Posts by felix2000

    Oha, alles neu und optisch anders.

    Ich versuche meist anhand von gemachten Fotos den Tag Revue passieren zu lassen und schreibe dann einiges dazu auf. Manchmal notiere ich mir auch sofort einige Begriffe, die ich sonst hinterher garantiert vergessen würde.
    Habe auch schon mal über Audio Notizen nachgedacht. Wie handhabst du das eigentlich?

    =) Ich mache es exakt genau so. Auch mit Audios. Das Schöne ist, man kann anhand der Fotos den Tag und die genaue Aufnahmezeit eruieren. Während der Reise habe ich mir nur einige Stichpunkte gemacht. Dafür setze ich mich aber auch gleich nach Rückkehr hin und schreibe. Solange die Erinnerungen noch frisch sind.

    Das Einsteinrätsel ist das berühmteste Logikrätsel / Logical überhaupt. Als Autor wird manchmal Albert Einstein [1879-1955] genannt. Er versah es angeblich mit dem Vermerk, dass nur 2 % der Bevölkerung in der Lage seien, es ohne Stift und Papier zu lösen. Es ist tatsächlich durch logische Schlüsse lösbar – auch wenn das nicht ganz einfach ist. Viel Erfolg.

    Und das ist echt genau so passiert.


    Ich will mir zu Mittag zwei Hähnchenkeulen holen und soll eine weitere für jemanden mitbringen.
    Als ich dran bin, sage ich zum Verkäufer: „Drei Hähnchenkeulen bitte.“
    Verkäufer antwortet: „In einer oder in zwei Tüten?“
    Ich: „Zwei Tüten bitte.“
    Verkäufer: „Also in einer Tüte zwei Keulen und in der Zweiten eine?“
    Ich: :?::?:
    Ich: „Nein, in der einen Tüte eine Hähnchenkeule und in der Zweiten zwei.“
    Verkäufer denkt nach.
    Verkäufer: „Oder so.“

    Ok, dann bringe ich auch Einen.


    Gottesgabe, Allmosen von Afrika bis Philadelphia und Boston. Regenmantel mit Solikante. Siehdichum! Kotzen bei Wassersuppe und Kuhbier.


    Was meine ich damit?

    Hallo Birgit


    Brandenburg und Wasser, das gehört zusammen. Es gibt eine Vielzahl von Seenlandschaften, verbunden durch Dahme, Havel und Spree sowie vielen Kanälen.


    Nördlich von Berlin hätten wir die Rheinsberger Region, dicht an der Müritz und bei den Storchendörfern Rühstädt und Linum. Weiter östlich kommt die Norduckermärkische Seenlandschaft, das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin beim Werbelinsee, die Märkische Schweiz am Schermützelsee und sehr ruhig der Nationalpark Unteres Odertal.


    Dann hätten wir noch die Region Stadt Brandenburg, Potsdam und Berlin mit den Havelseen und der Spree.


    Südlich von Berlin gelegen die Seenlandschaft Oder-Spree mit dem Scharmützelsee. Natürlich der Spreewald (zu normalen Zeiten zu viele Touristen). Noch südlicher das Lausitzer Seenland mit dem Senftenberger See und drumherum eine Vielzahl weiterer Seen. Östlich liegt der keine idyllische Naturpark Schlaubetal.


    Brandenburg ist Radfahrerland. Gerade in den Seengebieten ist ein gut ausgebautes Radwegenetz vorhanden. Und es kann durchaus bergig sein.


    Oder warum nicht Urlaub auf dem Wasser? Mit einem Hausboot oder Floß. Meist ohne Bootsführerschein zu mieten. Die einzelnen Seengebiete sind mit Kanälen untereinander verbunden. Außer das Lausitzer Seengebiet. Das ist aus den alten Tagebauen entstanden.


    Schön ist es da überall. Du musst halt nur schauen, was in diesen Zeiten geöffnet hat. Da musst Du Dich einfach durchtelefonieren.


    Du möchtest den Störchen direkt ins Nest schauen? Auch das geht.


    Du möchtest in einen Ort, wo die Zeit stehengeblieben ist? Ich empfehle Alwine. :saint:



    Satireversion des einen Tag zuvor gestarteten Imagefilms der brandenburger Regierung.



    Offizieller Teaser

    Von Gunther von Hagens „Körperwelten-Ausstellung“ dürften bereits viele etwas gehört haben. Spätestens seit den öffentlichen ethischen Diskussionen vor Jahren darum, bzw. dem James Bond Film „Casino Royale“, in welchem Plastinate als Pokerspieler an einem Tisch zu sehen waren.



    Ich war bereits zweimal im seit 2006 existierenden Gubener Plastinarium, einer ehemaligen Wollfabrik. Das erste Mal 2008 und letztes Jahr im Oktober. In Schauräumen sind ein kleiner Teil der Plastinate zu sehen. 2008 war auch der Tisch mit den Pokerspielern in Guben aufgestellt. Ansonsten sind die Plastinate in den verschiedensten weltweit stattfindenden Körperwelten-Ausstellungen zu bewundern.


    Der überwiegende Teil aber – ich glaube es waren 80% - der in Guben angefertigten Körperscheiben, Körperplastinate und Gefäßplastinate dienen der medizinischen Forschung und Ausbildung in den Universitäten usw. rund um den Erdball. Die medizinischen Falklutäten können Präparate gezielt nach ihren Wünschen in Guben anfertigen lassen.



    ein Körperscheibenplastinat



    Ein Strauß als Gefäßplastinat. Wie der Name sagt, werden in dieser Form nur die Gefäße dargestellt.



    Im Großtierbecken werden die dicken Brocken für die Plastination vorbereitet. 2008 lag dort noch eine Giraffe drin. Nun ein Hammerhai.



    Die Giraffe aus 2008, jetzt im Schaubereich als Körperplastinat


    Besucher dürfen auch in die Werkstatträume und den Präparatoren bei derArbeit zusehen, Fragen stellen und unter Wahrung der Anonymität der Beschäftigten auch fotografieren. Die fertigen Plastinate dürfen auchberührt und angefasst werden. Es fühlt sich halt wie Silikon an. Außer
    den Zellwänden sind alle organischen Gewebeteile imPlastinationsverfahren durch Kunststoff ersetzt worden.


    plastinarium.de/index.html


    Sicher nicht jedermanns Sache. Merkwürdig finde ich, Kinder bis 13 Jahre dürfen in Begleitung einer verantwortlichen, volljährigen Aufsichtsperson auch hinein. Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahen haben sorgar freien Eintritt. Das halte ich persönlich für bedenklich. Ab 12 Jahren ok, da sind die Kids reiflich soweit.

    Moin kiki - Yess.


    Weißt jetzt noch jemand, was das ist, was wir da sehen?


    Ich hab noch ein paar Bilder von einem Besuch dort. Die stelle ich nachher als separates Thema ein.


    Gruß

    Das sind die redenden Grabsteine auf dem Friedhof der Sankt Laurenziuskirche in Süderende auf Föhr.
    Der große Stein ist der von Matthias Petersen. Felicis = Felix = Der Glückliche :)


    Securus morte est, qui
    seit se morte renasci
    mors ea non dici, sed
    nova vita potest.

    Seit 2. April haben die Ordnungsämter und die Polizei in Brandenburg die Möglichkeit Bußgelder zu verhängen, wenn gegen die Coronaeindämmungauflagen verstoßen wird. Die wichtigsten Bußgeldtatbestände für den Normalbürger sind:


    Bußgeld in Höhe von 50 bis 500 Euro
    - für die Teilnahme an öffentlichen oder privaten Veranstaltungen, die derzeit untersagt sind.
    Dazu zählt auch die private Geburtstagsfeier mit Anverwandten, die nicht zu Haushalt gehören, oder sonstige private Zusammenkünfte jeglicher Art in der Wohnung. Die Regeln für den Aufenthalt in der Öffentlichkeit sind ja in den letzten Tagen hinreichend durch die Medien kommuniziert worden.


    - für den Besuch eines Spielplatzes, ……, obwohl diese Stätten derzeit geschlossen sein müssen.


    Bußgeld in Höhe von 250 bis 2.500 Euro
    - wer gegen die Abstandsregel von 1,5 Metern in Warteschlangen verstößt oder zulässt, dass sich mehr als die erlaubten zehn Personen in Wartebereichen aufhalten oder der Mindestabstand verletzt wird.


    Wer eine private oder öffentliche Veranstaltung organisiert, muss mit einem Bußgeld zwischen 500 und 2.500 Euro rechnen. Wer also eine private Familienfeier, Festlichkeit oder sonstige Zusammenkunft mit Besuch in seiner Wohnung ausrichtet, ist im Falle eines Bußgeldes mit mindestens 500 Euro dabei.


    Wenn also ein Bußgeld verhängt wird, ist mindestens der Mindestbetrag fällig. Die Regelsätze gelten für einen Erstverstoß und sind bei Folgeverstößen bzw. mehrmaligen Verstößen jeweils zu verdoppeln.


    https://bravors.brandenburg.de/verordnungen/sars_cov_2_eindv
    https://bravors.brandenburg.de…76/Amtsblatt%2013S_20.pdf


    In anderen Bundesländern wird es ähnliche Regeln geben.

    Moin


    Schöne Geschichte. Wir waren (2012 glaube ich) dort im Urlaub in einem Ferienhaus an der Roßfeld-Panoramastraße. Es hat uns sehr gefallen in der Gegend.


    Kleine Anekdote am Rande: Die Roßfeld-Panoramastraße wird als Übungsstrecke für Radsportler genutzt. Der Rundkurs ist um die 15km lang und führt von Berchtesgaden aus in eine Höhe von 1570m hinauf und wieder hinab. Wenn wir am Morgen so um 8.00 Uhr, noch verschlafen, die Fensterläden aufstießen und einen Blick auf die oft noch nebelverhangene Landschaft warfen, war das Erste was wir sahen Radfahrer, die keuchend sich den Berg hinaufquälten. Habe ich nie verstanden, warum man sich das antun muss und wann man aufgestanden sein muss, um mogens um 8 schon mit dem Radl auf 1100m zu sein.


    Den König und einen Teil der Kinder, kann ich auf dem Ratebild erkennen. Seine Frau mit den restlichen Kindern dagegen nicht. Muss wohl daran liegen, dass ein anderer Berg davorsteht. :)

    Das war eine schwere Nuss. Ich kenne weder Putbus, noch wusste ich, das dort ein EKO-Ferienheim war. Den ominösen Buchstaben hatte ich schon am Anfang entdeckt. Hat aber bis zu Deinem Hinweis nicht weitergeholfen. Dann war es reine G...Recherchearbeit.