen und zu buchen -ich spreche aus eigener Erfahrung- so viel Unsicherheiten und Unwägbarkeiten die man auf sich nimmt, und nun dies !

    Umso schlimmer, wenn der Flug oder Hotelbuchungen nicht storniert oder geändert werden können.Es ist auch nicht nur ein finanzieller Verlust, sondern eine Enttäuschung.

    Tut mir wirklich leid für die, die sich gefreut haben und kurz vor der Abreise waren.

    Ich hoffe, bald aktuell einen Beitrag zu diesem Thema geben zu können.

    Und vor allem, daß unser jahrzehntelanger Favorit in Bangkok geöffnet ist und es uns dort noch/wieder schmeckt. Ich werde berichten.


    Wir waren in vielen Restaurants in Bangkok zum Essen. Dabei sind die mir in guter Erinnerung geblieben, die „typisch Thai“ und ungewöhnlichen waren. Das sind meist nicht die Restaurants, wo es hübsch eingedeckt und dekoriert ist.


    Seit ein paar Aufenthalten ist für uns eine Suppe bei den „boat noodles“ in der Nähe vom Victory Monument obligatorisch. Man geht den Skywalk entlang, bis man unten einen kleinen Markt sieht, die Treppe runter, durch den Markt über eine kleine Brücke.

    Die Adresse Rajavithi 10, BTS-Station Victory Monument

    Entlang von dem Fluß hat es ein paar boat noodle Restaurants.

    Ein Erlebnis.

    Die Speisekarte ist überschaubar, es gibt nur Nudelsuppe in zwei Varianten mit Nudeln nach Wahl und knusprige Suppeneinlage nach Wahl extra (Grieben ?). Die kommen in kleinen Schälchen, wenn die leer sind, kommt sofort Nachschub. Bei den Gästen türmen sich auf dem Tisch die leeren Schalen, die für die Rechnung dann durchgezählt werden. Ein Schälchen kostete beim Besuch vor 2 Jahren 12 THB, eisgekühltes Trinkwasser gab es kostenlos.

    In der offenen Küche (immer ein gutes Zeichen) wird wie am Fließband Suppe ausgeschöpft.

    Für uns ein absolut authentisches Vergnügen.

    Wir freuen uns darauf !

    In dem Restaurant „Queen of Curry“ waren wir vor ein paar Jahren auch mal, als wir am Fluß gewohnt haben, das ist/war doch ganz in der Nähe von Saphan Taksin


    Habe das dazu bei Facebook gefunden, vom Februar (2021?)

    Bei uns hat es mit der Beantragung und Genehmigung des Thai Pass am 20.12. geklappt, sowohl der von meinem Mann als auch meiner wurde Sekunden später erteilt.

    Irgendwie hatte ich so ein komisches Gefühl, daß sich die Einreisebestimmungen aufgrund der neuen Corona Variante verschärfen, und nachdem ich alle Unterlagen beieinander hatte und zuletzt noch die Bestätigung von der Krankenversicherung erhielt, wollte ich mit der online Erfassung nicht länger warten. Am nächsten Tag kam dann die Information, daß Test + Go vorübergehend ausgesetzt, mit dem letzen Tag Kulanz, um noch einen Antrag zu stellen, was einige hier im Forum dann auch noch genutzt haben.

    Ich drücke allen und insbesondere den Frauen weiterhin fest die Daumen, sehr merkwürdig, warum die Anträge der Männer fixer genehmigt werden.


    Vorhergegangen ist bei uns eine zermürbende Zeit, bei meinem Mann wurden zwei Erkrankungen diagnostiziert, jede für sich ein Grund, eine Fernreise abzusagen. In Folge diverse Arzttermine und weitere Untersuchungen - in der Vorweihnachtszeit ist es eine echte Herausforderung, an kurzfristige Facharzt Termine zu kommen. Eine Diagnose stellte sich danach zum Glück als nicht akut heraus, die andere Erkrankung kann mit Medikamenten behandelt werden.

    Wir haben überlegt, ob wir an unseren Thailand Plänen festhalten und beschlossen: jetzt erst recht !!


    Etwas Gedanken mache ich mir noch um den Flug.

    Falls man neben einem -bei der Einreise in Thailand positiv getesteten-Passagier sitzt, kommt man ja wohl auch in Quarantäne, auch ohne Symptome.

    Klar, die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering, aber immerhin vorhanden.

    Wie kann man das Risiko ausschließen ? Reserviert Ihr Eure SitzPlätze vorab ?

    Es gibt aber keine Zweierreihen, zumindest nicht in der Klasse, in der wir fliegen …

    Genießt die Tage auf Phuket und in der Wärme, bevor es zurückgeht ins winterliche Deutschland.

    Falls Euch der Sinn nach etwas anderem als Strand und Tempel steht, hätte ich diesen Vorschlag.

    Der kulinarische Cannabis Workshop hört sich doch sehr interessant an, mit solchen Rezepten hält man dann vielleicht auch den Winter in Deutschland aus 🤣


    vor 14 Tagen habe ich bei unserem bereits gebuchten Hotel für die ersten 3 Tage nach dem Test & Go für die erste Nacht angefragt und erhielt daraufhin diese Antwort:


    So We recommend for next Year May be policy of thailand pass will be change or not
    Pls wait for the next of Goverment has been change or not
    Because if you make a package is NON REFUND For this pacakge TEST & GO 1 DAY
    May be only ATK TEST ?


    Und wie sich jetzt herausstellt, hatte die nette Dame von der Reservierung recht.