Freigepäck Corendon / Kreta Reise

  • Es sieht ja immer noch gut aus für Griechenland, und ich hoffe inständig, dass wir am 19.10. fliegen können. Wenn die Zahlen so bleiben wollen wir am Montag oder Dienstag etwas buchen.


    Nun bin ich aber bei Pauschalreisen völlig unerfahren.


    Ich habe schon viel gesucht, die Fluggesellschaft scheint immer Corendon zu sein (habe ich vorher noch nie gehört). Allerdings finde ich bei den Angeboten, die ich bisher bei check24 gefunden habe, keine Angabe zum Freigepäck, es kommt immer der Hinweis, dass ich Infos zum Gepäck mit den Flugunterlagen bekomme. Auch auf der Corendon - Seite finde ich keine genauen Angaben, weil ich ja nicht weiß, welcher Tarif zum jeweiligen Angebot bekomme. Es steht dort leider auch nichts dazu, auf welcher Strecke welche zusätzlichen Gebühren dazu kommen.


    Daher meine Frage: Weiß Jemand, welche Summen ich max. für einen Flug von Berlin nach Kreta zusätzlich für einen normalen Koffer zahlen muss?

  • Wenn du nicht weißt, welchen Tarif du hast, wird es schwierig.

    Diese Seite kennst du ja sicher.

    www.corendonairlines.com/de/information/gepackregeln

  • Hallo aus der Kranichhütte,

    Wenn das eine Pauschalreise ist, dann werden die Tarife und auch das Drumherum exklusiv zwischen Veranstalter und Airline ausgehandelt.


    Wenn Du den Veranstalter kennst, dann würde ich ihn anschreiben. Alles andere wird Dir nicht viel bringen.


    Die Fluggesellschaft ist eine türkische Billiglinie.


    Viele Grüße ich sitze gerade mittendrin unter den Kranichen

    Petra

  • Danke erstmal.

    Dann muss ich das wohl so machen. Bei TUI hab ich schon gefragt, da sind 15 bzw. 20 kg inklusive.

    Gibt es denn da keine Höchstpreise, die die Gesellschaft für eine bestimmte Strecke nimmt? So, wie man es von Linienflügen kennt.

    Man, und da dachte ich, pauschal buchen ist einfacher.


    Viel Spass noch unter den Kranichen.

    Hier bei uns fliegen die auch langsam ein. Ich hab letzte Woche auch auf einem Feld schon einige gesehen.

  • Wenn du die Pauschalreise über TUI gebucht hast, dann ist pro Person 1 Koffer bis 15 kg zum Aufgeben dabei plus kleines Handgepäck. Das ist das "normale Gepäck", das man auf einer solchen Reise benötigt. Wäre es anders, müsste es in der Beschreibung deiner Pauschalreise vermerkt sein.

    Allerdings ist das natürlich auch keine sichere Aussage in diesen Zeiten und nur meine Meinung, weil es auf unseren Pauschalreisen immer so war.

    LG margarete

  • Ich würde beim Veranstalter nachfragen.


    Und vor allem: Keine Ahnung, wie viele stationäre Reisebüros es nun während Corona noch gibt, aber es wäre gerade derzeit sicherlich sowohl sinnvoll als auch solidarisch, im Reisebüro zu buchen, weil die solche Fragen sicherlich immer wieder beantworten und vor allem, weil du einfach hingehen kannst und nicht ewig in einer Warteschleife an einer Hotline hängst, wenn sich die Bestimmungen wieder ändern und noch mehr Fragen auftauchen.

  • Der Verbraucherschutz hat damit nichts zu tun.


    Man kann eine Pauschalreise im Reisebüro buchen. Manche Reisebüros legen Pauschalreisen selber auf, dann bestimmt das Reisebüro die Bedingungen, also was ist im Preis alles mit eingeschlossen. Manche Reisebüros oder auch Vermittler kaufen Plätze bei einem Veranstalter und bieten diese bei Kunden an, dann steht ganz oft in den Bedingungen für Gepäck etc sind die Bedingungen der Fluggesellschaften maßgebend. Oft steht dann auch, dass der Flug mit einer renomierten Fluggesellschaft stattfindet. Das heißt, wenn zunächst die TUIFly fliegen soll, dann kann bei Bedarf auch eine andere Fluggesellschaft eingestzt werden.


    Dann kann man aber auch direkt beim Veranstalter buchen, die Pauschalreisen auflegen, da bestimmt der Veranstalter was im Preis inbegriffen ist.


    Pauschal heißt ja nur, dass etwas, was irgendwo definiert ist, pauschal angeboten wird. Es gibt also keine Aufschlüsselung der Kosten nach Flug/Hotel/Eintrittskarten oder was eben sonst noch angeboten wird. Das kann mal so und mal so sein.


    Es gibt auch Vermittler, die kaufen bei einem Reisebüro und dieses Reisebüro kauft dann bei einem Veranstalter, alles eine Preisfrage und Verhandlungssache.


    Viele Grüße
    Petra (die ein wenig Ahnung von der Materie hat ;-) )

  • Auf der WEbsite von Corendon gibt es eine Tabelle mit allen Angaben zum Gepäck. Dort siehst du ganz genau, was wieviel Gepäck kostet - sowohl, wenn es gleich dazu gebucht wird (dann sind es für 20 kg 15€), als auch, wenn du erst beim Einchecken am Flughafen zahlst.


    Auch Größe und Gewicht des zulässigen Handgepäcks sind dort angegeben. Achtung: Wiegt dein Handgepäck mehr als 8 kg, kostet es 75€! Hier geht's zu den Gepäckregeln von Corendon (Ziff. 8, Fracht- und Handgepäck)

  • Das stimmt so nicht, oder andersherum, das gilt für Passagiere, die ihren Flug direkt online bei Coredon gebucht haben. Silke möchte ja eine Pauschalreise buchen. Wenn Du bei Coredon weiterliest, dann steht folgendes:


    Das Standardgepäck auf Corendon Airlines-Flügen kann für jeden Reiseveranstalter und jeden Flughafen unterschiedlich sein. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihr Reisebüro.


    viele Grüße
    Petra

  • Was das Standardgepäck angeht, hast du sicher recht - denn was der Veranstalter da konkret gebucht hat, wissen wir ja nicht.


    Aber die Frage war ja auch, was ggf. an zusätzlichen Gebühren auf einen zukommt! Und da kann die Tabelle schon sehr hilfreich sein, denn da kann sich Silke ja zumindest mal orientieren, was bei welcher Gepäckmenge am Schalter im Flughafen auf sie zukommen kann.

  • Genau, eine Nachfrage beim Veranstalter/Reisebüro/Online-Platform würde das Geheimnis lüften. Dann hätte man eine genaue Planungsgrundlage. Alles andere ist - wie wurde in einem anderen Thread geschrieben- "Spekulatius". VIelleicht kann man ja auch das Gepäck voher günstiger bezahlen, oder es ist sogar ein Koffer enthalten.


    Viele Grüße
    Petra

  • Nach wie vor bin ich der Meinung, dass zu "Pauschalreise" ein Koffer gehört.

    Sonst macht für mich "Pauschalreise" keinen Sinn. Auch wenn es hier zahlreiche Interpretationen gibt. Eine Pauschalreise will ich antreten, um mich um nichts kümmern zu müssen. Da will ich kein Rätselraten und auch keine Überraschung nach der Buchung, wenn ich das bei der Beschreibung nicht schwarz auf weiß gelesen habe.

  • Im Europarecht ist genau definiert was eine Pauschalreise ist:

    Pauschalreisen


    oder im BGB § 651a Absatz 2


    oder hier gibt es eine Broschüre vom Justizministerium

    Neue Rechte für Reisende
    Pauschalreisevertrag, Reisevermittlung und Vermittlung verbundener Reiseleistungen


    In jedem Fall besteht eine Pauschalreise aus mindestens 2 Reiseleitungen, die pauschal angeboten werden. Das muss jetzt kein Gepäck sein und ist sehr variabel.


    Klar, dass viele verstehen, wenn ich pauschal verreise, dann möchte ich mich um nichts kümmern. Das gibt es sicherlich auch, aber man muss schon unterscheiden, was eben ein Veranstalter/Vermittler /Reisebüro anbietet. Da hilft nur akribisch studieren, was angeboten wird.


    Das Reisebüro der eigenen Wahl ist dafür natürlich prädestiniert. Sie wissen am besten, was alles im Angebot enthalten ist und ein guter Berater hilft bei der optimalen Auswahl.


    Nicht umsonst gibt es Reiseverkehrskaufmann/Frau, die eine Ausbildung bekommen haben und sich entsprechend auskennen..


    Viele Grüße
    PEtra

  • Man bekommt von der Stelle, bei der man gebucht hat, doch sicher Unterlagen, einen Vertrag. Wenn da nichts Konkretes über das Gepäck drin steht, müsste ein normaler Koffer, kein besonders großer, dabei sein. Wenn ich in einem Hotel bin, brauche ich Kleidung zum Wechseln, die kaum ins Handgepäck passen. Ich würde da nicht viel fragen und schlafende Hunde wecken. Wenn ich dann trotzdem ( in diesen bes. Zeiten ) draufzahlen muss, ich denke an max.20€, , dann würde ich es akzeptieren. Es würde mich aber ärgern, weil es vorher hätte bekannt sein müssen.

  • Nach wie vor bin ich der Meinung, dass zu "Pauschalreise" ein Koffer gehört.

    Sonst macht für mich "Pauschalreise" keinen Sinn. .....


    Das war mal so, in den "guten alten Zeiten" - die sind aber schon sehr lange Geschichte.

    Nicht zuletzt durch die "alles so billig wie möglich"-Mentalität und den Konkurrenzdruck der Billigairlines, hat sich da in den letzten Jahren auch viel geändert. Es gibt mittlerweile sogenannte X-Veranstalter, also Billig-Ableger von TUI & Co, die allen Ramsch&Reste zum tagesaktuellen Marktpreis zusammenbasteln und dann als Pauschalreise weiterverkaufen.

    Also, einen Katalog mit Preisteil, der dann für 6 Monate gültig ist, gibt's eh nicht mehr.

    Kostet die gleiche Kombination heute 500, morgen 600 und übermorgen 400 Euro - dann ist das halt so.


    Da ist mittlerweile null Service dabei und muss - genau wie bei Individual-Buchungen - alles extra ergänzt werden, falls gewünscht. Das beginnt beim Transfer zum gebuchten Hotel, der "früher" obligatorisch war und hört beim Gepäck auf (und daß man einen 20kg-Koffer heutzutage noch bei irgendeiner Fluggesellschaft für 20 Euro aufgeben kann, glaub ich nicht ;) )

    Selbst der klassischen Reiseleiter vor Ort wird mehr und mehr zur aussterbenden Spezies, meist bekommt man höchstens noch einen telefonischen Ansprechpartner, der an irgend einer Hotline erreichbar ist, genannt.


    Wohlgemerkt - ich beziehe mich dabei aber nur auf die ganz klassischen Touristenziele und simple "Hotel&Flug"-Kombis.

    Spezial- und Themenreisen werden sicher anders organisiert, aber halt auch zu anderen Entgelten.


    VG

    Gusti

    redfloyd.........................................................................................Gusti
    redfloyd.gifGusti.gif


    Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
    Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.

  • Dass das Gepäck exttra bezahlt werden muss, war ja auch nicht immer so. Das ist erst seitdem es Billig-Fluglinien gibt so. Damit die teuren Linien wie Lufthansa und Co mithalten können, wurde eben auf diesen Zug aufgesprungen und nun gibt es auch bei anderen Fluggesellschaften zum Beispiel ab und an günstige Tarife zu XX € ohne Sitzplatzbuchung, ohne Gepäck und ohne Essen und Getränke.


    Wenn es dann Pauschalreisen mit Billiganbieter gibt, dann kommen solche Angebote zustande. Auch wenn es Pauschalreisen mit Ryanair gibt, muss man teilweise das Gepäck extra bezahlen. Dafür fliegt man halt billig.


    Vielleicht hat motorradsilke sich mittlerweile bei dem Veranstalter erkundigt. Das würde mich schon interessieren, was dort eingeschlossen ist..


    Ich habe jetzt mal auch bei Check24 nachgeschaut. Ja es gibt Angebote für Pauschalreisen nur mit Handgepäck, es gibt auch Angebote ohne Verpflegung und auch Angebote ohne Transfer zum Hotel. Schau einfach mal nach. Aus Urheberrechtsgründen kann ich kein Screenshot hier reinsetzen, aber glaube mir, es stimmt! :-)


    Hier der Link zu solch einem Angebot :click


    Viele Grüße
    Petra

  • Man bekommt von der Stelle, bei der man gebucht hat, doch sicher Unterlagen, einen Vertrag. Wenn da nichts Konkretes über das Gepäck drin steht, müsste ein normaler Koffer, kein besonders großer, dabei sein. Wenn ich in einem Hotel bin, brauche ich Kleidung zum Wechseln, die kaum ins Handgepäck passen. Ich würde da nicht viel fragen und schlafende Hunde wecken. Wenn ich dann trotzdem ( in diesen bes. Zeiten ) draufzahlen muss, ich denke an max.20€, , dann würde ich es akzeptieren. Es würde mich aber ärgern, weil es vorher hätte bekannt sein müssen.

    Es steht zumindest bei den Angeboten, dass man die Info mit den Reiseunterlagen bekommt.

    Aber ich habe ja noch gar nicht gebucht.

    Ich hätte es gern vorher gewusst.

    Und ich kenne daher ja auch noch nicht den Veranstalter, daher kann ich den ja auch nicht fragen. Bzw. ich habe bei TUI schon nachgefragt, da sind 20 kg bzw. 15 kg (bei XTUI) enthalten.

    Grundsätzlich finde ich es gut, wenn ich mir die Bausteine selbst zusammenstellen kann. Ich brauch keinen Zug zum Flug, weil wir recht nah am Flughafen wohnen, ich brauch keinen Transfer, weil wir uns einen Mietwagen nehmen werden. Aber ich wüsste zumindest im Buchungsprozess, was enthalten ist.


    Mir bleibt dann tatsächlich keine Wahl, als alle in Frage kommenden Veranstalter zu fragen. Oder auf die Buchungsunterlagen zu warten.

  • Dass es keinen Transfer mehr gibt bei Pauschalreisen, habe ich vor einigen Wochen entdeckt, das aber auf Corona geschoben. Ich habe es so verstanden, dass entweder zu Wenige sich z. Z. einfinden, dass es nicht lohnt für Veranstalter, Verträge mit Busgesellschaften auszuhandeln. Andererseits sind in den Sommerferien zu den Strandzielen in Südeuropa zu viele unterwegs, dass die Busse zu voll wären und keinerlei Abstand gehalten werden kann.

    Vor einigen Wochen hatten wir auch Kontakt mit Tui, weil uns 1 Woche in Ponta Delgada interessiert hätte. Transfer wäre nicht dabei gewesen, aber wir hätten eh einen Mietwagen genommen. Die Coronaauflagen waren uns aber zu unsicher (s. Petra) . So haben wir aufgegeben, was der Tuimitarbeiter sehr schade fand. Wenn es bei dem Begriff "Pauschalreise" jetzt nur noch Bausteine gibt, brauche ich den Begriff nicht mehr. Jezt überhaupt einen Katalog für ein halbes Jahr zu drucken, ist auch sinnlos. Dass Gepäck incl. ist, war für mich keine Frage, da habe ich nicht überlegt. Eine Reise mit Bausteinen zusammenzustellen, ist sicher für 99% im Forum hier kein Problem. Es gibt aber Leute, die nur alle paar Jahre mal reisen (können), und die sind damit überfordert. Wenn Buchungsunterlagen erst verschickt werden, wenn ich die Reise bezahlt habe, und ich frühestens dann erst weiß, was ich gebucht habe, dann ist das auch Quatsch. Dann brauchen wir darüber nicht so lang und breit zu diskutieren.

    Trotzdem glaube ich, dass es nach Corona die gute alte Pauschalreise wieder gibt. Ich denke da bes. an deutschen Rentner und die Gruppe der jungen Leute mit wenig Geld.