Thailand „Rundreise“ im Sommer

  • Hallo alle zusammen!

    Ich bin durch Zufall auf dieses tolle Forum gestoßen und hab mich direkt mal angemeldet, in der Hoffnung ein paar gute Tipps für die Planung unserer Reise zu erhalten.

    Wir (das sind mein Mann und ich, beide 40 und unsere beide. Töchter momentan 4 und 7 Jahre alt; zum Reisezeitpunkt aber 5 und 8) möchten gerne nächstes Jahr in den Sommerferien (ab Mitte Juli für 3 Wochen) nach Thailand reisen. Mein Mann und ich waren schon zwei mal auf Phuket und einmal auf Koh chang, jeweils mit Bangkok dabei. Das letzte mal ist allerdings schon 10 Jahre her. In der Zwischenzeit waren wir vor allem auf Roadtrips durch die USA unterwegs.

    Unsere Kinder sind von den Bildern aus unseren Urlauben von damals so begeistert, dass sie gerne auch mal nach Thailand möchten. Also versuche ich gerade ein wenig zu planen, was möglich ist.

    Wie gesagt, wir sind nicht die Urlauber, die 3 Wochen an einem Ort bleiben möchten. Aber mit den Kindern muss natürlich auch mal ein längerer Aufenthalt an einem Ort möglich sein.

    Ich hatte mir, auch aufgrund der Regenzeit folgendes vorgestellt.

    1. Flug nach Bangkok und ca. 3 Tage Aufenthalt mit vielen Pool-Auszeiten und ein wenig sightseeing, ganz evtl. einen Ausflug nach Ayuttaya.

    2. Transfer zum WFFT (Elefanten Auffangstation) mit 1 Übernachtung in der dortigen Lodge.

    3. Transport nach Hua Hin oder Pranburo o.ä. und dort evtl ein Auto mieten, um z.B. zum Kui Buri NP und zur Phraya Nhakon Höhle zu kommen, also insgesamt ca. 3 Tage in Hua Hin und Umgebung, würde ich schätzen.


    Und dann bin ich mir unschlüssig, wie es weiter geht. Entweder mit dem Mietwagen selbstständig z.B. bis Surat Thani und dann mit der Fähre weiter nach Koh Phanghan und nach ca einer Woche dann nach Koh Samui, von wo der Rückflug dann erfolgen soll.

    Oder von Hua Hin mit den Zug nach Chumpon und ggf über Koh Tao nach Koh Phanghan und Koh Samui.

    Ich bin mir unsicher, ob es sich lohnt, für 2-3 Tage einen Stopp auf Koh Tao einzulegen, oder ob man nicht direkt Koh Phanghan ansteuert, wo man bestimmt auch tolle Schnorchelspots hat und dort dafür dann etwas länger bleibt.

    Auch bin ich mir unsicher, ob man lieber auf eigene Faust mit dem Mietwagen die Küste bis zur Fähre runterfahren sollte, oder mit dem Zug sicherer unterwegs ist.


    Das ist natürlich erstmal alle nur grober Entwurf, weil ja auch noch viel Zeit bis dahin vergeht, aber ich plane einfach so wahnsinnig gerne und hab dann schon mal was worauf ich mich freuen kann.

    Bisher sind wir in Thailand nur mit Roller eigenständig unterwegs gewesen, oder mit Privattransfer bzw Skytrain/Taxi in Bangkok. Aber die Sache mit dem Roller hat sich mit Kindern natürlich erledigt. Mit Mietwagen sind wir in Thailand noch nicht unterwegs gewesen.


    So, das war es erstmal. Puh, ist doch etwas länger geworden der Text. Ich hoffe, ihr könnt mir ein paar Ratschläge geben. Vielleicht hat der win oder andere ja schon mal eine ähnliche Tour gemacht.


    Liebe Grüße und eine schöne. Abend noch.

    Steffi

  • Hallo Stefanie,


    willkommen im Forum.


    Eure Reisezeit ist zwar nicht optimal, aber wenn es nicht anders geht, warum nicht.


    Habt ihr euch schon mal überlegt, selbst mit dem Auto zu fahren?


    Wir waren schon paarmal mit dem Auto unterwegs. Von Phuket nach Bangkok hoch oder auch von Chiang Mai nach Bangkok runter. Autofahren ist sehr einfach in Thailand. Wir haben aber immer geschaut, dass wir nur bei Tags fuhren.


    Hier findest du unsere Thailand Eindrücke.


    Es gibt aber hier noch viele Thailandexperten, die gerne weiter helfen.

  • Vielen Dank für deine Antwort!

    Das die Reisezeit nicht die optimalste ist, ist uns bewusst. Aber da wir seit letztem Jahr an die Ferien gebunden sind, besteht leider sonst keine Möglichkeit mal 3 Wochen Urlaub zu machen. Deswegen dachten wir, dass wenn dann die Koh Samui Region am ehesten klappen würde.

    Die Überlegung geht für eine Teilstrecke ja auf jeden Fall in Richtung Auto mieten. Weil ich mir das mit Kindern eigentlich besser vorstelle, als stundenlang im Zug zu sitzen. Aber wie gesagt, ich schwanke noch ein wenig über die genauen Teilstrecken und wie sie am besten zurückzulegen sind.

  • Ein "Problem" hat Erhard ja bereits genannt: die Reisezeit. Der Juli ist nicht unbedingt die beste Zeit. Aber ich kenne das - während wir mit unserer schulpflichtigen Tochter unterwegs waren, waren wir auch 4x im August in Thailand. Da gab es zwar auch mal ein Jahr, in dem es nicht so toll war, aber insgesamt hatten wir auch in dieser Zeit meist schönes Wetter - nicht immer und nicht immer den ganzen Tag. Aber so, dass man immer etwas machen konnte und sehr oft auch blauen Himmel hatte.


    Also würde ich mich mal nicht unbedingt abschrecken lassen. Man kann Glück oder Pech haben - es ist eben Wetter. Solange man sich darauf einstellt, dass man vermutlich nicht drei Wochen puren Sonnenschein hat, kann es schon passen...


    Grundseätzlich zum Thema Auto: ja...geht...ist eigentlich kein Problem, wenn man sich den Linksverkehr zutraut und defensiv fährt. Aber ob und wo, würde ich vom restlichen Plan abhängig machen.


    Daher würde ich Dich erst einmal bitten, uns Eure Vorstellungen mitzuteilen. Also nicht so sehr konkrete Orte, sondern was wollt Ihr sehen. Städte oder Strand? Kultur oder Natur? In welcher "Aufteilung"? Darf es ein Flug zwischendurch sein? Was erhoffen sich die Mädels?


    Wenn wir Eure Erwartungen und Wünsche genauer kennen, können wir sicher besser konkrete Vorschläge machen.

  • Hallo, Steffi,


    auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum!


    Ich lebe in Thailand und vor Corona sind wir während der Regenzeit regelmäßig nach Europa oder USA und Bali "geflüchtet". Aber Corona-bedingt sind wir jetzt schon die 2. Regenzeit vor Ort (Koh Lanta) und sooooo schlimm ist es nicht, selbst wenn man in Betracht zieht, dass es aufgrund der Pandemie noch viel ruhiger zugeht als sonst.


    Zunächst einmal musst du wissen, dass Schnorchelausflüge während der Regenzeit (Mai bis Ende September) nicht angeboten werden, weil generell die Marine Parks geschlossen sind, um der Natur eine Chance zur Erholung zu bieten.


    Außerdem ist es leider so, dass die Schnorchelspots um Koh Tao und Koh Phangan in den letzten Jahren an Attraktivität verloren haben, da ganz viele Korallen abgestorben sind bzw. durch rücksichslose Touristen zerstört wurden. Koh Tao ist bei (angehenden) Tauchern zwar nach wie vor beliebt, aber in erster Linie deshalb, weil dort die Kurse sehr günstig angeboten werden.


    Generell ist aber der Golf von Thailand im Sommer wettertechnisch sicherer / geeigneter als die Andaman-See. Also ist deine angedachte Streckenführung okay. Als mein Sohn schulpflichtig war, haben wir mal im August Koh Chang besucht, das Wetter war durchwachsen, allerdings taugte das Meer nicht zum Baden - wegen der Strömung, die um diese Jahreszeit enorm stark war. Sogar ich als geübte Schwimmerin (ich habe früher Wettbewerbe mitgemacht und bin ausgebildete Rettungsschwimmerin) kam an meine Grenzen.


    Ich vermute mal, dass es auf Koh Phangan und / oder Koh Tao ähnlich sein wird. Sucht euch also auf alle Fälle ein Resort mit Pool!


    Wir haben Anfang 2015 zuletzt diese Inseln besucht (zusammen mit Koh Samui) und waren nicht so wirklich glücklich, weil es uns einfach zu voll war. Das wird aber in den Sommermonaten wohl eher nicht der Fall sein ;) (damals habe ich noch nicht gebloggt, deshalb gibt es nur einen kurzen Reisebericht).


    Ach ja, falls ihr euch ein Auto mieten solltet, dann achtet darauf, dass eine Einweg-Miete möglich ist. Das geht in Thailand nicht bei allen Anbietern.


    Viel Spaß noch bei der weiteren Planung - ich liebe es ebenfalls, unsere nächsten Reisen zu planen. Allerdings lasse ich es derzeit bleiben, ich würde aufgrund der Unsicherheiten wohl eher depressiv werden :rolleyes:

  • ich liebe es ebenfalls, unsere nächsten Reisen zu planen. Allerdings lasse ich es derzeit bleiben, ich würde aufgrund der Unsicherheiten wohl eher depressiv werden :rolleyes:

    So geht es auch mir, zig Dinge im Kopf (halb geplant), aber wohl eher unrealisierbar.

    De gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben
    - Alexander von Humboldt -


  • Ich habe auch so viele Pläne im Kopf! Vor allem USA Routen, da unser Reiseherz sehr an dem Westen und den Nationalparks und der Küste im Westen hängt. Aber das ist in den Sommerferien auch nochmal eine ganz andere Nummer. Sowohl preislich als auch touristisch.

    Deswegen haben wir uns wieder zurück erinnert an unsere tollen Thailand Urlaube und gedacht, dass im Sommer in der Koh Samui Region vielleicht mit ein wenig Glück nicht den ganzen Tag Dauerregen herrscht. Mal ein Schauer ist natürlich überhaupt nicht schlimm. Das hatten wir im Oktober auf Koh Chang und im November auf Phuket auch. Aber baden und Ausflüge waren trotzdem möglich.

    Ist das auf Samui bzw. Koh Phanghan anders?

    Gibt es da keine Schnorcheltouren. Ich hatte ein wenig im Internet recherchiert und gedacht, dass im Sommer eine „kleine Hochsaison“ ist und dachte, dass dann auch Ausflüge möglich wären.

    Generell hatten wir uns vorgestellt eher einen ruhigen Individualurlaub zu machen.

    Wie gesagt, in den USA sind wir auch immer auf eigene Faust mit dem Mietwagen unterwegs und ich buche und plane alles selber. Dort liegt unser Fokus meistens auf der Natur.

    So in etwa hatte ich mir das für Thailand auch vorgestellt.

    Also Start in Bangkok, dort ein wenig sightseeing und dann weiter. Aber das reicht dann auch an Stadt schon, denke ich.

    Und dann würde ich halt gerne zu den Elefanten im WFFT.

    Die Nationalparks in der Gegend sehen sehr toll aus, so dass ich da auch gerne hin würde. Wahrscheinlich ist das aber nicht so einfach auf eigene Faust zu erledigen, wie in den USA, sonder nur mit geführten Touren.

    Und dann wollten wir natürlich ein wenig Badeurlaub machen. Die große Tochter würde sehr gerne schnorcheln. Da sie das bisher nur im eigenen Pool im Garten und in einem Badesee gemacht hat, ist sie da nicht sehr anspruchsvoll. Ein paar bunte Fische reichen schon. Dafür sollte das Meer natürlich eher ruhig sein und nicht zu dolle Strömung oder zu „viel“ Ebbe herrschen.

    Schwierig, ich weiß!

    Wir hatten auch mal über Bali nachgedacht, aber da ist der Flug natürlich nochmal länger und teurer und das wäre völliges Neuland für uns und ich glaube das Meer ist auch etwas unruhiger. Und vor dem gefürchteten Bali belly hab ich auch etwas Angst, sowas hat uns in Thailand noch nicht ereilt.

  • Falls ihr in den Sommerferien fliegt (Tochter?) ist der Flug nach Bali kaum unter 800 € zu bekommen, das stimmt. Ich habe in alle den besuchen auf Bali noch nie eine Bali Belly gesehen, was aber nichts heißen soll. Schnorcheln kann mal toll auf Bali bzw als wir für ein paar Tage auf Nusa Lembongan waren.

    Aber ob Bali bzw Indonesien das bis zum nächsten Sommer hinbekommen, bezweifle ich.

    Auf jeden Fall habt ihr auch für Bali hier einige "Spezialisten" die euch gerne weiterhelfen können. Kleiner Tipp vorweg, macht keinen Pauschalurlaub auf Bali, das geht günstiger ;-)

    De gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben
    - Alexander von Humboldt -


  • Auf Bali herrscht in den Sommermonaten Saison, aber falls es im nächsten Jahr eine Saison geben sollte, wird es bestimmt nicht allzu voll werden. Wir sind normalerweise am Ende unserer 3monatigen "Flucht" vor dem Regen in Thailand einen Monat auf Bali, denn die Preise sind in etwa gleich. Allerdings sind die Strände dort nicht mit den thailändischen vergleichbar.


  • Wir waren bei unseren besagten 4 August-Aufenthalten auch 2x auf Samui und 1x auf Phanghan. Das Wetter war jedes Mal gut: tagsüber meist Sonne, am Spätnachmittag oft Gewitter mit heftigem Regen. Aber das ist dann ja "planbar" und stört nicht sonderlich. Allerdings ist das bei uns schon fast 10 Jahre her und der Klimawandel macht die Vorhersage eben überall ungewisser...


    Ich persönlich setze Bangkok immer an das Ende meiner Aufenthalte. Ist mir irgendwie lieber, die Großstadt am Ende zu haben. Außerdem bin ich dann bereits "vor Ort" für den Rückflug. Aber das ist persönliche Präferenz.


    Mit all dem von Dir, den anderen und mir Gesagten, mal ein grober Vorschlag: Flug nach BKK. Je nach Ankunft eine Nacht in einem Hotel in Flughafennähe oder gleich ein Mietauto nehmen. Dann für 10 Tage mit dem Mietwagen die Golfküste bis Surat Thani hinunter.


    Auf dem Weg gibt es genug zu sehen. Da liegt auch Euer Elefanten-Camp. Es gibt interessante Höhlen. Man kommt an (auch ohne Corona immer noch) menschenleeren Stränden vorbei. Allerdings seid Ihr spätestens nach Hua Hin touristisch gesehen "off-the-beaten-tracks", d.h. man sollte nicht mehr davon ausgehen, dass sonderlich viele Personen Englisch verstehen. Wenn das aber für Euch ok ist, dann nur zu...


    Etwas, was besonders Kinder begeistert, ist der Khao Sok Nationalpark. Fahrt mit dem Boot in toller Umgebung und Übernachtung in schwimmenden Hütten. Allerdings weiß ich nicht, wie da die Wettersituation im Juli/August aussieht. Und das würden dann auch die 10 Tage in Summe etwas knapp.


    In Surat Thani dann das Auto abgeben und mit den angebotenen Möglichkeiten nach Phanghan oder Samui. Dort dann eine Woche entspannter Badeaufenthalt. In Samui hatten wir uns dann mal lokal noch für 2 Tage ein Auto gemietet.


    Von Samui aus kann man dann (hoffentlich bis dahin wieder) direkt nach Bangkok fliegen - ist allerdings natürlich bei 4 Personen eventuell eine Preisfrage. Bangkok Airways lassen sich den exklusiven Flughafen gut bezahlen. Alternative wäre wieder zum Flughafen Surat Thani und mir Air Asia nach DMK.


    Dann noch ein paar Tage in Bangkok. Zwei Tage Kultur (Grand Palace, Wat Pho, Wat Arun) und einen Tag Shopping oder so...


    Wer generell noch Kultur sucht, dem empfehle ich Chiang Mai im Norden. Für mich die schönste Stadt Thailands. Aber das sind natürlich 2 Extraflüge, Bedarf an mindestens 3 - 4 Extratagen - und vermutlich nicht das, was zwei junge Mädchen auf ihrer "Liste" haben. Also vielleicht mal für einen späteren Trip.

  • Musste erst eimal "Bali belly" googeln. Hatte ich vorher noch nie gehört, aber das ist wohl die Erkrankung, die einen immer ereilen kann, wenn man nicht entsprechende Essensvorsicht walten lässt (peel it, cook it or forget it)<X. Wir halten uns immer , auch in Thailand , daran und sind immer gut damit gefahren. Und das klappt auch auf Bali sehr gut=).

  • Vielen Dank, Margot!

    Das klingt doch schon ziemlich gut. Also Bangkok ans Ende zu legen ist natürlich auch eine Option, weil einen das zum einen das „Problem“ mit dem Mietwagen anmieten nimmt, weil es vom Flughafen aus wahrscheinlich einfacher ist, als aus der Innenstadt heraus. Und zum anderen ist man auf dem Rückweg ja sowieso in Bangkok, weil der Flieger ab da wieder losgeht. Ich hab zwar den entspannung-Teil eigentlich am liebsten zum Schluss, aber wenn man ein Hotel mit Pool hat, können die Kinder da ja auch noch etwas plantschen und wir entspannen.


    Etwas abseits der Route zu sein, macht uns nichts aus, solange man in näherer Autofahrt-Umgebung irgendwo eine medizinische Versorgung hätte, falls doch mal etwas mit den Kindern sein sollte.

    Ich würde dann wahrscheinlich wirklich Koh Tao weglassen und ab Surat thani nach Koh Phanghan und dann Koh Samui und von da aus nach Bkk zurückfliegen. Das erspart dann eine Fährfahrt.

    Ich habe vielfach gelesen, dass die Überfahrt mit der Fähre recht holprig sein kann. Macht es da eher Sinn die langsame Fähre zu buchen oder lieber die schnelle Katamaran Variante, damit es schneller vorbei ist?

    Khao sok hatte ich mir auch schon mal angeguckt, aber ich denke, da ist der Juli wirklich die falsche Reisezeit. Allerdings buche ich fast ausschließlich immer kurzfristig stornierbare Unterkünfte, so dass man im Notfall relativ schnell den Standort wechseln könnte. Deswegen buchen wir auch keinen Pauschalurlaub.


    Der Magen Darm Virus kann einen wirklich überall treffen, das stimmt natürlich. Und wir achten auch immer sehr darauf. Z. B. Kein Eis in den Getränken usw. Ich hatte es nur vermehrt für Bali gelesen und dachte, dass es da vielleicht ein größeres Problem darstellt, als in Thailand. Vielleicht weil die Hygiene auf Bali nochmal ne andere ist. Aber wie gesagt, bei Bali sind wir absolut unerfahren.

  • Ich habe vielfach gelesen, dass die Überfahrt mit der Fähre recht holprig sein kann. Macht es da eher Sinn die langsame Fähre zu buchen oder lieber die schnelle Katamaran Variante, damit es schneller vorbei ist?


    Der Magen Darm Virus kann einen wirklich überall treffen, das stimmt natürlich. Und wir achten auch immer sehr darauf. Z. B. Kein Eis in den Getränken usw. Ich hatte es nur vermehrt für Bali gelesen und dachte, dass es da vielleicht ein größeres Problem darstellt, als in Thailand. Vielleicht weil die Hygiene auf Bali nochmal ne andere ist. Aber wie gesagt, bei Bali sind wir absolut unerfahren.

    Ich hatte jetzt noch nie wirklich schlechtes Wetter mit Seegang bei meinen Überfahrten. Aber die Fähre ist ein recht großes Schiff. Wenn es also nicht unbedingt meterhohe Wellen hat, hätte ich da weniger Bedenken.


    Die komplette Tour vom Flughafen Surat Thani bis auf die Inseln (also Bustransfer + Fähre) konnte man zumindest früher direkt über AirAsia buchen. Aktuell finde ich es nicht mehr - kann aber natürlich auch an Corona liegen. Das ist dann sehr praktisch, da man sich um nichts kümmern muss und gesichert bis auf die Insel geleitet wird.


    Zur Gesundheit möchte ich eigentlich nichts empfehlen - das muss jeder selbst wissen und die Verantwortung übernehmen. Aber in Thailand mache ich mir bei Eiswürfeln nicht die großen Gedanken. Das wird eigentlich immer aus abgefülltem Trinkwasser bereitet. Vorsichtiger wäre ich bei Speiseeis (z.B. von der Tanke), da da die Kühlkette nicht immer garantiert ist. Ich selbst hatte in Thailand nur 2x gewisse Probleme. Das war dann aber am nächsten Tag wieder vorbei - und es waren beide Male keine Eiswürfel.


    Auf Eiswürfel zu verzichten, wäre übrigens auch recht schwer. Es sei denn Ihr verzichtet komplett auf die leckeren Obstshakes oder geeisten Kaffee und Schokolade am Straßenrand...

  • Ja, das stimmt wohl. Das mit den Eiswürfeln haben wir uns den USA so angewöhnt, weil wir da zu Beginn öfter mal durch die Eiswürfel eine Chlorgeschmack in der Cola hatten. Den Kindern zu erklären, dass man lieber auf so manches Speiseeis verzichten sollte, ist natürlich auch nicht ganz leicht 😂

    Aber davon hängt natürlich unser Urlaub nicht ab. Da mach ich mich nicht verrückt.

    In den USA hatte ich mal von einem Frühstücksbuffet in einem großen Hotel in las Vegas Salmonellen durch Eier. Also passieren kann das wohl überall, egal wie vorsichtig man ist.

    Weiß denn jemand, ob auf Koh Phanghan im Sommer generell auch schnorcheltouren angeboten werden, unabhängig von Corona natürlich.

  • Hier einmal ein paar Vorschläge als Teaser, was so auf einer Tour von Bangkok nach Surat Thani liegen könnte.



    Die schwimmenden Märkte von Damnoen Saduak und Amphawa.






    Der Railway Market in Mae Klong:




    Die Tham Khao Luang in der Nähe von Phetchaburi:




    Die Phraya-Nakhon-Höhle im Nationalpark Khao Sam Roi Yot:


  • Weiß denn jemand, ob auf Koh Phanghan im Sommer generell auch schnorcheltouren angeboten werden,

    Wie oben bereits erwähnt: Die Marine Parks sind im Sommer geschlossen, damit die Natur sich erholen kann. Du kannst natürlich immer einen Longtail-Bootsführer "überreden", nur kann das u.U. teuer werden.

    Allerdings kann man an der Westküste vom Strand aus schnorcheln.

  • Ach so: Was Eiswürfel angeht, so kannst du in Thailand die mit dem Loch in der Mitte bedenkenlos verzehren. Die werden nämlich mit Trinkwasser in einer Eiswürfel-Fabrik gefertigt.

    Es sei denn Ihr verzichtet komplett auf die leckeren Obstshakes oder geeisten Kaffee und Schokolade am Straßenrand...

    Genau so ein Obstshake am Straßenrand hat mir den einzigen Bali Belly in Thailand beschert, ich konnte einfach den Erdbeeren nicht widerstehen ... Also doch lieber in einem Restaurant den Fruchtshake bestellen :)