Posts by felix2000

    Es ist so wie serenity schon sagte. Die Bank hat einfach den für sie korrekten Auftrag ausgeführt. Die Forderung ist verbucht, heute in den Details mit 72 $ ersichtlich. Damit ist die Bank raus, wie mir gesagt wurde.


    Ob ich nichts falsch gemacht habe, ist schwer zu sagen. Vielleicht hätte ich die Buchung nicht als Guest machen sollen, dann hätte ich im Account den Status der Buchung auch später noch gesehen. So waren die Buchungsdaten ja nur temporär gespeichert und nachdem ich den Browser geschlossen hatte für mich entschwunden. Anscheinend aber auch für die Gesellschaft, weil ja weder eine Mail über den Status der Buchung, noch eine Nachricht über die Stornierung bei mir ankam. Da das ja alles automatisch über die Software abläuft, kann es auch sein, dass für diese Konstellation (Guest, Problem bei der Zahlung) einfach etwas nicht korrekt programmiert war. Denn wenn ich einem Hangover feststecke, ist das ein Hinweis darauf, dass etwas schiefgelaufen ist, aus dem die Software keinen vorgeschriebenen Ausweg gefunden hat.


    Vielleicht hätte ich auch nicht einfach den Browser zumachen sollen. Obwohl ich im Nachhinein jetzt auch nicht mehr weiß, ob der Rödelring, der den Fortgang des Zahlungsvorgangs anzeigte in einem vorgelagerten Fenster war, das ich zuerst hätte schließen können oder ob es nur die Möglichkeit gab das ganze Fenster des Anbieters zu schließen, um aus dem Hangover herauszukommen.


    Was würde denn bei einem Chargeback mir schlimmstenfalls drohen?

    So, ich denke ich habe die Lösung. Nach Lesen im Kleingedruckten des Anbieters, Beobachten und Vergleichen, bin ich mir ziemlich sicher, die 66 Euro sind Stornogebühren.


    Die Gesellschaft bietet einerseits 'Book & Hold' an. Die Buchung befindet sich 24h in einer Reservation. Ist bis dahin nicht bezahlt, wird die Leistung vom Anbieter storniert. Andererseits kann der Kunde ebenfalls innerhalb der 24h kostenfrei stornieren. Deshalb erfolgt die Wertstellung der Buchung von der Gesellschaft auch erst nach 24h.


    Da der Zahlungsvorgang nicht abgeschlossen war, blieb die Buchung in der Reservation, bis sie von Anbieter storniert wurde. Und deshalb kam dann auch keine Mail mit den Buchungsdaten.


    Das konnte ich heute beobachten, als ich das erneut gebucht habe. Diesmal aber mit Zahlung via Paypal. Nach erfolgreichem Abschluss des Bezahlvorgangs kam unmittelbar die Mail mit den e-Tickets. Stunden später fiel mir auf, dass die Mail von Paypal über die Zahlung noch nicht da war. Im Paypal konnte ich die Buchung sehen mit Status „autorisiert“, aber eben noch nicht verbucht.


    Vielleicht hätte ich nicht einfach den Browser schließen sollen. Einerseits hatte ich nach 1,5h aber keine Lust mehr, andererseits hätte ich ja eben wegen der Unsicherheit über die erste Zahlung sowieso nicht gleich eine zweite hinterhergeschickt.

    Moinsen

    Heute nun ist eine Vormerkung über eine Buchung von 66 Euro in der Umsatzanzeige meiner Bank zu sehen. Jetzt bin ich völlig verwirrt. Auf dem Onlineportal wollte ich gestern eine Leistung in einer hohen dreistelligen Summe buchen, welche nicht geklappt hat. Jetzt wollen die 66 Euro haben, ja gehts noch? Aus der Detailansicht der Umsatzanzeige ist der Grund für mich jedenfalls nicht erkennbar.

    .... online auf Deinem KK-Konto nachzuschauen, sonst hättest Du das sicherlich bereits gemacht ....

    .... fragen, ob eine (die) Abbuchung vorliegt. Möglicherweise wird das dann erst am Montag möglich sein?

    Habe ich natürlich. =) Da war nichts gebucht und nichts vorgemerkt. Ein extra Visa-Card Konto gibt bei der Bank nicht mehr für die Debit-Card.

    Hmm, is natürlich fein, dass man sowas dann immer am WE hat. :shock:

    Bei online Zahlungen ist eine zwei-Faktor-Authentifizierung erforderlich, d.h. eine Freigabe der Zahlung per (selbst festgelegtem) online Pin und anschließender TAN, die auf die hinterlegte Handynummer kommt.

    Also ich habe weder PIN noch TAN gebraucht. Nur die Debit-Card Nummer, Ablaufdatum usw.

    Falls es allerdings eine Buchung und Bezahlung per Kreditkarte als angemeldeter Kunde bei booking oder Agoda oder so ist, sieht es anders aus. Da sind Deine Kreditkartendaten hinterlegt und geprüft.

    Nein, leider keinen Account dort, sondern als Guest.

    Mahlzeit


    Bin mir nicht sicher, ob dies das richtige Unterforum dafür ist, aber da das Thema Deposit von Kreditkarten hier drinnen ist, stelle ich meine Frage einfach auch hier rein.


    Vor einigen Stunden habe ich auf einem Onlineportal mit meiner DKB Debit-Card eine Buchung gemacht und bin problemlos bis zum Absenden der Zahlung gekommen. Dann allerdings ist der Bildschirm beim Infofenster „Transaction in Progress“ und dem Hinweis man solle nicht den Back-Button drücken hängengeblieben. Der Rödelring drehte und drehte sich. Nach 1,5 Stunden war ich dann der Meinung, da tut sich nichts mehr und habe den Browser dichtgemacht.


    Jetzt weiß ich natürlich nicht, ob die Buchung eindeutig fehlgeschlagen ist, oder ob da doch noch ein Ergebnis kommen kann. E-Mails zu Buchung oder Zahlung sind bislang nicht eingetrudelt.


    Wie lange sollte ich jetzt warten, bevor ich einen neuen Versucht starte? Ich will das ja nicht doppelt buchen, falls die erste Buchung doch noch irgendwann durchgeht und dann eins stornieren müssen. :-/ Hatte ein anderer User hier auch schon einmal dieses Problem? Was sollte ich eventuell noch tun oder worauf achten?

    Eine aufwühlende Doku über die Chronologie der Geschehnisse am 6. Jan. 21 am, vor und im US-Capitol.

    Bisher habe ich zwei andere Dokus darüber gesehen, aber diese hier hat es in sich. Es macht nachvollziehbar, warum es geschehen konnte, wie eine aufgeputschte Menge in eine Art emotionaler Verzückung in einer Massenpsychose es schafft das Zentrum der US-Demokratie zu stürmen und dabei in vollster Überzeugung glaubt im Recht zu sein und das einzig Richtige zu tun.

    Ein Hauptbestandteil der Doko sind die vielen Handyaufnahmen von allen Beteiligten. Polizei, Abgeordnete und Angreifer. Die Bilder sind derart intensiv und gehen unter die Haut, das es einem den Atem verschlägt.


    Sturm auf das Kapitol - Der Angriff auf die US-Demokratie
    Am 6. Januar 2021 drangen Hunderte Anhänger des damaligen US-Präsidenten Donald Trump gewaltsam in den Sitz des US-Kongresses in Washington ein.
    www.3sat.de

    Ja, erstaunlich nicht. So arm manche Länder auch sind, Geld für Waffen und Munition sind doch irgendwie immer da und Wege, um sie ins Land zu bekommen auch. Runde 2 im Konflikt hat MP Ahmed im Sommer letzten Jahres auch mittels Einsatz von Drohnen türkischer, chinesischer und russischer Herkunft "für sich entschieden". Wie er diesen Krieg finanziert, würde mich auch interessieren. Es ist so verflixt schwierig, verlässliche Informationen darüber zu bekommen.


    Wie Eritreas Diktator diesen Krieg mitfinanziert? Zumindest einmal über eine von Auslandseritreern erhobenen 2%igen sog. Diasporasteuer. Aber auch über „Entführungen“ bzw. Festsetzungen. Zum Beispiel sollte mein in D lebender eritreischer Freund Mehrtab 3000 Euro für die Freilassung eines seiner Brüder bezahlen, der als in Tigray lebender Eritreaflüchtling von Militärs festgesetzt und verschleppt wurde.


    Interessant auch, die 2009 vom Sicherheitsrat der UN verhängten Sanktionen gegen Eritrea wg. dieser Diasporasteuer wurden im Nov. 18 auf Betreiben Abiy Ahmeds nach dessen Friedensschluss mit Nachbardiktator Afewerki aufgehoben. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.


    Dir auch ein friedvolles Fest bzw. መልካም የገና በዓል

    Update aktuelle Situation


    Nach monatelangem Waffenstillstand im August wiederaufflammenden Kämpfen und Einleitung der 3. Runde im gegenseitigen Morden, besann man sich Ende Oktober plötzlich eines Besseren. Unter Vermittlung der Afrikanischen Union unterzeichneten die TPLF und die Zentralregierung Äthiopiens in Südafrika ein Friedensabkommen und eine Umsetzungsvereinbarung darüber.


    Warum dieser plötzliche Sinneswandel, nachdem sich Ahmed erst Wochen zuvor für eine Weiterführung des Krieges entschieden hat? Im äthiopischen Parlament äußerte er sich am 15. Nov. so dazu: „Ein endloser Krieg ist Wasser in einem Sieb, man kann nicht nur kämpfend leben.“


    Meint er es ernst oder taktiert er?


    Jetzt trafen sich die Verhandlungsführer in bisher drei Gesprächsrunden über die Umsetzung des Friedensabkommens in Nairobi. Die wichtigsten Gesprächspunkte:


    Den Konflikt dauerhaft beenden,
    humanitäre Hilfe leisten,

    grundlegende Dienstleistungen gewährleisten (Strom, Banken, Telefon, Internet, Verkehrswege etc.)

    TPLF-Kämpfer entwaffnen und

    ausländische Streitkräfte aus Tigray abziehen.


    Inzwischen werden einzelne Punkte davon in Arbeit genommen. Erste Hilfslieferungen hat es gegeben, die ersten regulären Flugverbindungen nach Tigray soll es bald wieder geben, die ersten Bankdienstleistungen werden in drei Städten wieder angeboten, in Mekele gibt es wieder Strom.


    Das Land ist in einem Schwebezustand zwischen Nicht-Krieg und noch nicht Frieden.


    Was überhaupt noch nicht geklärt ist, wie der Abzug der eritreischen Armee gemanagt werden soll. Vertreter Eritreas saßen nicht mit am Verhandlungstisch in Pretroria. Ob Diktator Afewerki seine Soldaten freiwillig aus Tigray abzieht, unklar.


    Ebenso unklar, was ist mit den amharisch besetzten Gebieten in West-Tigray.


    Genau so schleierhaft wie der plötzliche Friedenswille Abiy Ahmeds ist mir die Zustimmung der TPLF zur Entwaffnung ihrer Rebellenarmee. Sind die seit August in derartig große militärische Bedrängnis geraten, um dieses Wagnis so unverhofft eingehen zu müssen? Wie wird Äthiopien mit den entwaffneten Kämpfern umgehen?


    Spannend, ob der Friede dauerhaft gelingt und wann die Touristen wiederkommen.

    Gibt es weitere Erfahrungen hinsichtlich der DKB Debitkarte. Das Unternehmen meint ja, die Debitcard ist wie eine Kreditkarte einsetzbar.


    Unter gut zu wissen, schreibt die Bank in den FAQ


    "Auch die bei Hotels und Mietwagen oft verlangte Kaution kann (technisch) mit der Visa Debitkarte hinterlegt werden. Bitte beachte hierbei, dass der Kautionsbetrag auf deinem Girokonto geblockt wird und somit nicht mehr für Lastschriften oder andere Zahlungen genutzt werden kann.


    Sollte ein Händler, Hotel oder Vermieter deine Debitkarte ablehnen, informiere ihn gern darüber, dass die Visa Debitkarte dieselben Funktionen wie eine Kreditkarte hat. Auch Visa klärt fortlaufend die Händler im Umgang mit Debitkarten auf. "

    So Leute. Damit ihr nicht wieder so schnell auflöst, hier eine etwas schwerere Nuss. (Hoffe ich mal)



    Den habe ich mir zum Schluss aufgehoben. Jetzt kenne ich keine mehr.

    Das Lösungswort hat 16 Buchstaben. Gutes Gelingen.