Vietnam! Hat jemand gute Empfehlungen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Vietnam! Hat jemand gute Empfehlungen?

      Moin

      Vielleicht hat jemand ein paar Tipps von Euch!

      Ich überlege, zukünftig einmal Vietnam zu besuchen. Von Land habe ich fast gar keine Ahnung. Aber vielleicht habt ihr ja ein paar Ansatzpunkte, wo ich mal beginnen kann zu suchen:

      Was ich mir gut vorstellen könnte:

      1. Ho Chi Minh City. Ein Stadtbesuch...vielleicht so für 2 Übernachtungen

      2. eigentlich wollte ich mir einmal die bombardierte ehemalige "US-Botschaft" anschauen. Aber wie ich las, gibt es diese wohl in der alten Form nicht mehr. Gerne würde ich auch mal einer der unterirdischen "Tunnelsysteme" besichtigen, durch die der Vietcong seine Armee geleitet hat

      3. ein paar Tage Strandurlaub. Wäre super, wenn es ein schöner Strand ist und nicht zu abgelegt. Ich brauche keinen Ballermann, aber einwenig los sollte schon sein, so dass man abends auch mal raus kann.

      4. Lohnt sich ein Besuch von Kambodscha?

      Insgesamt wollte ich ca. wieder 2-3 Wochen auf Tour. gehen. Wie gesagt evt. erst nach Ho Chi Minh City für 2 Übernachtungen. Falls es Angebote u.a. mit Singapore Airlines gibt, ggf. vorab da noch einen Aufenthalt. Alles in allem soll es natürlich nicht in Stress ausarten. Nach dem Stadtbesuch noch ein Badeurlaub, bzw. vielleicht Besichtigung von ein paar Sehenswürdigkeiten.

      Ich suche nicht direkt eine Reiseroute!: eher vielleicht ein paar Schlagwörter, nach denen ich mal im Internet suchen kann und die eine kontinuierliche Route möglich machen. Vielleicht habt ihr ja ein paar Tips. Sicherlich gibt es auch Reiseführer wie Baedeker, aber da steht geballt auf 500 Seiten ja direkt alles drin. Ich werde mir sicherlich die div. Reiseberichte noch einmal durchlesen. Aber wenn man schon bestimmte Schlagwörter vor Augen hat, dann geht die Suche doch meist leichter. Alles in allem soll es halt wie meist üblich "bezahlbar und vom Ablauf realistisch" sein.

      Für ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar. Über Anregungen würde ich mich sehr freuen!

      Lieben Gruss aus Köln
      Wer hat an der Uhr gedreht - ist es wirklich schon so spät?
    • AndreasT. wrote:

      Ich suche nicht direkt eine Reiseroute!: eher vielleicht ein paar Schlagwörter, nach denen ich mal im Internet suchen kann.
      “Best of Vietnam“
      “Vietnam Top 10“
      “Sehenswürdigkeiten Vietnam“
      “Highlights Vietnam“
      “Lohnt sich Kambodscha“

      Google Bildersuche ist auch hilfreich!
      2019/02 TH - 2019/06 Schottland/London - 2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 TH/LAO/KHM
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • AndreasT. wrote:

      Danke Matthias!
      Bitte, vielleicht findest du ja was interessantes.

      Wir haben 2 Nächte HoChiMinh für den Anfang.

      Was dein verlangen nach Strand angeht, da würde ich (ohne je in Vietnam gewesen zu sein) Thailand eher vorziehen. In Vietnam haben wir nicht richtig was gefunden und uns eigentlich nur auf Stadt / Land Hotels beschränkt.

      Wenn wir aus Vietnam zurück sind werde ich in meinem Thread vielleicht ein Paar Eindrücke posten.

      Grüße
    • AndreasT. wrote:

      Sicherlich gibt es auch Reiseführer wie Baedeker, aber da steht geballt auf 500 Seiten ja direkt alles drin.
      Apropos Baedeker! Ich glaube, für Dich reichen im Moment zwei Seiten des Inhaltsverzeichnis. Dort gibt es nämlich Routenvorschläge und eine Seite weiter findest Du die üblichen Orte, die auf Vietnamreisen gerne besucht werden. Ich glaube, das entspricht vielleicht dem, was Du als "Schlagwörter, nach denen ich mal im Internet suchen kann" bezeichnet hast. Und das Beste dran, das gibt's alles online: KLICK

      Sehr hilfreich sind auch Reisekataloge und Webseiten von Veranstaltern, z.B. Meier's Weltreisen, Explorer oder anderer. Von den dort angebotenen Gruppenrundreisen kann man sich was für die eigene Individualreise abschauen.


      Ich wünsche Dir eine schöne Planung. Diese Phase ist ja fast so schön wie das Reisen selbst.
      2019/02 TH - 2019/06 Schottland/London - 2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 TH/LAO/KHM
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • NoDurians wrote:



      Sehr hilfreich sind auch Reisekataloge und Webseiten von Veranstaltern, z.B. Meier's Weltreisen, Explorer oder anderer. Von den dort angebotenen Gruppenrundreisen kann man sich was für die eigene Individualreise abschauen.


      Das mache ich auch oft, denn es stehen auch in den Katalogen/auf den Webseiten viele Informationen drin. Na ja und klar auch sollte man viele Reiseberichte lesen, immer wieder interessant. Da ich noch nie in Vietnam war. gibt es von mir natürlich keine "Geheim-Tipps".

      Viele Grüße
      Petra
    • Mit den "Geheimtipps" ist das so eine Sache. Abgesehen davon, dass sie hier gar nicht angefragt wurden, bin ich der Ansicht, dass man beim ersten Mal eher die Orte besuchen sollte, die - zu Recht - bereits auf der touristischen Landkarte verzeichnet sind. Das hat den Vorteil, dass man dort auf eine gewisse touristische Infrastruktur und Englischkenntnisse trifft und auch auf einigermaßen vernünftige Anreisemöglichkeiten. Überhaupt dann, wenn man nur 2 - 3 Wochen zur Verfügung hat. Auch Geheimtipps für eine Stadt wie Saigon sind nicht sinnvoll, wenn man dort nur 1 Tag verbringen möchte. Da sucht man sich aus den Top 10 (Google "Top 10 Saigon") die 2 oder 3 raus, die sich in der knappen Zeit ausgehen.

      Deshalb ist die Seite im Baedeker-Inhaltsverzeichnis mit der Überschrift "Reiseziele von A bis Z" genau richtig. Das ist ein Verzeichnis genau dieser Orte. Unsere nächste Vietnam-Reise hat übrigens das Ziel, alle diese Orte, die im Baedeker stehen, großräumig zu umfahren. Das wird "Vietnam off the beaten tracks". Aber es ist dann auch schon meine 5. Vietnamreise, da sieht die Sache anders aus.
      2019/02 TH - 2019/06 Schottland/London - 2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 TH/LAO/KHM
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Ist zwar schon lange her - wir waren 2002 für 10 Tage in Vietnam - aber an den "Örtlichkeiten" hat sich sicher nichts geändert.

      Haben von Saigon (Ho Chi Minh Stadt) aus in einem Tagesausflug die unterirdischen "Tunnelsysteme" bei Cu Chi besucht und anschließend in Ty Ninh den Hauptsitz der Coadai Sekte. Beides hat uns gut gefallen. Die Coadai Sekte ist wohl eine der farbenprächtigsten in Asien und wenn Du, wie wir einst, eine Zeremonie im Haupttempel besuchen kannst, wirst Du begeistert sein.

      Dann sind wir nach Danang geflogen und mit dem Auto über den Wolkenpaß nach Hue gefahren. In der Gegend hat uns gefallen: alte Kaiserstadt, Mamorberge, alte Kaisergräber und es gab auch schöne Strandabschnitte, die sich sicher entwickelt haben. Interessant ganz sicher die alten Moontempel in der Gegend, dafür reichte unsere Zeit leider nicht.

      Ab Hue ging es mit dem Flieger nach Hanoi, hier Literaturtempel, Einsäulenpagode und das Ho Chi Minh Mausoleum (hatte damals gerade geschlossen). Und die schon erwähnte Halong Bucht (die wir weggelassen haben, da wir im gleichen Jahr in China in Guilin waren und die Zeit eng war).
      zu 4. Lohnt sich ein Besuch von Kambodscha?
      Kommt darauf an, was Du sehen willst! Angkor Wat und die ganze Gegend haben wir 2003 in einer Woche erkundet und dies schien uns zu kurz! Meiner Meinung nach ist dies ein "MUß" in Asien( - ebenso wie Bagan in Burma!).

      Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen, auch wenn es lange her ist...

      Vielleicht auch der Bericht int - reisen-von-us.net/Vietnam-Kapitel-Verzeichnis.htm

      Hab eben nur mal reingeflogen und denke, da kannst Du Dir an Hand einiger Photos auch ein gutes Bild machen.
    • Unsere letzte Reise nach Vietnam liegt zwar auch schon wieder ein paar Jahre zurück - es war 2013 - aber das war damals immerhin schon das 4. Mal, dass wir das Land besuchten.

      Was das Baden angeht, ist Vietnam nicht wirklich ideal - allerdings hast du auch nicht geschrieben, um welche Jahreszeit du reisen willst. Mui Ne ist z.B. nicht umsonst das Mekka der Kite Flieger - da ist es in vielen Monaten derart windig, dass dir der Sand nur so um die Ohren fliegt und man auch kaum ins Wasser kann. In bzw. um Hoi An gibt es nicht mehr allzuviel Strand - das wurde durch diverse Stürme in den letzten Jahren ziemlich dezimiert. Und Danang - mittlerweile eine einzige Bettenburg.

      Eine Kombination mit Kambodscha würde bei einer so kurzen Reisedauer nicht machen - Vietnam alleine bietet schon viel mehr, als du in 2-3 Wochen anschauen kannst!

      Du könntest z.B. von Saigon aus 3-4 Tage ins Mekong Delta (inklusive Cu Chi Tunnel), oder auch nach Dalat fliegen und von dort aus mit dem Auto nach Mui Ne - falls dich der Wind nicht schreckt. Anschließend weiter nach Hoi An. Oder auch von Dalat nach Hanoi fliegen - Hanoi mit seiner Altstadt ist auf jeden Fall ein lohnendes Ziel.

      Vietnam ist sehr vielfältig und auch mit Bus oder Bahn sehr gut zu bereisen.

      Unsere letzte Route war Saigon-Dalat-Mui Ne-Saigon-Mekong Delta - Fotos und Bericht kannst du dir bei Interesse gerne anschauen bzw. nachlesen "Vietnam 2013".
    • Einen Aufenthalt im hier mehrfach angepriesenen Mui Ne würde ich nicht einmal machen, wenn man ihn mir bezahlt. Und nicht wegen des Windes. Die Strand- und Hotelstraße ist eine absurde Ansammlung aus verwestlichten Lokalen, wo es russischen Borschtsch, tschechisches Bier, Schwarzwälder Kirsch und frischen Fisch (frisch aus der Kühltruhe) gibt. Unterbrochen werden diese Fressbuden nur durch Reisebüros, Fetzenläden und Apotheken, ähhh ich meine natürlich аптека. Mit Vietnam hat Mui Ne wenig zu tun. Dobryy den', nastrovje und do svidaniya.
      2019/02 TH - 2019/06 Schottland/London - 2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 TH/LAO/KHM
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Ich war dort 2012, mein Informationsstand ist also in etwa so aktuell wie deiner. Fakt ist, dass ich dort auf der gesamten Strand"promenade" kein vernünftiges vietnamesisches Restaurant gefunden habe und ich weiß nicht, ob sich das geändert hat, selbst wenn aktuell weniger Russen dort sein sollten.

      Ich hab im Anantara gewohnt, damals ein tolles Hotel. Aber zum Essen sollte man nach Phan Thiet reinfahren. Den Ausflug zu den Dünen macht man am besten alleine frühmorgens mit dem Moped. Für rote Dünen, weiße Dünen mit dem Lotossee und Fairy Stream reicht ein voller Tag oder zwei Vormittage. Aber selbst Dünen und Lotosseen sind kein Alleinstellungsmerkmal, dazu muss man nicht nach Mui Ne.
      2019/02 TH - 2019/06 Schottland/London - 2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 TH/LAO/KHM
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Hallo an alle.
      Wir waren 2014 in Vietnam und eben auch in Mui Ne. Es gibt viele Besucher aus Russland, keine Frage. Es waren aber keine "Rüpelrussen". Die Leute sprachen englisch und waren zurückhaltend/höflich. Was die Unterkünfte angeht; Wir wohnten in den Cham-Villas, eine Oase in Mui Ne. Freistehende Bungalows, ein herrlich tropischer Garten inkl. einem traumhaften Pool, dazu der sicherlich schönste Strandabschnitt in Mui Ne. Uns hat es wunderbar gefallen. Zum Hotel gehört das Restaurant "Ratinger Löwe". Wer genug von Reis und Fisch hat, kann hier ein Weissbier und leckeres Schnitzel geniessen. Authentische vietnamesische Küche findet man gegenüber in einem unscheinbaren Lokal, welches an ein Massagestudio angeschlossen ist. Ich habe den Namen vergessen, sorry. Die berühmte "Pho-Suppe" bekommt man hier zu unschlagbar günstigen Preisen und in Top-Qualität.
      Hier noch ein paar Impressionen der "Cham-Villas".



      Weitere Infos gibt es hier zu lesen.
      Gruss aus Frankfurt und einen schönen Feiertag an alle.
      Jürgen.
      On Tour 2019 - Februar: Hongkong u. Thailand Fotos / Reisebericht
    • Warum stellt man in einem Reisforum einen Frage?
      Was soll denn der Threatinhaber aus den Antworten entnehmen? Man kann etwas mögen oder auch nicht.
      Mit 6 Jahre alten Erfahrungen , in einem Reiseforum, ein vernichtendes Urteil abzugeben, halte ich schon für etwas fragwürdig.
      Ein alternativ Vorschlag hätte dann vielleicht Sinn gemacht.
      Wir waren 2015 für fünf Tage in Mui Ne und haben uns wohl gefühlt.
      Es gab fangfrischen Fisch zu essen, vietnamesische Lokale, Boutiquen usw. Wesentlich entspannter als an thailändischen, malaysischen, amerikanischen, australischen, deutschen oder auch spanischen Badedestinationen.
      Natürlich hat Mui Ne keinen "Erleinstellungswert" (welcher Badeort hat das schon) , danach ist aber auch nicht gefragt worden.

      LG Lutz