1. Mal Nepal: Routenidee

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1. Mal Nepal: Routenidee

      Hallo zusammen,

      meine Frau und ich denken darüber nach, im kommenden Frühjahr (Februar oder März) nach Nepal zu fahren. Wir sind zugegebenermaßen noch nicht supergut informiert, aber was wir bisher so gehört und gelesen haben, ist Nepal problemlos individuell zu bereisen. Nachdem wir uns von die Rundeisen von einigen Reiseanbietern angesehen haben, wäre unsere aktuelle Idee, nach Ankunft zunächst 4x in Kathmandu zu übernachten, davon ein einem Tag Ausflüge in die Umgebung machen wollen. Von dort aus würden wir dann weiter fahren in den Chitwan Nationalpark, wo ich glaube ich gerne 3x übernachten würde, um zwei volle Tage vor Ort zu haben. Nächste Station wäre dann Pokhara, wo ich auch 3x übernachten würde, um von dort einenAusflug nach Sarangkot zu machen. Anschließend geht es nach Nargakot, wo wir 2x übernachten und von dort dann zurück.

      Kann mir hier jemand sagen, ob die Route so gut ist oder ob andere Orte schöner wären? Und wie organisiert man so eine Fahrt am einfachsten? Also ist es problemlos möglich, jeweils vor Ort ein Taxi zu finden und sich für einen akzeptablen Preis fahren zu lassen? Benötigt man vor Ort noch Guides oder kann man alles alleine unternehmen?

      Besten Dank für jeden Tip.
    • Hallo Fabian,

      die Tour wie du sie geplant hast passt schon mal vom Zeitaufwand her.
      Die Orte die ihr ausgesucht habt, sind auch ohne Probleme individuell zu erreichen, da braucht ihr keine Reiseorganisation. Die Punkte sind mit öffentlichen Bussen zu erreichen und vor Ort einfach ein Taxi nehmen. In Kathmandu bzw. Thamel wimmelt es von Reisebüros, die alle Packages in den Chitwan anbieten, wo Übernachtungen, Elefanten reiten, Vögel beobachten usw. enthalten sind. Wenn ihr 4 Tage in Kathmandu seid, könnt ihr ja verschiedene Angebote miteinander vergleichen. Ich kenne Pokhara, den Chitwan und auch Kathmandu als Auffüllung der letzten Tage nach verschiedenen Trekkingtouren. Nur wegen dieser 3 Orte würde ich jetzt nicht nach Nepal fahren, dafür wäre mir der Aufwand einer Reise dorthin zu viel und ich fände es einfach zu schade, nichts vom Himalaya gesehen zu haben.
      "Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.”
      Adolf Freiherr v. Knigge

      jp-fotowelt.jimdo.com
    • Hallo Fabian,
      Wir sind gerade in China, aber ich versuche dir kurz einen Tipp zu geben. Wir waren 2014 in Nepal: Kathmandu 4 Tage, Bus nach Pokhara, Flug nach Jomson, Trekking bis nach Muktinath und zurück über Poon Hill usw 12 Tage. Von dort ging es mit dem Auto nach Pokhara zurück. Weiter wieder mit dem Bus nach Kathmandu. Dort blieben wir nochmal 2 Nächte. Insgesamt waren wir 3 Wochen ca. Und sind dann weiter nach Malaysia. Die Zeiten sind jetzt geschätzt, hab es nicht mehr genau im Kopf. Aber es war auf jeden Fall alles ganz einfach zu organisieren. Wir hatten eine Unterkunft bei Buddhi, in einem Homestay in Kathmandu. Buddhi hat eine Reiseagentur. Wir haben alles vor Ort besprochen und er hat meine genauen Vorstellungen nur umgesetzt. Ich wir dir vorschlagen, ihn einfach mal zu kontaktieren und bestelle schöne Grüße von Kerstin und Michael aus Magdeburg von Pointfoto. Seine Kontakte habe ich leider nur so hier: Blue Mountain Homestay Kathmandu.. er hat jetzt auch noch ein größeres neues Hotel in Kathmandu und ist auch sehr aktiv bei Facebook. So dann wünsche ich dir viel Erfolg und beste Grüße aus Zhangjiajie China, ein Land das ich dich nur empfehlen kann ... es hat uns komplett umgehauen
      Kerstin