Indien alleine im Hochsommer

  • Hallo Zusammen!

    Die erste 8 Tage meiner Rundreise sind bereits vorbei. Ich habe viel Zeit mitgebracht, sodass ich die Reise in zwei Teile splitten kann.

    Zuerst der Norden. Hier verbringe ich gesamt 17 Tage, vollgepackt mit zahlreichen Sightseeingtouren. Klassisch geht es im 2 Tagesrhythmus von Ort zu Ort. Der Süden wird ein wenig entspannter, denn hier sind auch Erholungsphasen mit Strandtage geplant.

    Nun also rund die Hälfte ist bereits rum😭… jedoch habe ich noch nie so viele unterschiedliche kulturelle Besonderheiten in kurzer Zeit gesehen. Gestartet in Delhi weiter nach Agra und Jaipur. Und weiter geht’s.

    Ja, Ende Mai und im Juni ist der Hochsommer in Indien angekommen. So heißt des den Tag, wenn möglich, in 2 Ausflugszeiten aufzuteilen.

    Morgens sehr früh und am späten Nachmittag. Hat bisher gut geklappt. Einen Vorteil hat die Hitze - es ist kaum auswärtige Touristen unterwegs. Kaum einer ist so verrückt 😜

    Jetzt angekommen im Wüstenstädtchen Bikaner, schlagen die Öffnungszeiten mir scheinbar ein Schnippchen, durch den aufgeteilten Tag… Start ist morgenfrüh erst 10.00Uhr. Wird spannend werden, bei den vorhergesagten 47 Grad.

    Dank reichlich elektrolytischer Getränke im Gepäck, sollte ich den Ausflug zum Bikaner-Fort und anschließend in die Altstadt gut überstehen.

    Ein Tipp an alle die zu Spitzentemperaturen reisen - Elektrolyt-Beutel oder Brausetabletten, gehören in ausreichender Anzahl ins Gepäck.


    Ich bin alleine mit einem Fahrer und unterschiedlichen Guides unterwegs. Alles im Vorfeld geplant und gebucht. Zugegeben nicht ganz so spontan, aber für mich die beste Möglichkeit dieses Land entspannt zu entdecken, zu dem mit jede Erfahrung fehlt.


    Werde hier sicher weiter über meine Reise berichten.

    vivien-und-erhard.de/forum/wcf/index.php?attachment/84946/

  • Hallo,

    wie hält man das denn aus? Die gefühlte Temperatur muss dann doch über 50° liegen. Pass gut auf Dich auf!
    Ich bin zwar ein Sonnenmensch und kann Hitze gut vertragen, aber das wäre mir sicher einfach zu viel Wärme.


    Viele Grüße
    Petra

  • Ich bin vor einer Woche am Wochenende in Delhi gewesen (vorher auf 2000 Metern im sehr angenehmen Dharamsala) und hatte tatsächlich so eine Art Hitzekoller (möglicherweise gepaart mit einer Magenverstimmung). Zumindest war ich vormittags draußen, musste dann ganz fix ins Hotel zurück und schlafen, Unmengen Wasser trinken und mich von Übelkeit erholen. Nachmittags ging es mir zum Glück wieder gut und ab etwa 17 Uhr war ich dann wieder unterwegs ohne Probleme.

    "Your soul was born in India!"

    (Vinod zu mir in Gujarat im März 2023)