Posts by serenity

    Ich drücke euch ganz fest die Daumen und bin gespannt auf deinen Bericht und den von Petra, die ja heute geflogen ist!

    Wir planen jetzt vorsichtig mal für März, über meinen Geburtstag, und deshalb verschlinge ich alle Berichte :thumbsup:

    Auch an euren Unterkünften bin ich sehr interessiert! Ist doch was anderes, Tipps von Leuten aus dem Forum zu bekommen , als auf Bewertungen zu vertrauen.

    Der Thaistempel IST ein Visum. Du mußt es nur nicht vorher in der Botschaft beantragen, wie es für Thailänder vorgeschrieben ist, wenn die in den Schengenraum einreisen wollen.

    Das ist so nicht richtig. Ein Visum berechtigt dich zur Einreise oder Durchreise. Und zum Erhalt einer Aufenthaltserlaubnis.


    Der Stempel im Pass ist die Aufenthaltserlaubnis, war früher befristet auf 30 Tage, konnte aber ggf. im Land verlängert werden. Auch mit einem vorher eingeholten Visum bekommst du diesen Stempel mit der 30-Tage-Aufenthaltserlaubnis.

    Direkt vor der Immigration in BKK war/ist ja auch ein Schalter "Visa on Arrival". Da bekommen diejenigen, die eben nicht, wie dei EU-Bürger, ohne Visum einreisen können, ihr Visum bei der Ankunft in BKK.

    Euch allen ein schönes, vermutlich ziemlich ruhiges, Weihnachtsfest. Und uns allen wünsche ich, dass wir im kommenden Jahr spätestens ab dem Sommer wieder reisen können, wohin wir wollen und nicht nur dahin, wo es gerade mal möglich ist.

    Und dass ihr alle gesund bleibt :thumbsup: Und, falls ihr es wollt, frühestmöglich Zugang zu einer Impfung habt

    Leider stellen immer mehr Reisemagazine die Produktion ein. Abenteuer&Reisen zum Beispiel.

    Und GeoSpezial ist auch extrem gefährdet, da hoffe ich wirklich, dass sie überleben! Denn da wird in jedem Heft ein Reiseziel wirklich toll und ausführlich dargestellt.

    Quote from von Motorradsilke

    Nur ein kleiner Ansatz von mir:

    Man hätte den Risikopatienten schon im Oktober FFP2 Masken geben sollen. Man sollte auch der gesamten Bevölkerung für kritische Stellen FFP2 Masken empfehlen.

    Mein Beitrag über Eigenverantwortung bezog sich auf den Satz mit den Masken. Wer sich zum Risikoklientel zählt, sollte nicht erst warten, bis ihm etwas gegeben wird, sondern darf ruhig selber auch aktiv werden. Aber daran scheitert es bei uns so oft.

    Ich nehme an, du meinst diese Aussage von Silke. Das ist dann wieder die typisch deutsche Vollkasko-Mentalität, wo erwartet wird, dass der Staat einen mit allem möglichen versorgt. Fehlt nur noch der Satz den ich auch von manchen Leuten immer wieder höre "Wozu zahle ich denn Steuern?" Oder Krankenversicherung ....


    FFP2 Masken gibt es (und gab es auch im Oktober schon!!) überall, sie kosten auch nicht mehr viel (ich habe gerade zwei eines deutschen Herstellers für 3,60€, also 1,80€ das Stück, gekauft) und man kann sie durchaus länger tragen, wenn man sie zwischendurch lüftet und trocknen lässt. Hießt - man kann sich problemlos selbst versorgen (und konnte das auch im Oktober schon!) und muss keinesfalls warten, bis einem was gegeben wird!


    Ansonsten kann ich kiki nur beipflichten - Eigenverantwortung und Rücksicht, also schlichtweg soziales Verhalten, sind derzeit gefragt.

    Taiwan hat bereits am 31. Dezember Alarm geschlagen und Passagiere eines Fluges aus Wuhan kontrolliert. im Januar wurden die Grenzen dicht gemacht und bis heute müssen alle, die ins Land kommen, in eine 14-tägige Quarantäne.


    Außerdem müssen alle, die mit Infizierten in Kontakt gewesen waren, in eine zweiwöchige Isolation. Insgesamt haben bisher mehr als 350.000 Menschen diese Maßnahmen durchlaufen. Während der Quarantäne wird das Mobiltelefon per Funkzellenortung überwacht. Entfernt es sich zu weit vom Quarantäneort, wird es abgeschaltet, oder beantwortet man einen täglichen Kontrollanruf nicht, klopft jemand an die Tür.


    Quelle: NTV


    Alles Maßnahmen, die die Pandemie sehr schnell eingedämmt haben, die aber bei uns vorallem in der Spaß-Generation vermutlich auf erbitterten Widerstand stoßen würden. Und dann gibt's ja noch die Aluhüte und auch eine Partei, die von Corona-Diktatur faselt ...


    Und es sind eben Inselstaaten nicht mit Transitländern vergleichbar, es sind Länder mit tropischen Temperaturen, wo sich viel draußen abspielt, nicht mit europäischen Ländern vergleichbar.

    Auch Großbritannien ist ein Inselstaat ohne Durchreiseverkehr. Und auf den Philippinen ist es heiß. Trotzdem gehen dort die Zahlen durch die Decke.

    Wen's interessiert - zum Thema "Wer kann/soll/darf als erste/r geimpft werden?", gibt es jetzt ein POSITIONSPAPIER DER GEMEINSAMEN ARBEITSGRUPPE AUS MITGLIEDERN DER STÄNDIGEN IMPFKOMMISSION, DES DEUTSCHEN ETHIKRATES UND DER NATIONALEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN LEOPOLDINA.


    Dort werden folgende Prioritäten gesetzt (Zitate aus dem Positionspapier):


    "In die vorrangig zu priorisierende Personengruppe gehören:
    • Personen (Personengruppen), die aufgrund ihres Alters oder vorbelasteten Gesundheitszustandes ein signifikant erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf haben, insbesondere bei erhöhter Kontaktdichte (etwa in Pflegeheimen und anderen Einrichtungen der Langzeitpflege)


    Die zweite zu priorisierende Gruppe sind diejenigen, die den an COVID-19 Erkrankten beistehen und zugleich selbst gegebenenfalls erhöhte Risiken tragen. Zu dieser zweiten Gruppe gehören:
    • Mitarbeiter*innen von stationären oder ambulanten Einrichtungen der Gesundheitsversorgung und der Altenpflege, die aufgrund berufsspezifischer Kontakte ein signifikant erhöhtes Risiko für eine Infektion und gegebenenfalls zusätzlich für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf haben
    oder die als Multiplikatoren das Virus in die Einrichtungen hinein und in andere Bereiche der Gesellschaft hinaus tragen können.


    Darüber hinaus sind Personen zu schützen, die für das Gemeinwesen besonders relevante Funktionen erfüllen und nicht ohne Probleme ersetzbar sind. Zu ihr gehören:
    • Personen (Personengruppen), die in basalen Bereichen der Daseinsvorsorge und für die Aufrechterhaltung zentraler staatlicher Funktionen eine Schlüsselstellung besitzen (z. B. Mitarbeiter*innen der Gesundheitsämter, der Polizei- und Sicherheitsbehörden, der Feuerwehr, Lehrer*innen und
    Erzieher*innen), insbesondere, wenn sie direkten, risikoerhöhenden Kontakt mit Patient*innen, Angehörigen von Risikogruppen oder potenziell Infizierten haben.


    Die STIKO wird noch vor Jahresende eine auf wissenschaftlichen Daten basierende, gegebenenfalls weiter zu entwickelnde Matrix vorlegen, in der unter Berücksichtigung des hier dargelegten Rahmens verschiedene Personengruppen genauer hierarchisiert werden."


    Der gesamte Text kann hier nachgelesen werden.

    Was ich daran bemerkenswert finde, ist, dass Thailand (und wahrscheinlich ganz SO-Asien) mit dem Beginn der Impfungen gut ein halbes Jahr später dran ist als die EU.

    Ist ja klar - die westlichen Staaten haben sich alle schon lange im Vorfeld Millionen Impfdosen von Biontech und Curevac vertraglich gesichert. Da können viele Länder in SOA wohl kaum mithalten.

    Hinzu kommt, dass es vermutlich extrem schwierig wäre, die Kühlkette mit -70° in diesen Ländern zu gewährleisten, der AstraZeneca Impfstoff muss ja nur bei Kühlschrank-Temperaturen gelagert werden.


    Ich vermute mal, dass die mRNA-Impfstoffe mehr oder weniger ausschließlich in den westlichen Staaten verimpft werden, so lange man keine Möglichkeit gefunden hat, die ohne Tiefkühlung zu lagern und transportieren.

    Weshalb haben die USA keinen landesweiten Lockdown? Sollen wir uns lieber die zum Vorbild nehmen?

    Gerade auf Spiegel online gelesen - das war in den USA.

    Eine Hochzeit und sieben Todesfälle

    177 Infizierte, sieben Krankenhauseinweisungen, sieben Todesfälle – das ist die Corona-Bilanz einer Hochzeit mit nur 55 Gästen. Sie zeigt, welche Folgen selbst kleinere Veranstaltungen haben können.

    Mehr