Posts by MyGreece

    Juni 2021 geht es nach Kreta.

    Die Reise ist ohne Anzahlung, kann bis 6 Tage vor Abflug "Grundslos" storniert werden und die Rechnung muss auch erst 6 Tage vor Abflug bezahlt werden. Mal schauen ob's klappt

    Habe hier irgendwo gelesen:ältere machen sicher nichts verkehrt wenn sie sich impfen lassen. Sowas ähnliches kam auch gestern in den Nachrichten. Frage: Warum ältere? Weil wir eh nichts mehr zu verlieren haben?

    Erstens, weil die Sterblichkeitsrate ganz klar bei den älteren Menschen deutlich höher ist und zweitens treten Langzeitschäden (z.B. 10 Jahre nach Impfung) bei einem 80-Jährigen wahrscheinlich eher seltener auf, als bei einem 30-Jährigen.


    In meiner Umgebung spricht man auch eher zurückhaltend über eine Impfung. Wenn sich aber ca. 60% der Bevölkerung freiwillig impfen lassen ist der Trops doch sowieso gelutscht und die ersehnte Herdenimmunität tritt ein.

    Ja Katja man liest momentan sehr viel und wenn man zudem Verantwortung für Kinder hat, wird man hellhörig. Das erste was z.B. mein Bruder (Apotheker) sagte ist, dass er nach derzeitigen Stand seine Kinder auf keinen Fall impft. Naja, wir werden in nächster Zeit noch einiges erfahren, aber über Langzeitfolgen kann uns niemand etwas sagen



    .... Bei DNA-Impfstoffen besteht theoretisch die Möglichkeit, dass die in die Zelle verbrachte DNA in das eigentliche Erbgut der Wirtszelle eingebracht wird. Als mögliche Folgen werden eine verstärkte Tumorbildung oder Autoimmunkrankheiten befürchtet......


    https://www.tagesschau.de/fakt…ntechnik-impfung-101.html

    Ich denke, dass die älteren Leute mit einer Impfung nichts falsch machen.


    Die große Frage stellt sich eventuell bei jüngeren Leuten, was die neuartige Impfmethode in ein paar Jahren für ungeahnte Folgen hat und ob es wirklich stimmt, dass das dann alles an zukünftige Generationen weiter vererbt wird.. Bisher gibt es wohl aus gutem Grund (?) noch keine Zulassungen für DNA/RNA-Impfungen und nun erfolgt es unter Druck in Rekordzeit. Im Gegensatz zur normalen Impfung spielt man immerhin mit Erbgut und DNA.


    Ich denke, dass die nächste Zeit noch einiges an Aufklärung nötig ist.

    Ja, soweit die Theorie :)


    Bei uns sind die Gesundheitsämter jedoch so dermaßen überfordert und unorganisiert (die können nichts dafür), da wird quasi alles ungesehen bzw. ungehört abgenickt, oder alles über einen Kamm geschert.


    Erhard , die strengen Regeln in Neuseeland, sollen ähnlicherweise auch in Deutschland per Gesetz abgesegnet werden.

    Momentan möchte man im Bundestag einen neuen Gesetzesentwurf durchwinken, wonach der Paragraph 28a in Pandemiefälle den Bürgern (und auch Gerichten) quasi gewisse Rechte entzogen werden k ö n n e n. Somit muss man sich zumindest keine Gedanken um mögliche Klagen machen, wie es momentan der Fall ist.:thumbsup:


    Hier kann man ab Seite 10 den neuen Paragraphen nachlesen


    https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/239/1923944.pdf

    Mein Sohn ist Lehrer in Niedersachsen.

    Dort wird KEINE komplette Klasse in Quarantäne geschickt, wenn jemand infiziert ist.

    Auch bei uns in der Stadt, das weiß ich von Müttern, werden ebenfalls nur einzelne Schüler in Quarantäne geschickt, nur diejenigen, die im engeren Umfeld des Schülers gesessen haben.

    Die kompletten Klassen so einfach in Quarantäne zu schicken kann auch gar nicht funktionieren, außer bei den Grundschülern, da die Mittel,- und Oberstufe in Kursen unterrichtet wird.

    Wenn alles gut läuft, wird die Kohorte in Quarantäne geschickt, wird aber auch nicht immer gemacht.

    Dann wird das bei uns in RLP anders praktiziert. Ich weiß von Fällen auf Gymnasien und auch Grundschulen.

    Und noch dazu ist es ein komplett sinnloses Beispiel. Meines Wissens (ich müsste mal googeln) werden Profifußballer täglich getestet, andere "Gruppierungen" aber nicht. Aber für den Stammtisch taugt es natürlich trotzdem.



    Gruß, Matthias

    Solltest Dich besser mal anstatt im stillen Stübchen zu googeln zum Stammtisch treffen, dann wüsstest Du, dass im Profifussball nicht täglich getestet wird.


    Inspired, dann ist das aber das zweifelhafte Vorgehen Deines Arbeitgebers und nicht das offiziell Vorgehen wie es sein sollte.

    Die aufgestellten Gesetze, Regeln und Verordnungen liegen nicht in einem Süßigkeitenregal, aus dem du dir deinen bunten Teller zusammenstellen kannst, wie er dir gerade am besten schmeckt.

    Du hast grundsätzlich absolut Recht und dem hat eigentlich auch niemand widersprochen :-)


    Der Ursprung der Diskussion lag aber ein wenig anders. Meine Anmerkung war, dass ich mich frage, warum man nicht die komplette Mannschaft in Quarantäne schickt, wenn ein Spieler dieser Mannschaft positiv getestet wurde.

    Ob es nun eine Schulklasse ist, oder eine andere Gruppe betrifft - es gilt im Prinzip immer das gleiche Vorgehen, dass alle in Quarantäne gehen .... nur eben beim Profifußball nicht. The Show mus go on !


    Ich frage mich zudem, warum man gewisse Dinge nicht auch mal hinterfragen sollte. Das bedeutet ja nicht, dass man sich verweigert.


    Ein weiteres Beispiel habe ich gestern von einem guten Bekannten gehört.

    Er selber betreibt einen großen Campingplatz und steht in RLP mit knapp 100 Hotel- und Restaurantbetrieben in regelmäßigen Kontakt. Alle diese Betriebe pflegen natürlich Ordnungsgemäß die Gästelisten und kommen zusammen zwischen Mai und November locker auf mehrere Hunderttausend Gäste (eher deutlich mehr). Während den 6 Monaten wurde nicht einmal bei einer der Unternehmen die Gästeliste angefordert um potenzielle Rückverfolgungen zu starten. Ist aber wahrscheinlich alles nur Zufall :roll::roll:

    Ist das denn so schwer zu verstehen ? Bei Schulklassen wird bei Infektionen von Schülern auch nicht nach Aspekten und relevanten Details gefragt. Warum auch ? Willst du eine persönliche Doktorarbeit und einen Krisenstab bei jeder Infektion einrichten ? Die Kinder werden in Quarantäne gesteckt und so sollte es auch sein und zwar für alle (!) "Gruppierungen", sonst bringt das alles nichts.

    Gerade der Herr Söder ist einer derjenigen, der eher einen harten, als einen weichen Kurs fährt und umsomehr verstehe ich das rumgeiere nicht. Entweder hat er einen A... in der Hose und die Vorgaben gelten für alle, oder er soll es sein lassen.


    Man kann sich nicht hinstellen und eine ganze Nation intensiv auf die schlimmsten Monate des Jahrhunderts beschwören und anschließend solche Ausnahmen zulassen. Jeder 9-jährige weiß die Situation sehr gut einzuschätzen, aber erkläre dem Kind mal, warum hier Ausnahmen gemacht werden.

    Auch wenn eine Gemeinde das Geld hat, steht immer noch die deutsche Bürokratie im Weg ;-)


    Wie soll man die derzeitigen Vorgaben eigentlich ernst nehmen. Aktuell war zu lesen, dass der Süle vom FC Bayern infiziert ist und er wurde natürlich sofort in Quarantäne gesteckt. Bitte was ist mit dem Rest ?

    Bei uns gab es jüngst in einer Schule ein Verdachtsfall und es wurden Postwendend 2 Klassen inkl. Lehrer in Quarantäne gesteckt.

    Das Waffelhouse hat man früher schon von weitem gerochen :-) und es gibt (gab?) auch eine Nebenstelle am Plakastrand.


    Da wo es zur Oldmarketstreet hoch geht war in der Nähe früher auch das Büro von Katharina Glanz, die eine Zimmervermittlung hatte und die Seite Naxos-info.de ins Leben gerufen hat. Damals war sie immer eine große Hilfe weil es noch nicht so viele Infos im Inet gab

    Wir haben jetzt auch für's nächste Jahr Kreta gebucht. Müssen keine Anzahlung leisten, können bis 6 Tage vorher kostenlos stornieren und die Rechnung muss ebenfalls erst 6 Tage vor Abflug bezahlt werden.


    Ja Silke, der Südwesten ist für viele die schönste Ecke Kretas. Wenn Du noch mal nach Kreta kommst schau Dir als Wanderfreund ggf auch den Südosten an. Am besten nehmt ihr Euch 2 Unterkünfte und teilt den Urlaub auf 2 Gebiete auf. Vielleicht wäre dann auch das schöne Paleochora eine Option.

    Schön, dass ihr einiges unternehmen konntet.

    Kleiner Tipp bei Euch in der Nähe wäre noch das Steindorf Koumos - für viele ein must have seen.


    https://radio-kreta.de/ein-aus…2-die-natursteinsiedlung/


    Blauweiße Häuser gibt es wirklich nicht :-)

    Die ursprünglichste und "griechischste" Gegend ist bei Chora Sfakion bis Paleochora, von Rethmynon aber fast schon zu weit.


    Macht der Flieger immer noch Krach in Georgioupolis ? Der treibt schon seit 3 Jahren sein Unwesen.

    Wir sind meistens 1 Woche in Georgioupolis, weil es für uns der schönste Sandtrand auch wegen der 4 Strandtavernen mitten auf dem Strand. Dort gibt es immer viele Ouzos auf's Haus bei dem berühmten "Mikes Oasis"