Reiseroute mit Kindern

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Reiseroute mit Kindern

      Hallo Zusammen!

      Wir werden Ende Oktober bis Mitte November nach Myanmar reisen und hätten da noch eine paar Fragen wegen der Routenplanung.
      Wir waren schon einige Male in Südostasien, noch nie in Myanmar. Die letzte Reise war vor 2 Jahren Thailand/Kambodscha mit unsern Kindern die mittlerweile 3 und 5 Jahre alt sind. Wir werden von Bangkok aus einreisen und würden uns über ein paar Tips für die Routenplanung freuen. Mit Kindern wollen wir es etwas gemütlicher angehen und haben nicht den Anspruch die gesamte Sightseeing-Liste abhaken zu wollen,..Bagan würden wir gerne sehen, und die Frage ist nun ob man Yangon UND Mandalay gesehen haben "muss". Was würdet ihr als Transportmittel mit Kindern empfehlen,.. Zug, Flug, Auto (gibt es die wirklich nur mit Driver?)
      Und gibt es bezüglich des Wetters Präferenzen?
      Wir sind für jeden Rat dankbar und offen für alle Vorschläge und Geheim-Tipps!
    • Das sind ja nur knapp 14 Tage - da würde ich mich auf einige wenige Ziele beschränken.

      Gabelflug ist keine schlechte Idee - von Bangkok aus habt ihr ja mehrere Airlines zur Auswahl, die sowohl Yangon als auch Mandalay anfliegen.

      Mein Vorschlag wäre: Start in Yangon, dann nach Bagan, anschließend an den Inle See - da könnt ihr sowohl Boot fahren als auch mit dem Fahrrad unterwegs sein (wobei ich nicht sicher bin, ob sie dort Kindersitze haben ;) )
      Am Ende von Mandalay aus zurück fliegen.

      In Yangon ist sogar für Kinder die Shwedagon Pagode spannend - das ist ein riesiges Areal, wo es unglaublich viel zu sehen gibt. Interessant für Kinder ist vermutlich auch die Chauk Htat Gyi Pagode, wo schon allein die Wimpern des liegenden Buddhas riesig sind! Un die gegenüberliegende Nga Htat Gyi Pagoda bietet Hasen und lustige Nats, die aussehen wie Bayern in Lederhosen.

      In Bagan solltet ihr euch unbedingt eine Pferdekutsche nehmen - die Kutscher kennen sich bestens aus, haben selbst oft Kinder und es macht deutlich mehr Spaß, als mit dem Rad oder Auto rum zu fahren. Man nimmt die Kutsche jeweils für den ganzen Tag, sie fahren euch abends auf Wunsch auch noch zum essen. Außer zu den Pagoden bringen euch die Kutscher auch in ihre Dörfer, dort gibt es dann auch mal ein Kälbchen oder andere Tiere zu gucken.

      In Nyaungshwe (Inle See) könnt ihr euch an ThuThu wenden - sie hat ein kleines Reisebüro in der Nähe des Marktes und organisiert praktisch alles. Sie spricht gut Englisch und macht faire Preise.

      Transport - selbst fahren dürft ihr in Myanmar nicht, macht auch wenig Sinn, denn die meisten Schilder sind burmesisch. Autos mit Fahrer organisiert euch euer Guesthouse/Hotel - billig sind sie aber nicht, ihr müsst mit 100$ pro Tag rechnen. Mit Kindern würde ich allerdings eher fliegen - von Bagan an den Inle See seid ihr im Auto rund 10 Stunden unterwegs - das würde ich mir eher nicht antun.
    • MUSS man Hamburg UND München gesehen haben ... ??? Die beiden Städte sind total unterschiedlich - aber ihr müsst ja ohnehin von irgendwo wieder zurück fliegen.

      Yangon finde ich deutlich spannender als Mandalay - allerdings ist Bootchen fahren zum Sonnenuntergang an der U Bein Brücke natürlich auch schön.

      Von den Stränden ist der Ngapali Beach der schönste und am besten erreichbar - aber auch der teuerste.
    • Naja - das ist halt ziemlich wenig Myanmar ... Aber Kinder haben natürlich auch nicht allzuviel von Pagoden und Co.

      Baden könntet ihr allerdings günstiger und mindestens genauso schön in Thailand. Zumal Anfang November noch nicht wirklich die ideale Badezeit an der Andamanensee ist - da kann es noch häufiger regnen und das Meer sehr unruhig sein.

      Am Ngapali Beach beschränkt sich die Infrastruktur im wesentlichen auf Hotels am Strand und an der Straße dahinter kleine Restaurants,ein paar Mopedverleiher, ein paar kleine Lädchen. Thandwe ist ziemlich weit weg vom Strand, da fährt man mindestens eine halbe Stunde.
    • juliapenz wrote:

      "MUSS" man Yangon und/oder Mandalay gesehen haben,..oder sagt ihr eine von beiden würde reichen?!
      Das können wir hier im Forum auch nicht beurteilen, da wir überhaupt nicht wissen, was euch und vor allem die Kinder interessiert. Mandalay hat in der Umgebung einiges zu bieten. Sagaing, Inwa, Amarapura ist ein schöner Ausflug, Mingun oder die U-bein Brücke ebenfalls. Das Mönchsquartier ist sehenswert, ebenso der große Markt. Ich war einige Male in Mandalay und finde es schöner als Yangon. Hilft euch das jetzt? Wahrscheinlich nicht ;)
      Bagan ist toll, da können wir euch nur bestärken sich dort ein paar Tage einzuquartieren. Das Gelände ist sehr groß, vielleicht macht man mit Kindern auch nicht so große Tagesekkursionen wie Erwachsene es tun, also eher einen Tag mehr einplanen und es ruhig angehen lassen.
      Inle See würd ich als Abstecher in der kurzen Zeit lassen. Falls noch 2 Tage zu verplanen sind vielleicht eher den goldenen Felsen, Kyaiktiyo besuchen. Das geht bequem von Yangon aus per Taxe. Ist allerdings nicht gerade günstig.
      Zug wäre wesentlich günstiger, allerdings muß man dann dort auch übernachten.
      Falls euch der Zug interessiert, da gibt es von Mandalay auch eine schöne Fahrt in die Berge nach Pyin O Lwin. Ein schöner Ort, etwas kühler und ruhiger als die vorher genannten Destinationen.
    • Ich schließ mich serenity und kiki an: Yangon = Shwedagon wenn möglich einmal bei Tag, einmal bei Dunkelheit, das müsste Kleinkindern gut gefallen.
      Oder auch eine Rikschafahrt durch z.B. Chinatown mit Stops an ein paar Essensständen.

      In Bagan Pferdekutsche am Tag und nochmal zum Sonnenuntergang inkl. leichtes Treppenklettern auf eine Pagode.

      Ngapalibeach ist gut geeignet, fast in jedem Hotel gibt es inzwischen eine Poolanlage, es sind viele Kinder am Strand und es gibt ständig frisches Obst und leckere Snacks bei den Strandverkäufern.
      (Ich würde nur ÜF buchen und abends die Restaurants in der 2. Reihe besuchen.)

      Allerdings sind das alles inzwischen sehr beliebte Ziele, vom Land selbst werdet Ihr kaum einen Eindruck bekommen - was aber mit 2 Kleinkindern und so wenig Zeit auch nicht möglich ist.

      Eine Zugfahrt in die Berge oder Inle auf dem Wasser = was mögen Eure Kinder lieber?
    • serenity wrote:

      Yangon finde ich deutlich spannender als Mandalay
      Mir hat Mandalay sogar besser gefallen als Bagan, aber ich bin auch ein bissl komisch! :D

      @Julia: Wenn Du das für Dich bzw. euch richtig entscheiden möchtest, wird Dir wohl nix anderes übrig bleiben, als Dich aktiv zu informieren (Bilder gucken, Reiseführer lesen, Youtube-Videos ansehen, ...).
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Yangon mag ich, weil es als Stadt so bunt und vielfältig ist - aber Mandalay ist sicher der bessere Standort für Tagesausflüge in die Umgebung!
      Da kann man eine Menge unternehmen - mit der Pferdekutsche durch Inwa, zu Fuß über die lange U Bein Brücke und mit dem Boot zurück, in die Hügel von Sagain ...
      Oder z.B. auch einen Tagesausflug nach Pyin Ou Lwin machen. Spannend ist auch der Schlangentempel in Paleik, ganz nah bei Mandalay, wo etliche riesige Pythons leben, die täglich von den Gläubigen gefüttert werden.Die direkte Umgebung von Paleik ist eine Art Mini-Bagan, mit etlichen alten Stupas.

      Machbar ist ab Mandalay auch eine Tagestour oder ein Ausflug mit Übernachtung nach Monywa - unterwegs den größten stehenden Buddha (30 Stockwerke hoch) besichtigen und eine ganze Reihe anderer Attraktionen. In Monywa dann die Felsentempel Shwe Pa Daung und die Po Win Daung Höhlen.
      Ein Landsmann von No Durians hat viele Bilder und auch Videos davon in seinem Blog, vielleicht hilft euch das bei der Entscheidungsfindung.
      Denn da gebe ich ND absolut recht - es bleibt euch nichts anderes übrig, als euch trotz der kurzen Zeit bis zur Abreise noch ein bisschen selbst mit eurem Reiseziel zu beschäftigen - keiner kennt eure Vorlieben und die Interessen eurer Kinder so gut wie ihr und keiner weiß, was man ihnen zumuten kann. Eine Boots- oder Busfahrt von 10-12 Stunden hätte ich mit meinen Gören nie machen können - die mussten sich spätestens alle 2 Stunden irgendwie bewegen können.
    • Myanmar ist ein wunderschönes Land! Wir waren zweimal noch ohne Kinder dort. Mit unseren Kindern starten wir jetzt mal mit Thailand, da unser kleiner Sohn erst 18 Monate alt ist. Ich kann mir aber vorstellen, dass es auch mit Kindern toll ist!

      Du hast hier schon viele gute und detaillierte Vorschläge zu den verschiedenen Orten erhalten. Deshalb versuche ich, dir meine meine Meinung/Tipps zur Route und den verschiedenen Orten aus Elternsicht zu geben. Unser grosser Sohn ist im Alter deiner Kinder (4 Jahre alt) und ich beziehe mich dabei einfach auf ihn und was wir uns mit ihm vorstellen könnten.

      Bei nur zwei Wochen Zeit und mit zwei kleinen Kindern würde ich mich auf ca. drei Orte beschränken. Also wie von dir vorgeschlagen Yangon-Bagan-Ngapali Beach-Yangon (oder alternativ Mandalay anstatt Bagan).

      Ngapali Beach: Wir waren beide Male am Ende unserer Reise dort und ich finde den Strand wunderschön. Palmen, weisser Sandstrand, wenig Wellen - super geeignet für Kinder. Am Strand kann man auch frische Früchte und Getränke kaufen. Viele Hotels sind direkt am Strand und dahinter an der Strasse gibt es viele gute, kleine Restaurants. Einen Pool würden wir jetzt nicht unbedingt brauchen. Unsere Kinder sind im Sand glücklich und baden auch gerne im Meer. Melde dich, falls du Hotelempfehlungen möchtest.

      Bagan: Ist für mich ein Highlight in Myanmar und wäre für uns als Eltern ein Muss. Ich würde mich auch mit der Pferdekutsche fahren lassen. Und wahrscheinlich halbtätige Besichtigungen der Pagoden machen, unserem Sohn wäre wohl ein ganzer Tag trotz Pferdekutsche und rumklettern etwas viel. Also Pagoden am Morgen, Pool am Nachmittag. Vielleicht auch mal ein Sonnenuntergang auf einer Pagode. Und unbedingt einen Besuch in den Dörfern. In Bagan wäre für mich ein Hotel mit Pool Pflicht, z. Bsp. in New Bagan. Wir waren damals in Nyang Uu, weil wir in einer "Stadt" sein wollten, aber hier im Forum haben bestimmt viele Tipps zu New Bagan.

      Yangon/Mandalay: Sind beides Grossstädte, da wäre für mich wieder ein Hotel mit Pool ein Muss. Ich mag Yangon als Stadt lieber und die Shwedagon Pagode war ein Highlight für uns. Die riesige Anlage ist auch für Kinder toll. In Mandalay gibt es aber mehr Möglichkeiten für Tagesausflüge. Mit unserem Sohn kann ich mir Sagain oder die U Bein Brücke gut vorstellen oder einen Besuch im Handwerkerviertel. Ich finde Yangon/Mandalay sind eher Programmpunkte, die für die Eltern interessant sind...;-) Ich würde mich daher informieren und mir überlegen, was mich am meisten interessiert und dann das Programm in der Stadt so gestalten, dass es auch für die Kinder passt. Natürlich wieder mit Hotel mit Pool...

      Weiter oben wurde ja noch der Inle Lake vorgeschlagen. Ich würde den Inle Lake aus folgenden Gründen in eurem Fall nicht machen:
      - Das Highligt sind Bootsfahrten auf dem See. Klar klingt das toll für Kinder, aber wir sind doch teilweise sehr viel rumgefahren und unserem Sohn wären wohl so einmal 30 Minuten genug;-)
      - Ich wäre nicht so entspannt, wenn ich auf dem kleinen Boot unser zappeliges Kind beaufsichtigen müsste. Und würde auch über Schwimmwesten nachdenken.
      - Ihr habt nur zwei Wochen Zeit und ich favorisiere mit Kindern ganz klar den Strand.

      Bezüglich Verkehrsmittel: Auto gibt es nur mit Fahrer. Wir waren häufig mit Bussen unterwegs, das würde ich mit den Kindern nur für kurze, gut ausgebaute Strecken machen.

      Konkret könnte ich mir folgende Route vorstellen:
      Yangon -> mit dem Nachtzug nach Bagan -> Flug an den Ngapali Beach -> Flug nach Yangon
      Mandalay -> mit dem Bus nach Bagan -> Flug an den Ngapali Beach -> Flug nach Mandalay/Yangon

      Bei der zweiten Route könntet ihr auch noch Yangon mitnehmen. Ihr müsst ja eh wieder über Mandalay oder Yangon nach Thailand fliegen und könntet dann noch eine Nacht in Yangon verbringen und die Shwedagon Pagode noch "mitnehmen". Da müsst ihr selber entscheiden, ob das für euch zu stressig ist.
    • Piratin wrote:

      Konkret könnte ich mir folgende Route vorstellen:

      Yangon -> mit dem Nachtzug nach Bagan -> Flug an den Ngapali Beach -> Flug nach Yangon
      Bist du die Strecke selbst schon mal gefahren? Falls sich nicht gravierend was geändert hat, braucht der Zug für diese Strecke immer noch rund 15 Stunden (Abfahrt Yangon ca. 16 Uhr,Ankunft Bagan ca. 9:30 uhr - gerne auch mal später ...), ist ein alter chinesischer Zug und die Toiletten sind indiskutabel. Und die Gleise sind auf dieser Strecke meines Wissens auch noch nicht erneuert - man schleicht also durchs Land.

      Schlafwagen Upperclass werden erst oft ab Mitte November (Ende rainy season) eingesetzt oder bei Buchung von mindestens 8 Plätzen. Was anderes als Upperclass würde ich mit kleinen Kindern nicht nehmen.

      Der Ngapali Beach ist schön, keine Frage - ich war schon 3 Mal dort und finde ihn sehr schön. Aber Anfang November regnet es dort noch häufig (wie an der gesamten Westküste) und das Meer kann sehr unruhig sein. Muss einen nicht stören, wenn man ein schönes Hotel mit Pool hat, sollte man aber wissen.

      The post was edited 1 time, last by serenity ().

    • Ich bin in Myanmar auch auch schon Zug gefahren und ja, das Schienennetz ist fürchterlich. Und die Toiletten auch. Trotzdem wäre das tatsächlich etwas, was ich mir mit meinem älteren Kind vorstellen könnte - wir mögen es zwischendurch abenteuerlich. Natürlich nur im Upperclass Sleeper. Ich habe angenommen (bzw. nehme immer noch an), dass die Threaderstellerin sich genauer informieren/nachfragen wird, falls das für sie mit ihren Kindern tatsächlich eine Option ist.

      Wetter in Ngapali finde ich eine gute Anmerkung - da würden wir spontan schauen und gegebenenfalls umplanen (ich bin nicht so wetterfest;-)), z. Bsp. auf Monywa.
    • Vielen Dank für die zahlreichen Antworten,...ja die Entscheidung fällt echt schwer,..wir haben eigentlich schon seit einem Jahr so ein paar Reiseführer und Foren durchforstet,..aber wie ihr schon sagt jeder empfindet das ein bisschen anders,...Wir freuen uns jedenfalls noch über zahlreiche tips bezüglich tagestouren usw
      Ohne bagan wirds für mich definitiv nicht gehen,..und die Kinder finden fast überall was oder wen zum Spielen.mandalay als Ausgangspunkt für Ausflüge klingt auch gut.
      Bezüglich der Flüge, ...über welches Portal bucht ihr die, und sind die Flüge kurzfristig gebucht (2-5 Tage vorher) noch halbwegs erschwinglich,.
    • Falls du damit Inlandsflüge in Myanmar meinst - da ändern sich die Preise praktisch nicht und Billigairlines oder Schnäppchen gibt's ebenfalls keine.
      Zuverlässig ist MNA (Myanmar National Airlines).
      Falls du Flüge zwischen Bangkok und Myanmar meinst, sind Air Asia und Nok Air die günstigsten, die musst du direkt bei der Airline buchen.
      Thai Smile ist oft auch günstig, Bangkok Air gut, aber teuer.
    • Ich hätte da noch Fragen bezüglich Zug,... wir würden gerne die lange Strecke von Bagan nach yangon per Zug zurücklegen. Ich hab auch schon einige nette Fotos von Abteilen gesehen mit 2 stockbetten,also für 4 Personen ideal. Wisst ihr wie die dazugehörigen Sanitäranlagen sind? Da liest man schon sehr unterschiedliches. Ich hatte mir vorgestellt wenn wir gegen Abend wegfahren und am Morgen/Vormittag ankommen könnte das gehen,..Flug wäre bequemer,
      Und ganz konkret, wo bucht man den Flug? Wo findet man aktuelle Fahrpläne und gibt es generell tips zur Zugfahrt,..außer Geduld haben weil er wahrscheinlich verspätet ist! :)