Posts by Jofina

    Aber so hat jeder andere Vorstellungen von Reisegepäck. Bin immer wieder erstaunt wie viele Leute mit XXL Koffer für 2 Wochen unterwegs sind.

    Hängt ja auch davon ab, ob man eine Rundreise macht mit wechselnden Unterkünften oder ob man ein festes Quartier hat.

    Bei unseren Kreuzfahrten packen wir die Koffer komplett aus und sie werden dann anschließend unter das Bett gelegt.


    Ich weiß nun nicht, was ein XXL-Koffer ist. Bei Flugreisen ist man so manches Mal auf 20 kg beschränkt.

    Das überschreiten wir bislang jedoch nie mit unseren unverwüstlichen, schon antiquierten, größeren Samsonite-Koffern. ;)


    Danke für Eure Tipps, die sehr nützlich sind bei unseren künftigen mehrfachen Hotelwechseln. :thumbup:

    Wir haben inzwischen auch unsere Sommer-Reisen gebucht. Wir sind seit vielen Jahren Kreuzfahrt-Fans. :)

    Da wir in Spanien leben, brauchen wir eine Sommer-Unterbrechung. ;)


    Im Juli/August beginnt und endet unsere Ostsee-Kreuzfahrt in Kiel.

    Folgende Häfen werden angelaufen: Stockholm, Helsinki, Tallinn, Riega, Klaipeda (Litauen), Danzig, Kopenhagen. :love:


    Ende August bis Anfang September beginnt und endet eine weitere Kreuzfahrt in Hamburg.

    Ziel: eine Orkney-Insel, 3 Häfen in Island und eine Shetland-Insel. :love:


    Am liebsten würde ich vorher noch einige Tage nach Budapest fliegen, aber da muß ich meine bessere Hälfte noch überzeugen.

    Mal schauen, wenn das Wetter gut ist und die Direktflüge noch nicht ausgebucht sind, dann klappt es vielleicht vor den Sommer-Reisen noch kurzfristig. :-/

    Echt schlimm, man kann immer nur wiederholen, dass man sich unbedingt anschnallen muss.

    Das habe ich auch gedacht, als ich den Bericht über diese Turbulenzen gelesen bzw. im TV gesehen habe.


    Wie ist das denn, wenn man Business Class gebucht hat und man sich zur Nacht zum Schlafen gelegt hat?

    Kann man sich da auch anschnallen?


    Ist vielleicht eine seltsame Frage für einige von Euch Foris, aber wir sind noch nie BC geflogen, erwägen es aber im nächsten Jahr, falls es eine Fernreise wird.

    Wichtig finde ich, den Koffer nicht richtig voll zu machen, das erschwert das Einpacken unterwegs. Und manchmal kommt ja auch noch etwas dazu.

    Das ist bei mir leider auch oft das Problem. Eine Regenjacke und eine dicke Muckeljacke (für kalte Abende) nehmen immer soviel Platz weg. Aber darauf verzichten mag ich auch nicht. Im Flieger ist mein großer Koffer zwar immer unter 20 kg, aber doch ziemlich vollgepackt. Ich muß mein Pack-System noch verbessern. Deshalb hatte ich den Thread gestartet. ;)


    Schränke sind überbewertet - und dieser Gedanke scheint sich mehr und mehr auch bei Hotels durchzusetzen, zumindest die, die kürzlich modernisiert wurden. Häufig gibt's da maximal ein offenes Regal, wenn überhaupt, und ne Stange mit 3, 4 Bügeln.

    Das ist vor allem in den Flughafen-Hotels der Fall, habe ich bemerkt.


    Wenn ich wie jetzt 8 Tage an einem Ort bin, packe ich meine Sachen teilweise aus.

    Dann packe ich alles aus, habe sogar 3 Bügel immer zusätzlich mit. :-O

    Etliche Mitglieder des Forums machen Rundreisen und wechseln häufig die Unterkünfte. Gelegentlich machen wir das ja auch.


    5 unterschiedliche Hotels sind es auch schon mal geworden.

    Ich habe da immer meine Schwierigkeiten bzw. suche nach einem System, wie man das am besten mit dem Inhalt des Koffers/Gepäck organisiert.


    Es ist ja nicht sinnvoll, alles auszupacken, in die Schränke zu packen bzw. aufzuhängen, wenn man am nächsten, am übernächsten oder nach 3 Tagen weiterreist.


    Ich würde auch mal gerne mit dem Zug/Bus eine Urlaubsreise unternehmen. Da muß man dann wieder noch anders mit dem Gepäck planen.


    Wie regelt ihr das denn auf Euren Rundreisen? Habt Ihr Tipps für mich?

    Vielen Dank für Deinen wunderbaren Reisebericht, so anschaulich alles beschrieben und dazu noch die tollen Fotos.

    Eine interessante Art und Weise die Welt zu bereisen, wie Ihr es macht und gleichzeitig den deutschen Winter verkürzen.


    Ich habe manche Abschnitte schon mehrfach durchgelesen/angesehen. Auch schon andere Reisen von Euch.

    Ich reise Euch virtuell gerne nach. :love: Bin total begeistert!


    Wir verreisen zwar auch gerne, aber halt auf eine andere Art und Weise, meist in Europa.

    Viele Eurer Reiseziele kennen wir nur aus dem Fernsehen. ;)

    Ja, die Sache mit der Saison. ;) Du meinst wahrscheinlich den Sommer MyGreece.


    Da wäre mir Griechenland natürlich viel zu heiß. Insofern war der Monat März in diesem Jahr wirklich perfekt. :thumbup:

    Da hat man auch die Chance das frische Frühlingsgrün zu erleben, wie z.B. auf Milos. :love:

    Zwischendurch immer mal wieder eine kleine Kirche.












    Interessant ist auch die Geschichte mit dem Pelikan. Von 1958 bis 1986 war der Pelikan mit Namen Petros das Maskottchen von der Insel Mykonos. Natürlich hat man sich nach seinem Tod jeweils einen anderen Pelikan zum Maskottchen mit diesem Namen ausgesucht.




    Es hat uns natürlich gefreut, daß wir bei unserem Rundgang auch den Pelikan angetroffen haben.





    An der Wasserkante bzw. Promenade trifft man auf mehr Menschen, auch die Lokale waren gut besucht.






    Wir fanden aber noch ein Plätzchen und probierten wieder eine neue Sorte griechisches Bier.



    Während unserer Griechenland-Kreuzfahrt im Monat März wurde auch 2x die Insel Mykonos angelaufen. Wir hatten jedes Mal herrliches Wetter. Ein schöner Ort mit den weißen Häusern, den kleinen Kirchen mit den blauen und roten Kuppeln und den fotogenen Gassen.















    Bei unserer Besichtigung auf eigene Faust sind wir natürlich auch zu den Windmühlen gegangen.








    Diese Gegend mit dieser Häuserreihe nennt sich Klein Venedig.

    Ich sitze schon seit Stunden vor Deinem Reisebericht mit den tollen Fotos. Einfach nur herrlich! :love:

    Bin total begeistert - auch die Fotos von der Osterinsel. Diese Vielfalt dieser Statuen hätte ich mir gar nicht so vorgestellt.

    Du erklärst alles dabei so anschaulich. :thumbup:


    Vielen Dank S@bine :)

    4 Tage später lag unser Schiff wieder auf Reede vor Santorin. Wir hatten vorgehabt, mit der Seilbahn wieder hochzufahren, um dann die Bushaltestelle aufzusuchen, um mit dem örtlichen Bus nach Oia zu fahren.


    ABER dann holte uns die Realität ein. 8|

    Nicht nur unser Schiff lag vor Santorin vor Anker, sondern auch unser Schwesterschiff und dann dieser Riese von Kreuzfahrtschiff mit über 4000 Passagieren.







    Erst gegen Mittag sind wir mit dem Tenderboot nach Santorin gefahren.





    Dann kam die Überraschung: Menschen in einer Warteschlange, sahen wir vom Tenderboot aus.





    Wir sind trotzdem erst einmal ausgestiegen, da wir nicht wußten, wie lang die Schlange wohl sein würde. Wir sollten es bald erfahren: sie war wohl 300 m lang.





    So viele Kabinen hat die Seilbahn ja auch nicht. Es hätte also stundenlang gedauert, bis wir überhaupt oben hinauf nach Fira gekommen wären. Dann das Gedränge in den Gassen und bei der Rückkehr hätten wir ja wieder diese Schlange vor der Seilbahn gehabt.





    Also sind wir mit dem nächsten Tenderboot gleich wieder zu unserem Schiff gefahren und haben es uns auf dem fast leeren Pooldeck gemütlich gemacht.




    FAZIT:

    Wer Fira auf Santorin besuchen möchte, sollte darauf achten wie viele Kreuzfahrtschiffe am jeweiligen Tag dort auf Reede liegen.


    Was sollte man als Kreuzfahrer bedenken? Man kann im Vorfeld schon ermitteln, wie viele Schiffe dort vor Anker liegen. Wenn man nicht an Bord bleiben will, dann besser einen organisierten Schiffsausflug buchen. Diese Teilnehmer haben morgens Vorrang bei den Tenderbooten und werden auch bei der Seilbahn-Fahrt bevorzugt. Es ist zwar um ein Vielfaches teurer, aber man sieht zumindest Fira und meist auch noch Oia am Morgen, wo noch nicht so viel los ist.


    Wir konnten uns damit trösten, daß wir den interessanten Ort Fira bei unserem ersten Besuch ganz relaxed besichtigen konnten bei überwiegend blauen Himmel. Windig ist es dort oben schon, also besser eine Jacke mit dabei haben, zumindest im Monat März.

    Wir liefen nun weiter bergauf und waren begeistert von den Ausblicken.

















    Wie Ihr hier sehen könnt, nur unser Schiff lag dort vor Anker. Welch ein Glück wir hatten!





    Von hier oben traten wir den Rückweg an, fuhren mit der Seilbahn wieder nach unten und das Tenderboot brachte uns zum Schiff.





    Die Abendsonne leuchtete die Felsen von Santorin an, so daß sie rötlich erschienen.





    Fortsetzung folgt mit unserem 2. Santorin-Besuch einige Tage später....


    Ich fahre mal fort mit unserer Griechenland-Besichtigung im Monat März d.J.

    Während unserer Kreuzfahrt lag unser kleines Schiff gleich 2x vor Santorin auf Reede und es mußte natürlich getendert werden.




    Um oben auf den Felsen zum Ort Fira (Thira) zu gelangen, hat man 3 Möglichkeiten, die Felswand zu bezwingen: entweder mit dem Esel, zu Fuß oder man nimmt die Seilbahn.







    Wir sind natürlich mit der Seilbahn hochgefahren.





    Einen Esel haben wir allerdings nur als Skulptur gesehen.



    MyGreece , ich war auch begeistert von Milos. :love:

    Dank Deiner Kommentare VOR unserer Reise, hatte ich dann diesen organisierten Ausflug gebucht.

    Unser Aufenthalt war ja nicht so arg lang vor dieser Insel (auf Reede).


    Wir hatten einen tollen griechischen Reiseleiter, der auch einige Jahre in Deutschland gearbeitet hatte.

    Die Tour war zwar englisch-sprachig, aber das war kein Problem.

    Als der Guide merkte, daß wir Deutsche waren, hat er die Gelegenheit in der Bar in Plaka genutzt, mal wieder Deutsch mit uns zu sprechen. ;)

    Danke für Deinen interessanten Beitrag über Milos und Nachbarinsel kokkinos vrachos

    Schön, daß Du Fotos beigefügt hast.


    Im Bergbau-Museum von Milos sind wir auch noch gewesen und haben die unterschiedlichsten Gesteinsarten gesehen.


    Wir sind seit vielen Jahren Kreuzfahrt-Fans. Uns hat die Griechenland-Tour (mit einem kleinen Schiff) mit diversen Inseln super gefallen und wir hatten im Monat März traumhaftes Wetter. Wir kannten bislang noch nicht viel von diesem Land.


    Ich werde nach und nach noch mehr vom schönen Griechenland :love: zeigen.


    Viele Grüße von der spanischen Costa Blanca. :)