Posts by Senugeru

    Gelassen bin ich trotzdem nie, erst wenn ich am (richtigen) Gate sitze ...

    Naja, ich habe schon ein paar Mal gehabt, dass ich am richtigen Gate saß, bis irgendwann es nicht mehr war, weil der Flughafen meinte der Flieger musste irgendwo anders andocken, und alle Passagiere mussten schnellstens zum anderen Gate laufen.


    Also, auch am Gate sitze ich nicht mehr entspannt...

    Ich bin auch immer sehr hin und her gerissen, einerseits finde ich die Zeit am Flughafen eine Verschwendung, andererseits, wenn man zu spät ankommt, ärgert man sich dumm und dämlich... :roll:


    Das ideale Maß an Zeit habe ich noch nicht gefunden, und somit sind wir häufig zu früh am Flughafen aber auch, hin und wieder, mal sehr knapp dran...

    Ich kenne auch nur die "Blindflug"-Variante, und als Individual-Reisende wäre mir so eine pauschal Reservierung, wo ich gar keine Auswahl habe, sehr suspekt.


    Ehrlicherweise, habe ich bis jetzt selbst die Flug Blindbuchung nicht versucht, da ich in der Regel schon weiß wohin ich möchte, und dann lieber etwas im Vorfeld mich mit den Flugtickets beschäftige.

    Aktuelle Entwicklung, auch mit klärendem Bild: ;)


    https://www.spiegel.de/panoram…63-4029-9114-c89518a0eec3

    und dann will mir jemand sagen, dass Japaner schräg sind...


    Warum zum Kuckuck will man einen Supermarkt im Bild mit dem Fuji-San dabei haben? Vor allem, dass man sich da massenhaft anstellt um so ein Bild zu machen? Einfach nur bescheuert... :roll:


    Aber, andersrum gedacht, gibt's nicht überall auf der Welt solche Landmarks wo sich die Leute rumtummeln um Bilder zu machen? Ich kann mich vage erinnern, vor mehr als 20 Jahren auf der eine kleine Brücke in der Nähe des Neuschwansteins, wie voll es mit Asiaten war, dass man den Schloß gar nicht ohne diesen abzulichten konnte... Ich nehme an, es ist nur schlimmer geworden, oder hat man dort auch inzwischen so eine Barriere aufgestellt? :-/

    Das nenn ich mal einen super Service :thumbsup:

    In generell, finde ich, BA ha einen richtig guten Kundenservice. 2018, als wir nach Brasilien mit BA über London flogen, hatte unser Flug auf dem Hinweg eine Verspätung von einigen Stunden. Sie hatten dann, ohne dass wir was gesagt hätten und komplett unangekündigt uns für den Rückweg auf Premium Eco upgegradet, und es war herrlich!

    24./evt. 25.11. Flug nach Manaus mit 1 Übernachtung

    Dann 2-3 Tage in eine Dschungel Lodge, danach wieder 1 Nacht Manaus

    Im Amazonas Gebiet, darauf achten wegen Mückenschutz, leider tummeln sich momentan viele Krankheiten, die über Mücken übertragbar sind, z.B. Malaria, Denguefieber und auch neu, Oropouche-Fieber, dass sehr ähnliche Symptome wie Dengue hat, de nach 4-8 Tage auftauchen, daher immer Mückenschutz anwenden und ständig neu auftragen, auch abends...

    Frage: wird das Gepäck bei Zwischenstopps während Inlandsflügen automatisch weitergeleitet oder muss man immer neu einchecken?

    Hier, ergänzend zu Angelikas Beitrag, darauf achten, dass die Weiterleitung nur erfolgt wenn es alles über die gleiche Fluggesellschaft, oder wenn sie irgendwie Partner sind, Zwischen Gol und LATAM oder Azul ging es nicht. Und, wie sie auch schon sagte, Flüge werden mal häufig verschoben, da solltet ihr schon darauf achten, dass ihr genug Zeit zwischen den Flügen habt, wenn unterschiedliche Airlines, eventuell sogar eine Übernachtung dazwischen stellen, zur Sicherheit. Zwar sind die Airlines meistens sehr hilfreich, gerade wenn man so eine Verbindung hat, aber man kann nichts garantieren, und manche Destinationen werden nicht so häufig am Tag angeflogen.



    Ansonsten, Angelika und gudi haben schon ein wenig über Salvador und Rio geschrieben. Wenn euch Natur und Strände interessieren, da ihr genug Zeit in Rio habt, könnte sich ein Ausflug nach Angra dos Reis/Ilha Grande oder Paraty lohnen, die Buchten in der Region sind wunderschön und von viel Urwald umgeben...


    LG


    Ralf

    Warum geht der Rückflug bei ANA 15Std, bei LH aber nur 13Std?

    Hier können verschiedene Ursachen dahinter stecken, z.B., unterschiedliche Geschwindigkeit, evtl. durch verschiedene Flugzeuge, oder vielleicht unterscheiden sich auch die Flugrouten ein wenig, ggfs. wegen Überflugsrechte?


    Was es der Frage zur Fluggesellschaft, da wird's sicherlich sehr viele subjektive Meinungen für oder gegen die jeweiligen Airlines geben, und ich glaube auch, dass da kaum objektive Kriterien eine Rolle spielen (obwohl, 2 Std Flugdauer schon ein objektives Kriterium sein könnte :-/ )

    Ich frage mich ob sie auch solche Warnungen auch auf das eigene Land stellen... Denn, höher als in Deutschland, würde ich die Gefahr in den USA sowieso schätzen. Gerade wo momentan eine große Spaltung in der Gesellschaft was es die Beziehungen zu Israel und die Positionierung der Regierung bzgl. des Gaza-Krieges...

    Wenn ich ehrlich bin, reise ich ungern in Deutschland, das Preis/Leistungsverhältnis ist schlecht, Servicequalität in der Regel mangelhaft und das Wetter häufig mau. Da brauche ich keine 50km zu fahren und bin schon in den Niederlanden oder Belgien und bekomme mehr fürs Geld angeboten und werde freundlich bedient. Ist leider so, in Deutschland ist die Servicementalität, insbesondere im Gastgewerbe noch nicht so richtig angekommen, und wenn ich dann lese, dass trotzdem "Overtourismus" herrscht, dann fühlen sie sich bestätigt, dass Kundenfreundlichkeit nicht nötig ist, um Geld zu machen...

    Meine Erfahrungen mit "privaten" Unterkünften rund um Neapel / Amalfiküste waren da leider etwas anders. Nämlich eher so, dass man das Gefühl hatte, sich nach dem Zeitplan der Gastgeber richten zu müssen. Oder die Kommunikation hat nicht richtig funktioniert. Teilweise war das über booking.com, teilweise über Air BnB gebucht. Ich denke mal es hängt davon ab, ob die Gastgeber das als Nebenverdienst ansehen, der ohne viel Zeitaufwand nebenher laufen soll oder sich wirklich als Gastgeber sehen.

    Also, gerade an der Region Neapel waren wir 2021 in einer Unterkunft, gebucht über AirBnB. Es war fantastisch und die Gastgeberin war richtig engagiert, hat uns Lokale und Anbieter empfohlen und sehr viel Hilfe sonst geleistet.

    Wie du selbst sagtest, es hängt viel vom Gastgeber ab, ob sie es richtig als daraus ein "gutes" Geschäft oder nur eine weitere Geldquelle haben wollen. Aber, in der Regel, kann man sowas aus den Kommentaren zwischen den Zeilen herauslesen...


    Bis jetzt war mit AirBnB bzw Ferienwohnungen unser einzig richtiges Reinfall in Frankreich, aber da hatte ich die Anzeige nicht genau gelesen, sonst hätte ich es kommen sehen. Aber, in Allgemeinen habe ich den Eindruck, dass in Frankreich die Ferienwohnungen (und Hotels auch) nicht sehr gut sind, im Bezug aiuf Kosten/Leistung.

    Ah so, ja genau, das war noch diese Zeit gleich nach der Eröffnung für Touristen.


    Und das Reisebüro konnte natürlich die Unterkunft nicht selber buchen, weil wahrscheinlich die Bedingungen es nicht zuließen...


    Schade eigentlich, ich habe gerade mal bei AirBnB geschaut, gerade in der Region um den Fuji gibt's echte Hingucker, aber natürlich ist der Preis nicht immer so günstig. Wer weiß, vielleicht trauen wir uns zumindest bei einer der Unterkünfte so als Ferienwohnung zu buchen...


    Danke für die Infos...

    Senugeru Ich denke tendenziell geht es günstiger, wenn man bei der Hotelbuchung nicht nur auf das Reisebüro beschränkt ist. Aber dafür scheinen die Flüge immer teurer zu werden, und der Japan Rail Pass lohnt sich auch kaum noch.

    Ja, und ich tendiere sehr stark zu prüfen, ob es mit Ferienwohnungen dort klappt. Darüber diskutieren wir gerade in einen parallelen Thread...

    Da habe ich mit AirBnBs allerdings auch bessere Erfahrungen gemacht als mit Hotels..

    Bei AirBnBs einige ich mich immer mit dem Besitzer auf einen Late-Check-Out (Ich weiß ja ob mein Zug oder Flug abends oder morgens geht und wann ich auschecken will) und bezahle dafür in den meisten Fällen nichtmal was.. Und wenn dann immer nur so 10-20 Euro und darf dafür bis abends um 22 Uhr bleiben und nochmal gemütlich duschen und mich frisch machen bevor ich zum Flughafen muss.. Also eigentlich ein weiterer Vorteil für AirBnB :)

    Viele haben sogar schon bei Ankunft ein paar Flaschen Wasser, Obst und andere Sachen bereitgestellt.. Ich liebe AirBnB eigentlich, nur in manchen Ländern wird es halt einfach nicht gern gesehen, deswegen war es interessant zu erfahren, wie es in Japan ist..

    Da stimme ich dir voll und ganz zu. Wenn man es mit den Gastgebern abspricht, ist vieles möglich. Und wie du selbst sagtest, oft wird Wasser, Obst oder Leckereien für die Gäste bereitgestellt. Bei manchen, weil wir sehr spät ankommen würden, haben die Gastgeber sogar schon Sachen fürs Frühstuck eingekauft, und wollten nicht mal Geld dafür haben...

    Leider, habe ich AirBnB und Co. nur Erfahrung in Amerika, Brasilien oder Europa gehabt, nicht in Richtung Asien, daher würde mich die Erfahrung anderer Foris in der Hinsicht interessieren. Zwar, weiß ich, dass Asiaten normalerweise sehr zuvorkommend sind, aber vielleicht sind ja die Gepflogenheiten bzw Regeln bzgl Ferienwohnungen dort viel anders, als in Westen...

    In Thailand ist es offiziell aber leider nicht erlaubt, weshalb man da schon sehr komische Manöver machen muss (durch den Hintereingang rein und sich ne Schlüsselkarte in Schließfächern rausnehmen und falls jemand einen anspricht sagen, dass man zur Familie gehört :D).. Aber bisher immer alles super geklappt..

    Ah so, das erklärt einiges, dann. Mich wundert es, dass die Platform dann nicht gesperrt wird... :/

    Ich wäre an der Antwort auch sehr interessiert, gerade weil wir eventuell mit 4 Personen unterwegs wären, gehe ich davon aus, dass es viel günstiger wäre, als ein Hotel.

    Habe aber auch öfters gehört, dass es ziemlich oft Probleme mit Gastgebern in Asien gibt...

    Ja, die Kosten! Beim Aufarbeiten der letzten Tage der Reise um mein Fred hier abzuschließen fragte ich noch mal meine Frau bezüglich der Kosten.


    Geplant hatten wir 10.000 bis 12.000 Euro. Geworden sind es, auch weil die Hotels noch über ein Reisebüro gebucht werden mussten, knapp 16.000 Euro für 3 Leute! Das sind heftige Summen, wenn ich sie jetzt so betrachte! Gut, es geht definitiv günstiger, aber wirklich billig ist zu mindestens das Hinkommen, das Unterkommen und insgesamt der ÖPNV nicht.

    Vielen Dank für die Infos dazu, ich hatte auch schon sowas befürchtet. Da wir vermutlich zu viert hinreisen würden, geht nochmal ein drittel darauf :o


    Aber, man gönnt sich ja sonst nix! 8-)

    Ich bedanke mich auch für die Bilder und tolle Hintegrundsgeschichten! Japan hat eine sehr turbulente Vergangenheit gehabt,


    Zwar möchte ich immer noch Japan besuchen, habe aber im Moment keinen richtigen Plan, wann das passieren wird. Mit zwei Jungs an der Uni, sind die Ausgaben so hoch, dass wir etwas länger ansparen müssen, für unsere nächste Fernreise... :/