Urlaubsplanung nach Lockerungen

  • Langsam scheint es wieder möglich zu sein Reisepläne außerhalb vom Inland zu schmieden.


    In Österreich haben heute die Lokale geöffnet - reizt mich ehrlich gesagt gar nicht, obwohl ich "vor Corona" viel essen gegangen bin. Momentan genieße ich aber die touristenlosen Wochenenden in Österreich sehr, wo sonst nur Tagestouristen unterwegs sind. Mit Camper findet man überall ein Plätzchen für 1-2 Nächte.


    Die erste Juniwoche habe ich frei und hätte jetzt eigentlich einen Roadtrip durch Salzburg und Tirol im Auge gehabt. Mit der Öffnung Slowenien wäre sogar ein Trip nach Kroatien möglich. Auch für Juli/August ist nicht mehr "nur" Deutschland möglich, sondern auch Schweiz, Kroatien (vorgebuchte Unterkünfte vorausgesetzt), Flüge sollen dann auch wieder starten.


    Wohin treibt es euch? Wollt ihr weg? Oder ist es euch generell zu unsicher?


    Die Lage kann sich ja schnell wieder ändern, dann sind die Grenzen vielleicht zu, man muss bei der Rückkehr in Quarantäne oder steckt sich womöglich wirklich wo an.

    Freu mich über Meinungen...


    lg cheeky

  • In Österreich haben heute die Lokale geöffnet - reizt mich ehrlich gesagt gar nicht, obwohl ich "vor Corona" viel essen gegangen bin.

    Uns schon! Wir gehen morgen ins Hard Rock Café, ein Termin im Dingelstedt (Gehobene Wiener Küche) und in unserem Lieblings-Steakhouse ist auch schon reserviert und ins Schweizerhaus auf Stelze und frisch gezapftes Budweiser hätte ich auch Lust. Also ca. 1 Restauranttermin pro Woche ist fixiert. Und ins Kaffeehaus zieht's mich auch. Bin halt ein echter Wiener. =)


    Jeder Wiener Haushalt erhält übrigens einen Konsumationsgutschein über 25 Euro (1-Personen-Haushalt) bzw. 50 Euro (ab 2 Personen), der in jedem der 6.000 Wiener Gastronomiebetriebe eingelöst werden kann. So fördert Wien die Gastronomie, der Bundesregierung ist ja außer der Abschaffung der Schaumweinsteuer und der steuerlichen Erleichterung von Geschäftsessen nicht viel eingefallen.


    Als Reiseland interessiert mich Österreich überhaupt nicht. Im Sommer werden wir vielleicht meine Eltern besuchen, die leben in Kärnten. Wenn Reisen in Europa wieder möglich werden, wird's wohl im Spätsommer ein Städtetrip werden. Berlin, Hamburg...


    Aber so richtig entspannt bin ich erst, wenn wieder Fernreisen möglich sind.

  • Ich mache noch keine Pläne, ich lasse erst einmal alles anlaufen. Fest steht bisher nur eine Fotowoche in Deutschland. Für Ende August haben wir noch ein Buchung nach Portugal. Vielleicht klappt das und wenn nicht, dann eben nicht. Wenn die Grenzen geöfnnet sind, dann geht es vielleicht mit den Motorrädern nach Frankreich, aber wir machen keine Planungen. Das ist uns im Moment noch alles zu unsicher.


    Wir sind keine Restaurant- und Kneipengänger, daher hat uns da auch nichts gefehlt. Wir sind da ganz schön ruhig geworden.


    Viele Grüße
    Petra

  • Grüßt mal das HRC von uns! Viel Spaß!

  • Wir machen jetzt auch keine großen Pläne, es ist uns alles noch zu unsicher. Wir freuen uns, dass wir jetzt in den bayerischen und österreichischen Alpen unterwegs sein können. Schöne Tagestouren gibt es genug im Umkreis von 50/60 km, das reicht uns erst mal als „Reiseziel“ und der nötige Abstand zu anderen Wanderern ist da problemlos einzuhalten. Auch bei der Hüttengastronomie ist es im Aussenbereich sicher kein Problem. Wir sind eh nur bei schönem Wetter unterwegs.

    Als „Landeier“ geht uns ein Besuch der Cafes und Restaurants in der Stadt nicht wirklich ab, eher schon ein Besuch des Viktualienmarktes. Wir haben das auch gestern schon getestet, aber trotz relativ weniger Leute war es stressig. Keiner achtet auf den Abstand, jeder glotzt in sein Handy oder isst oder trinkt etwas „to go“ und latscht selbstvergessen vor sich hin. Abstand in der Stadt ist meines Erachtens nicht möglich, bei uns in der Kleinstadt auf dem Land ist das kein Problem. So lange die allgemeine Situation nicht besser wird, sowohl im täglichen Leben als auch dann reisemäßig bleiben wir bei uns in der Gegend und sind auch nicht unglücklich darüber.

  • Wir freuen uns über die Lockerungen und nutzen sie im vollen Umfang.

    Morgen gehen wir gleich essen. Das hat uns schon gefehlt, wir gehen sonst öfter essen.

    Pfingsten gehts wieder auf Motorradtour, gern würden wir in den Harz fahren, aber Sachsen-Anhalt ist bisher noch nicht befahrbar. Alternativ geht es nach Sachsen.

    Im Juli geht es mit den Motorrädern ins Allgäu, das hatten wir schon im letzten Jahr geplant, und freuen uns jetzt, dass es klappt.

    Und dann steht unsere schon seit letztem Jahr gebuchte Camperreise in die USA im Oktober noch im Raum. Noch hoffe ich, dass es klappt.

  • Wir machen aktuell auch noch keine Reisepläne, sind ja eh nicht die super Frühplaner.

    Unser angedachter Sardinien-Urlaub Anfang Juni ist ja zum Glück kostenlos storniert. Auf einen "Urlaub" unter Auflagen und mit Beschränkungen hätte ich auch keine Lust. Fliegen mit Maske finde ich auch nicht toll - ok, das wäre für 2 h Flugzeit nach Sardinien jetzt nicht so ein Problem, aber für weiter entferntere Ziele evtl. schon.


    Wir hatten dieses Jahr zum Glück ja schon die 4 Wochen Neuseeland, von daher sind wir entspannter und ich könnte mir spontanere, kleine Trips vorstellen, "zur Not" helfen Geocaching und mein neu gekauftes Fahrrad.


    Da ich zuletzt einen tollen Roman gelesen habe, der in Paris spielt, ist diese Stadt wieder in meiner Wunschliste hochgeploppt - ist lange her, dass wir zuletzt dort waren. Aber das muss man sehen.

    Ansonsten halt was in Deutschland, auch kein Problem, wir kennen hier vieles noch nicht.

  • Aber so richtig entspannt bin ich erst, wenn wieder Fernreisen möglich sind.

    Ja, dem kann ich mich vollumfänglich anschließen!


    Sicher, auch Schland hat seine hübschen Ziele, aber von Juni bis Oktober haben wir nun mal keinen Urlaub - wollten wir ja auch nie, ganz einfach, weil der Sommer "früher" auch zu Hause im Garten immer schön war und es uns auch ohne Corona nie an die ohnehin überfüllte Ostsee gezogen hat.

    Und irgendwie fehlt mir die Bereitschaft, im heißen Juli oder August einen kurzen Wochenendausflug zB. nach Düsseldorf, Magdeburg, Hannover oder eine der wenigen deutschen Städte, die ich nicht kenne, als unbedingt erstrebenswert zu deklarieren.


    Dafür darf ich aber jetzt all die geplanten Tage, die wir eigentlich in Japan oder grade ab heute in Sizilien hätten verbringen wollen, zu Hause vergammeln.

    Auch wenn ich den Arbeitgeber verstehen kann (geplant ist geplant), finde ich persönlich es einfach nur zum jammern.

    Den gelben Staub von den Fensterbrettern putzen und Unkraut zu jäten ist eben kein Urlaub.


    Und sonst? Könnte ich nach Erfurt fahren nächste Woche, einfach nur, um wieder mal Geld in Umlauf zu bringen. Doch wozu?

    Es macht schon keinen Spaß, mit Schnüffelstück und beschlagener Brille auch nur 1 Stunde Wocheneinkauf zu erledigen, geschweige denn, Klamotten und diverse Stehrumchen zu shoppen (mal ganz abgesehen davon, daß ich auch gar keine brauche) :confused:

    Ach, ich weiß nicht.


    Nett ist immerhin, daß man inzwischen Familie oder wenigstens ein befreundetes Paar auch wieder zum grillen zu sich nach Hause einladen kann - das war's aber dann auch schon mit schön.


    Ihr merkt schon, ich bin just eben ein bisschen gefrustet.


    Aber was soll's, wird schon. Schließlich ist auch der gelbe Staub irgendwann wieder weg. Und das Unkraut. Der Sommer.

    Und hoffentlich Corona.


    LG

    Gusti

    redfloyd.........................................................................................Gusti
    redfloyd.gifGusti.gif


    Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
    Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.

  • @Gusti: Beschreibt haargenau meine Stimmung. Vielen Dank dafür, ich selber habe nicht einmal Lust, das so schön auszuformulieren.


    Und Stehrumchen kauft man sowieso besser auf Reisen.

  • Bali wird voraussichtlich ab Oktober wieder für Touristen geöffnet sein - siehe Artikel bei Reuters. Der Tourismus-Minister sagte bei einer Pressekonferenz, dass man ab Juni beginnen werde, wieder um Touristen zu werben und den Tourismus wieder zu beleben.


    Eine Öffnung von Bali und einigen anderen Zielen wäre ab Oktober möglich.

  • Nachdem wir die Flüge mit der Thai Airways für diesen April komplett erstattet bekommen haben, lassen wir die auch im Januar bereits gebuchten Septemberflüge bei Qatar für Samui noch stehen (hier hätten wir die Obtion 1x kostenlos Umbuchen, Gutschein +10% Gutschrift oder Geld zurück)

    und hoffen keine Obtion wählen zu müssen, denn wir möchten schon hin.

    Ob wir die ganze Zeit auf Samui verbringen, glaube ich dieses Mal jedoch nicht.


    Wir warten dann aber mit neuen Buchungen ab wie sich die Lage entwickelt und werden dann auch mal wieder andere Ziele ins Auge fassen wollen.

    Da wir seit vergangenem Jahr den Wohnwagen besitzen sind auch all´ diese hiermit erreichbaren Ziele in den Fokus gerückt.

    Auch mal für ein verlängertes Wochenende. Hoffe das klappt.

    Mal sehen ...

    Liebe Grüsse Bigi :)


    Nichts ist in der Fremde exotischer als der Fremde selbst. (Ernst Bloch 1885-1977)

  • Wohin man derzeit bzw. bald innerhalb Europas reisen kann, hat der "Standard" zusammengefasst. Zwar aus österreichischer Sicht, aber so viel anders ist es in D ja auch nicht ... Die Auflistung ist allerdings nicht vollständig, die nördlichen Länder fehlen komplett - es sind vorwiegend Mittelmeerländern genannt.


    Hier der Artikel vom 22. Mai im Standard

  • Italien öffnet die Grenze zu Österreich ab 3. Juni, aber retour lässt mich der Große Vorsitzende und Geliebte Führer (kurz Kurz) nicht mehr. Mein Reisepass hat momentan denselben Wert wie ein nordkoreanischer.


  • Mir geht es aktuell etwas zu schnell.


    Wir würden mit der China Airlines (fliegen täglich), nach Taiwan für 7 Tage und dann über Bali weiter nach Lombok für 14 Tage.


    Starten sollten wir am 6.7.2020


    Ich habe eigentlich schon damit abgeschlossen, und jetzt obige Info (Quelle hinterfrage ich gerade). EDIT: vergesst bitte einfach, das sind ja einreisen In EU Länder. EDIT Ende.


    Wie haben auf Kulanz bei der Airline gehofft, die uns den Flug so wie er ist einfach nach hinten schieben lässt (meinetwegen gegen Aufpreis).


    Nun fange ich an meine Situation zu hinterfragen. Die Info wie mit tickets verfahren wird kommt immer gegen 10,für die folgenden ca. 30 Tage bei der Airline.


    Wenn jetzt "alles auf macht" werden wir wohl fliegen müssen,... Ob ich das möchte weiß ich noch nicht.