Nochmal nach Griechenland - aber wohin genau?

  • Hallo zusammen,


    nachdem es mir im letzten September auf Kreta gut gefallen hat, überlege ich, nun im September wieder für 1 bis 2 Wochen nach Griechenland zu fliegen, Festland oder Insel ist egal. Die Frage ist nur, wohin genau? Habt ihr Rat anhand dessen, was mir auf Kreta gefiel / nicht gefiel?


    Ich mochte Chania sehr und mehr als Rethymno.

    Ich fand Paleochora als Ort hinsichtlich Größe, Strand, Publikum, Angebot an Restaurants und Flair ideal.

    Ich war gerne in einer netten alternativen Kneipe und einer winzigen coolen Bar mit Meerblick in Matala.

    Ich möchte warmes und gerne ruhiges Wasser zum Baden, Sandstrände mit nicht soooo vielen Menschen und ner Taverne, ein kleines bisschen Kultur und mag keine Hotelburgen.

    Das mir damals auf Kreta empfohlene Agia Galini mochte ich gar nicht (hässlicher Strand und der Ort zu spießig/ zu gesetzt, das Publikum zu überaltert)

    Ich würde gerne direkt fliegen können von Leipzig, Frankfurt, Düsseldorf, München oder Berlin (auch in der Präferenz).

    Ich will keine Schicki-Micki-Orte, sondern eher ein "normales" bis etwas alternatives Flair.

    "Your soul was born in India!"

    (Vinod zu mir in Gujarat im März 2023)

  • Fahr auf die Kykladen (Naxos, Paros, Amorgos), da findest du alles was du suchst.

    Einziger Nachteil, es gibt keine Direktflüge, du musst über Athen fliegen.


    - Reiseerinnerungen Naxos

    - Reiseerinnerungen Paros

    - Reiseerinnerungen Amorgos

    Am Besten im Hauptort wohnen und untertags die Insel und die Strände erkunden

  • Kykladen sind m.M.n die Königsdisziplin aber nachdem was ich gelesen habe soll es im Sommer Hoffnungslos überfüllt sein und ich hoffe, dass es im September besser ist


    Auf Paros gibt es den Bildhübschen Ort Naoussa (oder 20 Minuten mit der Fähre entfernt das zuckersüße Antiparos)

    Hotel wäre das Kalypso https://www.tripadvisor.de/Hot…yclades_South_Aegean.html


    Auf Samos gibt es den sehr schönen und fotogener Ort Kokkari (allerdings Kiesstrand)

    https://travelinspired.de/samos/ oder http://www.samos-media.com/start.html



    Sehr schön und fotogen ist auch Milos oder Sifnos hier unser Hotel https://www.tripadvisor.de/Hot…yclades_South_Aegean.html oder hier ein par Bilder https://www.insifnos.gr/en/Kamares/kamares_photos.html Auf Milos haben wir die vielleicht schönsten Eyecatcher gefunden http://milos-greece.com/


    Auf Naxos waren wir immer direkt in der tollen Chora


    Alternativ und sehr schön Peloponnes z.B. die Orte Stoupa, oder Finikounda


    Was ganz besonderes ist Lesbos und zwar das Atemberaubende Molyvos (wohnen könntest Du aber auch in Petra, wo der Strand besser ist)



    Erhard die Kykladen muss man doch nicht via Athen anfliegen. Wir sind immer über Santorini und Mykonos geht auch.

  • Korfu, wenn du schnell dort sein willst, und auch Interesse an jüngerer Geschichte hast

    Kos, wenn du Geduld hast, und du ein Gefühl für schöne Strände entwickeln kannst

    und Mljet oder Lastovo, wenn es dir nicht unbedingt um Griechenland geht.


    Liebe Grüße

    Michael

  • Michael57 , was für eine gut begründete und konkrete Empfehlung - besten Dank!


    Im Moment denke ich daran, nach Athen zu fliegen und dann den Peloponnes zu erkunden. Schön, dass ich dank deiner Nennung der Orte weiß, wo ich anfange zu suchen.

    "Your soul was born in India!"

    (Vinod zu mir in Gujarat im März 2023)

  • Wir waren schon einige Male mit dem Motorrad auf dem Peleponnes. Sehr gut gefallen hat es uns in Monemvasia, einer Burgstadt, dort waren wir allerdings 2016 in der Hochsaison im August bei weit über 40 Grad.


    Auch über den kleinen Ort Paralio Astros habe ich geschrieben, da würde ich gerne noch einmal hin. Es gibtb echt viel anzuschauen auf dem Peleponnes. Motorisiert zu erkunden, ist natürlich von Vorteil, da kann man so manchen einsamen Strand finden oder so manche nette Taverne.


    Der Peleponnes ist eine gute Alternative zu einer Insel.


    Viele Grüße
    Petra

  • Der Peleponnes ist eine gute Alternative zu einer Insel.

    Das denke ich inzwischen auch. Ich will es mir zwar viel am Strand und in Tavernen gut gehen lassen, aber etwas ansehen zu können und einen etwas größeren Radius zu haben, finde ich schon cool.


    Ich weiß noch nicht so recht, ob ich volle 2 Wochen unterwegs sein will oder nur 10 bis 11 Tage, aber ich gehöre ja wirklich zu denen, denen schnell langweilig wird, sodass es gut ist für mich, wenn ich die Option habe, mir etwas anzusehen und zu Beginn oder am Schluss noch 2 bis 3 Tage Athen zu besichtigen.

    "Your soul was born in India!"

    (Vinod zu mir in Gujarat im März 2023)

  • Der Peleponnes ist eine gute Alternative zu einer Insel.

    Das denke ich inzwischen auch. Ich will es mir zwar viel am Strand und in Tavernen gut gehen lassen, aber etwas ansehen zu können und einen etwas größeren Radius zu haben, finde ich schon cool.


    Ich weiß noch nicht so recht, ob ich volle 2 Wochen unterwegs sein will oder nur 10 bis 11 Tage, aber ich gehöre ja wirklich zu denen, denen schnell langweilig wird, sodass es gut ist für mich, wenn ich die Option habe, mir etwas anzusehen und zu Beginn oder am Schluss noch 2 bis 3 Tage Athen zu besichtigen.

    Von Tolo (tolle Tavernen direkt am Meer) oder Nafplio (schöner Burgberg) aus kannst du auf der Peleponnes sehr gut einige alte Steine, wie Epidaurus, Mykene, Korinth entdecken.

    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben
    - Alexander von Humboldt -


    Marbles1.gif

  • Oh super. Ich sehe gerade, dass man zu meinem gewünschten Reisezeitraum günstig und zu guten Zeiten ab München oder Düsseldorf mit Aegean oder auch mit Eurowings nach Athen fliegen kann.


    Ich bestelle mir jetzt erstmal einen Reiseführer Peloponnes!

    "Your soul was born in India!"

    (Vinod zu mir in Gujarat im März 2023)

  • Ich habe gerade mal in meinem Kreta-Thread vom letzten Jahr nachgelesen und festgestellt, dass meine Meinung zu den von dir vorgestellten Orten sehr übereinstimmt mit dem, was du geschrieben hast. Da wir also offenbar eine ähnliche Wahrnehmung haben: Welche der von dir genannten Orte würdest du denn auswählen, wenn du außer Athen noch 2 bis 3 Übernachtungsstationen wolltest (unter Beachtung der Lage für Ausflüge, Strand, Angebot und Atmosphäre im Ort)?

    Übrigens: Ich werde natürlich auch noch selbst recherchieren und will nicht nur dein Input "konsumieren"... =)

    "Your soul was born in India!"

    (Vinod zu mir in Gujarat im März 2023)

  • Einen aktuellen Status kann ich leider nicht geben


    Finikounda ist ein Familienort, aber durchaus sehr nett und mit angenehmer Größe - Infos hier https://finikounda-online.de/ oder ganz unten in dem allgemeinen Link zu Messenien

    Rings um Finikounda sind einige sehr nette Orte, die Du recht schnell besuchen kannst.

    Vorteil ist, dass Du recht schnell an der berühmten Ochsenbauchbucht und weitern tollen Stränden bist - schau mal hier :

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Vom Ort her könnte ich mir Stoupa gut für Dich vorstellen, oder auch Gythio (Strände etwas außerhalb). Bei Nafplio ist es so, dass Du bis zum "Hausstrand" weiter südlich bis zum Ort Tolo musst.


    Auf dieser Seite ist fast jeder Ort (gesplittet nach den Gebieten) am Peloponnes gut erklärt:


    http://www.peloponnes-urlaub.d…ie-regionen/messenien.php


    http://www.peloponnes-urlaub.d…/die-regionen/argolis.php


    http://www.peloponnes-urlaub.de/pages/die-regionen/elis.php


    http://www.peloponnes-urlaub.d…die-regionen/arkadien.php


    Eine komplett andere Altarnative ist der Ort Parga. Der würde Dir sicher gefallen, ist aber leider zu weit weg von Athen


    https://www.griechenland.de/parga/

  • Da du Chania sehr mo mochtest und Rethymno weniger, könntest du dich auf andere Orte konzentrieren, die ähnliche Merkmale wie Chania aufweisen. Einige Vorschläge wären:


    Nafplio: Diese Küstenstadt auf dem griechischen Festland bietet eine schöne Altstadt mit charmanten Gassen, Cafés und Restaurants. Es gibt auch einen Sandstrand in der Nähe namens Arvanitia Beach. Nafplio hat eine entspannte Atmosphäre und ist nicht überlaufen.


    Paros: Diese Insel in der Kykladenregion bietet schöne Strände, darunter Kolymbithres Beach mit seinen einzigartigen Felsformationen. Die Hauptstadt Parikia hat eine charmante Altstadt mit engen Gassen und traditionellen Tavernen. Paros hat ein angenehmes, entspanntes Flair.


    Milos: Eine weitere Insel in den Kykladen, die für ihre atemberaubenden Strände bekannt ist. Sarakiniko Beach mit seinen weißen Felsen ist besonders beeindruckend. Die Hauptstadt Plaka ist ein malerisches Dorf mit engen Gassen und traditionellen Restaurants.


    Naxos: Diese größere Insel in den Kykladen bietet kilometerlange Sandstrände wie Plaka Beach und Agios Prokopios. Die Hauptstadt Chora hat eine schöne Altstadt mit venezianischer Burg und vielen Tavernen. Naxos hat eine authentische Atmosphäre und ist weniger touristisch als einige andere Inseln der Kykladen.

  • Zu den letztgenannten Kylkadeninseln kann ich ebenfalls voll zustimmen.

    Allerdings habe ich gelesen, dass Naxos mittlerweile total überlaufen ist und der schöne Plakastrand nicht mehr das ist, was er mal war. Paros ist angeblich das "neue" Mykonos. Teuer ohne Ende - Habe ich aber wie gesagt nur gelesen und unsere Urlaube sind schon 14 Jahre her

  • Wurde dieser Ort hier schon vorgestellt:

    Die Höhle Vlychada Diros Mani Σπήλαια Διρού


    Das sind wunderschöne Tropfsteinhöhlen im Süden der Peleponnes, östlich von Kalamata. Die Fahrt dorthin ist auch ein kleines Abenteuer, aber es lohnt sich, das Ziel einfach mal bei Google eingeben =)

    "Light thinks it travels faster than anything but it is wrong. No matter how fast light travels, it finds the darkness has always got there first, and is waiting for it." Pratchett

    "Life is a series of rooms and who we get stuck in those rooms with adds up to what our lives are." Dr. House

  • Hallo zusammen,


    nun habe ich für September einen Flug nach Athen gebucht, 9 Nächte von Freitag bis Sonntag (eine Woche später). Ich denke, das bietet einerseits meinem Bedürfnis nach Erholung Platz und andererseits kann ich ggf. auch Großstadt haben, sollte ich dann andere Wünsche haben.


    Der derzeitige Plan:


    Athen ansehen und dann nach Naxos. Hotels habe ich schon (stornierbar) gebucht.


    Nun wollte ich euch Griechenland- und Naxosprofis noch ein paar Fragen stellen:


    Bietet es sich Mitte September von Athen nach Naxos eher an, einen Flug zu buchen oder eher die Fähre? Wie habt ihr es gemacht und warum? Ich könnte ja auch eine Strecke fliegen und eine mit der Fähre fahren. Zumindest für den Rückweg nach Athen würde ich das zuverlässigere Verkehrsmittel wählen, da am Folgetag dann der Rückflug geht.


    Habt ihre eine Empfehlung für einen Mietwagenanbieter ab Naxos Stadt? Die Empfehlung von MyGreece für Kreta 2022 war super!


    Und dann habe ich beim Stöbern im Internet noch die Insel Andros als Alternative zu Naxos gefunden mit der Beschreibung, dass diese vom Tourismus noch weniger berührt sein soll. Yes or no und warum?


    Ich fand es auf Kreta toll, dass sich so viele nicht überlaufene Strände mit Tavernen fanden, dass das Wasser so warm war, dass es einiges zum Ansehen gab, dass Chania, Matala und Paleochora so relaxte Orte waren mit Möglichkeiten entspannt zu bummeln. Das würde ich mir auch von der Insel (in Kombination zu Athen) wünschen. Ich will kein Schickimicki, nicht zu viele Pauschal-Badetouris und eine Unterkunft, von der aus ich einen netten Strand aus auch zu Fuß erreichen kann.


    Ivch bedanke mich schon mal für eure Tipps.

    "Your soul was born in India!"

    (Vinod zu mir in Gujarat im März 2023)

  • Hallöchen, wir waren 3 mal auf Naxos, was allerdings schon 13 Jahre her ist.

    Nicht desto trotz halte ich mich auf dem Laufenden was unsere Lieblingsinsel betrifft.


    Grundsätzlich würde ich Dir auch raten hier

    https://www.kykladen-treff.de/kykladen/forum/reise ein wenig zu stöbern. (wenn ich den Link setzen darf) Dort hat jede Insel ihr eigenes "Forum"

    Dort gibt es auch einen Thread zu einer Sonderaktion zu 20€-Tickets für Fähren (vielleicht hast Du Glück)


    Wir sind immer mit der Fähre von Athen aus gefahren, oder über Santorini geflogen.

    Auf der Fähre beginnt der Urlaub und es macht Spaß sich den Wind um die Nase blasen zu lassen und ggf. einen ersten Ouzo zu trinken.

    Ich würde an Deiner Stelle den Spieß umdrehen und zuerst nach Naxos und zum Schluß nach Athen, denn so kannst Du die Gefahr umgehen auf der Insel fest zu sitzen weil die Fähren u.U nicht fahren.

    Vor 15 Jahren hätte ich Dir unbedingt zu Naxos geraten doch mittlerweile scheint die Perle der Kykladen extrem voll und überlaufen zu sein. Zumindest am Plakastrand (einer der schönsten Strände Griechenlands) Dort solltest Du Dich sehr weit hinten orientieren wo es wohl etwas mehr Ruhe hast. Wir wohnten immer in der Hauptstadt und sind immer mit dem Bus zum Plakastrand gefahren. Wir mögen es Abends durch die Altstadt zu bummeln. Alternativ geht auch eine Unterkunft direkt am Plakastrand z.B. hier http://www.nikos-maria.com/ Das schöne an Naxos ist, dass man Tagesausflüge nach Paros unternehmen kann (In Naoussa ist der vielleicht schönste Hafen Griechenlands (mach mal Google Bildersuche)), oder auch nach Mykonos. Ist zwar sehr voll und teuer, hat aber eine Bilderbuchstadt, die man gesehen haben sollte. Dann könntest auch einen Tagesausflug nach Santorini unternehmen, was natürlich ein absolutes MUSS ist. (auch wenn es tagsüber extrem voll ist)


    Zu Andros kann ich leider nichts sagen