Istanbul für Wiederholungstäter - Tipps?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo,

      ein verschneites Wochenende lädt doch immer wieder dazu ein Reisen zu planen ;)
      Wir fahren im April für fünf Tage nach Istanbul, letzter Besuch war vor fünf Jahren. Die Standards haben wir also schon besucht, einiges wird dabei sicher wieder auf der Liste stehen. Natürlich möchten wir aber auch gerne Neues entdecken.

      Habt ihr Tipps? Vielleicht in anderen Viertel außerhalb der Altstadt? Dinge, für die man beim Erstbesuch selten Zeit findet? Beim letzten Besuch waren wir hauptsächlich in Altstadt und Taksim unterwegs und haben auch den klassischen Bosporustrip zum Schwarzen Meer gemacht.

      danke & lg,
      cheeky
    • Hallo Cheeky,
      auch mein letzter Istanbul-Besuch liegt schon wieder 5 Jahre zurück. Irgendwie schauen wir uns aber immer wieder dasselbe an. Ich liebe die Basare, da kann man wunderbar durchschlendern und Menschen beobachten.
      Ich bin gespannt, was Ihr Euch alles anschaut.
      Viele Grüße
      Petra
    • Hey!

      Ich war erst in Istanbul, hab auch einen Reisebericht auf meiner HP. Vermute aber mal, dass ihr das eh schon alles gesehen habt. Ganz toll fand ich die Sokullu Mehmet Pasha Moschee in der Nähe der Kleinen Hagia Sophia.

      Beim nächsten Istanbulbesuch möchte ich mir unbedingt die Sakirin Moschee in Üsküdar ansehen. Es ist die erste Moschee, die von einer Frau gestaltet wurde und die Moschee ist sehr modern.

      http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Erste-von-Frau-gestaltete-Moschee-in-Istanbul-id5770266.html

      http://stefandietrich.wordpress.com/2011/10/30/schakirin-moschee-sakirin-camii-in-istanbul/schakirin-moschee-sakirin-camii-4/

      Liebe Grüße
    • Hallo,

      danke für eure Tipps. Bei den Zisternen waren wir beim letzten Mal, die möchten wir uns aber auch wieder ansehen. Shoppen am Basar ist auch Pflicht, die Stimmung dort gefällt uns auch. Die von einer Frau gestaltete Moschee klingt aber sehr interessant.

      Generell faszinierte uns an Istanbul das Leben auf der Straße... quasi das, was man so zwischen den Sehenswürdigkeiten entdeckt. Beim letzten Mal waren wir im Dezember (noch zur wärmeren Zeit ohne Schnee), bin also schon auf den Frühling in der Stadt gespannt. In ein Hamam wollen wir diesmal auch, ist sich beim letzten Mal nicht mehr ausgegangen - genauso wie Landmauer, Chora-Kirche und auch mal Erkundung der asiatischen Seite bzw. Taksim genauer. Habt ihr Empfehlungen fürs Hamam? Ich vermute ja mal, dass Hamam die gemischt sind dann automatisch auch touristisch(er) sind, oder?

      Falls dann noch immer Zeit bleibt, stehen eventuell noch die Prinzeninseln am Programm.

      lg, cheeky
    • Hallo cheeky,

      ich habe quasi in Istanbul "gewohnt", aber in den 80ern ;-).

      Zuletzt war ich 2002 dort. Und es hat sich wahnsinnig viel verändert. Ich habe eigentlich immer alles zu Fuß erlaufen und bin mit dem Bus, weniger mit dem Dolmus gefahren.

      Ich war nur einmal im Haman- und zwar in Topkapi/Fatih. Das war natürlich getrennt.
      Spontan fällt mir nur noch der gute Joghurt in Kanlica ein. Mit Blick auf Bosporus aß man den Joghurt mit Puderzucker, mhhh.

      Dann wa ich 2002 auf einer Anhöhe, leider weiß ich den Namen nicht mehr, auf der asiatischen Seite. Es war so eindrucksvoll, weil man nur das Rauschen des Windes hörte, nicht den Verkehrslärm.

      Schade, dass es schon so lange her ist.
      Aber du hast mich auf die Idee gebracht. Nach Istanbul könnten wir auch mal fahren - da reichen 5 Tage ;)
      (Sie reichen natürlich nicht).
      Schönen Sonntag!

      Schöne Grüße von Annette
    • Sehr beeindruckend fand ich den Topkapi Palast, wo man Mohammeds Barthaare und Waffen, alte Koranausgaben und den Stab, mit dem Moses das Meer geteilt hat, sehen kann. Auch Hagia Sophia und Sultan Ahmed Moschee fanden wir absolut sehenswert. Die beiden Moscheen beeindrucken durch ihre Größe und auch durch die feierliche Stimmung trotz der Menschenmassen.

      Apropos Menschenmassen: Vom großen Basar war ich sehr enttäuscht. Das Warenangebot könnte man auch auf 5 od. 6 Stände reduzieren, die Händler haben ja alle das Gleiche: Schmuck, Teppiche, Fake-T-Shirts und Jeans, Glasmosaiklampen, Backgammon-Spiele,... Tolle Architektur, aber vom Warenangebot leider schon längst zu einer reinen Touristenattraktion verkommen.

      Ganz anders ist der Gewürzbasar, dort gibt's tatsächlich 3 od. 4 Stände mit Gewürzen, zu den dutzenden Ständen mit Glasmosaiklampen, Fake-T-Shirts und Teppichen. Einziger Vorteil vom Gewürzbasar, er ist kleiner und man ist schneller wieder draussen.

      Dass die wenigen Top-Sehenswürdigkeiten total überlaufen sind, ist aber logisch. Wir haben das Kreuzfahrtterminal gesehen. Wenn da 2000 od. 3000 Leute vom Schiff gehen, dann wollen die alle das gleiche sehen. Von da her ist es sicher eine gute Idee, sich als Wiederholungstäter in anderen Gegenden zu bewegen.


      Wir haben zum Beispiel einen Ausflug auf die asiatische Seite gemacht. Wir haben ein Schiff von der Galata-Brücke nach Üsküdar genommen (ist wie Straßenbahn fahren) und waren dort auf einem nicht touristischen Markt. Wir wären dort auch noch gerne ein Stückchen weiter auf den Camlica gegangen, den höchsten Punkt Istanbuls mit einem angeblich sehr schönen Blick über die Stadt, nur leider haben wir echt ein Sauwetter erwischt. :-/

      Schön ist auch die Ortaköy-Moschee an der gleichnamigen Bootsstation, wo es jeden Sonntag einen Markt gibt.

      Gut gefallen (und geschmeckt) hat uns Kumkapi (Restaurantmeile mit vielen Fischrestaurants) und die geniale Konditorei Saray, Istikal Cd., die ist ja auch so etwas wie ein Wahrzeichen der Stadt. Abends waren wir mal in einem kleinen Lokal mit türkischer Livemusik. War zwar nur ein paar Gassen v.d. Istikal Cd. entfernt, trotzdem tauchten wir in eine absolut touristenfreie Zone ein. Auch ohne uns verständlich machen zu können wurden wir sofort akzeptiert und fühlten uns wohl.


      Sollte es uns wieder mal nach Istanbul verschlagen, dann sicher in der warmen Jahreszeit. Ich glaube, die Atmosphäre und das Lebensgefühl sind die wahren Sehenswürdigkeiten dieser Stadt.


      2019/02 TH - 2019/06 Schottland/London - 2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 TH/LAO/KHM
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • @cheeky: Ich wünsch euch ein besseres Wetter als wir es im April 2011 hatten. Sibirientief mit 10 Grad und Regen. :-/

      Das Istanbul Museum of Modern Art ist mir noch eingefallen. Ich finde moderne Kunst immer sehr interessant und das modern gestaltete Museum direkt am Fluss bietet einen schönen Kontrast und zeigt, dass Istanbul auch eine sehr junge und weltoffene Stadt ist.

      2019/02 TH - 2019/06 Schottland/London - 2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 TH/LAO/KHM
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/