Bahnfahren in Laos

  • Wir wollten eigentlich im nächsten Jahr am 20.2. von Luang Prabang nach Vang Vieng mit dem Zug fahren und die Tickets übers Hotel in LP buchen. Jetzt lese ich überall dass keine gefährlichen Gegenstände - dazu zählen Scheren, Taschenmesser und Spray, z.B. Deo - im Koffer sein dürfen. Mein Mann wird sicher nicht begeistert sein wenn er sein Schweizer Taschenmesser abgenommen bekommt.

    Ist in der letzten Zeit mal jemand mit dem Zug durch Laos gefahren und kann seine Erfahrung hier mitteilen?

    Vielen Dank schon mal

  • Wir werden am 17.Januar mit dem Zug von Vientiane nach Luang Prabang fahren. In Luang Prabang bleiben wir 2 Tage und fahren mit 2 Tagen Stopp in Vang Vieng wieder nach Vientiane zurück. Eine Tasche lassen wir im Hotel mit samt den "gefährlichen" Gegenständen.

    Konni

    Ich werde berichten!

  • Wir buchen Bahnfahrten in Asien vorzugsweise auf 12GO und das klappt eigentlich recht gut.

    Man bekommt auch entsprechende Infos und der Helpdesk ist auch hilfreich.

    Und so kann man auch für Laos dort die Züge buchen.

    Wie ersichtlich wird auch bei der Buchungsseite auf die genannten Restriktionen hingewiesen.

    Auch Seat61 berichtet von den Restriktionen.

    Das Problem ist, dass es bei den Zügen keine Möglichkeit für checked baggage" gibt.

  • Das Problem ist nicht die Fahrkarten zu besorgen, sondern die "Sicherheitskontrolle" des Gepäcks. Da wir von Vang Vieng weiterreisen besteht leider

    nicht die Möglichkeit nur mit kleinem Gepäck (ohne "gefährliche Gegenstände) mit der Bahn zu fahren.

  • laßt Euer Victorinox lieber zu Hause! Bei unserem Allzweckwerkzeug hat mein Mann heute am Bahnhof in Luen Prabang unter Aufsicht der Kontrolleurin schweren Herzens das Messer unter großer Kraftanstrengung demoliert, sprich abgebrochen. :cry: Ohne diese "Waffe" durfte das Taschenmesser mit. So sind wenigstens Flaschenöffner und Korkenzieher ( uns ein ganz kleines Messerli!) gerettet. :thumbsup:

    Letzte Woche am Bahnhof Vientiane gab es kein Problem.

  • laßt Euer Victorinox lieber zu Hause! Bei unserem Allzweckwerkzeug hat mein Mann heute am Bahnhof in Luen Prabang unter Aufsicht der Kontrolleurin schweren Herzens das Messer unter großer Kraftanstrengung demoliert, sprich abgebrochen. :cry: Ohne diese "Waffe" durfte das Taschenmesser mit. So sind wenigstens Flaschenöffner und Korkenzieher ( uns ein ganz kleines Messerli!) gerettet. :thumbsup:

    Letzte Woche am Bahnhof Vientiane gab es kein Problem.

    Wie war es denn mit einer Nagelschere, bzw. Spraydosen, falls ihr sowas dabei hattet??

  • Wenn man's vorher weiß, kann man sich drauf einrichten. Die teuren Messer lässt man zu Hause (bei mir wär's das Leatherman Tool, das manchmal dabei ist). Statt Rasierschaum gibt's auch Rasiergel in der Tube und Sprays muss man sich halt nach der Zugfahrt wieder kaufen. Lästig und ein bisserl unverständlich ist es trotzdem. Haben die Angst vor Anschlägen?

  • Ja, so werden wir es machen, die "gefährlichen Sachen" kommen nicht mit.


    Da die Bahn ja von den Chinesen gebaut wurde, gibt's halt auch chinesische Vorschriften. Ich kann mich erinnern dass wir in China auch in der Bahn sehr genau abgescannt wurden. Einmal mussten wir den ganzen Koffer ausräumen weil sie ein Sturmfeurrzeug (für Zigarren) entdeckt hatten

  • Bei dem Zug in Laos ist es so, dass das Gepäck wie am Flughafen durch Scanner läuft und wenn den Angestellten etwas komisch erscheint, muss man alles auspacken. Wir haben in Vang Vieng in der Nähe des Scanners eine ganze Weile gesessen und konnten beobachten, dass sehr viele Passagiere ihr Gepäck öffnen mussten und Gegenstände heraus genommen wurden die in einem hinteren Raum einer genaueren Inspektion unterzogen wurden. Was jetzt genau beanstandet wurde konnten wir leider nicht erkennen.

  • Sind heute mit dem Zug von Luang Prabang nach Vang Vieng gefahren.

    Messer hatten wir keine dabei, die blieben im Gepäck in Luang Prabang,

    da wir dorthin zurückkehren.

    Bei der Sicherheitskontrolle wurden 2 unserer Taschen aussortiert. In einer war die Dose mit Rasierschaum, konnte nach Überprüfung mit. Im anderen Gepäck war eine angebrochene Flasche Lao Lao (laotischer Whisky). Die musste dableiben, mit der Begründung, das wir unterwegs (bei 50 Minuten Fahrtzeit) nichts draus trinken dürfen. Allerdings, so gab der Kontrolleur an, hätte eine Original verschlossene Flasche mitgedurft. Alternativ wir hätten die Flasche vor Ort austrinken dürfen - und dann sturzbetrunken in den Zug einsteigen??

    Die Logik konnte ich nicht nachvollziehen, aber hinterfragen brachte nichts.

    Ansonsten lief die Zugfahrt sehr geordnet ab.

    Das Zugticket wird beim Ausgang des Zielbahnhofes nochmal kontrolliert/gescannt.

  • Es ist auch kein Problem die "gefährlichen Gegenstände" zusammen zu packen und im Hotel abzugeben. Die schicken dann alles mit einem Wagen - der sowieso in die nächste Stadt fährt - mit und bringen es zum nächsten Hotel. Die Sachen sind dann am gleichen Tag vor Ort an dem man selbst ankommt.