Reisebericht Seychellen - Hochtzeitsreise mal anders

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reisebericht Seychellen - Hochtzeitsreise mal anders

      Hallo zusammen,

      spät aber doch kommt nun mein kleiner feiner Bericht über unsere Seychellen-Reise im Sommer 2016. Da ein Luxus-Resort (die es ja da in Hülle und Fülle gibt) für uns nie in Frage kam, weil wir da nicht wie eingesperrte Hühner unseren Urlaub verbringen wollten, haben wir uns für eine individuelle Reise auf die Seychellen entschieden. Wir waren insgesamt 2 Wochen dort und haben neben Relax- und Tauchurlaub auch die beiden Inseln Mahe und Praslin bis in den letzten Winkel erkundet. Wir waren die erste Zeit auf Mahe, unsere Unterkunft, ein Appartment mit Selbstversorgung, das in der Nähe vom Anse La Mouche war, war sehr groß, sauber und gut ausgestattet. Der Strand war ca. 5 min entfernt und wir haben den ersten Tag mal am Strand verbracht. Dann haben wir die Hauptstadt besichtigt. Der Markt ist dort sehr zu empfehlen. Die Busverbindungen sind generell ja nicht schlecht, jedoch haben wir ein Mietauto bevorzugt. Wir sind dann mit unserem gemieteten Kleinwagen an die entlegensten Stellen der Insel gefahren, haben einsame Strände und dichte Wälder gefunden. Die Berge sind dort auch ganz schön und vor allem die Aussicht ist atemberaubend, obwohl die Bergstraßen teilweise abenteuerlich zu befahren sind. Wir haben so die gesamte Insel erkundet, nahezu alle Strände, Dörfer und Berge. Dadurch haben wir echt sehr viel gesehen.
      Dann gings mit der Fähre weiter nach Praslin. Das war regelrecht ein Abenteuer, da das Wetter sehr schlecht war. Extrem hohe Wellen und starker Wind ließen die Fähre wanken - da war eine Stunde Fahrt dann sehr, sehr lange.
      Auf Praslin angekommen wurden wir von unserem Appartment-Vermieter am Hafen abgeholt und direkt zum Appartment gebracht. Markus, unser Vermieter war auch sehr nett und hat uns immer tolle Tipps gegebenen und auch regelmäßig frisches Obst gegeben (aus eigener Ernte) etc.
      In Praslin haben wir wieder mit einem Mietauto die ganze Insel erkundet, waren wandern, haben den Vallee de Mai National Park besichtigt, wir konnten an einsamen Stränden fernab von Menschen baden und relaxen. Diese einsamen Strände mussten wir teilweise auch suchen, das Auto am Straßenrand abstellen und dann quer durch den Urwald Richtung Strand. Bei der Wanderung zum Anse Georgette gestaltete dies etwas abenteuerlich, zuerst steil den Berg hinauf, oben am Hügel war die Beschilderung dann sehr schlecht, wir versuchten unser Glück, sind dann aber falsch gelaufen, wieder retour, dann durchs komplette Dickicht fanden wir irgendwie auf den richtigen Weg und kamen rund 1.5 Stunden später beim wunderbaren Strand an, der nur per Boot oder eben diesen Dschungelpfad erreichbar ist. Das Tauchen auf Praslin war auch sehr, sehr schön. Wir hatten sehr viele wunderschöne und atemberaubende Tauchgänge. Wir machten auch einen Ausflug auf die Insel Curieuse, auf der eine ganze Menge Riesenschildkröten leben - sehr schön anzusehen. Auch dort machten wir eine Wanderung ans andere Ende der Insel.
      Generell ist alles sehr teuer auf den Seychellen, Taxi, Essen gehen, Lebensmittel - einfach alles. Die Menschen hier sind distanzierter als anders wo, nicht unfreundlich, aber auch nicht wirklich freundlich. Man wird als Tourist eher neutral behandelt, außer man lässt natürlich Geld dort, dann kommt die Freundlichkeit auch an die Oberfläche.
      Insgesamt war die Reise eine schöne Mischung aus relaxen am Strand, tauchen, Natur, Dörfer, Urwälder und Gegend erkunden, wandern und einsame Strände suchen ;) . Es war eine wirklich tolle Reise. Die Seychellen sind wirklich ein Traum und unser Traum von der individuellen Hochzeitsreise ging damit in Erfüllung. :thumbup: :thumbsup:

      Grüße
      8-)
    • Carina schrieb:

      Klar, ich hab Unmengen Bilder. Da kommt sehr viel Bildmaterial zusammen. Müsste ich selektieren.....
      Super, das wäre schön.

      Du brauchst die Bilder nicht verkleinern, das macht alles das Forum. Du kannst sie direkt rauf laden.

      ;)
      Viele liebe Gruesse

      Erhard
      www.vivien-und-erhard.de
      Reiseerinnerungen Palermo 2018
      Kalimera aus Paros und Naxos 2018

      Das Leben beginnt da, wo die Zeit egal ist
    • Danke für das Erinnerungen auffrischen. Da hatten wir mehr Glück mit der Fähre, wir hatten es extrem ruhig.
      Auf der Insel bei den Schildkröten waren wir auch und sind rüber auf die andere Seite gewandert.
      Aber auch ohne Hochzeit waren die Seychellen für mich ein Traum, wobei ich La Digue als am Allerschönsten empfand.
      Über Fotos würde ich mich auch sehr freuen. LG.
    • Hallo Carina!
      Danke für den Bericht!!!! Hab mich sehr darüber gefreut, aber mit einem weinenden Auge dabei, mussten ja heuer stornieren. Aber ich glaub März 2018 wird's was. :) Auch ich hab viel wiedererkannt.

      Wir hatten bis jetzt bei unseren Fährüberfahrten auch Glück, im März ist das Meer viel ruhiger.


      Maxi schrieb:

      wobei ich La Digue als am Allerschönsten empfand.

      Hallo Maxi! Leider verliert La Digue immer mehr von seiner Ursprünglichkeit. Autofrei ist die Insel jetzt nicht mehr und es wurde u. wird viel gebaut, Ochsenkarren sind fast verschwunden. Viele möchten gerne nach La Digue, weil man die Insel mit dem Fahrrad erkunden kann. Aber im Verhältnis zur Größe der Insel sind dort jetzt die meisten Touristen, weil eben die Erkundung einfacher ist als auf den größeren Inseln. Da wird das Fahrradfahren mit Linksverkehr schon interessant.


      Carina schrieb:

      Generell ist alles sehr teuer auf den Seychellen, Taxi, Essen gehen, Lebensmittel
      Ja das stimmt, ist nicht billig. Aber mit Selbstversorgerunterkünften kann man das halbwegs im Rahmen halten. Wir haben uns oft das Essen von den Take aways geholt und daheim auf der Terrasse dann gemütlich gegessen.

      Auf jeden Fall ist wunderschönes Reiseziel! :thumbsup:

      LG Quaxi