Posts by DokBua

    Hi,


    wenn wir unterwegs sind, schreibe ich in meinem Blog mal mehr, mal weniger detailliert, manchmal zeitnah, manchmal ein paar Tage später. Das kommt auf meine Stimmung an und auf das Tagesprogramm.


    Außerdem schreibe ich regelmäßig "Newsletter" für Bekannte und Freunde, wo es dann auch mal persönlicher wird, speziell in Bezug auf Fotos, die ich darin verwende. Diese Berichte verschicke ich per E-Mail als pdf-Datei mit Links zu meinen Blogbeiträgen, wo es passt. Die pdf-Dateien wandele ich außerdem in jpegs um, und verwende diese dann in meinen Fotobüchern als Erklärung / zusätzliche Info.


    Ich mache saisonale Fotobücher, zum einen für die Saison in Thailand, so von Mitte September bis Mitte Mai, und zum anderen Sommerbücher, wenn wir in Europa oder sonstwo unterwegs sind. Manchmal mache ich auch Reisefotobücher für ein spezielles Land (z.B. Myanmar, Neuseeland, ... ) oder eine spezielle Tour (z.B. Ost-West-Durchquerung der USA, Städtereise Prag, ...)


    Zwischendurch mache ich mir manchmal Notizen zu Ereignissen, Eindrücken, Ausgaben (früher handschriftlich in einen edlen Notizblock, den ich mir mal gegönnt hatte, mittlerweile mittels der Notizfunktion des Handys).


    Ich führe (ebenfalls mit Hilfe einer Excel-Tabelle) Buch über die täglichen Ausgaben auf Reisen für Essen, Getränke, sonstige Einkäufe, Miete, Transportkosten, Eintrittsgebühren, etc. (Das mache ich aber auch dann, wenn wir zu Hause sind.)


    Ich macht ich mir oft von den verschiedenen Sehenswürdigkeiten am Eingang ein Bild von der Beschreibungstafel.

    Das mach ich auch so!

    das lazy days ist gerade unser tipp.

    Lazy Days am Relax Beach, richtig? Das ist ganz bei uns in der Nähe. Eine kleine, feine Bucht, das Resort kenn ich nur von außen, es ist aber wohl ein etwas besseres ... Du solltest allerdings motorisiert sein oder gut zu Fuß, wenn du dort wohnst, denn in unmittelbarer Nachbarschaft ist das Angebot an Läden und Restaurants überschaubar.
    Allerdings wohnen wir erst seit Dezember in dieser Ecke von Lanta und es kann sein, dass es in dieser Saison - nach Coronabeschränkungen und -schließungen - anders aussehen wird. Zumindest ist die Stimmung inselweit sehr optimistisch!!!

    DokBua: hast du eine empfehlung für uns? kann dich leider nicht privat anpinnen, glaube ich…

    Du kannst mir über das Forum eine PM schicken, ich werde dann per E-Mail darüber benachrichtigt. Wenn du mir sagst, wo eure Präferenzen liegen, wonach ihr sucht (Party, Ruhe, ... ), dann kann ich dir gerne etwas empfehlen.


    EDIT: Hab dir gerade eine PM geschickt.

    Themen die schon 2 oder noch mehr Jahre abgeschlossen sind, bitte nicht wieder beleben

    Lieber ein neues Thema eröffnen.

    Find ich gut. Die Aktualität ist dann ja auch nicht mehr gegeben.


    Mir kam es immer merkwürdig vor, wenn jemand (meistens Neue) ein Thema kommentierten, das schon seit einer Ewigkeit abgeschlossen war. So als wollte man möglichst schnell möglichst viel Beiträge generieren, denn wenn ich 2018 nach Tipps für eine bevorstehende Reise gefragt habe, hat sich die Reise 2022 i.d.R. schon erledigt.


    Vielleicht sollten "Neue" bei der Anmeldung darauf hingewiesen werden, denn dieser Thread wird ja über kurz oder lang weit nach unten rutschen.

    Wir wohnen, wann immer möglich, in der Nähe der Quays. Dieses Jahr im August haben wir im Copthorne gewohnt.


    Value for money. Das Frühstück ist ziemlich abwechslungsreich, es gibt diverse asiatische Angebote, eine Eier-Station, Aufschnitt, Obst, Joghurt, guten Kaffee (keinen Käse). Allerdings ist alles etwas unterdimensioniert, sprich, es kann zu Wartezeiten an den einzelnen Stationen kommen. Das kann aber bei unserem Aufenthalt auch daran gelegen haben, dass wir während der Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag vor Ort waren und das Hotel und die Stadt voll waren (allerdings in Bezug auf die Stadt nichts im Vergleich zu Vor-Corona-Zeiten).


    Wir sind nicht so die Busfahrer, wir haben einige Male ein Taxi genommen (Bank, Saté-Club, Besuch bei Freunden), Subway-Anbindung ist bei dem Hotel nicht so toll. Da wir immer viel zu Fuß unterwegs sind, (d.h. Boat Quay, Raffles, etc. laufen wir), war für uns das kein Hinderungsgrund und das Hotel eine gute Wahl.

    Danke für deinen Bericht! Bei uns steht / stand Bukarest auch auf der "Liste", aber ich bin jetzt einigermaßen verunsichert. (Übrigens geht es mir mit Seoul genauso, sprich, steht auf der "Liste", aber nach einer intensiven Vorbereitung, bin ich nicht mehr überzeugt, ob ich wirklich dahin will.)


    Wie ist denn die regionale Küche? Scheint auch nicht wirklich so der Bringer zu sein ...

    Die 45 Tage gibt es, wie Serenity schon schreibt, ab Oktober. Das gilt erst einmal bis März 2023.


    motorradsilke Eine weitere Möglichkeit, die Ausreise zu umgehen, ist auch, sich im Land eine Verlängerung um 30 Tage bei der Immigration zu holen. Das kostet 1900 Baht. Ob das von Oktober bis März dann auch 45 Tage sein werden, weiß ich allerdings nicht.

    Diese sind sehr günstig

    Da hast du aber wohl was falsch verstanden. I.d.R. sind Studienreisen weitaus teurer als "normale" Reisen. Das liegt daran, dass die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist und die Reiseleitung fachlich qualifiziert.

    Ich verstehe nicht, weshalb du die Touren vorab buchst. Vor Ort ist doch alles viel günstiger!


    Und du weißt nicht, wie das Wetter sein wird. Bis Ende November kann es häufig regnen, die Wellenberge können verhindern, dass Boote auslaufen ...

    Ich habe eine Sache vergessen, die ich oben im Text nachgetragen habe: Man muss bei der Immigration die Bordkarte vorzeigen. Das war für mich ein Novum.

    Ich schreibe es hier noch einmal separat, weil ich davon ausgehe, dass niemand den obigen Text 2 x liest ... Und ich weiß von mir, dass ich häufig die Bordkarte einfach im Flieger liegen lasse. Also: Unbedingt behalten.

    Gestern sind wir von Denpasar nach Bangkok geflogen. Beim Abflug von Bali war nichts los: Wir marschierten vom Eingang des Flughafens (Gepäckkontrolle, automatisierte Temperaturmessung) zur Kontrolle des Boarding Pass, von dort aus zur Passkontrolle (Überprüfung des Impfzertifikats) und weiter zum Gate - niemand war vor uns.


    Bei der Ankunft in Don Muang war auch nichts los; Keinerlei Schlangen an der Immigration, Passkontrolle, Fingerabdrücke, fertig. Das Impfzertifikat interessierte niemanden. Ein Einreiseformular war nicht erforderlich. (Eine Freundin von uns, die vor 4 Wochen von Kanada kommend am Suvarnabhumi Airport landete, machte die gleichen Erfahrungen.) ABER: Wir mussten unsere Bordkarten vorzeigen, das hatte ich bislang noch nie erlebt.


    Das Gepäck kam innerhalb weniger Minuten und wir gingen weiter zum Taxistand. Wir zogen um 16:22 Uhr unseren Wartezettel: Nr. 435, die Anzeigetafel stand auf 402. Na ja, hatten wir schon schlimmer, war der erste Gedanke.


    ABER: Es regnete, weite Teile Bangkoks sind derzeit überschwemmt.


    Wie man weiß, gibt es keine Taxis, wenn es regnet. Es war eine echte Geduldsprobe. Um 18:57 Uhr saßen wir endlich im Taxi! Wir hatten uns im Vorfeld nicht schlau gemacht in Bezug auf alternative Verbindungen, das rächte sich jetzt. Aber unsere Abendessensverabredung war seitens unserer Freunde sowieso gecancelt worden: Sie kamen erst gar nicht aus ihrem Haus raus (sie wohnen in Ekkamai). Kurz vor 20 Uhr waren wir dann endlich in unserem Hotel (Sukhumvit, Soi 15).


    Zur Info, ist zwar nicht neu, aber vielleicht wissen es ja einige noch nicht:


    Sorry, die Aufnahme ist nicht so toll, ich habe mich auch erst heute dazu entschlossen, sie hier zu

    veröffentlichen. Sie war gedacht für unsere Freunde aus den USA, die demnächst nach Thailand

    kommen. Aber ich dachte, sie ist vielleicht auch für den ein oder anderen ganz informativ.
    Die 50 Baht extra für die Abholung am Flughafen kommen auch noch auf den Fahrpreis.
    Ab 1. Oktober 2022 sollen übrigens alle Preise für Taxifahrten drastisch angehoben werden.
    (Für Fahrten bei Stau z.B. über 100%!)
    Abwarten ...

    Gute Besserung! Und viele Spaß demnächst in Thailand.

    Wir fliegen gleich von Bali nach Bangkok und am Montag sind wir wieder zu Hause auf Lanta. Nach 4,5 Monaten Sommerurlaub wird es auch Zeit ;)

    oder der Partner von DokBua :D

    :thumbsup: Sein thailändischer Spitzname ist halt nun mal Chang, Elefant, weil seine Ohren mit denen von Angehörigen einiger Königshäuser durchaus mithalten können ;)


    Außer im besagten regnerischen Sommer (1999) waren wir auch in 2001 und in 2007 an Weihnachten nochmals auf Koh Chang. 2001 waren wir am White Sand Beach, damals ganz okay, 2007 war am White Sand Beach alles zugebaut, aber wir hatten ein Resort am Kai Bae Beach gebucht, den Namen weiß ich nicht mehr, von der Straße aus ging es steil nach unten zum Strand und es war nicht möglich, ohne Pick-Up-Truck in den Ort zu gelangen.






    Vielleicht schaust du dir als Alternative mal Koh Samet an, dort fahren unsere Freunde aus Bangkok hin, wenn sie ein paar Tage Strandurlaub machen wollen. Wäre vielleicht auch eine Möglichkeit, aber dort ist es auch nicht gerade ruhig, wenn ich es richtig verstanden habe.

    Ob es heute noch so ist, weiß ich nicht - aber früher gingen die regulären Fähren von Phuket nach Ko Lanta nicht direkt

    Wir haben die Fähre zuletzt 2013 benutzt, da war es noch so. Da Iggy aber sowieso nur 2 Wochen Zeit hat und außerdem zum ersten Mal nach Thailand reist, wäre meine Empfehlung sowieso, keinen Ortswechsel zu machen.

    Wir waren im März/April 2013 in Neuseeland und haben in 24 Tagen (einschl. Ankunfts- und Abreisetag) sowohl die Nord- als auch die Südinsel bereist, was sehr sportlich war.


    Damals habe ich noch nicht gebloggt, aber Reiseberichte verfasst. Hier geht es zu meinem Bericht über unsere Neuseeland-Reise.


    Was ich noch ergänzen möchte: Damals war es so, dass man einen Mietwagen von der Nordinsel nicht per Fähre auf die Südinsel mitnehmen konnte. Ich weiß nicht, ob das immer noch so ist.

    AI Angebote habe ich da übrigens bei unserer Hotelsuche keine gesehen,

    War ein Fehler meinerseits, ich meinte Pauschal-Angebote. Ich habe es in meinem Beitrag korrigiert.


    Hab auf die schnelle nur Speedboats gefunden

    Speedboot von Krabi nach Lanta? Nie gehört, oder meinst du ab Phuket? Vor Corona gab es auch eine Fährverbindung von Phuket nach Koh Lanta. Nachdem das Reisen nach Corona wieder einigermaßen möglich war, wurde zunächst nur eine Speedboot-Verbindung hergestellt (ca. 1,5 Stunden Fahrt). Ob es wieder eine Fährverbindung geben wird, bleibt abzuwarten.


    In der Saison gibt es eine Fährverbindung ab Krabi Stadt. Dann musst du vom Flughafen aus mit Taxi oder Bus zum Fährhafen fahren. Die Verbindung gibt es im Dezember i.d.R. 1 x täglich um 11 Uhr vormittags, in der wirklichen Hochsaison (so ab Weihnachten) dann 2 x täglich um 11 und um 13 Uhr. Die Fahrt dauert ca. 1,5 bis 2 Stunden, je nachdem, wieviele Passagiere auf Koh Jum (sprich: Dschamm) ein- oder aussteigen ;) Am Fährhafen zahlst du dann 20 Baht "Eintritt" und dort warten dann auch Tuk-Tuks auf die ankommenden Passagiere, um sie zu den Hotels zu bringen. Die Preise liegen zwischen 100 und 400 Baht pro Person, je nachdem, an welchen Strand zu möchtest. Der Klong Dao, von dem ich im Beitrag Nr. 6 sprach, ist der am nächsten gelegene.

    Ganzjährig gibt es Busse oder Taxis ab Flughafen Krabi. Die Bus- oder Taxifahrt ab Flughafen dauert 1,5 Stunden. Je nachdem, wie der Betrieb an der Autofähre vom Festland nach Lanta Noy ist, musst du bis zu 2 Stunden Wartezeit an der Fähre einkalkulieren. Das ist aber nur an Feiertagen oder verlängerten Wochenenden der Fall. Achtung: Der letzte Bus fährt um 17 Uhr vom Busbahnhof in Krabi Stadt ab und ist ca. 17:30 Uhr am Flughafen. Wenn du später landest, musst du ein Taxi nehmen oder in Krabi übernachten. Die Fährverbindung vom Festland nach Lanta Noy besteht von 6 Uhr morgens bis 22 Uhr abends. Du solltest also spätestens um 20 Uhr im Taxi sitzen, damit du die letzte Fähre sicher erreichst. Sonst musst du in Krabi übernachten oder 1500 Baht für den Extra-Einsatz der Fähre bezahlen. (Im Bus- und Taxipreis sind die Kosten für die reguläre Fähre enthalten.)


    Hier geht es zu einem Blogbeitrag von mir, der alles noch detaillierter beschreibt (bei Gelegenheit muss ich ihn überarbeiten, als ich ihn verfasste, gab es noch keine Speedbootverbindungen von Phuket aus und die Preise).