Myanmar im September

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Myanmar im September

      Schon 2003 besuchten wir Myanmar und waren total begeistert.
      Nun wollen wir in diesem Jahr wieder in dieses tolle Land. Leider paßt es zeitmäßig nicht anders X(
      Deshalb die Frage an die Myanmarspezialisten - wer war in der Regenzeit schon vor Ort?
      Auf dem Plan sollte unbedingt stehen: Bagan (leider wird wohl da aus einem Ballonflug nichts X( ), Monywa und ev. Napyidaw.
      Wir reisen gern antizyklisch und vermeiden gern die großen Touristenströme. Waren auch im August schon in Bhutan (sehr zu empfehlen).
      Nur mit der Regenzeit in Myanmar (und Laos und Kambodscha) haben wir keinerlei Erfahrungen.
      Einen täglichen Regenschauer können wir gut vertragen... aber wie sieht es dann auf den Straßen aus...
      Für Erfahrungswerte sind wir dankbar.
    • hallo,
      wir waren vor 2 Jahren im September in Myanmar. Der Regen hielt sich in Grenzen, die Straßen waren überall ganz in Ordnung. Leider konnten wir die Sadan-Höhle in der Nähe von Hpa-An wegen Überflutung der Zufahrt nicht besichtigen. Das war aber die einzige Einschränkung. Man muss allerdings mit einer enormen Luftfeuchtigkeit und damit verbundener Hitze rechnen. Der Schweiß fließt in Strömen.

      Grüßle Moritz
    • Ich habel bei Michael Pfeiffer von "Fascinating Land Travels & Tours" in Rangoon nachgefragt.
      Hier seine Antwort:

      Michael Pfeiffer wrote:

      Wir moechten darauf hinweisen, dass im September noch Regenzeit ist, bzw. die Regenzeit gerade aufhoert. An sich ist das eine sehr schoene Zeit fuer einen Urlaub, die Natur blueht auf und die Wolken und gelegentlichen Regenfaelle koennen sehr schoen sein. Es kann aber auch Probleme beim Transport geben, wenn Flugzeuge wegen des Wetters nicht landen koennen, oder Strecken ueberflutet sind. Von laengeren Ueberlandfahrten raten wir in der Zeit eigentlich ab. Man sollte zeitliche Puffer einbauen. Je nach Jahr sehen Gaeste im Land aber u.U. aber auch fast keinen Regen und haben mit der Sonne zu kaempfen.
      Die Hotels (vor allem gehobene und luxurioese!) sind in der Zeit dafuer z.T. sehr guenstig, Fluege im Land ermaessigt.
      Z.B. in Bagan sind die Regenmengen allerdings sehr gering, dort kann man sich leicht einen Sonnenbrand holen.
      Also sollen sie eher Sonnencreme einpacken.
      Aber: Balloons over Bagan wirklich keine gute Idee, selbst wenn einer fahren sollte
      Monywa: Bagan selbst hat wenig Regen, aber die Fluesse sind haeufig mal ueberschwemmt - und dann wird die Fahrt nach Monywa eventuell schwierig. Wenn man da fleixbel ist und ggfls eben verzichtet, dann o.k.
      Vielen Dank für die Info!

      :thumbup:
    • Einen Hinweis noch - während und direkt am Ende der Regenzeit müsst ihr mit einem deutlich erhöhten Aufkommen von Moskitos rechnen! Und ich denke da sogar weniger an Malaria, als an Dengue Fieber - das hat in den letzten Jahren erschreckend zugenommen!

      Also unbedingt mehr oder weniger lückenlosen Mückenschutz beachten, denn die Tigermücke, die Dengue überträgt, ist tagaktiv!
    • serenity wrote:


      Also unbedingt mehr oder weniger lückenlosen Mückenschutz beachten, denn die Tigermücke, die Dengue überträgt, ist tagaktiv!
      Das stimmt leider, Freunde von uns haben sich letzten Oktober in Myanmar beide mit Dengue Fieber infiziert und haben nach ihrer Rückkehr im Tropenkrankenhaus gelegen. War lt. ihrer Aussage ziemlich heftig. Dengue wird anscheinend nicht umsonst "Knochenbrecherfieber" genannt ;(
      "Reisen ist eine Droge - man wird aber nicht süchtig auf das Reisen, sondern auf den Zustand, in den sie einen versetzt und die Gefühle, die man dabei erlebt."
      Klaus Fritz

      jp-fotowelt.jimdo.com
    • cyriax wrote:

      Das stimmt leider, Freunde von uns haben sich letzten Oktober in Myanmar beide mit Dengue Fieber infiziert und haben nach ihrer Rückkehr im Tropenkrankenhaus gelegen. War lt. ihrer Aussage ziemlich heftig. Dengue wird anscheinend nicht umsonst "Knochenbrecherfieber" genannt
      Danke - daran hatte ich nicht gedacht :(
      Da muß dieses Land auf eine andere Jahreszeit warten ;)
      Ich liebäugelte jetzt sehr mit Brasilien (obwohl da die Stechviecher ja auch unterwegs sind) und verfolge im Moment die "Vorauswirkungen" der Wahl im Oktober mit allem drumherum (Benzinpreiserhöhung - Streiks - Demos - Militär...)
      Mal sehen, was es wird.