Reiseverlauf ab Phnom Penh o. Flug nach Siem Reap?

  • Schraubhaken, Wäscheleine und Klammern. Damit bekommt man überall ein Moskitonetz befestigt.

    Aber das würde ich bei Connys Übernachtungen wohl weglassen.

    Ich übernachtete oft in einfachen Unterkünften, die nicht mückensicher zu kriegen waren und hab unter dem Netz sehr gut geschlafen.

    Wenn in den Zelten ein Ventilator zur Verfügung ist, sollte das auch ausreichen. Pack eine Fliegenklatsche ein und lasst das Zelt nicht offen.

    Falls du einige Kleidungsstücke imprägnieren willst, kannst du das schon zuhause machen und brauchst die Chemie nicht mitschleppen.

  • Da bin ich sicher, dass die Unterkunftsbetreiber total begeistert sind! :thumbsup:

    Vor allem, wenn jeder Gast seine Schraubhaken woanders anbringt ...

  • Besorgt euch das Mückenspray in Kambodscha, denn dies ist dann auf die Mücken usw. die in diesem Land vorkommen, konzipiert

    Das ist Quatsch, denn auch alles, was in SOA hergestellt wird, basiert auf unterschiedlichen Konzentrationen von DEET. Hinzu kommen vor allem in Thailand und Indonesien noch diverse blumige Düfte.

    Je höher die Konzentration, desto länger die Wirkungsdauer. Aber Vorsicht mit Kameras, Brillenbügel, Bänder von Armbanduhren etc.!DEET greift Plastik und Lacke an!

  • Ich hab nun kaum noch Bilder, weil ich nicht wußte, daß es hier im Forum zu solchen Dingen noch Informationsbedarf gibt.


    Der Schraubhaken ist die einfachste Lösung. Hier könnte man aber auch die Wäscheleine kreuzförmig am Bettgestell anbringen.

    Bei einem großen Pyramidennetz braucht man dann zusätzlich Wäscheklammern um diese dann zusätzlich an der Leine zu befestigen, damit es ähnlich wie ein Kastennetz funktioniert. Hier reichte aber die Deckenhöhe für einen Schraubhaken.

    In den billigen Unterkünften ist es nicht selten, daß man Schraubhaken generell in der Zimmerdecke findet.

    Hier hab ich den Schraubhaken in der Decke belassen. Dem Besitzer war es recht.




    Man kann auch vorhandene Möglichkeiten nutzen. Allerdings sind die vorhandenen Netze oft nicht im besten Zustand.



    Das Netz hier war total löchrig. Bei den Holzwänden ist es egal wo man den Schraubhaken reindreht, das fällt nicht auf.

    Ich hab hier aber das blaue Netz entfernt und mein eigenes benutzt.

    Letztendlich ist die Wäscheleine häufiger in Gebrauch gewesen, als der Haken.

    Fenstergitter und Garderobenhaken, Gardinenstangen usw. Wenn man Erfahrung hat, sieht man schon, ob das Zimmer "netztauglich" ist, oder nicht. Sonst läßt man sich noch andere Zimmer zeigen oder geht in die nächste Unterkunft.

  • Besorgt euch das Mückenspray in Kambodscha, denn dies ist dann auf die Mücken usw. die in diesem Land vorkommen, konzipiert

    Das ist Quatsch, denn auch alles, was in SOA hergestellt wird, basiert auf unterschiedlichen Konzentrationen von DEET. Hinzu kommen vor allem in Thailand und Indonesien noch diverse blumige Düfte.

    Je höher die Konzentration, desto länger die Wirkungsdauer. Aber Vorsicht mit Kameras, Brillenbügel, Bänder von Armbanduhren etc.!DEET greift Plastik und Lacke an!

    Ich hatte DEET vor vielen Jahren in Myanmar mit und habe erst dort die ätzende Eigenschaft auf meiner Spiegelreflex und dem Lackschrank des Hotels kennen gelernt. Genau deshalb finde ich es schwierig, dieses Zeug konsequent zu nutzen und nicht besser auf Icaridin auszuweichen...

    Zudem soll es die Kleidung färben. Damit habe ich nun noch keine Erfahrung.


    kiki: Kreativ :thumbsup: Wahrscheinlich benötigen wir da wirklich kein Netz und kaufen uns ne Dose Spray (die wirds ja wohl dort geben)

  • Der Schraubhaken ist die einfachste Lösung

    Na gut, bei den Butzen sind ein paar zusätzliche Löcher sicher kein Thema! ^^ Ich glaube aber nicht, dass Constance so wohnen wird.


    Ich hatte DEET vor vielen Jahren in Myanmar mit und habe erst dort die ätzende Eigenschaft auf meiner Spiegelreflex und dem Lackschrank des Hotels kennen gelernt. Genau deshalb finde ich es schwierig, dieses Zeug konsequent zu nutzen

    Komisch, ich nutze das schon seit 20 Jahren ohne jegliche Zwischenfälle. Ein Tipp: Zuerst einsprühen und erst danach die Kamera umhängen! :P

  • Ichn hab mir mal Connies Zeltlager angeschaut. Ja, da geht auch was mit Moskitonetz und Wäscheleine :thumbsup:

    Egal, man sollte drauf achten, daß man die Netzgitter vor dem Eingang und zum Bad hin sofort dicht macht.

    Der Veranstalter wirbt ja auch mit "Moskito protected" nur muß man das dann auch kosequent durchführen.

    Vielleicht packt man noch eine Pflasterrolle ins Gepäck, um evtl. kleine Löcher in den Netzen zu reparieren.


    Daß DEET ätzende Eigenschaften hat, stimmt nicht unbedingt. Oft sind es die Zusatzstoffe. Ich hatte oft NoBite im Gepäck. Gibt es als Gel und als Spray.

    Eines von beiden hat bei meiner Freundin den Nagellack abgelöst, ich weiß aber nicht mehr welches das war. :ops:

  • Und das dunkelblaue Kleiderspray gleich dazu?

    Wir übernachten - bis auf die 2 Nächte im Cardamon Camp (luxer. Zelt mit Ventilator) in 4 Sterne-Hotels, welche wie es aussieht, alle keine Moskito-Netze haben. Macht es Sinn, sich noch eines anzuschaffen und mitzunehmen? Kennt Ihr ein leichtes von irgendeiner Marke?

    Von dem Kleiderspray reicht eine Dose pro Person. Bei Outdoorkleidung hält die Imprägnierung 2 Waschgänge aus, bei Naturfaser noch etwas mehr.

    Wir hatten in den letzten 30 Jahren Südostasien nie ein Moskitonetz dabei. Wenn das Zimmer eine Klimaanlage hat, ist es eigentlich relativ sicher.


    das Spray für die Kleidung gibt es aber m.W. nur von Nobite. Dort gibt es auch eine Lösung, die man mit Wasser verdünnt und in die man Kleidung einweichen und so imprägnieren kann.

    Ich hatte in Zimmern mit Klimaanlage Mücken. Hab nicht immer in Holzbaracken übernachtet.


    Es gibt nur das "NoBite Kleidung". Es reicht vollkommen aus, wenn man es auf die Klamotten sprüht. Eingeweicht, bzw Imprägniert hab ich damit nur das Moskitonetz.

  • Hallo, ich muss mal noch etwas fragen, am Nachmittag gehts nach Frankfurt und morgen der Flug nach Kambodscha.

    Kleine Anmerkung: Die Kontaktaufname zu Thai Airways gestaltet sich telefonisch äußerst schlecht. Einerseits haben diese nur sehr eingeschränkte Erreichbarkeiten und andererseits sitzen da völlig überlastet nur 2 Mitarbeiter. Bei Anwahl der Nummern kommt z.T. überhaupt kein Zeichen oder gleich besetzt ohne Warteschleife :rolleyes:


    Frage: Kann man in Kambodscha wirklich nur Dollar aus den ATMs ziehen oder auch einheimische Währung? Kennt Ihr die Gebühren? Also prozentual oder so 5-6 Dollar pro Abbuchung?


    Dankeschön!

    LG Constance