Posts by redfloyd

    Das sind alles ganz tolle, stimmungsvolle Bilder, die Du uns hier zeigst - machen richtig Lust auf Malta.

    Ich muss ja gestehen, daß ich vieles bei meinem Besuch im Jahr 2002 gar nicht sooo schön fand, ziemlich verbaut und dieses ewige gleichförmige gelb der Häuser, aber jetzt muss ich glatt drüber nachdenken, ob Malta auch mal eine zweite Chance verdient hat 8o


    Wobei es sehr schade ist, daß es diese uralten Busse inzwischen nicht mehr gibt, mit denen man über Land fahren konnte - das war ein richtiges Erlebnis, nicht nur optisch, auch die Busfahrer wussten damals noch, mit welchem Fahrstil (ich sag mal: rasant) man den Fahrgästen Spaß bereiten kann.


    Dank für die schönen Bilder, auf mehr freut sich

    Gusti

    Hallo Dirk,

    da kann ich Dir jemand empfehlen, der derlei Touren direkt selber anbietet.

    Wir "kennen" uns seit vielen Jahren aus einem anderen Reiseforum, wo er auch Mod. ist. Ein sehr reiseerfahrener Österreicher.

    Vor, ich glaub nun schon 10 Jahren, ist er von Linz nach Hurghada übergesiedelt und lebt dort heute noch.

    Ich verlink Dir mal seine offizielle Site, ansonsten kann ich ihn, wenn Dir das lieber ist, gerne auch per PN mal anschreiben und Kontakt vermitteln.


    Richi in Hurghada


    VG

    Gusti

    Hallo Dieter,

    bisher hab ich persönlich zwar auf Mallorca noch kein einziges Museum besucht, aber als wir im Juni dort waren, wurde uns folgendes empfohlen:

    Vidrieras Gordiola S L

    Es handelt sich wohl um ein altes Kloster mit einer Ausstellung zur Glasbläserei und hübschen Artefakten zum Thema Glas.

    Dazu gibt es eine Schauwerkstatt, wo man den Glasbläsern zusehen kann und - natürlich - einen Shop :-O

    Unseren Bekannten hatte das sehr gut gefallen.


    VG

    Gusti

    :thumbsup:

    Mal weder eine gute Dosis "Kiki-Fotos", gab's ja lange nicht und ist immer wieder nett, mal den etwas anderen Blickwinkel

    auf der Deutschen liebstes Urlaubsgebiet zu haben.

    Und so eine kurze, aber intensive Auszeit füllt die Akkus mitunter ja mehr als 14 Tage faulenzen.


    Schönes WE, LG

    Gusti

    Ich finde, Ihr habt es genau richtig gemacht, diese gute Gelegenheit zu nutzen - und dabei ja wirklich richtig viel rausgeholt.

    Für einen Überblick hat die Zeit doch allemal gereicht und an Urlaub in der Kälte muss man sich ja schließlich auch erst mal gewöhnen =)

    Vielen Dank für Eure Eindrücke,

    LG

    Gusti

    Hallo Felix, ja, da würde auch mir die Hutschnur hochgehen, keine Frage.

    Jedoch denke ich, daß Deine sehr berechtigte Beschwerde sicher besser aufgehoben wäre auf einem Bewertungsportal für Arztpraxen oder ggf. bei der Kassenärztlichen Vereinigung. Ich würde dort tatsächlich mal nachfragen, welche Regeln es in solchen Fällen gibt (grade auch bzgl. erforderlicher Vollmacht - was ich vlt. noch nachvollziehen könnte, falls der Abholer nicht persönlich bekannt ist oder auch der Möglichkeit, solche Dinge zu faxen oder zu mailen) und wohin man sich ggf. wenden kann, damit derlei Auswüchsen vielleicht mal abgeholfen werden kann.

    Aus persönlicher Erfahrung mit meiner pflegebedürftigen Mutter kenn ich derlei Querelen nämlich nicht. Auch ich war oft beruflich nicht in der Lage, sie zu fahren und wenn es keine andere Lösung über Bekannte usw. gab, ist es nie ein Problem gewesen, einen solchen Transportschein von der Arztpraxis zu bekommen.

    Da ich selber Angestellte einer Behörde bin, kann ich auch aus Erfahrung sagen, daß - nicht zuletzt durch Corona - doch schon vieles erleichtert wurde, was elektronische Kommunikationswege betrifft und wir mit unseren "Kunden" inzwischen durchaus dringende Sachen mal unkompliziert zumailen, wenn's gar nicht anders geht. Ansonsten ist das gute alte Fax tatsächlich noch Standart, da hier der Empfänger bzw. Absender verifizierbar ist und nicht eine Mailadresse a la "BunterSchmetterling54@bla.bla"


    LG

    Gusti


    Aber da gibt es soviele Beispiele, allein wenn ich von den vielen falschen Rentenberechnungen höre. Da spart der Staat doch ganz leicht, ganz

    viel. Und meist auf Kosten derer, die ein Leben lang eingezahlt haben ;(||

    Asien2018 - und HIER geht mir die Hutschnur hoch!

    Das sind einfach dumme Stammtischparolen, sorry!

    Oder glaubst Du wirklich, der Staat hat was davon, Otto Kleinrentner durch einen simplen Zahlendreher in der Entgeltmeldung des Jahres 2005 um 3,50 Euro Rente zu "bescheißen"???????

    Ja, es gibt fehlerhafte Rentenbescheide, aber das Gros dieser Fehler liegt ganz schlicht und einfach an unvollständigen Daten - und für die Zuarbeit - bzw. auch die Überprüfung derselben auf Richtigkeit bzw Vollständigkeit wird jeder Bürger gebeten, selbst zu achten und den sogen. Versicherungsverlauf, den jeder zugeschickt bekommt, zu prüfen.

    Ob eine Dame 2 oder 4 Kinder erzogen hat, sollte sie noch selber merken. Ob die Studienjahre berücksichtigt sind oder eventuell sonst irgendwo eine Lücke ist, zu deren Klärung man beitragen kann - dafür stehen sehr gerne und kostenlos Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung bundesweit zur Verfügung.

    Oder - wer glaubt, der "Staat" betrüge - darf sich auch sehr gerne an niedergelassene Rentenberater wenden, die nach der Honorarordnung für Juristen den gleichen Dienst verrichten wie die kostenfreien Beratungsstellen.

    Wer dies versäumt, soll aber bitte auch nicht mit derlei Parolen um sich schmeißen!!!!!


    Sorry, das musste raus - sicher hast Du das gar nicht persönlich gemeint, aber manchmal trifft so ein ohne Nachdenken dahingeworfener Vorwurf

    eben auch mal auf Wiederstand.

    Jede Zeit bringt ihre Veränderungen, so etwas lässt sich nicht aufhalten. Ich bin da ganz bei Travel-Joe - wer sind wir Touristen denn, von den Einwohnern einer Stadt Stillstand und damit auch überholte und längst verbesserungswürdige Lebensumstände zu fordern, nur weil wir das so pittoresk und ursprünglich finden.

    Diese Veränderungen gab es doch überall, nicht zuletzt in Deutschland - und oft so rigoros, daß ganze historische Stadtkerne mit all den gewachsenen Strukturen der Abrißbirne zum Opfer gefallen sind, ersetzt durch uniforme Einkaufsstraßen im 70er-Jahre Waschbetonstyle.

    Dass städtebaulich da viele Fehler gemacht wurden - überall auf der Welt - ist sicher wahr und musste man nach und nach erkennen.

    Aber auch wenn Zille's Hinterhöfe heute romantisch verklärt zurückgewünscht werden oder zB Frankfurt sich eine ganz neue historische Innenstadt gebaut hat, sollte man doch nicht vergessen, dass durch die Modernisierung eben auch Lebensqualität für die Bewohner gewonnen werden sollte.


    Das Hongkong des frühen 20.Jahrhunderts, mit seinen Kanälen und Dschunken oder das alte, vermutlich moskitoverseuchte Singapur kennt heuer niemand mehr... Und genau diese Städte - als prominentes Beispiel - haben es geschafft, sich mit teilweise spektakulären und einzigartigen Bauwerken ganz weit in der Gunst des Tourismus nach vorn zu bringen.

    Warum also sollte Bangkok sich nicht auch ein modernes Gesicht geben, zumal dort ja nun tatsächlich keine echte historische Bausubstanz ersetzt wird.

    Und mal ehrlich - erinnert Ihr Euch noch an das Bangkok vor dem Skytrain bzw. der MRT? Der wirklich unvermeidbar ewige Stau im Taxi, den man heute schnell und elegant umfahren kann? Die stinkende Abgasglocke über der ganzen Stadt, die heruntergekommenen Straßenbrücken voller Bettler und Unrat? Ich schon - das war noch 1997 so.


    Um in Bangkok hier und da sein Plätzchen zu finden, muss man ja nicht die ganze Stadt mögen. Ich finde eine Kombination von beidem ganz in Ordnung, mit Hawkercentern a la Singapur könnte ich gut leben und solange am Chao Phraya noch die traditionellen Langboote und gemütliche Lastkähne vorbeituckern und das schrille Pfeifen an den Anlegestegen der Expressboote nicht durch ein vollelektronisches Anlandungssystem ersetzt wird (hoffentlich prognostiziere ich jetzt nicht grade was :-O) bin ich mit Bangkok im Reinen.


    VG

    Gusti

    Schönes Thema :)

    Für uns gilt meistens so eine Art "Mix & Match", wenn wir unterwegs sind.

    Gerne natürlich erst mal lokal, wobei ich zB auch länger als 10 Tage Reis abkann, aber redfloyd nach wenigen Tagen durchaus auf der Suche nach einem guten Steak und Kartoffeln ist. Oder eben mal Pizza zwischendurch.


    Warum auch nicht, das ist doch heutigentags alles "international". Und an Orten mit vielen Touristen sind ja die Restaurants sehr oft auch breit aufgestellt, bieten für jeden Geschmack irgend etwas an, um Kunden anzulocken, egal ob Schnitzel in Ao Nang oder Pizza in Tokyo. Da fällt es mitunter sogar richtig schwer, überhaupt noch was halbwegs authentisches zu finden. In Barcelona haben wir mal nach Tapas gesucht- das war nahezu aussichtslos, und wenn der Hunger immer größer wird, landet man dann halt doch irgendwo in einem Lokal, das nicht der so Burner ist. Und das muss nicht mal die offensichtliche Touristenfalle in bester Lage sein, in die wohl auch jeder von uns schon mal getappt ist - oder :-O?

    Um derlei Reinfälle zumindest ein bisschen zu minimieren, hab ich mir inzwischen angewöhnt, mir vorher bei Tripad... zumindest mal einen Überblick zu verschaffen.


    Den weltbesten Burger jedenfalls haben wir in Panama gegessen, die grauslichste "Bratwurst" ever in den USA (Hawaii). Dort waren wir ja Selbstverpfleger, die Condos hatten alle einen Grillplatz, die Wurst im Supermarkt sah auch sehr lecker aus - aber dann :confused: Beim braten wurden die Würste grau und gewürzt waren sie mit Fenchel. Bäääh.

    Überhaupt, Fenchel - scheint ja in den USA in allerlei Würsten zu sein, Salami mit Fenchelgeschmack, auch Pizza, die danach schmeckt, hab ich dort schon gegessen.


    Lecker fand ich zB Haggis in Schottland, das ist ja auch sowas, wo sich nicht jeder rantraut.

    Österreichische Süßspeisen oder griechische Meze mag wahrscheinlich jeder, 5 Tage hintereinander Kimchi und gesäuerte Korea-Küche hingegen fand ich grenzwertig.

    Kommt halt immer drauf an, auf biegen und brechen muß es nicht "lokal" sein.


    VG

    Gusti

    Hab herzlichen Dank, daß Du uns so detailreich und unterhaltsam an Eurer Reise durch das Land der aufgehenden Sonne hast teilhaben lassen - wir sind Euch mit viel Freude gefolgt.

    Teilweise auf auch uns bekannten Pfaden, was ein besonderes Vergnügen war und viele schöne Erinnerungen aufleben ließ, aber auch schöne Eindrücke für die nächste Japanreise hast Du uns mitgegeben. Wann immer auch diese Reise stattfinden mag....


    Viele Dinge haben wir ganz ähnlich empfunden, waren oft begeistert, ebenso oft verwundert - Japan ist schon speziell in vielerlei Hinsicht und diesen weisen Worten von Sabiji kann ich mich nur vorbehaltlos anschließen:

    Lange Rede, kurzer Sinn, man kann es fast nicht beschreiben. Jeder mag es etwas anders empfinden - unterm Strich muss man es selbst erfahren. Egal mit wem ich mich bisher ausgetauscht habe, und wie der auch immer zu Japan gepolt war, da wollte jeder wieder hin...


    Danke & lieben Gruß

    Gusti & redfloyd

    Ach herrje... Benidorm :confused:

    Na, ich glaube - wenn ich mir die Bilder so ansehe - ganz so schlimm wird's nicht sein.


    Und die Aussicht auf einen sonnigen Parkplatz mit blauem Meer im Hintergrund erscheint bei derzeit 10°C und Dauerregen in fast gesamt-Dtl.

    als geradezu verlockendes Paradies :thumbsup:


    Habt ganz schöne Tage, genießt Sonne und Wärme und guten Wein!


    LG

    Gusti

    Wirklich interessant, was Du da schreibst, ninka .

    Ich gestehe, daß ich mich bisher auch noch nie näher mit der Geschichte dieser geteilten Stadt beschäftigt habe, es macht betroffen.

    Hab vielen Dank.


    Und natürlich Dir auch noch ein herzliches Willkommen hier im Forum-


    VG

    Gusti

    Ich war auch heilfroh, dass ich meine "Doppelzimmer" für mich allein hatte: Hätten 2 Koffer oder Taschen auf dem Boden gestanden, hätte es sonst sicher das eine oder andere Unglück gegeben.


    03.11.2018


    Was hat uns nicht gefallen? Unser Zimmer war rund 2 qm zu klein! Wenigstens ein Platz, wo man den Koffer hinlegen und öffnen kann, genügend Platz, um auf beiden Seiten des Betts einsteigen zu können und einen eigenen Nachttisch! So...über irgendetwas muss man ja meckern dürfen...



    :-O Ihr wisst aber schon, daß man sich vor der Buchung - zB. auf booking... - die Größe der Zimmer anzeigen lassen kann?

    Daß diese Schuhschachteln natürlich auch zu günstigen Preisen zu haben sind, ist klar.


    Lieber zahle ich da etwas mehr und kann dafür zumindest ohne zu stolpern in's Bett gehen.:roll:


    Btw - die Bettengrößen in Japan sind auch so ein Thema, 140 cm für ein Doppelbett sind meiner Ansicht nach auch eine Zumutung.

    Da ist es besser, Twin-Bed zu buchen. Finden wir zumindest....


    Aber der Bericht macht natürlich viel Freude und weckt die Sehnsucht!!!!!!!!


    LG

    Gusti

    Lass gut sein, Lutz.


    Mit Mamita führen jegliche Diskussionen bezgl. Impfung usw. unweigerlich nur zu Frust, Ärger, Unverständnis.

    Da Argumente nicht zählen, ist es besser, auf Ihre Post's zur Thematik einfach nicht zu reagieren und den eigenen Blutdruck

    nicht zu strapazieren.


    LG

    Gusti

    Ich bin mir unsicher ob das gut oder schlecht ist. :D

    :-O Also, da scheiden sich ja die Geister, aber ICH mag diesen Song total - und auch das verpixelte Romantik-Video aus den 80ern.


    Das war einfach "meine" Jugend damals, lange bevor der Song jedes Jahr wieder zu Weihnachten in Endlos-Schleife einige Mitbürger zu aggressiven Zombies mutieren lässt :confused::-O


    Und zur Einstimmung: last Christmas

    ...in 18 Wochen ist ja schließlich Weihnachten :!:


    VG