Indien rundreise vor rickshaw TOUR?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Indien rundreise vor rickshaw TOUR?

      Hallo ich war vor 20 Jahren bereits in bombai und goa und war zum Teil entsetzt.... Jetzt plane ich mit Frau und 2 Kindern 12 u d 14 eine Rickshaw tour von Trivandrum nach goa. 7Tage. Ostern 2020. Davor ist die Frage... Entweder mit quatar direkt nach Trivandrum u d dann auch von Goa retour oder vielleicht direkt nach Bombai oder sogar dehli um nachher eine Zugreise in 4 er Apteilen zu machen.. Z. B. 2 Tage bombai Kulturschock und dann via Hyderabad und Bangalore das Land erkunden.... Ist das den überhaupt sehenswert? Abenteuer wäre es ja schon.. Aber nur wenn man sagen würde.. Ja klar das oder jenes musst du da sehen usw... Wir hätten 6-7 Tage Zeit.... Hab auch gelesen wie stressig die spontane Buchung wäre...
      Dankefür eure Tips
      Gruss Benji
    • Hi,

      herzlich willkommen hier!

      Ehrlich gesagt, habe ich nicht so recht verstanden, was deine genaue Frage ist.

      Natürlich ist das Land sehenswert, aber hast du eine genaue Vorstellung, was du in 6 bis 7 Tagen gerne sehen möchtest? Mumbai, Hyderabad und Bangalore sind nicht gerade benachbarte Städte, und 6 bis 7 Tage sind in einem Land der Größe Indiens und in dem das Reisen teilweise auch nicht ganz so schnell vorwärts geht, nicht sehr viel.

      Ihr wollt wirklich zu viert in einer Riksha so eine lange Strecke fahren? Du meinst eine Cycleriksha?

      The post was edited 1 time, last by Inspired ().

    • Hallo Benji

      Verstehe ich dich richtig? Du willst mit Frau und zwei Jugendlichen mit einer Autoriksha von Trivandrum nach Goa fahren? Selbst fahren? Und das in 7 Tagen? Das sind rund 1000 Kilometer und im April herrschen Temperaturen von 35 Grad, die sich anfühlen wie über 40.
      Ich gebe dir einfach folgende Dinge zum Überlegen:
      -Indien hat die zweihöchste Rate an Verkehrstoten
      -Die Strassen sind oft in einem schlechten Zustand.
      -In einer Autoriksha bist du kaum geschützt.
      -In einer Riksha fährst du 20-30km pro Stunde.
      -Auf dem Land hast du schlechte medizinische Versorgung.
      -Zu viert in einer Riksha mit Gepäck unmöglich, da braucht es 2 Fahrzeuge
      -was möchtest du deiner Frau und den Kindern von Indien zeigen?
      -Wie viel Erholung braucht ihr?
      -Für 7 Tage würde ich Indien niemals als Reiseziel wählen, das ist zu kurz und lohnt sich nicht.

      Liebe Grüsse aus Chennai
      Irène
    • Ich habe mir Zeit mit dem Beantworten gelassen und mich immer wieder gefragt, ob ich es richtig lese.
      Wir sind vor gut einer Woche aus Südindien zurückgekommen. Wir waren 30 Tage unterwegs und sind gut 2000 Kilometer mit Zug und Auto (neues Auto mit Fahrer) unterwegs gewesen. Es war eigentlich fast nie möglich einen Schnitt über 50 Kilometer pro Stunde zu fahren.
      In den Städten wurde aus einer zweispurigen Strasse schnell eine 4-spurige Strasse mit 5 Zentimetern Abstand zum Vordermann. Autofahren in Indien ist nichts für schwache Nerven.
      Ich kann mich den beiden vorigen Beiträgen nur anschliessen.
      Was du vor hast, das ist kein Abenteuer mehr....

      ;)
    • Hallo Benji,
      vor 20 Jahren warst Du entsetzt und nun gibst Du Indien eine zweite Chance? Hoffentlich geht das gut. ;)
      Wir fahren ja Motorrad in Indien, das ist fast so ähnlich wie mit einer Rikscha, vermutlich sitzen wir aber bequemer auf einem Bike.

      Wenn ihr so eine anstrengende Reise mit euren Kndern macht, dann würde ich nicht noch mehr Reisetage einbauen, denn ich weiß, dass die Rikschas nicht besonders bequem sind, daher würde ich als Kontrastprogramm für die Kinder lieber ein paar Erholungstage einbauen.

      Wir hatten uns diese Strecke mit dem Motorrad ins Auge gefasst, haben aber davon Abstand genommen, da es uns doch zu stressig erscheint.

      Gibt es Anbieter, die solche Touren anbieten? Oder kaufst Du ein Gerät vor Ort? Wie sieht es aus, wenn Ihr eine Panne habt, bist Du auch Schrauber?

      Viele Grüße
      Petra