Live aus Lahore, Pakistan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein schönes Spiel :)

      horas, ein paar Bildchen von Pakistan außerhalb des Hotels wären super :) Viel Spaß in einem vielen von uns unbekanntem Land und pass auf Dich auf.
      Würde gerne auch mehr über das Land lesen ;)

      Viele Grüße
      Petra
    • Ach, ich fühle mich nicht ganz wohl, zumindest beim Fahren von einem Meeting zum anderen; wir fahren nämlich im Konvoi und so sieht unsere Vorhut aus (Vor uns fährt ein Polizeipritschenwagen mit schwer bewaffneten Männern, auf deren schwarzen T-Shirts „No Fear“ geschrieben steht):




      das (s.u.) sind unsere Autos, sie sind nicht nur schwarz, sondern auch gepanzert. Die Tür meines Benz ist so schwer, dass man fest anpacken muß, um sie zu öffnen.



      Eingan zum Meetingroom beim Boss von Punjab


      Aber die Freundlichkeit und Höflichkeit unserer Bewacher, des Hotelpersonals, der Mitarbeiter der verschiedenen Ministerien ist einfach umwerfend. Dazu das köstliche Essen, das natürlich dem indischen sehr ähnlich ist, bis auf das Rindfleisch, das auf der ind. Speisekarte fehlt.

      Nachtischbuffet


      Gesehen von der Schönheit Lahore’s und der Provinz Punjab habe ich noch nicht viel, fast nichts. Vielleicht gönnt man uns doch einen kleinen Ausflug zu den historischen Hi-lites dieser Region. Mal sehen.
      Und das ist das Angenehme am ausklingenden Abend: ein Weizenbier, gebraut und verkauft in der islamischen Republik Pakistan



      So es ist viertel nach Mitternacht und Morgen wartet die Arbeit auf uns.

      Kiki und Mikado, jetzt habt ihr auch ein paar Fotos von dem nicht alltäglichen, untouristischen Lahore. Ich hoffe, ich kann noch Schöneres bieten.

      Gute Nacht
      horas
    • So ein wunderschönes Land, aber was dort politisch und gesellschaftlich abgeht, ist sehr traurig. Und es wird immer schlechter. :/ - Das ist keine Aussage von mir sondern von einem pakistanischen Freund, der seit ein paar Jahren in Doha lebt und arbeitet. Für ihn ist die Lage in seiner Heimat nochmal dramatischer, weil er Hindu ist.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Ja, das mag schon sein, aber das ist ja nicht nur in Pakistan so. Auch in Indien und in vielen anderen Ländern wandern die, die was können und ein Visum bekommen, gerne nach UK, USA oder Australien aus. Das Geld, und nur das Geld, lockt.

      Ich habe heute gelesen, dass die pakistan. Bevölkerung zwischen 1982 und 1999 um 50% gewachsen ist (von 87 auf 134 Millionen). Und, was sich eigentlich ganz gut anhört, ist, dass sich dabei die Reis- und Weizenproduktion mit dem gleichen Tempo entwickelt hat. Nur, seit 2000 geht es wirtschaftlich nicht mehr so gut weiter… .

      Ich frage mich nur, wenn diese Menschen es schaffen, in unsere westliche Welt zu kommen, werden sie ihre Herzlichkeit, das freundliche Lachen (,wenn man sich für irgend Etwas, sei es nur eine kleine Auskunft, bedankt), die Hilfsbereitschaft behalten? Da stumpfen sie doch schnell ab, werden von dem Leistungsdruck, den vielen Gesetzen und Vorschriften, der zunehmenden Fremdenfeindlichkeit eingeholt, überrumpelt und denken an die Rente, die sie gerne in ihrer alten Heimat verbringen würden.

      Ach, da könnte man jetzt lange drüber diskutieren, aber ich habe heute Abend dazu keine Lust mehr, ich gehe jetzt ein Bierchen trinken und kaufe vielleicht einen schönen handgeknöpften Seideteppich aus Lahore für unser neues Häuschen an der Saar.
      VG
      horas
    • Wir sind von unserem schönen Avari Hotel in das nihilistisch eingerichtete Park Lane Hotel umgezogen. Es sieht eigentlich ganz flott aus, aber wenn man ein bisschen kratzt, merkt man, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Hier befinden sich unsere Meetingräume, wo wir diskutieren und Geschriebenes analysieren.


      Das Essen in Qualität und Auswahl ist überwältigend. Aber, wir werden mehr und mehr in ein Gewebe aus Butlern, hilfreichen Geistern, Security Menschen eingebunden, das mit 100%iger Überwachung und Kontrolle einhergeht. Wir dürfen nicht mehr im großen Speisesaal essen, sondern sitzen in einer luxuriösen Executive Lounge. Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal die Sonne gesehen habe. In dem neuen Hotel gibt es kein Bier.

      Ich sagte gestern Abend der netten Hotelmanagerin, dass ich dann mal einen Spaziergang machen werde und das lokale Murree Bier aufspüren werde. Sie erwidert nur „Nein, nein, kommt nicht in Frage, bleibt cool, relaxed, wir sind hier, um euch diese Aufgaben abzunehmen“. Ein kurzes Telefonat und schon ist alles organisiert. 20 Minuten später kommt ein großes, schweres Paket, in schwarzer Folie eingewickelt, mit Tüchern umbunden und wird uns gegen cash (70$) übergeben. Das Paket beinhaltet 20 halbe Liter Dosen feinstes Murree Bier, aber -und nun der Hammer- wir dürfen das Bier nur auf dem Zimmer trinken. Das macht uns dann auch keinen Spass und ich gehe trocken ins Bett.

      Mal schauen, was die nächsten Tage bringen werden.
      VG
      horas
    • Jetzt muss ich doch mal indiskret fragen, in welcher Branche bist Du tätig für berufliche Meetings
      In Pakistan.
      Wenn die Frage zu indiskret ist, einfach sagen.

      Gruß
      Wolfgang
      Wolfgang

      There's nothing like jumping on your bike and hitting the road. Whether you are heading across the country, ripping up the canyons or just taking a short spin around the neighborhood, it always seems to clarify things.

      youtube.com/user/3N82632
    • Hallo horas,
      leider ist es oft so, dass man in diesen Ländern abgeschottet wird und kaum Gelegenheiten gibt, etwas von der Umgebung zu sehen. Vielleicht ergibt sich ja noch die Gelegenheiten dazu. Trink ruhig Dein Bierchen und genieße den Feierabend...
      Viele Grüße
      Petra
    • XXL24 schrieb:

      Jetzt muss ich doch mal indiskret fragen, in welcher Branche bist Du tätig für berufliche Meetings
      In Pakistan.
      Wenn die Frage zu indiskret ist, einfach sagen.

      Gruß
      Wolfgang
      Das hab ich mich auch schon gefragt, was Horas beruflich macht
      Im Leben lernt der Mensch zuerst gehen und sprechen. Später lernt er dann, still zu sitzen und den Mund zu halten.

      Marcel Pagnol
    • Reisebiene1 schrieb:

      XXL24 schrieb:

      Jetzt muss ich doch mal indiskret fragen, in welcher Branche bist Du tätig für berufliche Meetings
      In Pakistan.
      Wenn die Frage zu indiskret ist, einfach sagen.

      Gruß
      Wolfgang
      Das hab ich mich auch schon gefragt, was Horas beruflich macht

      Macht euch keine großen Gedanken darüber. Ich bin Angestellter in einem Ing.büro :saint: . Mein Job ist eigentlich nichts Besonderes; nur manchmal ist der Kontext, in dem wir arbeiten, in dem Einsatzland von großer Priorität, fast ein Politikum. Dann stehen wir unter Zeitdruck, und dann wird es unbequem, man wird beobachtet, umsorgt, beschützt, obwohl gar kein Schutz notwendig ist und kommt sogar in die Presse, so wie das letzte Mal in Sudan.

      Wir sind heute zufällig und unvorhergesehen eingeladen worden, aber mit der Sache haben wir eigentlich nichts zu tun (s. unten). Es gab ein super Büffet und es hat mir aber erlaubt, ein paar landesuntypische Bilder zu schießen. Sie haben nun wirklich nix mit dem Punjab zu tun, aber ich stelle mal ein paar hier rein. Ich habe mit den Firmennamen, die unten erscheinen nichts zu tun X( und will keine Reklame für sie machen. Im Großen und Ganzen war diese Veranstaltung ganz nett und sie sollte den Menschen hier ein bisschen Hoffnung geben, dass es wirtschaftlich bald wieder aufwärts geht, die Unterstützung Allahs vorausgesetzt, natürlich.



      Am Sonntag darf ich mal raus aus dem Hotel und in die nordpakistanische Pampa fahren :thumbsup: . Ich hoffe, ohne bewaffnete Begleitung!


      VG und gute Nacht
      horas
      PS: wir arbeiten 7/7 ||
    • Ich wollte noch die Geschichte erzählen, warum mein Allerweltgesicht mir die Einreise in Pakistan erleichtert hat ;) .
      Bei der Einreise in die islamische Republik muss man auch ein Passbild einreichen. Dieses hatte ich in D vergessen. In unserem 6-köpfigen Team gibt es 2 Allerweltgesichter ^^ , meines und das eines Kollegen.
      Mein Kollege, 3 Jahre älter als ich, aber besser konserviert (er hat nicht 30 Jahre Afrika auf dem Buckel!), grauhaarig und ohne Bart wie ich, hatte genügend Bildchen von sich dabei.
      Ich bat ihn um eines, das kleinste Format, das ich dann mit meiner 10-seitigen Visa Approval Akte eingereicht habe. Nach eingehender Prüfung der Dokumente, der Pässe, der Fotos durch 3 Beamten, zwischen halb vier und halb fünf am Morgen, in einem ausreichend kleinen schmuddeligen Büro, wurde meine Identität festgestellt :thumbsup: und die Sache war gegessen. Ich bekam mein Visum.
      pssst, bitte behaltet es für euch :* , sonst komme ich hier nimmer mehr raus :cry: !
      horas
    • Um es gleich vorweg zu nehmen: ich konnte gestern Abend noch einen Black Label auf dem black market organisieren, der uns beiden, die von der 6 köpfigen Truppe übriggeblieben sind, den Abend versüßen. Er kostet allerdings 80 $.

      Wir hatten heute einen schönen Ausflug nach Pattoki gemacht, ca 2 Stunden von Lahore. Unser Chef-Aufpasser sagte gestern, dass wir nur mit 2 Autos losfahren würden, einen zivilen Polizisten dabei hätten und dass alles ganz ruhig, normal, ohne pipapo vonstatten gehen würde. Na, ja, wir waren dann doch auf 8 schwarze Fahrzeuge angeschwollen, wie gehabt ein Pritschenfahrzeug der „No Fear“ Truppe mit Schnellfeuergewehren und vielen Beratern und anderen Consultants mit dabei. Aber das nur nebenbei, es war interessant, schön, sehr heiß und staubig und gut gegessen haben wir auch.Ich hatte mich auch gegen 16h, nach dem üppigen Lunch, mit meinem Allerweltgesicht in eine pakistanische Hochzeit reingeschmuggelt und ein paar Fotos geschossen.

      Ein paar Bilder stelle ich jetzt hier rein, ohne Kommentar, Fragen, falls es welche gibt, beantworte ich gerne. Morgen ist wieder Office-Tag, aber ich versuche mal unentdeckt in die wohl schöne Altstadt von Lahore zu entweichen. Mal schauen, ob es gelingt.

      Ach so, habe ich vergessen, Ladyboys gibt es hier auch, sie stehen an der Straße, groß, in Saris und Tüchern gewickelt, mit ihren fast weiblichen Gesichtern und dunklen Lidschatten um die Augen und winken mir scheu lächelnd zu.
      VG
      horas
      Bilder
      • 1.jpg

        180,42 kB, 1.200×673, 21 mal angesehen
      • 2.jpg

        153,12 kB, 1.200×674, 24 mal angesehen
      • 4.jpg

        185,34 kB, 1.200×674, 21 mal angesehen
      • 3.jpg

        104,34 kB, 1.200×674, 22 mal angesehen
      • 5.jpg

        190,92 kB, 1.200×674, 23 mal angesehen
      • 6.jpg

        210,24 kB, 1.200×673, 21 mal angesehen
      • 7.JPG

        179,46 kB, 1.200×673, 22 mal angesehen
      • 8.jpg

        235,67 kB, 1.200×674, 23 mal angesehen
      • 9.jpg

        171,11 kB, 1.200×674, 24 mal angesehen
      • 10.jpg

        118,63 kB, 505×900, 24 mal angesehen
    • Jetzt habe ich noch ein paar Fotos für euch aus dem ländlichen Punjab. Sie sind alle am vergangenen Sonntag aufgenommen, in und um Patokki, ca. 140 km südwestlich von Lahore.
      Zu eurer Information: der ganze Punjab (zumindest auf der pakisanischen Seite) ist von Bewässerungskanälen durchzogen. Es regnet nicht viel, aber Wasser, das zum Einen aus den aus dem Himalaya kommenden Flüssen und zum Anderen aus kleinen Bohrbrunnen in granz große, mittlere und kleine Kanäle gepumpt wird, bewässert den Großteil der 200.000 km² der Punjab-Region, wo ca 100 Millionen Menschen wohnen. Es gibt also überall Wasser, Felder, Plantagen und Sümpfe. Zum Teil liegen aber im Untergrund enorme Salzablagerungen, die örtlich das Grundwasser versalzen und zur Abwanderung der Bevölkerung geführt haben. Diese Zonen sind über die Zeit zu einer Art Wüste geworden, und sind z. T. auch mit Sanddünen überdeckt.

      Bild 1 das häufigste Transportmittel Bild 2 Freundlichkeit wird großgeschrieben


      Bild 3 Moderne LKW gibt es auch




      Bild 4 auf dem Markt in Patokki ......................Bild 5 Countryboys


      Bild 5 Marktszene .......................................Bild 7 Chinesischer Bambus, aber nicht für die Küche


      Bild 8 unsere Bodyguards, immer kritisch und wachsam............Bild 9 Arbeit der Dorffrauen



      VG horas
    • Nun war ich ein paar Tage nicht online und sehe hier die Bilder. Vielen Dank horas :)
      Solche Bilder sieht man ja nicht alltäglich. Aber das Allerweltsgesicht, das stelle ich doch in Frage. ;)
      Viele Grüße
      Petra
    • Mikado schrieb:

      ... Aber das Allerweltsgesicht, das stelle ich doch in Frage. ;)
      Viele Grüße
      Petra
      nein, nein Petra, das mußt du mir schon glauben! Hier links der Kerl, das bin ich nämlich gar nicht :P , das ist ein Punjabi!
      Mein Kollege, ein norddeutscher Krabbenfischer hat genau das gleiche Gesicht, die gleichen Haare, die gleiche Frisur wie ich, der Südist von der Saar.
      Ich weiß jetzt nur nicht, wie ich das beweisen soll, ich will ja meinen Kollegen nicht kompromittieren :rolleyes: .
      Viele Grüße nach Grease
      horas

      P.S. wie ist denn das Bild mit dem LKW unter meinem Text reingekommen? ich wollte es löschen, es kam aber wieder zurück.
    • Na gut horas, dann will ich auch ehrlich sein, ich habe es auch vom ersten Moment an nicht geglaubt. ;)

      Nee, lass es dann ruhig sein, wer weiß, wohin das Bild dann in den Tiefen des Internets verschwindet und vielleicht sonst wo landet...
    • Juhu, es mir gelungen heute Nachmittag trotz unvorhergesehenem Meeting, Stau, Hitze (36°) in die Altstadt von Lahore zu gelangen, bewacht von nur 3 Polizisten (in zivil) und einem 4. Mann, dessen Job ich nicht genau verstanden habe. Aber egal, sie waren wie alle hier unheimlich nett und haben mir diese Exkursion, die alle meine Erwartungen gesprengt hat, ermöglicht.
      Wir sind ins alte Fort Lahore und der angehängten Moschee, das angeblich, so wie der ganze Ort Lahore, von Loh, dem Sohn von Rama Chandra, gegründet sein soll (die Zusammenfassung von dem was Legende und Geschichte ist findet ihr auf dem 1. Bild mit der roten Tafel unten, allerdings in Englisch). Ich stelle jetzt einfach mal 10 Fotos aus den 80, die ich dort geschossen habe vor; es wären weit mehr geworden, aber die Batterie meines Fotoapparates war plötzlich leer; ich muß somit bald wieder hierher zurückkommen, um euch die packende Schönheit der Moschee noch vorzustellen.


      Auch muß ich mal nach Norden fahren, an den Fuß des Himalaya, oberhalb von Islamabad, das soll es furchtbar schön dort sein.





      Sind die 2 Fotos nicht der Hammer? Ja, viele von euch waren und gehen immer wieder nach Indien; aber wenn man so was zum ersten Mal sieht, kriegt man auch bei 36° eine Gänsehaut.


      Auch diese lustige Gesellschaft hat mir gut gefallen.


      Blick vom Fort in die Altstadt; es soll auch ein hochinteressantes Rotlichtviertel dort gebe. Meine begleitenden Aufpasser meinten nur, dass es sowas vielleicht in Indien gäbe aber nicht in Pakistan; naj, wir werden sehen, aber erst das nächste Mal.



      Das gehört natürlich dazu, der Rasen muß sauber aussehen; das werde ich auch demnächst machen müssen, vor unserem neuen Häuschen, an der Saar, aber ohne Turban.


      Das Minaret, das Wahrzeichen von Pakistan.


      Morgen ist mein letzter Tag hier in Lahore; am Freitag Morgen um 5 gehts ab nach Istanbul und dann weiter nach FRA. Aber ich zeige euch in den nächsten Tagen noch ein paar Bildchen. Das muß doch jedem gefallen, oder nicht?
      VG
      horas