Posts by NoDurians

    England- Schottland hab ich in einem Pub in Camden geschaut, als Gascoigne das 2:0 erzielte dachte man jetzt fliegt der ganze Laden auseinander.

    Ich hab in einem Pub in Cornwall Deutschland gegen England gesehen. EM-Quali in München. Endstand 1:5. Ich hab natürlich mitgejubelt. Man hat mich verwundert gefragt, warum ich mitjubel? Die dachten ich wäre Deutscher.


    Schon am nächsten Tag gab's in den Sportläden T-Shirts mit dem Bild einer Anzeigetafel mit den Torschützen. Da stand 3 x Owen, Gerrard, Heskey. Und "a German". Es war Carsten Jancker, aber "who cares"?!

    Als London-Liebhaber kann ich nur sagen: Genau so hätte ich das Programm für "absolute beginners" auch zusammengestellt. Am "Queen's Walk" am Südufer der Themse reiht sich eine Sehenswürdigkeit an die andere und die Blicke auf die Stadt sind toll. Parlament, St. James's Park und Buckingham Palace, Burlington Arcade, Piccadilly Circus, Chinatown, Covent Garden, Kensington Palace & Garden, Notting Hill (mein Lieblingsfrauenfilm, ich kann schon die Dialoge mitsprechen) und Portobello Market, Bahnhof Paddington (Rüdis Favorit), Little Venice. Viel mehr geht in 2 1/2 Tagen wirklich nicht. Camden Markets vielleicht, aber ihr sitzt ja lieber im Pub. :D


    Die Leute, die an der Tower Bridge Schlange stehen, bekommen übrigens nicht nur den Blick von oben auf die Fahrbahn, sondern auch interessante Einblicke in die Geschichte und die Technik der Brücke. Ich hab das erst beim vielleicht achten oder neunten Besuch Londons (von bisher 13, öfter war ich sonst nur in Bangkok) gemacht, fand es aber sehr gut.


    Ich hätte mir beim Erstbesuch nähere Besichtigungen auch erspart, das sind echte Zeitfresser und ohne "Time-Slot-Tickets" geht in London vielerorts sowieso nichts. Aber Tower, Westminster Abbey, St. Paul's, British Museum, Tate, Tate Modern, V & A Museum... sind herausragende Sehenswürdigkeiten. Dazu vielleicht noch ein Konzert in der Royal Albert Hall oder in St. Martin in the Fields, ein Besuch in Ronny Scott's Jazz Club (ich hab dort u.a. Manhattan Transfer gesehen) oder eine Theateraufführung in einem der vielen Theater in Soho. Beim nächsten Mal dann...


    Hier noch ein Foto vom Sky Garden im "Walkie Talkie", damit ihr wisst, was ihr versäumt habt. :P Ganz in der Nähe gibt's übrigens mit The Garden at 120 noch einen Rooftop-Garten mit spektakulären Ausblicken, allerdings erst ab 1. April.


    Ich hab in Bangkok die Tourist-SIM funktionsfähig im Handy, noch bevor ich mein Gepäck habe. Einer geht zum Gepäckband, einer holt die SIM. Am Stand von AIS, TrueMove oder DTAC machen die den ganzen Tag nix anderes. Das geht zackzack.

    Am Weg zum Hotel hab ich schon Navi, Übersetzer, Telefon... zur Verfügung.


    Ob sie 7 Euro kostet oder 12, oder vielleicht gar 20? Keine Ahnung, aber ich hab gerade einen Flug um 100e Euros hinter mir und davor bin ich mit dem Taxi um 40 Euro von zu Hause zum Flughafen gefahren.


    Plötzlich, direkt nach der Ankunft am Urlausziel, setzt euch jemand einen Igel in die Tasche. Bloß nicht zu tief reinfassen, sonst sticht er. Wegen ein paar Euro Ersparnis geht ihr lieber zu irgendeinem 7Eleven, wo ihr trotz (vielleicht) Sprachbarriere nach der Billigkarte fragt.

    Kann mir jemand sagen wo es nicht "nass" ist, bzw wo wir halbwegs trocken und ruhig diese Tage überstehen könnten??

    Ich war letztes Jahr um diese Zeit in Bangkok und habe mir genau diese Frage gestellt und keiner konnte sie mir beantworten. Man liest ja immer wieder, dass man sofort nassgespritzt wird, sobald man das Hotelzimmer verlässt. Das stimmt auch, aber nur, wenn man in den entsprechenden Gegenden wohnt, also z.B. Khao San / Rambuttri, Silom Road während der Parade oder in manchen Sois der Sukhumvit Road. Meine Sorge galt in erster Linie meiner Kamera, außerdem finde ich es unangenehm, durchnässt im eiskalten BTS oder MRT zu fahren.


    Ich bin jedenfalls kein einziges Mal nass gemacht worden. Meine Hotels zu der Zeit waren das Banyan Tree (Lumpini), die Villa de Pranakorn (westlich von Chinatown) und das Lancaster (Asoke). Ich hab mich viel in Chinatown rumgetrieben, war aber auch z.B. auf der Sukhumvit zwischen Asok und Phrom Phong.


    Songkran ohne Wasserschlacht hab ich z.B. auf dem großen Platz bei der Riesenschaukel erlebt. Dort war (sehr empfehlenswert!) eine Art Jahrmarkt mit Kunsthandwerk, Musikvorführungen und (wo nicht) Kulinarik, in den Tempeln konnte man die Zeremonien und besonderen Bräuche beobachten, z.B. im Wat Suthat.


    Die Aussage, dass man zu Songkran in Bangkok keine Chance hat, trocken zu bleiben, ist völliger Unsinn, der hartnäckig von denen verbreitet wird, die Bangkok nicht wirklich kennen. Ein wasserdichter Beutel für Dokumente und Kamera/Handy schadet trotzdem nicht. Und vielleicht ein T-Shirt als Ersatz für den Fall der Fälle.



    Die lauern überall, sind aber harmlos. Straßenseite wechseln, oder einfach abwinken sollte reichen.
    Außer man ist IM Tuk-Tuk.

    "Sandburgen bauen" im Wat Suthat




    Songkran 2023 in Bangkok



    Auch eine Möglichkeit, dass man komplett an der Frage vorbei antwortet. Es ging mir nicht um Werbebeiträge.


    Aber schon klar, fünf sinnlose, substanzlose Beiträge lassen auch den Beitragszähler hochlaufen. Dafür vergrault man gerne Mitglieder, die sich seit vielen Jahren bemühen, guten Content zu liefern.

    Wenn die uns dann letztendlich erst am Gate kontrollieren und was zu meckern haben, wäre das ja zur Not noch ein Kompromiss, dass sie den/die Koffer da rausziehen und er ins Aufgabegepäck wandert.

    Für den Fall ist es hilfreich, wenn die Wertsachen , Dokumente, etc. so gepackt sind, dass sie griffbereit sind.

    Wird das am Flughafen tatsächlich irgendwo gewogen? Müsste ja dann am Gate sein, weil zum Check-In gehen wir ja gar nicht

    Ich bin noch nie mit JAL geflogen, habe aber schon bei unterschiedlichen Fluglinien erlebt, dass Handgepäck am Gate auf Größe und Menge überprüft und bei Verdacht auch gewogen wurde.


    Ob das auf deinen Flügen passieren wird, ist schwer vorherzusehen.

    nur einen 24-Stunden-Dienst gibt es nicht

    Das erwarte ich auch nicht, es wäre auch sinnlos. Denn ihr schaut tagelang zu, wie diese Deppen einen Thread nach dem anderen zerschießen. Da braucht ihr nicht auch noch nachts zuschauen.


    Und wenn einer sich hier anmeldet und das erste Posting schaut so aus wie das von LunarHarmony, wäre es Zensur, den rauszukicken? Echt, jetzt? X/

    Man merkt es doch schon am ersten Beitrag. Irgendein Wischiwaschi ohne Substanz, für das ein normaler Mensch sich niemals in einem Forum anmelden würde. Wenn man den gleich sperrt, spart man sich später die Arbeit.


    Und ich denke, es gibt auch sowas wie eine Beitragsfreischaltung für neue User. Also, dass ein Beitrag nicht sofort erscheint, sondern von einem Admin freigeschaltet werden muss. Dann könnte man den User gleich sperren und müsste nachher nicht aufräumen.


    Einziger Nachteil: Es wären dann weniger Beiträge im Forum. 8)

    Bin ich eigentlich der Einzige, der am ersten Beitrag erkennt, dass das bloß wieder so ein Werbeköter ist, der hier nur sein Häufchen ablassen möchte?


    Und bin ich der Einzige, der es absolut lästig findet, auf einen neuen Beitrag zu klicken und dann so einen Schmarren zu lesen?

    Ich habe noch etwas Interessantes gefunden:

    Wat Samphran (Drachen-Tempel)

    Den hab ich erst bei meinem 15. Besuch in Bangkok besucht. So viel zur Priorität. Ich glaube nicht, dass er ein "must see" ist, außer die zugegeben Insta-tauglichen Fotos sind es Dir Wert.


    Wat Samphan liegt auch nicht in Bangkok, sondern in Nakhon Phatom. In Verbindung mit dem beeindruckenden und aus buddhistischer Sicht überaus bedeutenden Wat Pathom, Bootsfahrt, Marktbesuch und tollem Mittagessen auf der Flussterrasse eines Restaurants ein überaus gelungener Tag.


    Hier mein Bericht: Klick

    und hier zu buchen: Klick

    @ND: Du kannst von einem Thailandanfänger vielleicht doch noch was lernen😄

    ^^ Ich folge dem Motto "Do it like the locals". Mir ist es dort zu heiß, 99,99% der Bangkoker auch. Nicht umsonst ist Snooker fast der einzige Sport, wo einige Thais Weltspitze sind. Lokale Sportarten wie Muay Thai oder Sepak Takraw mal ausgenommen.