Posts by NoDurians

    Ich sehe nur die Gefahr, wenn Chat GPT Sätze aus dem Zusammenhang reißt, dann könnte es schon zu Fehlinformationen kommen, denn z. B. auch hier werden nicht immer falsch dargestellte Tatsachen verbessert oder besser gesagt richtig gestellt.

    Es ist etwas ja nur dann eine Information, wenn es korrekt ist. Deshalb kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, dass eine KI Informationen aus einem Forum zieht. Dafür gibt's bestimmt andere Quellen.


    Es wird außerdem in Foren nicht deutlich genug zwischen Tatsache und Meinung unterschieden, bzw. formulieren manche ihre persönliche Meinung als wäre es eine Tatsache. "Ko Samui ist total überlaufen" versus "Ich finde, Ko Samui ist total überlaufen".

    https://mindtrip.ai/


    Ich habe mich gerade beraten lassen. Gesucht habe ich eine tropische Destination für Dezember. Möglichst gute Flugverbindung ab Wien. Das Ziel sollte ein europäisches Territorium sein. Zwei Wochen Gesamtreisedauer. Die KI funktioniert erstaunlich gut. Zumindest wesentlich besser als die meisten Reisebüros.


    Auf nach Französisch-Guyana!

    Ich hab mich vor einiger Zeit intensiv mit der Türkei als Ziel einer ausgedehnten Motorradreise beschäftigt (an der Schwarzmeerküste entlang, einmal rund um den Van-See und unten rum wieder retour) und habe ganz viele Punkte in meiner Google-Karte markiert. Allerdings habe auch ich außer der Region um Trabzon, einer sehr interessanten Stadt, der gleichnamigen landschaftlich schönen Provinz und dem bereits genannten Felsenkloster Sumela, an der Schwarzmeerküste nur recht wenige echte touristische Highlights gefunden.


    Aber es gibt viele Kleinigkeiten, die trotzdem recht interessant sind, z.B. eine Seilbahn auf einen Berg hoch über dem Meer (Boztepe Teleferik), ein Vogelschutzgebiet (Kizilirmak Delta Bird Sanctuary), Wasserfälle, nette Fischerdörfer, Befestigungsanlagen am Meer u.v.m. Geht einfach mal auf Google Maps spazieren.


    ein paar Tage in Armenien verbringen und dann (ggf. über Van) weiter

    Die Grenze zwischen Armenien und der Türkei ist geschlossen. Ihr müsstet über Georgien in die Türkei zurück. Wisst ihr aber wahrscheinlich eh.


    Zwei Sehnsuchtsorte auf türkischer Seite, wenn ihr im "Dreiländereck" seid: Das Kloster Chor Virap und der Ishak-Pascha-Palast.

    Zur Reisevorbereitung sind neben den tollen Tipps der User hier auch die Routenvorschläge der Autovermietung Budget sehr gut geeignet.


    Hier einfach für das Gebiet zwischen dem Norden und dem Isaan auf Phitsanulok klicken. Auch für die Provinzen Ubon Ratchathani, Nakhon Ratchasima, Ubon Ratchathani und Udon Thani gibt es ausführliche Routenvorschläge und natürlich auch für alle anderen Gegenden Thailands.


    Manche Seiten sind nur in thailändischer Sprache verfügbar, aber Browser können heutzutage auch Seiten übersetzen.

    Phnom Phen 3 Nächte

    nach Ha Tien, eventuell nach Phu Quoc, 3 Nächte

    nach Can Tho und Delta 3 Nächte

    nach Saigon und Abflug nach Amsterdam

    Von Phnom Penh gehen Schnellboote nach Chau Doc. Ich finde, das ist eine tolle Möglichkeit, ins Mekongdelta zu kommen. Chau Doc und Umgebung bieten genügend Ausflugsmöglichkeiten für ein paar Tage und eines der tollsten Hotels in Südvietnam, die Victoria Lodge Nui Sam. Und weil die nur 3 Sterne hat und abseits der ausgetretenen Pfade liegt, ist sie ausgesprochen gut leistbar. Von Chau Doc kommt man mit dem Bus nach Can Tho und weiter nach Saigon, oder aber - wenn es unbedingt sein muss - auch nach Ha Tien (sind ja nur 90 Kilometer) und Phu Quoc.


    Ende Januar ist übrigens Tet.


    Victoria Nui Sam

    Wir nutzen unterschiedliche Größen und Farben für die Klamotten

    Das machen Carina und ich auch. Meine Klamotten sind überwiegend dunkelblau und taupe (damit alles zusammenpasst) und viel größer als ihre. :-O


    Im Dezember fliegen wir zum Motorradfahren nach Vietnam. Die Seitenkoffer der Maschine haben übersichtliche 22 Liter. Da werden wir auch wieder diese Packbeutel nehmen, aber nur einen pro Person und ein kleines Täschchen für den sonstigen Kram, u.a. eine Tube Rei. Besitz belastet, auch beim Reisen.


    Wir waren letzte Woche mit Freunden vier Tage in Riga. Die hatten tatsächlich zusätzlich zu zwei Handgepäcks-Trolleys einen Koffer eingecheckt.

    Das bezog sich ja auch auf ein Auto. Stand ja im Satz vorher, den du nicht mitzitiert hast.

    Ich hab das eigentlich nur deshalb erwähnt, weil ihr gerne auf eigenen Rädern unterwegs seid. Einspurig geht das in VN nicht nur mit Honda Wave, Yamaha Nouvo u.ä., sondern auch mit vernünftigen Motorrädern.

    Da hier Nordvietnam schon gut angekommen ist, kann man das evtl. auch mit einem Besuch der chinesischen Provinz Yunnan verbinden.

    Das ist eine entzückende Idee! :love: Die von Dir genannten Ziele in Yunnan habe ich alle schon gesehen, Kunming selbst kenne ich leider nur von der Durchreise. Die Verbindung mit Nordvietnam wollte ich immer schon mal machen.



    Wenn mal jemand eine Frage zu Thailand hat, sehr gerne!

    Dein ungefährer Wohnort in Thailand würde mich interessieren. Die Grenze zu Laos ist lang.

    Detailfragen zu Yunnan (ist bei mir zwar schon ein paar Jahre her) und Nordvietnam auch jederzeit. Ich bin dort ganz gut vernetzt.

    Praktisch gibt es aber keine Selbstfahrerfahrzeuge

    Wir haben für Dezember ein "Big-Bike" gemietet. Die Gänsefüßchen, weil es nur nach vietnamesischen Maßstäben "big" ist, aber die für uns reservierte Benelli TRK mit 48 PS und 500 cm3 steht auch zu Hause auf dem Garagenvorplatz und hat uns schon gut über die Alpen und Dolomiten gebracht.



    Einfach zwei Monate dort leben, und Land und Leute kennenlernen.

    Ich glaube, Vietnam ist deutlich billiger als Taiwan, falls das eine Rolle spielt.

    Vietnam kenne ich ganz gut. Im Norden ist es kühl bis warm, in Zentralvietnam warm aber nicht über 30 Grad und auch nicht schwül.


    Was soll's denn sein? Badeurlaub, Natur, Sightseeing , stationär oder alle paar Tage woanders, mehrtägige Trekkingtouren, einfach oder luxuriös?


    Ansonsten würde auch Taiwan passen.

    England- Schottland hab ich in einem Pub in Camden geschaut, als Gascoigne das 2:0 erzielte dachte man jetzt fliegt der ganze Laden auseinander.

    Ich hab in einem Pub in Cornwall Deutschland gegen England gesehen. EM-Quali in München. Endstand 1:5. Ich hab natürlich mitgejubelt. Man hat mich verwundert gefragt, warum ich mitjubel? Die dachten ich wäre Deutscher.


    Schon am nächsten Tag gab's in den Sportläden T-Shirts mit dem Bild einer Anzeigetafel mit den Torschützen. Da stand 3 x Owen, Gerrard, Heskey. Und "a German". Es war Carsten Jancker, aber "who cares"?!

    Als London-Liebhaber kann ich nur sagen: Genau so hätte ich das Programm für "absolute beginners" auch zusammengestellt. Am "Queen's Walk" am Südufer der Themse reiht sich eine Sehenswürdigkeit an die andere und die Blicke auf die Stadt sind toll. Parlament, St. James's Park und Buckingham Palace, Burlington Arcade, Piccadilly Circus, Chinatown, Covent Garden, Kensington Palace & Garden, Notting Hill (mein Lieblingsfrauenfilm, ich kann schon die Dialoge mitsprechen) und Portobello Market, Bahnhof Paddington (Rüdis Favorit), Little Venice. Viel mehr geht in 2 1/2 Tagen wirklich nicht. Camden Markets vielleicht, aber ihr sitzt ja lieber im Pub. :D


    Die Leute, die an der Tower Bridge Schlange stehen, bekommen übrigens nicht nur den Blick von oben auf die Fahrbahn, sondern auch interessante Einblicke in die Geschichte und die Technik der Brücke. Ich hab das erst beim vielleicht achten oder neunten Besuch Londons (von bisher 13, öfter war ich sonst nur in Bangkok) gemacht, fand es aber sehr gut.


    Ich hätte mir beim Erstbesuch nähere Besichtigungen auch erspart, das sind echte Zeitfresser und ohne "Time-Slot-Tickets" geht in London vielerorts sowieso nichts. Aber Tower, Westminster Abbey, St. Paul's, British Museum, Tate, Tate Modern, V & A Museum... sind herausragende Sehenswürdigkeiten. Dazu vielleicht noch ein Konzert in der Royal Albert Hall oder in St. Martin in the Fields, ein Besuch in Ronny Scott's Jazz Club (ich hab dort u.a. Manhattan Transfer gesehen) oder eine Theateraufführung in einem der vielen Theater in Soho. Beim nächsten Mal dann...


    Hier noch ein Foto vom Sky Garden im "Walkie Talkie", damit ihr wisst, was ihr versäumt habt. :P Ganz in der Nähe gibt's übrigens mit The Garden at 120 noch einen Rooftop-Garten mit spektakulären Ausblicken, allerdings erst ab 1. April.


    Ich hab in Bangkok die Tourist-SIM funktionsfähig im Handy, noch bevor ich mein Gepäck habe. Einer geht zum Gepäckband, einer holt die SIM. Am Stand von AIS, TrueMove oder DTAC machen die den ganzen Tag nix anderes. Das geht zackzack.

    Am Weg zum Hotel hab ich schon Navi, Übersetzer, Telefon... zur Verfügung.


    Ob sie 7 Euro kostet oder 12, oder vielleicht gar 20? Keine Ahnung, aber ich hab gerade einen Flug um 100e Euros hinter mir und davor bin ich mit dem Taxi um 40 Euro von zu Hause zum Flughafen gefahren.


    Plötzlich, direkt nach der Ankunft am Urlausziel, setzt euch jemand einen Igel in die Tasche. Bloß nicht zu tief reinfassen, sonst sticht er. Wegen ein paar Euro Ersparnis geht ihr lieber zu irgendeinem 7Eleven, wo ihr trotz (vielleicht) Sprachbarriere nach der Billigkarte fragt.

    Kann mir jemand sagen wo es nicht "nass" ist, bzw wo wir halbwegs trocken und ruhig diese Tage überstehen könnten??

    Ich war letztes Jahr um diese Zeit in Bangkok und habe mir genau diese Frage gestellt und keiner konnte sie mir beantworten. Man liest ja immer wieder, dass man sofort nassgespritzt wird, sobald man das Hotelzimmer verlässt. Das stimmt auch, aber nur, wenn man in den entsprechenden Gegenden wohnt, also z.B. Khao San / Rambuttri, Silom Road während der Parade oder in manchen Sois der Sukhumvit Road. Meine Sorge galt in erster Linie meiner Kamera, außerdem finde ich es unangenehm, durchnässt im eiskalten BTS oder MRT zu fahren.


    Ich bin jedenfalls kein einziges Mal nass gemacht worden. Meine Hotels zu der Zeit waren das Banyan Tree (Lumpini), die Villa de Pranakorn (westlich von Chinatown) und das Lancaster (Asoke). Ich hab mich viel in Chinatown rumgetrieben, war aber auch z.B. auf der Sukhumvit zwischen Asok und Phrom Phong.


    Songkran ohne Wasserschlacht hab ich z.B. auf dem großen Platz bei der Riesenschaukel erlebt. Dort war (sehr empfehlenswert!) eine Art Jahrmarkt mit Kunsthandwerk, Musikvorführungen und (wo nicht) Kulinarik, in den Tempeln konnte man die Zeremonien und besonderen Bräuche beobachten, z.B. im Wat Suthat.


    Die Aussage, dass man zu Songkran in Bangkok keine Chance hat, trocken zu bleiben, ist völliger Unsinn, der hartnäckig von denen verbreitet wird, die Bangkok nicht wirklich kennen. Ein wasserdichter Beutel für Dokumente und Kamera/Handy schadet trotzdem nicht. Und vielleicht ein T-Shirt als Ersatz für den Fall der Fälle.



    Die lauern überall, sind aber harmlos. Straßenseite wechseln, oder einfach abwinken sollte reichen.
    Außer man ist IM Tuk-Tuk.

    "Sandburgen bauen" im Wat Suthat




    Songkran 2023 in Bangkok