Posts by S@bine

    Hallo Andreas,


    vielen Dank fürs Mitnehmen. Obwohl ich zeitlich derzeit etwas eingeschränkt bin, schaue ich gerne mal rein, auch wenn es mal dauern kann.


    Ein kleiner Hinweis sei erlaubt: Es heißt nicht Casa Rosa, sondern Casa Rosada. Der Name soll übrigens daher rühren, dass man die Farben Rot und Weiß gemischt hat, die jeweils für zwei konkurrierende Parteien standen.


    Donnerstags haben bereits schon während der Diktatur die „Mütter der Casa Rosada“ demonstriert, mittlerweile sind es (auch) die Abuelas, also Großmütter. Ich kenne Buenos Aires von einigen Aufenthalten dort gar nicht ohne Demos, genauso wenig wie ohne Krise. Scherzhaft sage ich immer, der Unterschied ist lediglich, ob kleine oder große Krise, auch wenn es für die Argentinier gar nicht witzig ist.


    Wieviele Tage seid Ihr jeweils an den einzelnen Orten gewesen?


    Ich esse übrigens kein rotes Fleisch und bin bisher auch immer satt geworden, aber mein Mann schwärmt von den dortigen Steaks - und er trinkt gerne Quilmes.


    Ich freue mich auf die Fortsetzung.


    Viele Grüße


    Sabine

    Endlich habe ich Zeit gefunden, am Reisebericht auf meiner Seite weiter zu arbeiten. Der zweite Teil mit 9 Reisetagen ist online.


    Wir besuchen - wenn ich es gerade richtig gezählt habe - zwei weitere Nationalparks und drei Reservas Nacionales in einer vom Tourismus eher unbekannten Region in der Mitte Chile. Der Teil ist geprägt von Kargheit und Vulkanen.


    Im dritten Teil werden wir dann die Osterinsel besuchen und ich hoffe, dass ich zeitnah daran arbeiten kann.


    Hier ein paar Bilder zum Rest geht es über den nachstehenden Link:


    https://www.passionate-about-t…--curacautin-bis-santiago











    Unsere Fahrt führte uns nordwärts entlang der wunderschönen Westcoast. Einen großen Abschnitt davon sind wir bereits bei unserer ersten Reise gefahren. Damals hatten wir nicht annähernd solches Wetterglück und hatten die Straße als ganz nett in Erinnerung, aber nun bei diesem Wetter fanden wir sie spektakulär schön. Dummerweise ist aber hier unser Wetterglück wohl eher die Ausnahme als die Regel, nicht umsonst ist alles so grün.










    Unsere Japanreise rückt endlich näher und wir haben uns heute deshalb auf mehrfachen Input aus dem Forum auf der Seite „Visit Japan Web“ registriert.

    Hat zwar etwas Zeit gekostet, aber eigentlich doch ganz easy. Haben nun unseren QR Code für die Immigration und den Zoll erhalten und hoffen, dass die Einreise damit flott geht und wir die Warteschlangen damit umgehen können.


    Hallo Vivien,


    wir sind ja zum Jahreswechsel nach Sydney geflogen und hatten eine Zwischenübernachtung in Tokio. Auch wir hatten uns vorab für Immigration and Customs registriert. Ich fand es teilweise ein wenig umständlich, aber vor Ort kamen wir ganz schnell durch. Hoffe, das ist dann auch bei Euch der Fall.


    Viele Grüße


    Sabine

    Hallo zusammen,


    kaum zu glauben, aber wahr! Nach einer gefühlten Ewigkeiten habe ich an meiner Seite weiter arbeiten können und den Madeira Reisebericht fertig erstellt mit Teil 2.


    Hier geht es zum zweiten Teil - wer den ersten noch nicht kennt und interessiert ist, kann über die Navigationsleiste oben auf meiner Seite schnell dorthin wechseln:


    https://www.passionate-about-t…rtugal---madeira---teil-2



    Viele Grüße


    Sabine

    Hallo Jofina,


    jetzt bin ich Dir nachgereist. Da seid Ihr wirklich eine sehr interessante und schöne Route gefahren. Besonders gut haben mir jetzt Eure Stopps in Kreta, Rhodos und Zypern gefallen. Die Fahrt durch den Suez Kanal war sicherlich hochinteressant und wer weiß, wann man diese wieder machen kann.


    Muscat bzw. Mutrah ist mit dem Park so grün, was Du zeigst. Die Stadt fand ich mit der Moschee und dem Regierungsviertel ganz nett, aber Grün gehört so gar nicht zu meiner Erinnerung. Toll, wenn man dann auch andere Erfahrungen sieht, die Du mir hier zeigst.


    Auch in Dubai war ich (noch) nicht. Keine Ahnung, ob ich da noch einmal hinkomme … wir werden sehen.


    Viel Spaß auf Eurer nächsten Seereise und ich freue mich schon jetzt auf Deinen Bericht.


    Liebe Grüße


    Sabine

    Zurück auf der Südinsel haben wir das Fjordland ausgespart. In vier Wochen muss das eine oder andere links liegen gelassen werden und wir hatten damals den Milford Sound auf einer Bootsfahrt kennengelernt und sind mit einem Helikopter über den Doubtful Sound geflogen (inkl. zweier Landungen). Am Lake Wakatipu vorbei, mit einem Halt in Arrowtown fuhren wir über den Lindis Pass mit einem Abstecher an den Clay Cliffs zum Aoraki, dem höchsten Berg Neuseelands. Auch beim zweiten Besuch hatten wir bestes Wetter. Das erste Mal überhaupt sahen wir ein Lavendelfeld. In Neuseeland hatten wir nicht unbedingt damit gerechnet.












    Hallo Jofina,


    die Kabine finde ich auch sehr ansprechend. Wie groß war der Balkon, weil Du schreibst, dass er sehr klein war? Zwei Stühle stehen darauf, wie ich sehen kann.


    Von Euren Anlaufpunkten kenne ich nur Muscat selbst.


    Die Bilder von Valetta/Malta gefallen mir sehr gut. Ich war noch nie dort, genauso wenig wie in Griechenland.

    Dass Ihr gerade passend zur Wachablösung gewesen seid, ist ja super. Es scheint so, als wäre in der Vorweihnachtszeit nicht so viel los gewesen zu sein in Athen oder täuscht das?


    Schade, dass es mit Petra nicht geklappt hat, aber vielleicht kannst Du es mal nachholen. Das lohnt sehr!


    Bin gespannt, was Du vom Suez Kanal berichtest, aber noch kommen drei weitere Häfen.


    Viele Grüße

    Sabine

    Mit der Fähre ging es dann für 3 Nächte nach Rakiura … und was soll ich sagen, das Wetterglück blieb uns hold, selbst so weit im Süden. Aber nicht nur das, wir sahen Albatrosse (einer tat uns den Gefallen, neben dem kleinen, wackeligen Boot zu landen) und sogar frei lebende Kiwis. Diesen sagenhaften Sternenhimmel kennen die, die schon auf der Südhalbkugel in von Lichtverschmutzung freien Gegenden unterwegs waren. Alle Fotos hier sind mit dem Handy gemacht.












    Liebe Sabine,


    auch wenn ich Deinen Live-Bericht genüsslich verfolgt habe, schaue ich mir diese Fotoauswahl gerne nochmals an!


    Danke!

    Liebe Angelika,


    das freut mich, dass Du auch hier dabei bist … es kann gut sein, dass Du hier ein paar andere Fotos zu Gesicht bekommst, als im Live-Bericht. Ich hatte sie nicht gekennzeichnet.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Besonders die Königsgeier, war das in der Laguna del Lagarto Lodge?

    Genau dort. An anderer Stelle die Königsgeier zu sehen hätte ich jetzt nichts gefunden. So war es optimal für uns, da wir ja sowieso in diese Gegend reisen wollten.


    Ja, ich kenne die Beobachtungsmöglichkeit auch nur aus dem Bericht, den ich Dir mal geschickt hatte und fand es mega! Witzig sehen sie besonders dann aus, wenn sie im Regen sitzen.

    Von Christchurch ging es direkt nach Dunedin, um die tierreiche Otago-Halbinsel zu besuchen. Dort sahen wir die kleinsten Pinguine, die Blue Penguins, die erst bei Dunkelheit an Land kommen, Yellow-Eyed-Pinguins in einer Krankenstation, die Einzelgänger und sehr selten sind sowie Albatrosse, von denen ich hier leider (noch keine) Fotos einstellen kann, da ich nur Fotos mit dem Tele gemacht habe und diese Bilder - unter anderem aus technischen Gründen - noch nicht gesichtet habe.















    Die nächste Etappe führt dann durch die Catlins nach Bluff, wo wir unser Auto parkten.

    Hallo Angela,


    ja, das war der Hammer, vor allem geht es ja über den kompletten inneren Hafenbereich. Aber insgesamt war die ganze Woche in Sydney großartig.


    Bei Eurer Perspektive nehme ich an, Ihr seid auf einem Boot gewesen? War das auch der Jahreswechsel 2023/2024? … da hätten wir uns treffen können.


    Viele Grüße

    Sabine