Posts by motorradsilke

    Wir sind im Januar diesen Jahres von Bo Kluea (noch ein Stück hinter Nan) nach Chiang Khan an einem Tag durchgefahren. War eben ein reiner Fahrtag. Viel Interessantes hatte ich da auf den Weg auch nicht gefunden. Auch kaum Hotels für Zwischenübernachtungen.


    Gut zu wissen. Laut google maps seid ihr über 9 Stunden gefahren - kommt das in etwa hin?


    Hattet ihr trotz der langen Fahrzeit Gelegenheit, euch in Nan etwas anzusehen? In meinem uralten Loose werden der Wat Phumin, der Wat Chang Kham und der Wat Suan Tan als sehenswert angegeben. Ebenfalls der Wat Phra That Chae Haeng etwas außerhalb.

    Die Fahrzeit passt in etwa. Wir haben uns in Nan nichts angesehen, weil wir da schon mal waren, und weil das dann zu viel gewesen wäre. Es gibt ja überall so viel zu sehen, da muss man auswählen.

    Wir sind im Januar diesen Jahres von Bo Kluea (noch ein Stück hinter Nan) nach Chiang Khan an einem Tag durchgefahren. War eben ein reiner Fahrtag. Viel Interessantes hatte ich da auf den Weg auch nicht gefunden. Auch kaum Hotels für Zwischenübernachtungen.

    O je, das klingt echt kompliziert. Szenario 1 kannst du wegen des erst Ende Juli verfügbaren Termins wohl wirklich knicken. Also Szenario 3.


    Aber ich frage mich auch was diejenigen machen, die über das Ablaufdatum des Visums hinaus im Land bleiben wollen, aber vor Ablauf kein neues beantragen können.

    Normalerweise muss das Visum nur zur Einreise gültig sein, nicht für die gesamte Reisezeit.

    Jaaaaa, genau DIE kleinen Boote meinte ich!

    Haben wir auch gemacht. Ist auch toll. Aber eben nur kurz, wir sind 2 h gefahren. Das war bei Munroe Island.

    Da bekommst du halt die tolle Morgen- und Abendstimmung nicht mit.

    Die öffentliche Fähre haben wir ja auch genommen, und sind dann Fahrrad gefahren. Da siehst du viel vom indischen Leben.

    Aus meiner Sicht waren alle Varianten toll.

    Ja, die Hausboote kommen tatsächlich nicht in ganz kleine Kanäle. Da ist das Kanu die beste Wahl.

    Aber auch die Stimmung auf dem Hausboot war toll, da war nichts mit lauter Partymusik, und nachts laufen auch keine Motoren. Wir hatten auch überlegt, ob wir es machen, weil es so viele schlechte Berichte darüber gibt. Waren dann aber froh, es gemacht zu haben.




    Auch wenn ich es ungern tue, aber ich möchte Birgit in Einigem widersprechen.

    Unsere Hausboottour ging auch durch kleine Kanäle, es war aber auch ein kleines Boot mit nur 1 Raum für uns. Das hatte unser Vermieter im

    Backwater Heritage Homestay in Kumarakom organisiert.

    Munnar finde ich 2 Nächte mindestens nötig. Sicher gibt der Ort nicht viel her, aber die Umgebung ist soooo toll. Ein Stück nach Norden zu Teeplantagen ohne Ende, Wasserfälle, die Top Station, man kann Wanderungen machen… Wir waren 3 Nächte da und es war nicht langweilig. Es ist auch mal ein Ruhepunkt im sonst hektischen, lauten und vollen Indien.

    Aber natürlich ist das subjektiv.


    In Periyar haben wir wilde Elefanten auf einer Wanderung gesehen, die sind aber nur geführt möglich.


    Am Marari Beach waren wir auch, der ist nett und man konnte ohne Probleme mit Bikini dort baden.


    Den Fahrer Shekar würde ich dir auch wärmstens empfehlen. Er ist wirklich toll und war der beste Fahrer, den wir jemals hatten.

    Wir waren letztes Jahr im

    The World Backwaters, Alleppey.

    Hat uns gut gefallen, da auch der Pool super war und man ihn immer nutzen konnte. Da dann Fahrräder ausgeliehen (gibts im Hotel, die waren aber ganz erstaunt, dass wir damit aus dem Hotel raus wollten, ging aber) und zum Strand oder eine Tour durch die Backwaters. In der Nahe gibt es Fähren, damit kann man auf die andere Seite fahren und dort radeln.


    Madurai finde ich 1 Nacht zu wenig, da gibt es in der Nähe noch den Shri Arulmigu Subramaniya Swami Temple, sehr sehenswert mit der Umgebung (kleine Höhlen usw).


    Und dann würde ich eine Tour mit einem Hausboot machen, 1 Nacht reicht aber. Wir hatten es für uns ganz allein, das war toll.

    Bei mir ist die letzte Reise nach Kappadokien schon ein paar Jahre her, daher hab ich keine aktuellen Angaben.

    Geld würde ich immer tauschen bzw. Landeswährung am Automaten holen. Du willst ja auch was essen, was kaufen usw. Wir hätten damals auch überall in Euro bezahlen können, aber das wäre ungünstiger gewesen. KK haben nicht alle kleinen Händler genommen. Aber das kann jetzt anders sein.

    Ich habe eine Zusatzversicherung für den Mietwagen über meine KK. Mit einer SB von 700 Euro würde ich mich nicht wohlfühlen, ein kleiner Rempler passiert ja schnell mal.

    Ich fand damals den Verkehr ok. Nichts aufregendes, gut machbar. Aber natürlich etwas weniger beschaulich als in Deutschland.

    Parkplätze gab es genug an den Wanderwegen und Sehenswürdigkeiten. Strassen waren ok.

    In Kochi gibt es einige Motorradverleiher, die auch kleine Motorräder anbieten. Wir haben von dort aus im letzten Jahr eine Tour über Munnar bis Mysore und küstennäher wieder zurück gemacht. Ca. 2000 km in reichlich 2 Wochen. Das war vom Verkehr und vom Fahren gut. Ich hatte am Tag nicht mehr als 150 bis max. 200 km geplant. Da blieb noch Zeit, um was anzusehen.

    Nach Kodaikanal geht es sehr steil hoch, da musst du gucken, ob das mit einem Roller geht.

    Danach sind wir mit einem Fahrer über Madurai und Pondicherry nach Mamallapuram, das war auch eine nette Tour mit einigen kleinen Zwischenstopps.

    Ich mache Stapel im Koffer, Shirts, Hosen, Unterwäsche in eine Ecke, Socken in eine Ecke usw.

    Wenn wir einen Mietwagen haben kommen da meist die Wechselschuhe rein. Sonst kommen die im Koffer ganz unten hin.

    Mit diesen Packtaschen komm ich nicht klar, das hab ich mal versucht, war mir zu kompliziert, immer noch 3 oder 4 solche Taschen zu öffnen, wenn ich mich anziehen möchte.

    Wir hatten das mal beim letzten Urlaub versucht, diese QR Code Zahlung einzurichten. Hat nicht so auf Anhieb funktioniert. Wir haben es dann aber auch nicht vertieft, weil wir keine Lust hatten, uns da intensiver mit zu beschäftigen.

    In Thailand halte ich doch einfach nur - genau wie in Deutschland, Südafrika, Australien, Großbritannien oder sonstwo auf der Welt kurz meine Kreditkarte ans Terminal und dann ist bezahlt.

    Wozu noch ein QR Code?

    Weil du mit diesem QR Code bei jedem kleinen Händler, auf dem Markt, an Essensständen usw. bezahlen kannst.

    Praktisch gibt es aber keine Selbstfahrerfahrzeuge

    Wir haben für Dezember ein "Big-Bike" gemietet. Die Gänsefüßchen, weil es nur nach vietnamesischen Maßstäben "big" ist, aber die für uns reservierte Benelli TRK mit 48 PS und 500 cm3 steht auch zu Hause auf dem Garagenvorplatz und hat uns schon gut über die Alpen gebracht.

    Das bezog sich ja auch auf ein Auto. Stand ja im Satz vorher, den du nicht mitzitiert hast.

    In Vietnam kannst du zwar theoretisch inzwischen ein Auto mieten. Praktisch gibt es aber keine Selbstfahrerfahrzeuge bzw. sind sie extrem teuer.

    Aber mit Öffis und Fahrzeugen mit Fahrer kommst du da gut durch die Gegend, wenn man das mag.

    motorradsilke

    Das ist aber echt viel :-/

    Wir haben für 2 Karten nur 34,-€ bezahlt und nach unserer Rückkehr aus Vietnam nochmal jede Karte mit 200THB für 15 Tage im 7eleven aufgeladen.

    Vielleicht hätten wir auch Rabatt bekommen oder was aufladen können. Wir hatten nur geguckt, dass die für 1 Karte für 1 Monat 25 Euro haben wollten. Das mit dem aufladen im 7eleven war uns nicht bekannt. Wir wussten aber, dass wir im AIS Shop direkt die Karten auch für länger und günstiger bekommen würden. Und da wir eh dort vorbei kamen, war die Entscheidung klar.