Aktuelle Vietnamreise im Februar 2021 während dem Ausbruch der 3.Corona-Welle

  • Ich möchte alle Vietnam interessierten teilhaben lassen, wie eine Reise in Vietnam während dem Ausbruch der 3.Welle aussieht. Schon seit 14 Jahren flüchte ich immer zum vietnamesischen Neujahr aus Vietnam in Nachbarländer, wo man von diesem “Ausnahmezustand” nichts mitbekommt. Dieses Jahr geht das wegen Corona leider nicht. Vor einem Monat habe ich meine Reisepläne geschmiedet. Mit meinem PKW und meinem Fahrrad im Kofferraum sollte es tief ins Mekongdelta bis ganz zum südlichsten Punkt Vietnams gehen. Ich muss eh neue Reiseziele im Mekongdelta für meine Kunden finden. Can Tho, My Tho, Ben Tree und Chau Doc ist mittlerweile so überlaufen. Ich habe Ca Mau und die Region etwas südlich davon im Blick. Als meine Tochter davon hörte wollte sie auch mitkommen. Am 04.Februar sollte es also mit 2 Fahrrädern im Kofferraum in Richtung Süden losgehen. Von Can Tho muss meine Tochter am 16.Februar nach Danang zurück fliegen weil die Schule dann wieder beginnt. Ich hatte befürchtungen das es tief im Mekongdelta nicht in jeder Stadt Minihotels gibt oder sie wegen Neujahr geschlossen sein könnten und so habe ich kurzerhand versucht eine Matratze mit einzuladen. Toll, eine Matratze mit 1 m breite und 2 meter Länge passt auf den Zentimeter rein. Ich muss nur etwas unter die Hinterräder tun um es etwas in die Wage zu bringen. Nun habe ich sogar ein Wohnmobil J




    28.Januar 2021;

    In den Medien ist nach 55 Tagen ohne neue Infektion von 2 Positiven Fällen die Rede. Beide Fälle sind im Norden (Hai Duong) etwa 1.000 Km von Hoian entfernt. Am 29.01 kommen 53 neue Fälle im gleichen Gebiet im Norden dazu und meine Reisepläne stehen noch fest. Am 30.01 gab es dann im Rahmen der Kontaktverfolgung von gut 400 Personen einen einzigen positiven Fall am Rande von Saigon. Bis zu meiner Abfahrt am 04.Februar blieb es bei dem einen positiven Fall in Saigon. Im Norden waren es bis dahin 328 Fälle mit 48.829 Personen die unter Quarantäne gestellt sind. Ich schätze die Lage für den Süden gut ein und belasse es bei meiner Reiseplanung.



    04.Februar 2021;

    Ich starte mit meiner Tochter zusammen von Hoian nach Vinh Hoa. Der Deutsche Mathias Weber hat dort gerade seit ein Paar Tagen das Thimothe Beach Appartment eröffnet. Wir kommen erst spät los und Unterwegs mache ich mit meiner Tochter immer wieder Besichtigungsstops. Ich möchte das letzte Stück zwischen Quy Nhon und Vinh Hoa nicht auf dem Highway A1 fahren sondern auf der kleinen Küstenstrasse D1. Da hat man unterwegs immer wieder schöne Aussicht auf die Küste. In Quy Nhon merken wir, das es langsam dunkel wird und wir von der schönen Aussicht nichts mehr sehen. Wir übernachten daher in Quy Nhon.


    Hotelsuche in Quy Nhon zeigt sich als schwierig;

    Uuuuupsss, Hotel 1 hat geschlossen und auch die nächsten, die wir in Booking,com ausgesucht hatten, sind zu. Wir kommen an einem ebenfalls geschlossenen Honmestay vorbei und kommen mit dem Besitzer ins Gespräch. Er findet es toll das ich Vietnamesisch kann und meint, da wir mit eigenem PKW reisen und ich schon 19 Jahre in Vietnam lebe meldet er uns bei der Polizei als gute Freunde der Familie an. Wir sind die einzigen Gäste in diesem Hotel und die Türen und das Tor sind alle geschlossen. Wir sollen den Nebeneingang nutzen und die Tür immer geschlossen halten.



    Heute ist ein reiner Fahrtag

           

    wir haben etwa 6 bis 7 Fahrstunden.................... Meine Tochter ist nicht wegen Corona

    ..................................................................................vermummt sondern wegen der Sonne.




    Am Abend in Quy Nhon eine Platte für 2 Personen.

    Das könnte reichen ;-)




    Viele Gruesse aus Quy Hnon

    Thomas & Lisa

    ______________________________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • 05.Februar 2021;

    Wir sind die schöne Küstenstrasse D1 mit mehreren Stops nach Vinh Hoa ins Thimothe Beach Apartment gefahren. Es ist schon sehr erstaunlich wieviele grosse Hotels und Resorts auf dieser Strecke entstehen. Man rechnet in diesem Küstenabschnitt in der Zukunft mit viel Tourismus. Allerdings sehen manche Projekte im Rohbau schon sehr alt aus, als wenn sie schon vor Jahren aufgegeben wurden. Auch gab es bei manchen Anlagen Besitzerwechsel. So wurde aus dem Life Resort das Victoria Hotel und heute sehe ich das aus dem Victoria Hotel das Anantara Hotel geworden ist.


             

    Entlang der Küstenstrasse D1




    Das Thimothe Beach Apartment liegt abseits der Touristenrennbahn und wurde schon im ganzen Jahr 2020 bei den ersten beiden Corona Wellen vergessen und nicht mit Auflagen kontaktiert. Den Mundschutz verwendet man hier lediglich wegen der Sonne um nicht braun im Gesicht zu werden. Es war kein Problem hier ein Zimmer zu bekommen da ich den deutschen Besitzer Mathias Weber kenne und schon vorab ein Zimmer angefragt habe. Den Rest des Tages geniessen wir den Strand und das Hotel.

    https://www.facebook.com/Timot…partments-161766035540185

             



             






    Viele Gruesse aus Vinh Hoa

    Thomas & Lisa

    ______________________________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • 06.Februar 2021;

    Wir packen die Fahrräder aus und haben einen sehr schönen Tag in der Umgebung des Hotels. Die Zeit scheint hier noch still zu stehen. An Corona denken wir immer nur Abends um 18.00 Uhr wenn ich die Nachrichten des Gesundheitsministeriums lese um zu entscheiden wie es am nächsten Morgen weiter geht.

             



             



             



    Mist, die Lage spitzt sich zu. Abends um 18.00 Uhr kommt in den Nachrichten neues von Danang. Danang ist 1.000 Km von dem Ausbruch im Norden entfernt und hat keinen Corona Fall aber hat 12 Kontrollstellen an allen Zufahrtsstrassen in die Stadt errichtet. Hier wird zur Vorsorge Temperaturmessung durchgeführt und es muss ein Gesundheitsfragebogen ausgefüllt werden. In Saigon ist ein zweiter positive getesteter aufgetaucht. Bei nur 2 Fällen in Saigon und 445 seit dem 27.01 im Norden entscheiden wir uns morgen weiter Richtung Süden zu fahren. Spät abends kommt ein Anruf meiner Frau, das sich die Lage weiter zugespitzt hat und Lisa morgen zurück nach Hoian kommen muss. Wenn wir unterwegs in 21 Tägige Quarantäne kommen dann verpasst sie den Schulstart am 17.Februar und knapp 3 Wochen später wären wichtige Prüfungen.





    Viele Gruesse aus Vinh Hoa

    Thomas & Lisa

    ______________________________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • 07.Februar 2021;

    Mist, die Reisepläne haben sich geändert und wir fahren heute Morgen nach Quy Nhon, wo es Busse nach Hoian gibt. Uns fällt auf, dass es in dieser Fahrtrichtung sehr viel Verkehr gibt. Die Strassen sind etwa 5 bis 6 mal voller als in der Gegenrichtung in den Süden. Am Busbahnhof in Quy Nhon erfahren wir das die Busse nach Hoian wegen Neujahr ausgebucht sind. Wir kaufen ein Busticket für den nächsten Morgen. Das Homestay freut sich uns wieder zu sehen und meldet uns wieder als gute Freunde der Familie bei der Polizei an. Toll, wir haben noch den Rest des Tages für Ausflüge in Quy Nhon.


             

    ............Wellcome in Quy Nhon.................................. Solarfeld zur Stromgewinnung.................. lebende Seepferdchen für Schnapsherstellung




    Woooow, was haben die da in der Umgebung für riesige Prachtstrassen. Beim Safaripark schätze ich den Parkplatz für 2.000 Fahrzeuge. Ueberall entstehen grosse neue Tourismusprojekte. Auch hier rechnet man mit dem ganz grossen Tourismus. Diese Ecke hatte ich bislang gar nicht auf dem Schirm.


             

    Ein Labyrinht kleiner Gassen führen zum Ziel



             

    .................................................................................................................................................................Abschiedsparty in Strandbar in Quy Nhon



    Viele Gruesse aus Quy Nhon

    Thomas & Lisa

    ______________________________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • 08.Februar 2021;

    Ich bringe meine Tochter zum Bus nach Hoian und lese anschliessend die Nachrichten des Gesundheitsministeriums. 83.104 Personen sind mittlerweile unter Quarantäne. Es geht nicht so recht daraus hervor wieviele davon in Saigon sind. Ich entschliesse mich weiter richtung Süden zu fahren. Nach 100 Km und gut 2 Fahrstunden komme ich in Thu Hoa an. Auch hier musste ich die Erfahrung mit mehreren geschlossenen Hotels machen und Ich konnte nicht das nehmen das ich wollte, sondern musste das nehmen was geöffnet hatte. Das mit den geschlossenen Hotels hat zur Zeit aber nicht nur mit Corona zu tun. Viele haben jetzt schon wegen dem vietnamesischen Neujahr geschlossen.



    Tuy Hoa

    Woooww…. diese Stadt ist super Modern und hat überbreite Prachtstrassen. Die Kreisverkehre sind riesig und an jeder Ecke gibt es Parks und Plätze zum flanieren und Kinderspielplätze. Da sind Zehntausende Quadratmeter an öffentlichen Plätzen mit schönen Bodenplatten gefliesst. Schaut euch nur das Tor an das die Gäste bei der Einfahrt in die Stadt begrüsst.

             




    Meine Fahrt ins Mekongdelta hat sich erledigt

    Mein Reiseleiter aus Saigon musste heute Nachmittag ganz kurzfristig aus seinem Stadtviertel raus um nicht isoliert zu werden. Er hat sich innerhalb weniger Minuten, als er die Meldung bekommen hat, auf den Heimweg nach Ca Mau zu seiner Familie im Mekongdelta gemacht. Er berichtete, dass auf allen Strassen aus Saigon hinaus in Richtung Mekongdelta die Strassen nahezu dicht waren. Es hatten noch mehr diese spontane Idee Saigon vor einem möglichen grossen Ausbruch und der wahrscheinlichen Sperrung die Stadt zu verlassen. Ich konnte mir nicht vorstellen was er mir berichtete. Er sagte, in den kleinen Dörfern sind alle Feldwege und die Pfade zwischen Reisfeldern und Gärten voll mit Motorrädern und Autos. Alle kennen sie nur eine Richtung. Ich konnte mir das erst vorstellen als er mir Bilder davon geschickt hat. Das ist der Wahnsinn und ich habe meinen Plan ins Mekongdelta zu reisen gestrichen.


            

    .......Alle wollen sie aus Saigon raus.................... Die Strassen sind nur auf einer Spur voll................. Nach Saigon hinein will keiner.



             

    ......Das ist die Brücke kurz vor Can Tho........... Das sind kleine Feldwege 20km vor Ca Mau........ Gegenverkehr hat hier keine Chanche.



    Am Ortseingang von Can Tho waren Checkpoints. Es wurde bei allen die Temperatur gemessen und alle mussten schriftliche Gesundheitsangaben machen. Als er in die Provinz Ca Mau kam war auch dort ein Checkpoint mit Temperatur messen und schriftliche Gesundheitsangaben machen.




    Viele Gruesse aus Tuy Hoa

    Thomas

    ______________________________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • 09. und 10. Februar 2021;

    Ich bin noch 2 weitere Tage in Tuy Hoa und besichtige die Stadt und die Umhebung. Mein Fahrrad kommt hier jeden Tag zum Einsatz und ist das ideale Fortbewegungsmittel. Ich staune immer wieder über die sehr überdimensionierten Strassen und die vielen Parks und angelegten Flächen zum verweilen. Ich habe zwei verschiedene Parks entdeckt in denen eine “Wasser-Licht-Sound-Show” installiert ist. Ich fahre sehr viel einfach in eine Richtung darauf los und lasse mich überaschen was ich alles zu sehen bekomme. Ich sehe dabei sehr viele Minihotels die geschlossen haben. In den 2 Parallelstrassen zum Strand gibt es in Touristenorten immer viele Meeresfrüchte Restaurants. Die finde ich hier auch aber viele sind geschlossen. Ich kann erahnen wie das hier ohne Corona ist. Achtet man nicht auf geschlossene Hotels und Touristenrestaurants dann bemerkt man von Corona absolut nichts. Die Einheimischen Cafes, Haarsalon, Beautysalon, Garküchen und viele kleine und grössere Läden sind alle geöffnet. Es gibt hier scheinbar soooo viel Nachwuchs das Abends nach Sonnenuntergang viele der Parks und Spielplätze gut von Eltern mit ihren Kindern besucht sind.


             

    ..........Die Strassen sind riesig...................................... Das ist innerhalb der Stadt........................... Hier legt man viele Kilometer zurück



    ................Riesige Kreisverkehre. Ein mal mit dem Fahrrad um den Kreisel und man hat bereits Sport getrieben :-)



             

    .......Alles was neu ist, ist sehr Modern................. Es gibt viele Tempel und auch Kirchen............. Verwaltungsgebäude gibt es ohne Ende



             

    ....Ich bin hier nicht ausserhalb der Stadt ..... Nachts gibt es hier Wasser-Licht-Musik- Show......... Ein weiterer Park mit Wasserspielen



    Jeden Tag warte ich auf die 6.00 Uhr und 18.00 Uhr Covid 19-Nachrichten des Gesundheitsministeriums. Die Lage in Saigon hat sich in den letzten 3 Tagen in Saigon stetig verschlechtert. Jeden Tag bewerte ich die Lage neu ob ich Richtung Süden weiterreisen kann. Jeden Abend war ich unschlüssig nach Nha Trang weiter zu fahren. Von dort aus brauche ich bei einem Notfall auf jeden Fall 2 Tage bis Hoian zurück. Jeden Abend habe ich mich dazu entschieden noch einen Tag zu bleiben und auf bessere Nachrichten zu warten. Ich fühle mich hier sicher weil ich es von hier aus schaffe an einem langen Fahrtag nach Hoian zurück zu kommen. Heute Nachmittag kam nun die Meldung von vielen Provinzen und Städten das sie Checkpoints errichten und kontrollieren wo die Leute herkommen und Temperatur messen. Manche Städte verordnen den Besuchern auch 14 Tage Quarantäne zuhause. Alles klar, ich muss morgen hier weg. Ich fahre in das etwa 1 Stunden entfernte Thimothe Beach Apartment zu Matthias und warte dort erst mal ab. Sollte ich dort 14 Tage Quarantäne im Strandhotel bekommen dann wäre das nichts schlimmes. Die Leser in Deutschland haben recht wenn sie denken es sind 2 Wochen Strandurlaub J




    Viele Gruesse aus Tuy Hoa

    Thomas

    ______________________________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • Erhard,

    ja, es hat alles gut angefangen und dann musste ich meine Tochter per Bus nach Hause schicken und jetzt wird es auch für mich eng. Ich könnte mein Zuhause in Hoian in einer 9 Stündigen Fahrt erreichen. Ich weiss aber bereits das mich in Quang Ngai und in Tam Ky Kontrollpunkte erwarten. Es wird wohl auch noch weitere Kontrollpunkte auf den 350 Km geben von denen ich noch nichts weiss. Ich bin mir nicht sicher ob sie mich an den Kontrollpunkten weiterfahren lassen oder gar in überwachte Quarantäne stecken.


    Ich kann beim Checkpoint die im April 2020 installierte Tracking App der Regierung vorweisen und auch die App vom Gesundheitsamt mit meinen Gesundheitsangaben durchgängig seit April 2020. Ich habe für meine Weiterfahrt morgen eine Liste erstellt die meine genaue Reiseroute zeigt mit allen Daten der Hotels wo ich übernachtet hatte.


    Ich bin etwa 1 Fahrstunde vom Strandhotel eines Deutschen (Thimothe Beach Apartment) entfernt. Nach gut 20 Km kann ich sogar den Highway A1 verlassen und auf der kleinen Küstenstrasse D1 weiterfahren. Ich werde Morgen früh dort hin fahren und gegebenenfalls dort im schönen Hotel am Strand meine 14 Tage Quarantäne verbringen. Es gibt schlimmeres. Manche werden auch 2 Wochen Strandurlaub dazu sagen :-)



    gruss aus Tuy Hoa

    Thomas

  • 11. Februar 2021;

    Ich checke im Hotel in Tuy Hoa aus und bekomme die Antwort wie glücklich sie sind das ich heute weiterreise. Sie wollten ihr Hotel Gestern schon schliessen aber ich sei den ganzen Tag mit dem Fahrrad weg gewesen und sie konnten es mir daher nicht sagen das sie wegen Neujahr schliessen.


    Ich bin heute schon früh mit einem sehr mulmigen Gefühl aufgestanden, weil ich von Tuy Hoa nach Vin Hoa fahren will. Es sind nur 65 Km aber hier sind das bis zu 1,5 Fahrstunden. Wird irgendwo auf der Strecke ein Checkpoint sein und mich aufhalten ? Ich achte heute ganz besonders auf alles was sich im Verkehr tut, um eventuell etwas besonderes vorhersehen zu können. Auf dem Nationalhighway 1 fällt mir gleich wieder auf das es wie in den Vortagen in Richtung Süden fast keinen Verkehr gibt. Das bisschen Verkehr das noch unterwegs ist, fährt fast ausschliesslich Richtung Norden. Naja, es liegt wohl daran, dass heute der vietnamesische Silvester-Tag ist und alle schon die letzten beiden Tage bei ihren Familien angekommen sind. Ich achte sehr auf Busse aber sehe die ganzen 1,5 Fahrstunden nur einen einzigen. Er trägt die Aufschrift “Hue – Danang - Hue” und ich sehe ihn in Tuy Hoa in Richtung Norden fahren. Der macht wohl zu Tet gerade Sonderfahrten zwischen Saigon und Hue da es jetzt kaum noch Verkehr zwischen Hue und Danang geben dürfte. Warum sehe ich sonst keine Busse ? Sind sie unterwegs an einem Checkpoint gestoppt und in Quarantäne gekommen ? Ich habe keine Ahnung. Nachezu alle PKW die mich überholen haben die Nummer “51”. Das ist das Kennzeichen von Saigon. Alle Infos zusammen ergeben kein klares Bild was mich auf der Fahrt noch erwarten könnte.



    Ganz plötzlich habe ich eine nach einer Kurve einen sehr schönen Ausblick auf die Küste runter. Mein Fuss springt auf die Bremse und da kaum Verkehr ist halte ich auf der Fahrbahn an und mache diese Bilder:


             


    Ich sehe eine kleine Strasse die hinunter zum Strand führt. Ich will schon mein Auto am Strassenrand parken und mit meinem Fahrrad losradeln aber da ist wieder das mulmige Gefühl im Bauch, dass ich weiter sollte. Erst im Timothe Beach Apartment bin ich in Sicherheit was die Coronakontrollen angeht. Was solls, ich fahre mit dem Auto runter und muss unbedingt sehen was da unten ist. Ich lande bei den Fischern. Sie erklären mir das sie alle im 5 km entfernten Dorf leben und mit dem Moped hier her zum arbeiten kommen. Sie haben heute nur die Netzte geputzt und legen sie zusammen und dann gehen sie Bier trinken weil doch Silvester ist.


             



               



    Ich bin wieder auf dem Highway und entschliesse mich auf der Strecke für ein spätes Frühstück bzw. für ein frühes Mittagessen. Ich halte Ausschau nach den Werbeschildern von Restaurants mit der Aufschrift “COM”. Ich halte beim ersten an …. hat zu. Ich halte beim zweiten an …. er putzt 4 Reiskocher, Stühle und Tische und hat zu. Ich halte beim dritten an…. hat zu. Ich weiss nicht mehr wieviele es waren aber alle hatten sie zu. Es ist ja schliesslich der Silvestertag und heute Abend wird gefeiert, getrunken und Feuerwerk gezündet. Ich erinnere mich gerade daran wie ich in Facebook und in Foren immer wieder lese, dass es schön ist das Vietnamesischen Neujahr zu erleben. Ich sehe da nur ausgebuchte Transportmittel die fahren wie die Irren um über die Tage eine Tour mehr zu schaffen. Ich sehe geschlossene Märkte, Restaurants und Hotels. Ich finde schon seit 45 Km entlang des Highways kein Mittagessen. Ich kann dem nicht zustimmen das es toll ist jetzt zu reisen. Die Dame von Google Maps sagt: “fahren Sie an der nächsten Kreuzung links”…. und schon war ich verkehrt und komme in den Ort Song Cau. Welch ein Glück denn hier hat noch ein Restaurant geöffnet und ich bekam ein Mittagessen. Danach erreichte ich das Timothe Beach Apartment ohne eine einzige Kontrolle. Es war wieder einmal ein schöner Tag der in der Hängematte auf dem Balkon am Strand endete.




    Viele Gruesse aus Vin Hoa

    Thomas

    ______________________________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • 12. Februar 2021;

    Heute haben wir in Vietnam den Neujahrestag. Ich mache gemütlich Frühstück auf dem Balkon und danach ist ein Strandtag geplant. Ich beobachte eine Ausländerin (Südafrika) die auch hier wohnt, wie sie in das Meer zum baden geht. Mein Versuch letzte Woche endete in Kniehöhe, weil es für Weicheier und Warmduscher noch zu kalt war. Von ihr angespornt wagte ich einen zweiten Anlauf. Es war ja immerhin eine Woche später und es konnte in der Zwischenzeit warmer geworden sein J Ich kam aber wieder nur bis zur Kniehöhe rein. Mathias (Besitzer vom Timothe Beach Apartment) hat mir mitgeteilt, dass wir dieses Jahr ein kälteres Jahr als sonst haben und das Wasser jetzt nur 24 Grad hat. In vielen Jahren hatte es im Februar bereits 26 bis 27 Grad.


             




    Gegen 15.30 Uhr kommt Mathias und fragt mich ob ich an der “Neujahreswanderung” teilnehmen möchte. Am Spätnachmittag geht er oft mit seinem Sohn am Strand entlang bis zu einem Felsabschnitt und mit kleinen Umwegen wieder zurück. Das kommt mir sehr Willkommen und wir marschieren los.


             

    ...Der Strand ist einfach nur der Hammer........Neujahreswanderung mit Mathias & Sohn.........Es geht zu den Felsen hinter


             

    Thimothe auf dem Stein...............................................Die Felsen sind fast erreicht..............Oooohhh, der fällt um, ich muss ihn festhalten



    Mathias sagte, wir müssen für den Rückweg Schuhe mitnehmen da es ein Stück durch den Wald und dann über eine Brücke geht. Er möchte mir dort sein Lieblingsplatz, sozusagen sein zweites Wohnzimmer, zeigen. Es ist ein ruhiger friedlicher Ort, wo man das Rauschen des Meeres hört und gleichzeitig Fischreier im Reisfeld sehen kann. Corona ist in diesem Moment ganz weit weg. Erst um 18 Uhr im Zimmer als die neuesten Nachrichten vom Gesundheitsministerium kamen wurde das Thema wieder aktuell. Es gab aber nur 2 neue Fälle am Neujahrestag im Norden.


    .....Das zweite Wohnzimmer von Mathias. Mir fällt jetzt erst auf das ich kein Bild Landeinwärts mit den Fischreiern habe.....




    Viele Gruesse aus Vin Hoa

    Thomas

    ______________________________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • 13. Februar 2021;

    Was gibt es schon zu berichten wenn man einfach nur an einem schönen Strand abhängt und faulenzt. Bilder davon habe ich schon genug gepostet. Oh doch, es gib heute doch etwas besonderes. Ich sehe von weitem am Strand eine Wasserschildkröte an Land gehen. Ich komme näher und sehe gleich das es keine Schildkröte ist. Mit geöffneten grossen Augen treibt es leblos im Wasser und wird an Land geschwemmt. Was ist das ? Auch Mathias der schon Jahre hier lebt hat so ein Tier noch nie gesehen und kennt es nicht.

                  



    Was ist jetzt los ? Autolärm am Strand. Ein Auto mit Kennzeichen “51” aus Saigon fährt relativ schnell den Strand entlang. Manchmal durch bis etwa 20 cm hohes Wasser und die Wasserfontänen spritzt geschätzt bis 3 Meter hoch. Er beginnt Slalom und Achter zu fahren und triftet dabei herum. Die Frau von Mathias kommt angerannt und scheisst ihn zusammen. Er fährt weg aber seine Spuren bleiben. Auch am nächsten Tag sind sie noch da. Soetwas hat Mathias hier noch nie gesehen.

             



    Ach, da ist doch noch etwas gewesen. Ich habe mich heute Mittag mit meinen Zimmernachbarn auf dem Gemeinschaftsbalkon angefreundet. Es sind 3 vietnamesische Pärchen mit zusammen 5 kleinen Kindern. Sie kommen für eine Nacht aus Tuy Hoa wo ich zuletzt auch war. Sie finden es toll das ich ihre Strasse kenne und da vor kurzem vorbeigeradelt bin. Sie freuen sich riesig das ich als Ausländer vietnamesisch spreche und laden mich für Abends zum Abendessen am Strand ein. Mein grösstes Problem war dabei mit nur einem Bier weg zu kommen. Bei 2 Bier bekomme ich Kopfweh und ab dem dritten Bier wird mir schon mal etwas übel :-)

                  


                  




    Viele Gruesse aus Vin Hoa

    Thomas

    ______________________________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • 13. Februar 2021 (Närrischer Nachschlag);

    Nun kommt noch etwas ganz besonderes. Heute ist der Fasnachts-Samstag. Ich bin um 23.30 Uhr ins Bett gegangen und habe mir den Wecker auf 02.00 Uhr Morgens gestellt. Am 13.Februar um 20 Uhr nach Deutscher Zeit findet in meiner Heimatstadt Engen der Zunftabend statt. Dank Corona ist der Zunftabend in diesem Jahr eine Online Veranstaltung und da bin ich doch von Vietnam aus ganz klar mit dabei :-) Da wir hier schon 5 Stunden weiter sind muss ich hier um 02.00 Uhr schon wieder raus aus den Federn um mit dabei zu sein.





    Viele Gruesse aus Vin Hoa

    Thomas

    ______________________________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • 14. und 15. Februar 2021;

    Gestern und Heute waren tatsächlich nur 2 Faulenzertage am Strand beim Timothe Beach Apartment.

    https://www.facebook.com/Timot…partments-161766035540185

    Es wohnt noch ein “working Nomad”, eine junge Frau aus Südafrika hier, die schon 6 Jahre auf Reisen ist und Online Sprachunterricht gibt. Ein Apartment ist mit einem Franzosen, seiner vietnamesischen Frau und seinen beiden Kindern belegt. Und dann ist da ja auch noch der deutsche Besitzer Mathias. Mit allen über den Tag verteilt zwei “Schwätzchen” gehalten und der Tag ist rum.



    Aktuelle Corona-Lage und Plan für die Weiterreise:

    Zwischendurch muss ich immer wieder Recherche zur aktuellen Corona-Lage für die Weiterreise machen. Meiner Meinung nach ist die Lage im Süden für mich gar nicht so schlecht. So haben sich die Fälle von positive getesteten in Saigon entwickelt:

    06.02 = 02 Fälle unter der Bevölkerung

    07.02 = 01 Fall unter der Bevölkerung

    08.02 = 25 Fälle unter der Bevölkerung

    09.02 = 02 Fälle unter der Bevölkerung

    10.02 = 01 Fall im abgesperrten isolierten Bereich

    11.02 = 00 Fälle

    12.02 = 00 Fälle

    13.02 = 02 Fälle im abgesperrten isolierten Bereich

    14.02 = 00 Fälle

    Das sind 5 Tage ohne einen neuen Fall in der Oeffentlichkeit. Ich denke wenn es die naechsten 3 Tage keinen Fall mehr in der Oeffentlichkeit gibt, dann sind es 8 Tage ohne neue Infektionen und ich kann nach Nha Trang weiterreisen. Wenn ich 4 Tage in Nha Trang bleibe und es keine weiteren Fälle gibt dann wären wir bei 12 Tage ohne neue Faelle in der Oeffentlichkeit. Dann würde ich mich zur Weiterfahrt nach Mui Ne trauen. In Mui Ne würde ich abwarten bis es 16 Tage ohne neue Faelle in der Oeffentlichkeit sind und dann ist vielleicht sobar die Reise ins Mekongdelta möglich. Ich habe also mal den 19.02 fuer die Fahrt nach Nha Trang im Auge.



    Ein sehr schönes Erlebnis in Tuy Hoa:

    Als ich vor einigen Tagen von hier nach Tuy Hoa gestartet bin, hatte mir Mathias das Lighthouse Homestay einer guten vietnamesischen deutschsprachigen Freundin empfohlen.

    https://m.facebook.com/107284911016582

    Ich habe es aufgesucht aber wie viele andere Hotels hatte es entweder wegen Corona oder wegen dem Neujahresfest geschlossen. Im Werbeschild war eine Telefonnummer angegeben aber auch da erreichte ich niemand. Ich machte mich auf den Weg und habe in irgend ein anderes Homestay eingecheckt. Fahrrad aus dem Auto gepackt und schon war ich damit unterwegs. Ich bekam einen Anruf vom Lighthouse Homestay und es ging nach dem Motto: “Freunde von Matthias sind auch meine Freunde”. Die Besitzerin vom Lighthouse Frau Hue hat per Facebook von ihrem Deutschlandurlaub aus angerufen. Sie hat ihre Schwester und deren Sohn zum Lighthouse Homestay geschickt um mich dort zu empfangen. Ich müsse unbedingt dort hin kommen. Ich kam in das Homestay und wurde empfangen als wenn wir uns schon lange kennen. Der Manager Herr Duy würde auch gleich kommen und dann würden sie mit mir zum Essen ausgehen und die Stadt zeigen. Nach einer Besichtigung des Homestays ging es dann auch schon los. Eigentlich bin ich ja alleine auf meiner Reise aber wenn ich so zurückdenke war ich immer nur einzelne Tage ohne irgendeinen Anschluss.

                

    .......Frontansicht.........................Empfangsbereich / Küche.....................................Wohnbereich auch für Gäste.....................Treppe zum Leuchtturm



    Das Lighthouse Homestay trägt nicht nur den Namen Leuchtturm sondern hat auf der Dachterasse tatsächlich einen Leuchtturm stehen. Der Manager Herr Duy erklärte mir das er seinen Gästen eine Angeltour anbietet und den Fang oben auf der Dachterasse für sie zubereitet. Das stelle ich mir sehr schön vor hier oben mit dem Blick über die Stadt und aufs Meer zu grillen. Auf jedem der beiden Stockwerke gibt es jeweils 2 Zimmer und ein Bad. Das ist Ideal für Familien. Sie können eines der beiden Stockwerke mieten und haben so das Bad für sich. Das gesamte Haus vermieten sie gerade mal für 50 Euro die Nacht. Wenn da 2 Pärchen oder 2 Familien zusammen reisen können sie das ganze Haus mieten. Herr Duy hat ausser der Fischertour aber auch noch andere Ausflugsmöglichkeiten im Angebot. Ich wusste gar nicht das in der Nähe von Tuy Hoa der östlichste Punkt von Vietnam liegt. Auch dort kann er die Gäste zu einem Riff fahren.

             



             

    ........Zimmer vorne Raus mit Balkon................................Zimmer hinten raus................................................Thomas, Hieu und Duy................




    Viele Gruesse aus Vin Hoa

    Thomas

    ______________________________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • 16. und 17. Februar 2021;

    Die letzten beiden Tage war Strand, Sonne und Computerarbeit angesagt. Ich habe eine Email an alle meine bisherigen Gäste, die schon mal mit mir in Hue und Hoian auf Ausflügen waren, geschickt. Leider musste ich feststellen, dass im Verteiler sehr viele Emailadressen von 2003 bis 2010 nicht mehr gültig waren und ich diese leider nicht mehr erreichen kann. Viele die meine Email erreicht haben, haben die letzten beiden Tage den Seitenzähler von 914 Besuchern auf 1.860 Besuchern in die Höhe schnellen lassen. An dieser Stelle Begrüsse ich alle meine früheren Gäste hier J


    In den letzten beiden Tagen habe ich mir vielleicht eine Vitaminvergiftung zugezogen. Das Obst ist einfach soooooo lecker und günstig hier.

             

    .........Wassermelone zum Frühstück

    .......................................................................…Mango, Banane, Drachenfrucht am nächsten Morgen……..... Wassermelone zum arbeiten…



             


    ........Meine neuen Freunde am Strand……....................Mensch ärgere dich nicht…........................…Sonnenuntergang auf meinem Balkon...




    Meine Weiterreise:

    Die Corona Meldungen von heute Abend waren sehr erschreckend, was den Norden angeht. Mein deutscher Partner Juergen Eichhorn steckt in Hai Duong mitten im grössten Corona-Hotspot des Landes. Am 14.02 hatte er in Facebook noch mitgeteilt, dass in seinem Viertel der Lock Down nach 14 Tagen Isolation nun zu ende ist und er sein Ristorante Italia wieder öffnen darf. Gestern kam dann die Mitteilung das ab 16.02 um Mitternacht in der ganzen Stadt alles heruntergefahren wird. Er darf jetzt nicht mal zum liefern oder abholen machen. Sie erleben gerade einen ganz harten Lock Down so wie er mich in Hoian bei der 1. und 2. Welle getroffen hatte.

    Siehe unter diesem Link:

    Coronavirus: Vietnam setzt die Visumbefreiung für acht europäische Staaten aus


    Die Corona Meldungen von heute Abend waren aber sehr gut was den Süden angeht. Sowohl gestern als auch heute gab es wieder keine einzigen neue Infektion in Saigon und in Südvietnam. Seit dem 9.Februar, also schon 8 Tage, keine neue Infektion mehr unter der Bevölkerung. Mein Plan mit der Weiterreise in den Süden am 19.Februar sieht also sehr gut aus.



    ............................Diesen Blick hat man 400 Meter entfernt beim kleinen Fischerdorf aufs Meer hinaus.....................................................




    Viele Gruesse aus Vin Hoa

    Thomas

    ______________________________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • 18. Februar 2021;

    Es ist bewölkt und somit bestes Wetter für eine Fahrradtour. Die letzten Tage war immer nur Sonne und da hatte ich das Fahrrad noch gar nicht aus dem Auto ausgeladen. Ich fuhr als erstes zum Markt und wollte mich mit etwas Obst eindecken. Der Markt und alle Stände drum herum waren verlassen und geschlossen. Als ich durch den Ort gefahren bin musste ich feststellen, dass genau wie in Hoian am 7. Tag des neuen Jahres das öffentliche Leben noch nicht zurückgekehrt ist. Alle Restaurants, Garküchen, Kiosk und Geschäfte waren noch geschlossen. Ich wollte um die Mittagszeit unterwegs irendwo etwas essen gehen aber hatte nichts gefunden. Vereinzelt sah ich immer wieder 15 bis 25 Mopeds vor einem Haus stehen und da waren die Einheimischen in ihren Häusern mit Verwandten oder Freunden am feiern und haben von angelegten Vorräten gegessen. Mist, genau deshalb flüchte ich sonst auch immer aus Vietnam und lasse es mir in Thailand oder auf den Philipphinen schmecken. Ich habe erst am Abend in meinem Zimmer Instant-Nudelsuppe bekommen.



                

    Was machen die Jungen Leute oben auf dem dritten Bild ? Ich war noch weit entfernt und habe mit dem ausgefahrenen Zoom hinter einem Busch hervorgeknippst. Die letzten 2 Km lag am Strassenrand, im Schatten der Bäume, alles voller Müll. Diese Gruppe von etwa 10 bis 12 Leuten hat im Schatten der Bäume ihre Motorräder geparkt und haben sich danach auf der anderen Strassenseite in den “Müll” gesetzt und ein Trinkgelage angefangen.




               

    Bild 1 und 2 oben zeigen wie es am Strassenrand aussieht. Ueberall liegt viel Müll herum. Dazwischen stehen immer wieder kleine Öfen. Auf dem dritten Bild oben habe ich eine ganze Ansammlung von etwa 15 solchen Öfen gesehen. Als ich die Strasse verlassen hatte und gerade bei den Öfen stand, hat eine Gruppe von etwa 6 Mopeds angehalten. Sie wollten genau hier her kommen aber als sie mich gesehen haben, haben sie nur die Mopeds geparkt und sind auf die andere Strassenseite in den Müll gegangen (siehe Bild 1 unten). Das scheint hier der absolute Renner zu sein, von zuhause Tütenweise Verpflegung und Einweggeschirr mitzubringen und sich hier am Strassenrand im Schatten der Bäume und dem Müll der Vorgänger niederzulassen und Party zu feiern.




               

    Parken im Schatten und ab in die Büsche...........ueberall findet man diese Oefen.................Müll abladen verboten. Strafe 3-5 Millionen VND




    Viele Gruesse aus Vin Hoa

    Thomas

    ______________________________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • 18. Februar 2021 (Ergänzung);

    Als ich diese “Müllpiste” vom Bericht oben hinter mir hatte, kam ich in ein kleines Fischerdorf. Vom Timothe Beach Appartment aus sehe ich dieses Dorf am Ende der Bucht. Da ich morgen weiterreise war nur noch heute Zeit um dieses Dorf zu besuchen.


               

    .....................................................................................................................................................................Die Dorfjugend beim Tischfussball...........



               






    Viele Gruesse aus Vin Hoa

    Thomas

    ______________________________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • 19. Februar 2021 (Fahrt nach Nha Trang);

    Nachdem Saigon (und ganz Südvietnam) 9 Tage ohne neue Infizierte ist, traue ich mich heute in den Süden weiter zu fahren. Vom Timothe Beach Apartnemt sind es 180 Km und dauerte mit Mittagessenstop 4 Stunden bis Nha Trang. Ich achtete sehr darauf wie heute die Verkehrslage ist. Es ist generell sehr wenig Verkehr in beide Richtungen und ich würde sagen er ist in beide Richtungen gleich schwach. Ich habe mal eben in meiner PKW-Dashcam ab 10.00 Uhr die nächsten 10 Minuten durchgespult und 8 Reisebusse in Fahrtrichtung Norden gezählt. Im Vergleich zu sonst ist das nichts. Wir haben den 8.Tag im neuen Jahr und da haben sehr viele noch Frei und sind bei ihren Familien.



               

    Bild 1; Die Landschaft ist karg und die Berge sehen hier aus wie Steinbrüche.

    Bild 2; Die Besenmacher haben nach Neujahr die Arbeit schon wieder aufgenommen.

    Bild 3; Ich wohne in Nha Trang im Senkotel Hotel. Es ist ein Hotel mit 25 Zimmern, 150 Meter von der Strandpromenade und 400 Meter vom Zentrum entfernt. In dieser kleinen Sackgasse sind 11 Hotels. Nur 5 davon haben geöffnet und die anderen 6 haben den Preiskampf verloren und haben geschlossen. Der Preiskampf unter den 5 geöffneten Hotels muss abartig sein. Dieses schöne Zimmer bei dieser Zimmerausstattung bekomme ich in der Coronakriese für nur 7 Euro. Sie wollten mir zuerst ein Doppelzimmer nach hinten raus ohne Sicht geben. Aber da alle anderen 24 Zimmer leer sind bekomme ich das Zimmer vorne Raus mit Betten für 3 Personen.




               

    Bild 1; An der Strandpromenade stehen die Wasserbüffel für das Neujahresfoto.

    Bild 2; Die vordersten 2 Läden haben auf und die 100 Läden dahinter haben zu.

    Bild 3; Essensstände bei einem grossen Shoppingkomplex. Drin ist ausser Personal kaum jemand. Nach ein bisschen Fahrradfahren an der Strandpromenade ist es aber so windig das ich die nächsten 2 Parallelstrassen zur Strandpromenade erkude da es dort Windgeschützt ist.





    Wow, da ist ja kaum was los und ich sehe so gut wie keine Leute. Nur auf den grösseren Strassen hat es Verkehr aber entlang

    der Häuserzeilen ist auch sehr vieles geschlossen. Das hat jetzt aber nicht alles mit Corona zu tun. Da kommt gerade Corona

    und das Vietnamesische Neujahr zusammen.





    Viele Gruesse aus Nha Trang

    Thomas

    ______________________________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • 20. + 21. Februar 2021 (Nha Trang);

    Ich war bereits in früheren Jahren mehrfach in Nha Trang und habe da sämtiche Tempel, Museums, Kirchen und andere Sehenswürdigkeiten abgeklappert. Dieses mal habe ich mein Fahrrad dabei und habe mich einfach treiben lassen. Kreuz und Quer durch die Stadt und wenn ich abends nach Hause wollte habe ich Google Maps nach dem Heimweg gefragt :-)



    .

    ...........................................................Dieses Bild ist im Fischereihafen von Hon Ro entstanden.............................................................................



               

    ......Der grosse zentrale Markt der Stadt…….....................Tempel Thap Ba Ponagar….................................Blick auf die Hotelburgen…...............



               

    ..........Blick am Strand auf die Skyline…...............Baden verboten. Wellen sind auch zu hoch….................…Strandpromenade…................…




    ....................Immer wieder komme ich durch Häuserzeilen wo alles geschlossen hat. Irgendwie Gespenstisch.............................................



    ............................Am Blue Sea Strandclub. Von 60 Sonnenliegen sind 2 belegt. Der Tourismus leidet hier sehr..............................................




    Ein Schnappschuss im letzten Moment hinter der Deckung hervor und abgedrückt. Leider nicht ganz scharf. Die berittene

    Polizei hat einen Ausländer mit seinem Roller gestoppt. Es wurde nicht lange herumgeredet. Der Ausländer musste sich

    nach hinten setzten und ein Polizist hat den Fahrerplatz eingenommen. Ab gehts aufs Revier.




    Viele Gruesse aus Nha Trang

    Thomas

    ______________________________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • 22. Februar 2021 (Fahrt von Nha Trang nach Cam Ranh);

    Corona ist inzwischen weit weg und vor 13 Tagen gab es den letzten Fall unter der Bevölkerung in Süd Vietnam (in Saigon). Es sieht so aus als wenn einer Weiterfahrt in den Süden nichts mehr im Wege steht. In den Norden hingegen könnte ich im Moment noch nicht. Da gibt es auch heute wieder jeden Tag neue Fälle.


    Gestern Abend im Hotel traf ich die Entscheidung das ich weiterfahre. Ich habe keine Lust mehr auf Grossstadt. Ich möchte auch keine Museen, Tempel oder von Menschenhand gebaute Sehenswürdigkeiten sehen. Es macht mich auch nicht an zu sehen wie ethnische Minderheiten im Hinterland von Nha Trang leben. In den Bergen ist es auch noch etwas Frisch. Ich habe 3 Stunden überlegt was ich sehen möchte und in Google Maps die Landschaft erkundet. Ich wollte gegen 23.30 Uhr schon schlafen gehen und wusste noch nicht wohin es morgen geht. Dann bin ich aber in Google Maps auf Bilder eines sehr schönen Küstenabschnittes gestossen. Da muss ich hin….


    Der erste Teil der Strecke von Nha Trang zum Flughafen in Cam Ranh (35km), liess mich immer wieder staunen was da alles für grosse Tourismusprojekte entstehen und auch schon fertig ist.


               

    ......................................……….35 Km die Küste von Nha Trang bis zum Flughafen in Cam Ranh entlang………......................................................



               

    ...........Vom Flughafen in die Stadt Cam Ranh hinein sind es auch noch mal 12 Km. Auf dieser Strecke sind diese Bilder entstanden...........



    Cam Ranh ist die nächste grosse Stadt auf meiner Strecke und danach wird es keine Einkaufsmöglichkeiten mehr geben. Ich werde dann nur noch auf einer sehr kleinen Küstenstrasse durch die Natur fahren. Der Coop Markt Cam Ranh liegt direkt am Highway A1 und ich nutze die Gelegenheit zum Einkauf.

               

    Hier werden die Corona Massnahmen richtig gut umgesetzt. Am Eingang wird Fieber gemessen und man muss sich die Hände desinfizieren. Auf der Toilette gibt es einen grossen Behälter Chlorine 20PPM zum Hände waschen. An der Wand hängen Plakate wie man sich richtig die Hände wascht und wie mansich sonst richtig verhält. Die Mülleimer sind getrennt nach Biomüll und Restmüll. Hut ab.



    Da pro Beitrag nur 10 Bilder möglich sind mache ich vom schönsten Teil der Strecke noch einen weiteren Beitrag mit weiteren Bildern.